Chlorella, Preisunterschiede

12.12.07 19:50 #1
Neues Thema erstellen
Chlorella, Preisunterschiede

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hi goldi,

oh, jetzt werde ich etwas verunsichert. Warum schreiben dann hier so viele von Chlorella anstatt von besserer und günstigere Kohle? Werde mich mal im Internet informieren. Kann man das eventuell auch noch zusätzlich machen oder wird das dann zu viel? Natürlich möchte ich das beste und nebenwirkungsärmste Präparat zur Entgiftung.

LG

bebsi

Chlorella, Preisunterschiede

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von bebsi70 Beitrag anzeigen
Hi goldi,

oh, jetzt werde ich etwas verunsichert. Warum schreiben dann hier so viele von Chlorella anstatt von besserer und günstigere Kohle? Werde mich mal im Internet informieren. Kann man das eventuell auch noch zusätzlich machen oder wird das dann zu viel? Natürlich möchte ich das beste und nebenwirkungsärmste Präparat zur Entgiftung.

LG

bebsi
bebsi, wenn du dich mal hier durchs forum liest, wirst du feststellen, dass es mehrere arten der entgiftung gibt und genauso viele vertreter derselben . entscheiden kannst am ende nur du, welches verfahren du anwendest. ich würde sagen, du kaufst keine großen mengen und probierst erstmal aus, was dir hilft, sonst gehts dir nachher wie mir und du sitzt auf einem berg chlorella, gegen welche du nach einem halben jahr eine allergie entwickelt hast. glücklicherweise hab ich ja in meiner mutter eine dankbare abnehmerin gefunden, aber es ist halt so, dass die verschiedenen substanzen nicht bei jedem den gleichen effekt haben.

liebe grüße
alanis

Chlorella, Preisunterschiede

bebsi70 ist offline
Themenstarter Beiträge: 129
Seit: 11.12.07
Hi Alanis,

die Idee ist gut. Ich habe ja jetzt erst mal Chlorella bestellt und werde, wenn die all sind, mal auf Kohle umsteigen. Dann habe ich auch noch Zeit in Ruhe die Threads für und gegen Kohle durchzulesen.

LG

Bebsi

Chlorella, Preisunterschiede

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
Aus eigener Erfahrung empfehle ich Chlorella pyrenoidosa, getrockneten Bärlauch (von Pandalis, OHNE Alkohol wie die Tropfen) und die bei Klinghardt genannten Tropfen für Leber und Niere (wobei die für die Leber jetzt anders heißen). Ich kann die Aussagen, dass Klinghardt bzw. Chlorella nichts bringen soll, absolut nicht nachvollziehen, da ich (medizinisch nachgewiesen) eine sehr hohe Belastung mit Quecksilber hatte (und entsprechend schlimme Symptome) und mit der Klinghardt-Methode sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Alle Symptome sind weg.

Noch einige Ergänzungen zu vulgaris und "in Glasröhren gezüchtet". Die vulgaris hat einfach nur einen höheren Eiweißanteil. Wenn man die Ausleitung energetisch testet (z.B. mit Kinesiologie oder EAV) ergibt sich für manche Betroffenen die pyrenoidosa und für andere die vulgaris. Es ist müßig zu fragen warum. Für mich zählt, dass es hilft und der Körper gibt die richtige Antwort.

Die in Glasrohren gezüchteten Chlorella sind NICHT immer schadstofffrei !!! Ich habe schon Labor-Analysen gesehen (nicht nur davon gehört...), da waren die aus den Glasröhrchen belastet und die aus der Natur un-belastet. Ich persönlich habe damals die Chlorella von Heidleberger verwendet (als die noch in Glasgefäßen verkauft worden, was heute leider dem Kunststoff gewichen ist) und empfehle heute die Chlorella pyr. von Keimling. Deren Labor-Analyse zeigt keine Belastungen.

Wer Fragen hat, nur zu.

Hinweis: auf irgendwelche "wissenschaftlichen" Diskussionen und "zeig mir mal Belege" lasse ich mich nicht ein. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Ich gebe hier meine Erfahrungen weiter, damit anderen geholfen werden kann.

Noch eine Ergänzung, da es hier ja um Preisvergleiche geht: Chlorella, 200 Tabs a 500 mg = 100 g, kosten bei Keimling 17,95 Euro. Bärlauch Frischblatt Kapseln (aus Zellulose, kann man auseinanderziehen und den Bärlauch übers Essen streuen!), 90 Stk, kosten bei Pandalis 15,49 Euro (bekommt man auch in der Apotheke, wenn es eine gute Apotheke ist ;-)).

gruß kf

Chlorella, Preisunterschiede

wurstbrot ist offline
Beiträge: 122
Seit: 16.01.08
Zitat von kf-forum Beitrag anzeigen
Bärlauch Frischblatt Kapseln (aus Zellulose, kann man auseinanderziehen und den Bärlauch übers Essen streuen!), 90 Stk, kosten bei Pandalis 15,49 Euro (bekommt man auch in der Apotheke, wenn es eine gute Apotheke ist ;-)).

gruß kf
Es gibt auch getrockneten Bärlauch z.b. von sonnentor in bioqualität oder konventionellen von kotany in briefchen zu 4 gramm.

lg

Chlorella, Preisunterschiede
Männlich Bodo
Es gibt auch toten Salat bei Mac Donalds.

Das Alles ist ein Hohn den wirklich Geschädigten gegenüber.

Hört endlich mit Eurem Salatgequatsche auf, ich bin es fast leid.

Fast.

Wer meint, chronisch schwermetallvergiftet zu sein, möge dies belegen.

Oder es sein lassen.

Keine obskuren "Ausleitungsmittel" mehr, Danke.

Lesen, informieren, verstehen - so viel Zeit muss sein.

Eine chronische Vergiftung heilt man nicht mit Firlefanz.



Bodo

Chlorella, Preisunterschiede

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
@ Bodo

Bei solchen unausgegorenen Post's fällt es mir manchmal schwer sachlich zu bleiben. Glaubst Du allen Ernstes, Tausende Betroffene, die inzwischen eine erfolgreiche Ausleitung nach Klinghardt (mit den von Dir so bezeichneten "Salaten") gemacht haben, sind alles Spinner. Die meisten davon dürften entsprechende Untersuchungen vorzuweisen haben, die die Belastung bestätigen.

Deine Art und Weise lässt mich eher erahnen, dass Du einer der üblichen Rhetoriker mit "gebt mir Beweise" bist, der eigentlich nur stören will.

gruß kf-forum

Chlorella, Preisunterschiede

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.283
Seit: 01.01.04
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Wer meint, chronisch schwermetallvergiftet zu sein, möge dies belegen.
Niemand muss hier irgend etwas belegen, wenn er sich für etwas interessiert!

Und zum Ton, den Du anwendest, muss ich kaum was sagen, oder?

Gruss, Marcel

Chlorella, Preisunterschiede
Männlich Bodo
Zitat von kf-forum Beitrag anzeigen
Glaubst Du allen Ernstes, Tausende Betroffene, die inzwischen eine erfolgreiche Ausleitung nach Klinghardt (mit den von Dir so bezeichneten "Salaten") gemacht haben, sind alles Spinner. Die meisten davon dürften entsprechende Untersuchungen vorzuweisen haben, die die Belastung bestätigen.
Nein, ich habe nicht behauptet, dass die Leute Spinner sind.

Da werden mit Sicherheit Etliche drunter sein, die tatsächlich amalgamgeschädigt sind.

Was macht denn in Deinen Augen eine "erfolgreiche Ausleitung nach Klinghardt" aus?

Du schreibst im Konjunktiv: "Dürften" entsprechende Untersuchungen vorzuweisen haben.

Wir sollten Einigkeit darüber erzielen, dass eine reine Behauptung, schwermetallvergiftet
zu sein, nicht weiterführt.

Der/die Betroffene stochert im Dunkeln und argumentiert hypothetisch.

Damit ist dem vermutlich faktisch Erkrankten nicht geholfen und neue Erkenntnisse bleiben auch aus.

Ich finde dies Schade.

Eine Schwermetallvergiftung lässt sich belegen, dazu benötigt man aber Laborergebnisse.





Viele Grüße, Bodo

Chlorella, Preisunterschiede

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Bodo,

ich muß mal ganz dumm fragen. Kann man wenn man regelmäßig den Schwermetalltest macht den Entgiftungserfolg kontrollieren? So etwa jährlich oder halbjährlich? Oder ist es unterschiedlich wie man auf die Mobilisation reagiert, sodaß es kein Sinn machen würde?


Optionen Suchen


Themenübersicht