Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

09.02.15 17:18 #1
Neues Thema erstellen
Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Broxin ist offline
Beiträge: 31
Seit: 29.07.15
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Ja, natürlich kann man das Eine nicht mit dem Anderen vergleichen, das weiß ich. Quecksilber bleibt Quecksilber. Nur wenn ich so was wie radioaktive Füllungen lese, kriege ich Kopfschmerzen. Viele Leute hier versuchen ihre Gesundheit wieder in den Griff zu bekommen, aber wie soll das funktionieren ohne anständigen Alternativen? Auf seine Zähne achtgeben ist sicherlich nicht verkehrt, bei den meisten aber sind die Amalgam Geschichten schon etliche Jahre her. Jetzt weiß man natürlich alles besser und man passt auch besser darauf auf. Schwer auf jeden Fall das Ganze... Aber keiner hat gesagt das es leicht wird.

Hier lese ich:

Im Gegensatz zu Metalllegierungen wird Keramik nicht mit einem Zement befestigt, sondern geht über einen zunächst flüssigen Kunststoff eine chemische und damit extrem gute Verbindung mit der restlichen Substanz ein.

Quelle: Keramik-Inlays - Zahnarzt-Praxis Charlottenburg, Boris Shrage
Was meinen die damit?

Sonnige Grüße
Evgenij
Dazu kommt ja noch, dass all die "neuen" Materialle ja nicht langzeitgetestet sind... wer weiss was aus Zirkonoxidkeramik in 20 Jahren wird... vielleich heisst es dann dass es zu irgendwelchen vergiftungen kommt oder oder... naja.

und zu dem Kunststoffkleber:
Ich denke es dampft dann halt schön aus (Gifte) und verbindet sich sehr gut mit dem Keramikinlay.
Bei mir kann ich eben das NICHT nutzen, da die Plombe/das Inlay am Zahnfleisch liegt und es aber für Kunststoffkleber, die die Keramik verkleben eben einen staubtrockenen Zahn braucht, das aber nicht gegeben ist am Zahnfleisch wurde mir gesagt dass nur Vollgold in Frage käme (da mit Zement verklebt wird, und da auch feucht sein kann).

Galvanoinlays (Keramikinlay mit einer hauchdünnen schicht 99,99% Gold als Randabschluss, was dann mit Zement verklebt wird) dachte ich wäre super, sieht auch cool aus wie ich finde, wie schmuck.



da sieht man die dünne schicht und dann das Keramik reingelegt, somit ja auch kein Abrieb der sich im Körper ansammelt.

Jedoch sagen viele, KEIN Gold nach Amalgam.
Gilt das auch hier bei GalvanoInlays ? ?

Man könnte auch streiten, weil es Metall ist und elektrosmog daraus störfelder im Mund macht... hmh

Geändert von Broxin (30.07.15 um 14:11 Uhr)

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

bestnews ist offline
Beiträge: 6.387
Seit: 21.05.11
Broxin, man kann auch Keramik mit Zement legen. Meine Zahnärztin hat das bei mir gemacht..

Alles Gute.
Claudia.

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Evgenij ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.827
Seit: 08.02.15
Mein Termin ist in einer Woche und ich weiß immer noch nicht was ich als Ersatz nehmen soll... Keramik würde ich ja schon nehmen, aber nicht mit dem Kleber oder Zement...
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Broxin, man kann auch Keramik mit Zement legen. Meine Zahnärztin hat das bei mir gemacht..
Zement soll ja Radioaktiv sein...

Grüße
Evgenij

AW: Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Laterne ist offline
Beiträge: 18
Seit: 07.05.15
Hallo alle
Hat jemand dazu erfahrungen gemacht, wie gut schützt goldmaske vor quecksilberdämpfen?

AW: Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Evgenij ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.827
Seit: 08.02.15
Hey Laterne!

Soll eine Filterwirkung von 99% haben!

Prophy-Dent Arztmaske und Patientenmaske gegen Quecksilbergase

Würde mich auch interessieren ob jemand Erfahrung damit hat. Wie funktioniert das dann? Wird es zusammen mit der Sauerstoffmaske benutzt oder ersetzt es die Sauerstoffmaske?

Grüße
Evgenij

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Laterne ist offline
Beiträge: 18
Seit: 07.05.15
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Hier ist mehr info
Patienten-Maske

So wie ich verstanden habe, ersetzt das die Sauerstoffmaske.

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

bestnews ist offline
Beiträge: 6.387
Seit: 21.05.11
Ich würde das auf gar keinen Fall nur mit der Maske und Kofferdam machen.....
Schön billig und sonst? Wenn das ginge, müsste das bei Dr. Mutter stehen.
ER hat in dem Bereich ja scheinbar ohne Ende geforscht und schätzt auch die Wirkung des Kofferdams kritisch ein.

Sauerstoff und Maske wäre meine Wahl, dazu noch Cleanupstauger, Natriumthiosulfat-

Grüßle Eugen und Laterne.
Claudia.

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Evgenij ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.827
Seit: 08.02.15
Ich war letzte Woche bei der neuen Zahnärztin. Die verwenden den Kofferdam nicht mehr. Sie meint, dass sich die ganzen hg-Dämpfe drin stauen, wie das gemeint war weiß ich nicht. CleanUp und Sauerstoffmaske haben Sie zur Verfügung. Habe ich auch so zugestimmt. Ende September gibt es erst mal 2 Extraktionen, meine entzündeten Zähne werden mir gezogen. Oktober dann die Amalgamsanierung, parallel der Besuch bei einer Fachärztin (Schwermetallausleitung) für Allgemeinmedizin, Homöopathie und Naturheilverfahren. Den Besuch übernimmt die Kasse. Ehrlich gesagt wollte ich die Ausleitung alleine durchziehen.

Grüßle zurück
Eugen

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Laterne ist offline
Beiträge: 18
Seit: 07.05.15
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen

Sauerstoff und Maske

Grüßle Eugen und Laterne.
Claudia.
Hallo Claudia. Ich habe nicht ganz verstanden- Sauerstoff und Maske?
Ich Habe gedacht, dass beides zusammen nicht geht...
Lg

Amalgamsanierung - Die nächsten Schritte

Broxin ist offline
Beiträge: 31
Seit: 29.07.15
na wenn der sauerstoff über ein röhrchen in die Nase geführt wird, kann man die goldmaske noch zusätzlich drüberstülpen. Jedoch ist wohl anstatt röhrchen eine kleine schale für die sauerstoffzuführung besser. Da geht natürlich dann die Goldmaske nicht mehr drüber


Optionen Suchen


Themenübersicht