Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

26.10.07 14:46 #1
Neues Thema erstellen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Andreas,

da noch niemand eine Frage gestellt hat, werde ich mich jetzt mal trauen!

Ich bin jetzt unsicher wegen der Anrede, vielleicht geht es Anderen ja auch so.

Da im Forum allgemein das "Du" gebräuchlich ist, rede ich Dich jetzt mal mit Andreas an.

Am meisten würde mich interessieren, was Du im Rückblick bei deiner Erkrankung ganz allgemein als Fehler oder Irrtümer ansiehst, die man bei einer Amalgamvergiftung begehen kann.

Was würdest Du mit Deinem heutigen Wissen anders machen?


Viele Grüße
Anne S.

Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

Andreas Bosch ist offline
Beiträge: 40
Seit: 19.02.04
Halli Anne
das ist eine sehr umfassende Frage die nicht leicht zu beantworten ist.
In meinem Buch habe ich ja symbolisch vom erklimmen eines Berges geschrieben um dann den Weg ans Ziel zu erkennen. Es führen aber mehrere Wege oft zum Ziel!
Das ist auch bei den Behandlungen so.
Als ich z.B. In der Umweltklinik in Dallas/Texas bei Prof. Rea war, habe ich gelernt, daß jeder Patient, obwohl er die gleiche Symptome und Ursachen seiner Krankheit aufweist wie Andere, individuell behandelt werdne muß. Das gilt ganz speziell bei der Gabe von Medikamenten auch bei der medizinischen Entgiftung! Dem einen reicht ein Tropfen eines Mittels und er spürt einen enormen Schub, der andere könnte ne ganze Flasche trinken und sagt hinterher " hat mir nichts gebracht"! Algen etc sind vielleicht für "Dich" gut, den anderen haut es um damit! Und das macht einfach die Sache unheimlich schwierig.
Bei der operativen Geschichte sieht das ein wenig anderes aus. Hier habe ich selber erfahren daß es unheimlich wichtig ist:
1. Einen wirklich guten Zahnarzt zu haben der Zahnherde und damit verbundene Amalgamtätoos auch auf dem Röntkenbild erkennen kann
2. Sollte es Notwendig sein Zähne zu entfernen um an diese Herde zu kommen unbedingt Step by Step, also einen Zahn entfernen und mindestens eine Woche warten bis wenn nötig ein anderer raus kommt
3. Die Wunde dann aber niemals zunähen sondern wirklich offenhalten und mit getränkten Streifen auslegen (siehe Buch) Nur so kann wirklich auch gegen die Entzündung etc. richtig angegangen werden.
4. Vor der ganzen Sache sollte der Organismus auch darauf vorbereitet werden und es ist auch wichtig, ständig medizinisch betreut zu werden
5. Meiner Meinung sind DMPS Gaben nur mit sehr großrer Vorsicht ein zu nehmen wenn überhaupt erforderlich. Da sind wirklich schon sehr viele Fehler gemacht worden und den Patienten ging es dann noch viel schlechter als zuvor!
6. Ein wichtiger Faktor ist auch die Zeit. Erst nach ca. 1 Jahr konnte mein Körper sich wieder stabilisiern! Dazwischen gab es immer wieder Rückschläge, die jedoch nie so heftig waren wie vor der Behandlung!
7. Auf alle Fälle ist es nicht ratsam, von vielen Ärzten auf einmal behandelt zu werden. Der Schuß geht nach hinten los!

Ansonsten denke ich gibt es so viele Dinge die zu beachten sind - lest diverse Bücher auch von Dr. Mutter, um Euch selber ein großes Wissen anzueignen. Es geht um Euch und Euren Körper und Euer zukünftiges Leben!

lg Andreas Bosch

Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Antwort.

Du hast recht, vielleicht war die Frage wirklich zu umfassend.

Vielleicht könntest Du ja, den gravierendsten Fehler nennen (falls Du einen gemacht hast), damit Andere ihn vermeiden können.
Es gibt doch immer wieder Dinge, wo man hinterher sagt, das würde ich nicht mehr so machen, das war ein Fehler.

Liebe Grüße
Anne S.

Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

Andreas Bosch ist offline
Beiträge: 40
Seit: 19.02.04
Hi Anne
"DEN" gravierendsten......
Das ist gar nicht so einfach! Sicherlich habe ich sehr viele Fehler gemacht - sonst würde ein Teil des Tittels meines Buch auch nicht Mein Weg durch das Labyrinth heissen.
Auf alle Fälle würde ich Heute mehr darauf achten, welche Ärzte ich besuche und welche Sachen ich mit mir anstellen lassen würde. Jedoch muß ich auch sagen, wenn Du in einer solchen Situation steckst, denkst Du halt anders als mit dem Abstand nach der ganzen Gesichte. Damals war für mich alles richtig aber nur immer eine Zeit lang bis ich wieder was neue versucht habe. Aber ein wichtiger Grundsatz würd eich Euch wirklich empfeheln: Weniger ist mehr / also nicht alles auf einmal und wirklich sich auf ein paar Ärzte und Methoden beschränken!

Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

Lavender ist offline
Beiträge: 49
Seit: 13.10.07
@ Andreas,

Dein Tip "weniger ist mehr" gefällt mir richtig gut!

Viele Grüße
Lavender

Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

Andreas Bosch ist offline
Beiträge: 40
Seit: 19.02.04
Zum Thema : "Weniger ist mehr" möchte ich noch anmerken:
Ich trinke täglich mind. 3-4 Liter reines Wasser aus meiner Purolux Heimquelle die nach dem Prinzip "Reverse-Osmose-Technik" funktioniert. Alleine dieses Wasser und diese Menge ist eine wichtige Unterstützung für die Entgiftung des Körpers!
(soll keine Schleichwerbung sein es gibt auch noch andere gute Geräte!)
lg Andreas

Welche Fehler sollte man bei der Zahnsanierung u. Amalgamausleitung vermeiden

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Andreas,

mein größter Fehler war unter anderen, dass ich aus "Amalgamruinen" das Amalgam aus Unwissenheit ungeschützt herausbohren lies. Aus heutiger Sicht weiß ich dass, diese Zähne doch nicht zu erhalten waren und ich somit meine
Amalgambelastung erhöht habe.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht