Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kasse?

27.02.12 10:57 #1
Neues Thema erstellen
Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas
Esther2
Zitat von stinah Beitrag anzeigen
unter den brücken sind zementfüllungen, und die frage ist, was ist da drunter???
Das ist eine Frage, die nur zu beantworten ist, wenn die Zementfüllungen rausgemacht werden.

sie wurden vor über 20 jahren gelegt, und ich frage mich, ob da wohl noch amalgam drunter sein könnte?
Sollte nicht, kommt aber vor, denke ich. Es gibt Fälle, wo unter Goldinlays Amalgam belassen wurde!!

die za wollte sie eigentlich drinlassen und dadarauf die neuen keramikbrücken setzen.
Ich würde auf eine alte Füllung keine neue Keramikbrücke setzen, egal, woraus die Füllung besteht.

außerdem habe ich nach einsetzen des provisoriums das gefühl, halsschmerzen auf der betreffenden seite und schwäche zu verspüren, die ich vorher nicht hatte.
Ich tippe auf Probleme mit dem Kleber - dafür wären die Halsschmerzen relativ typisch.

diese woche ist ein provisorium rausgefallen und ich fand den geschmack im mund nicht sooo angenehm. was heisst das?
Das Zeug ist alles giftig. Den wirklich unbedenklichen Werkstoff in der Zahnheilkunde gibt es nach wie vor nicht.

LG, Esther.

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
1.) Ob noch Amalgam im Munde ist,kann man durch eine Röntgenaufnahme leicht feststellen.
2.) Irgendwelche Reaktonen nach Einsetzen eines Provisoriums können auftreten,wenn das Material,also der Kunststoff, nicht vertragen wird. Oder wenn eines der während der Behandlung verwendeten Materialien unverträglich sein sollte. Das kann der Zement zum Festsetzen des Provisoriums sein,aber auch Materialien zur Behandlung oder Reinigung der Stümpfe etc. Auch evtl. eine Unverträglichkeit des Anästhetikums,falls eine Betäubung gemacht worden war.

Das könnte ein Therapeut,der testen kann,und entspr. Proben der Materialien von Ihrem ZA bekommt,austesten.
Nachtjäger

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Esther,
Sie haben natürlich recht,wenn Sie sagen,alles,was ein ZA in den Mund bringt,ist (zumindest irgendwie) "giftig".

Nur,was nutzt es dem armen Patienten,in Bausch und Bogen alles zu verurteilen,er hat ja garkeine Wahl. Es gibt heutzutage ja kaum noch etwas anderes.Ich glaube,die Wenigsten möchten Zahnlos herumlaufen.

Wäre es da nicht besser,die Sache mal von der positiven Seite zu sehen und den Ratsuchenden echte Hilfen an die Hand zu geben,indem man sie aufklärt,dass man Materialien auf (zumindest relative ) Verträglichkeit oder auch absolute Verträglichkeit (gibt es ! ) austesten kann?

Ich glaube,damit würde mehr erreicht. Wir leben ja nun mal in einer Welt der Gifte und schliesslich sind wir daran ja auch irgendwie selbst mit schuld.Oder möchten Sie ein bräunlich angelaufenes Steak kaufen oder beim ZA eine Füllung,die sich schnell verfärbt oder nicht so lange haltbar ist ??
In diesem Sinne beste Grüsse,
Nachtjäger

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas
Esther2
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Oder möchten Sie ein bräunlich angelaufenes Steak kaufen
Nein, als Vegetarierin kaufe ich gar keine Steaks. Ob rot oder bräunlich ist mir egal, finde ich beides eklig.

oder beim ZA eine Füllung,die sich schnell verfärbt oder nicht so lange haltbar ist ??
Wenn die Füllung dann nicht giftig ist, ja. Ich trage seit einigen Jahren wunderbare Zementfüllungen ... nicht haltbar, aber weniger giftig. Und mit einer guten Säure-Basen-Balance halten sie doch schon mehr als 5 Jahre. Da mag manche Kunststofffüllung neidvoll erblassen

LG, Esther.

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas

stinah ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 02.01.10
hallo ,

herzlichen dank für eure antworten!
die materialien sind mit einem energetischen test ausgetestet worden. nicht mit ltt.
ich habe mich lang mit den versch. testmethoden beschäftigt, und da ich in der vergangenheit die erfahrung - für viel geld -machte, daß verschiedene tester mit verschiedenen testverfahren zu verschiedenen ergebnissen gekommen sind..., finde ich das ein schwer zu entscheidenes feld.
ich bin fast soweit, doch viel geld in ltt zu investieren.

@Esther2:
wenn es der kleber ist, verflüchtigt sich der irgendwann? nach einigen wochen ist es dann meist besser mit den halsschmerzen. aber ich weiß natürlich nicht, ob allgemeine schwäche, allergieneigung daher kommen.

also, ich meine, wenn alles giftig ist.
gibt es hier auch leute, die ihre allergien reduzieren konnten? wenn ja, wie???


ich habe auch gesagt, ich möchte die alten zementfüllungen austauschen lassen, dazu folgende fragen:

muß das mit schutz gemacht werden wg. der möglichkeit, daß amalgamreste drunter sind?
ich habe angst, daß es den zahnnerv "ärgert" und der zahn dann hopps gehen könnte...

danke für s lesen und für euren rat!!!


@nachtjäger. mit einem normalen röntgenbild kann man amalgamreste sichtbar machen?
also, bisher wurde nix gesichtet. aber da hatte ich die metallbrücken noch drin. ist das jetzt mit provisorien anders??

lg stinah

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas
Esther2
Der Kleber verflüchtigt sich meines Wissens nicht. Sonst wäre der ja irgendwann weg und die Füllung würde rausfallen.

Allergien gegen Zahnmaterialien kann man schon in den Griff bekommen, aber nicht eben mal so nebenbei.
Zuallererst müssen die Lebensmittelallergien gecheckt werden, die sind doch in den meisten Fällen die Basis für die Entgleisungen des Immunsystems.

LG, Esther.

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas

stinah ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 02.01.10
hi Esther2,
ich dachte, es wäre so, daß durch die belastungen von unnatürlichen u nd teils giftigen dingen, wie zahnfüllungsmaterialien, umweltbelastungen, medikamente, etc. der körper dann auch etwas eigentlich ungefährliches wie lebensmittel nicht mehr verträgt und damit allergien aufbaut?

bei den lebensmittelallergien scheint mir außer weglassen nicht szu helfen. aber ich habe den eindruck, dadruch vertrage ich immer weniger.
doof!
übrgiens habe ich gerade das resultat meiner darmflorauntersuchung:
lacto und bifidobazillen und e.coli und nochwas zu wenig, und zwar viiiiiel zu wenig.
ist das ein zusammenhang?

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas
Esther2
Zitat von stinah Beitrag anzeigen
ich dachte, es wäre so, daß durch die belastungen von unnatürlichen u nd teils giftigen dingen, wie zahnfüllungsmaterialien, umweltbelastungen, medikamente, etc. der körper dann auch etwas eigentlich ungefährliches wie lebensmittel nicht mehr verträgt und damit allergien aufbaut?
Ja, das stimmt irgendwie schon, aber die Belastungen abbauen kannst du oft auch nicht von heute auf morgen; die Lebensmittel weglassen ist dagegen relativ einfach und manchmal auch die Basis dafür, dass Umweltgifte ausgeschieden werden können.
Sonst sitzt du irgendwie im Teufelskreis.

bei den lebensmittelallergien scheint mir außer weglassen nicht szu helfen.
Anfangs ja. Aber wenn man mehr und mehr saniert, kommt die Toleranz zurück. Ich habe viele Jahre ohne Milchprodukte gelebt, aber jetzt kann ich wieder davon essen. Ich übertreibe es nicht, aber ich muss mir nichts verkneifen, was ich gerne hätte.

aber ich habe den eindruck, dadruch vertrage ich immer weniger.
Ich glaube, das täuscht. Es ist nur so, dass du in deiner Wahrnehmung sensibler wirst.

übrgiens habe ich gerade das resultat meiner darmflorauntersuchung:
lacto und bifidobazillen und e.coli und nochwas zu wenig, und zwar viiiiiel zu wenig.
ist das ein zusammenhang?
Ja und nein. Ich denke, welche Darmflora du hast, bestimmt dein Immunsystem, und umgekehrt wird die Qualität deines Immunsystems von der Darmflora bestimmt. Noch so ein Teufelskreis, aus dem es auszusteigen gilt.

Es gibt dafür keine Patentrezepte.

LG, Esther.

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas

stinah ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 02.01.10
und was hast du getan, daß du jetzt sogar milch vetragen kannst?

und was ist dann eine gute sanierung?
wie baue ich am besten die darmflor auf?
ist das zuführen von all deisen bakterien üpberhaupt sinnvoll und mehr als eine erste hilfe?

hast du viel entgiftet? wenn ja, wie?


danke

Palladium im Mund-was dann? -wie austesten, was zahlt die Kas
Esther2
Ich habe Klinghardt gemacht, auf und ab und ab und auf, dazu mein Gebiss vom Amalgam befreit, absterbende Zähne ohne Wurzelbehandlung extrahieren lassen, osteopathische Behandlungen, Bioresonanz in allen Formen, Farben und Varianten, HPU behandelt, Narben entstört, Psychothemen aufgearbeitet ...

Es ist nicht eine Sache, und es gibt kein Allheilmittel, du musst dir das suchen, was du brauchst.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht