Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

21.03.11 13:22 #1
Neues Thema erstellen
Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

kirsten68 ist offline
Beiträge: 225
Seit: 14.03.11
Ja,erstmal Pause machen..auch wegen dem Augenzucken!

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

Niiiiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Erster Bluttest ohne Dimaval: 0,84 µg/l.

Am Montag erfolgt Dimaval - 3 Kapseln mit anschließendem Urin -und Bluttest.

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

kirsten68 ist offline
Beiträge: 225
Seit: 14.03.11
Hi Nine,

fragst Du bitte mal nach, wieviel mg Dimaval diese 3 Kapseln insgesamt enthalten? Würd mich persönlich interessieren.
Ich dachte bislang, im Blut würde man das nicht messen, kannte das nur
im Urin.
Ich bin sehr gespannt auf Deine Ergebnisse!

LG

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

Niiiiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Hi !

Erstmal muss ich Selen seit Freitag nehmen - natürlich muss das alles privat bezahlt werden - 18,50 Euro direkt beim Arzt bezahlt.

Dann bekam ich ein Privatrezept über Dimaval (DMPS) 100mg Hartkapseln - da sind 3 Stück drin.
Hat 31,20 Euro gekostet.

Dann musste ich per Fax bestellen:
Chlorella - 49,50 Euro
Bärlauch - 14,50 Euro

und

Koriander - 14,50 Euro (darf ich aber noch nicht nehmen da es sonst wohl zu einer Nervenvergiftung kommen kann).

Montag früh um 6 Uhr soll ich die Kapseln nehmen, dann muss ich Urin zweimal abgeben und dann um 8 Uhr direkt rüber zu ihr fahren und einen Bluttest machen lassen.

Natürlich ist auch das nicht kostenlos - 25 Euro wurde mir gesagt.


Die Algen und den Bärlauch muss ich übrigens die nächsten 10-12 Wochen nehmen, erst dann darf 1 !!! Zahn ausgebohrt werden.


Grüße !
Janine

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

Niiiiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Vielleicht ist das ja ein bisschen interessant:

Versicherte haben Anspruch auf eine kostenfreie Füllungsbehandlung im direkten Verfahren. Das direkte Verfahren beinhaltet die durch den Zahnarzt unmittelbar am Behandlungsstuhl durchgeführte Versorgung von Zähnen mit plastischen Füllungsmaterialien. Als Werkstoffe kommen dabei im Seitenzahnbereich vor allem Amalgame und bei sehr kleinen Zahndefekten auch Kunststoffe in Frage. Im Frontzahnbereich werden regelmäßig Kunststoffe als Füllmaterial verwendet.
Die Begleitleistungen (z. B. Anästhesie, Röntgen) sind Teil der vertragszahnärztlichen Versorgung und als Sachleistung über die Versichertenkarte abzurechnen.

Mehrkosten können den Versicherten nur dann entstehen, sofern sie bei Zahnfüllungen eine über die vertraglich vereinbarte hinausgehende Versorgung wählen. Dies betrifft nach entsprechender Präparation und Abdrucknahme des Zahnes durch den Zahnarzt sämtliche durch das Labor gefertigte Einlagefüllungen (Inlays). Diese Art der Herstellung bezeichnet man als indirektes Verfahren.
Einlagefüllungen können aus hochgoldhaltigen Legierungen, aus keramischen Massen oder speziellen Kunststoffen gefertigt werden. Die so hergestellte Einlagefüllung wird im Anschluss durch den Zahnarzt mittels spezieller Befestigungsverfahren in den Zähnen verankert.
Weitere Füllungen die Mehrkosten auslösen, sind sogenannte im direkten Verfahren glegte lichthärtende Composite-Füllungen in Schicht- und Ätztechnik im Seitenzahnbereich.
In diesen Fällen, so sehen es die Bestimmungen des § 28 Abs. 2 SGB V vor, hat der Zahnarzt die vergleichbare preisgünstigste plastische Füllung als Sachleistung mit der Kasse abzurechnen. Im Falle einer aufwändigeren Füllungsbehandlung ist vor Beginn der Behandlung stets eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Zahnarzt und dem Versicherten zu treffen, Die Mehrkostenregelung gilt nicht für Fälle, in denen intakte plastische Füllungen ausgetauscht werden sollen.

An den (Mehr)Kosten von Einlagefüllungen (Inlays) kann sich die Kasse nur bei folgenden Indikationen beteiligen:

- mit Epikutantest nachgewiesene allergie gegen Amalgaminhaltsstoffe und gegen Füllungskunststoffe

- eingeschränkte Nierenfunktion und nachgewiesene Allergie gegen Füllungskunststoffe.

Die Notwendigkeit der Versorgung (Allergien bzw. Nierenfunktionsstörung) ist durch eine aktuelle fachärztliche Bescheinigung nachzuweisen.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

XY
Wo steht das Epikutantests nur bei Hautärzten gemacht werden dürfen die mit der Barmer zusammenarbeiten ? Ich sehe nichts.

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

kirsten68 ist offline
Beiträge: 225
Seit: 14.03.11
Hallo Janine,

Danke für die Antwort.

Will Dich ja nicht irritieren, aber wenn Du Dich an Dr.Daunderer halten
magst, er lehnt die Produkte die Du nun zur Entgiftung bekommst ab,
soweit ich gelesen habe.
Aber ich kann auch irren. Hab soviel gelesen in letzter Zeit, kann ich
auch durcheinander gekommen sein.

LG

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

Niiiiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Hi,

Zähne ziehen lassen kann ich mir jedenfalls nicht, denn dann müsste ich Stifte setzen lassen und da kann ich ebenfalls gegen diese Stifte eine Allergie bekommen/haben - zudem muss man dann auch einen guten Kiefer haben.

Kann ja schlecht dann für immer als zahnlose Minka herumlaufen.


Soweit ich weiß ist das nun die Ausleitung mit DMPS - die bietet er doch selber an soweit ich weiß.

LG
Janine

Geändert von Niiiiene (22.05.11 um 18:20 Uhr)

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

kirsten68 ist offline
Beiträge: 225
Seit: 14.03.11
Das sind doch Deine Backenzähne, wenn ich recht erinnere?
Die können zur Not auch raus.Klingt jetzt hart, aber ist so.
Ne zahnlose Minka biste ja dann noch lange nich!
Aber Du kannst auch erstmal Zement reinmachen, ist garnicht
so schlecht haltbar, wie immer behauptet wird.
Oder etwas teureren Kunststoff, wird Dich auch nicht arm machen.
Da ist dann auch wie immer die Frage der Verträglichkeit und der
Kleber.

Bei Deiner Nierengeschichte frage ich mich jetzt immer, was ist da
jetzt genau los und wie geht man da mit der Ausleitung vor.

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

Niiiiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 249
Seit: 21.03.11
Zwei Backenzähne und dann jeweils die davor, also oben würde man das dann schon beim Lachen sehen, da sind es der vorletzte und der vorvorletzte.
Hab ja auch schon keine Weißheitszähne mehr, da würde es hinten schon sehr kahl werden.

Laut meiner Ärztin dürfte das mit meinen Nieren kein Problem sein.

Hat mir auch ein Buch von Dr. Mutter mitgegeben.

Bin ich auch vergiftet? - Ergebnis Speicheltest

kirsten68 ist offline
Beiträge: 225
Seit: 14.03.11
Achso, die vor den Backenzähnen,sorry, bin wirr, hatte es vergessen.
Umso mehr brauchst Du endlich mal ne Aufnahme von Deinem Kiefer

Implantate würd ich auch nicht machen.Mir wär auch das bestverträgliche
Material egal.

Hier könntest Du mal anrufen.Die sollen bescheid wissen:
Beratungsstelle fr Amalgamvergiftete e.V.

Und hier noch was Rechtliches:
Bei Zahnersatz sind Zusatzkosten wegen Allergie grundsätzlich selbst zu tragen - Der Sozialticker


Optionen Suchen


Themenübersicht