Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

01.08.07 09:57 #1
Neues Thema erstellen
Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.212
Seit: 28.03.05
Hallo stephan,

herzlich willkommen hier im Forum.


Das Ziehen der Amalgamgefüllten Weisheitszähne hat für deine Gesundheit bestimmt eine Menge gebracht, ebenso das Ziehen der anderen 2 Amalgamzähne.
Auch eine Keramikversorgung würde ich auf ihre Verträglichkeit testen lassen.

Bezüglich des Reflux würde ich hier im Forum auch mal in die Rubrik Säure-Basen-Haushalt schauen.
Zum Thema Entgiften findest Du hier auch einiges im Forum.

Wichtig wäre auch ein Kieferpanoramabild, welches Du von einem erfahrenen Herdspezialisten befunden lassen solltest.

Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

stevo58 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 09.02.08
hallo anne!

danke für die rückäusserung.

für die bisherigen keramikbrücken und kronen habe ich 8200,- euro ausgegeben. ich hoffe, doch, dass das material verträglich ist, kann ja sonst nix machen, es gibt angeblich nichts besseres.

in die andere rubrik werde ich gerne schauen. mit dem thema entgiftung (hat auch schon mein apotheker als sinnvoll angesprochen) werde ich mich befassen, sobald die letzten zwei füllungen weg sind...

ein kieferpanoramabild wurde gemacht - alles in ordnung.

primär würde mich interessieren, ob auch andere ähnliche erfahrungen bzgl reflux im zusammenhang mit amalgam gemacht haben - habe dazu im internet nicht viel gefunden. ein zufall - also eine andere ursache für die verbesserung kann nicht ausgeschlossen werden und ich hätte hier gerne - so oder so - ein wenig mehr gewissheit.

liebe grüße
stephan u.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

angiebird ist offline
Beiträge: 43
Seit: 01.02.08
hallo stephan,

im handbuch nähr- u. vitalstoffe aus dem constatia-verlag wird bei sodbrennen empfohlen, chlorella zu nehmen. seit dem ungeschützten entfernen meiner amalgamplomben vor gut 5 jahren ging es mit meiner gesundheit immer weiter bergab. ich habe alle ärzte gefragt, ob die veränderungen mit der zahnsanierung zusammenhängen könnten, was diese natürlich alle verneint haben. ich habe viel pantozol gegen mein sodbrennen geschluckt. jetzt, da ich um meine quecksilber- und palladiumbelastung weiss, leite ich mit chlorella aus. und siehe da, mein sodbrennen wird besser - auch ohne chemie.

lg anke

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

stevo58 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 09.02.08
hallo anke!

danke für den tipp. meinst du das macht auch schon sinn, solange ich noch zwei amalgamfüllungen habe?

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

angiebird ist offline
Beiträge: 43
Seit: 01.02.08
hallo stephan,

chlorella darf man nehmen, wenn noch füllungen liegen. man soll sie aber sofort mit viel wasser schlucken und nicht im mund behalten. berichte doch mal, ob dein reflux besser wird, wenn du algen nimmst.

lg
Anke

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.212
Seit: 28.03.05
Ja warum ist denn da wohl ein so schöner Tumor entstanden?

http://www.zahnwissen.de/images/Adenom-Paro-Gaumen.jpg


Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

wohl als Reaktion vom Körper auf das Quecksilber. Ist ja so daß in Tumoren vermehrt Quecksilber nachgewiesen wird.
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde
Silvia P
Wir als med. "Laien" sehen zwischen dem Tumor und den Amalgamfüllungen sofort einen Zusammenhang.
Oder vielleicht hat der arme Patient ja einen Wurzelbehandelten Zahn im Oberkiefer! Das ist ja auch vollkommen unbedenklich...

Liebe Grüsse

Silvia

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

froschminister ist offline
Beiträge: 699
Seit: 29.06.07
es tut mir leid, aber ich kann das einfach nicht unkommentiert stehen lassen.
so simple darstellungen wirklich komplexer zusammenhänge wird der situation einfach nicht gerecht.

gruss fm

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Froschminister,

Falls dir Links oder ähnliches fehlen, dann muß ich dir recht geben. Aber daß es so ist, daran ist wohl nichts zu ändern.

Ich habe meine Info aus dem Buch: "Entgiften statt Vergiften" von Uwe Karstätt.

Dies ist aus dem Buch kopiert:

Ein Körper, der über die Aufnahme von pharmazeutischen Medikamenten über Jahre chronisch überlastet und mit Schwermetallen aus Impfstoffen, Zahnwerkstoffen und Nahrungsmitteln vergiftet wird, weiß sich manchmal nur noch mit einer Notlösung zu helfen:

Er packt diese Toxine in Zysten oder Tumore. So entdeckt man in fast allen Tumoren einen höheren Gehalt an Quecksilber und anderen Toxinen als im umgebenden Gewebe. Man nimmt an, dass der Körper in seiner Weisheit das Gehirn vor Quecksilber und anderen Schadstoffen schützen will und einen Tumor wachsen lässt, um dort die Toxine zu speichern.

Die Welt, in der wir heute leben, ist nicht mehr die Welt, für die unser Organismus so vorzüglich ausgestattet ist. Unser Organismus ist generell in der Lage, die meisten natürlichen Schwankungen und Einflüsse des Lebens zu integrieren, sodass das innere Gleichgewicht – die Homöostase – erhalten bleibt. Sind die krank machenden Faktoren jedoch zu stark, tritt ein äußerst effektives Notprogramm in Aktion...

www.entgiften-statt-vergiften.com/shop/shop_content.php/coID/124/
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch


Optionen Suchen


Themenübersicht