Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

01.08.07 09:57 #1
Neues Thema erstellen
Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Petra

Verstehe Dich jetzt gut.
Ich denke es ist, wenn vorallem jemand sehr geschwächt ist und evtl auch noch andere Erkrankungen hat sicherer unter Kontrolle in einer Klinik zu entgiften.Damit hast Du sicherlich recht.
Meines erachtens sollten Darmprobleme (durch Antiplizbehandlung/Darmsanierung) zuerst gemacht werden. Zur Entgiftung empfehle ich bei solchen Personen besonders das Cutlerprotokoll, das tief dossioert und auch deshalb kaum nebenwirkungen hat
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Beat,

ich habe direkt Dr M gefragt. Er meint bei Autoimmunkrankheiten würde am Besten DMPS helfen. Es käme erst zu Schüben und dann wird es besser meint er. Aber es wäre zu stoppen! Auch MS wäre durch DMPS zu stoppen Zu MS hat er auf sein neues Buch verwiesen.

Viele Grüße Petra
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.215
Seit: 28.03.05
Hier ein Malignes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom direkt an einer Amalgamfüllung.
Das Lymphom wird entfernt werden und die Amalgamfüllungen belassen.

Malignes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom


Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.215
Seit: 28.03.05
Vor lauter Schreck habe ich den Link zum Malignes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom
vergessen.

www.zm-online.de/m5a.htm?

Hier erspare ich mir auch jeden Kommentar.


www.zm-online.de/m5a.htm?

Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

froschminister ist offline
Beiträge: 699
Seit: 29.06.07
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Vor lauter Schreck habe ich den Link zum Malignes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom
vergessen.

www.zm-online.de/m5a.htm?

Hier erspare ich mir auch jeden Kommentar.


www.zm-online.de/m5a.htm?

Liebe Grüße
Anne S.


hallo anne s,

diese bilder unter der rubrik amalgam und folgeerkrankungen einzustellen,....
verschlägt mir einfach die sprache

gruss fm

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.215
Seit: 28.03.05
Hallo fm,

mir verschlägt es eher die Sprache, wenn du hier keinen Zusammenhang siehst.

Hast Du überhaupt schon Arbeiten von Dr. Mutter gelesen?
Stell dir vor, der bringt sogar Alzheimer in Verbindung mit Amalgam.


Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.215
Seit: 28.03.05
Die Bilder sprechen wieder für sich.

Risikofaktor wollen hier diese Grunderkrankungen sein.

Für folgende Grunderkrankung ist ein solches Risikoprofil bekannt:

Lichen planus der Mundschleimhaut
Chronisch-diskoider Lupus erythematodes
Plummer-Vinson Syndrom bei Eisenmangelanämie
Orale submuköse Fibrose
Syphilis
Xeroderma pigmentosum
Epidermolysis bullosa

Bei den "Bildchen" mit den Goldfüllungen neben Mundkarzinom wurde garantiert kein Allergietest auf Gold gemacht.

www.zm-online.de/m5a.htm?


Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde
goldi
Die Vorgeschichte
Die Patientin erinnert sich, Mitte der 50er Jahre (im Alter von etwa zehn bis 15 Jahren) erste Zahnfüllungen erhalten zu haben. Im Alter von etwa 20 Jahren habe ihr Gebiss etwa zehn Füllungen aufgewiesen. Im Frontzahnbereich habe es sich um zahnfarbene Füllungen, im Seitenzahnbereich um Amalgamfüllungen gehandelt.....

....und weiter lesen:


www.zm-online.de/m5a.htm?

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.215
Seit: 28.03.05
Hallo Goldi,

der Professor Staehle zählt für mich mit zu den größten Amalgamtägern.

Hier werden seine Schandtaten öfters genannt.

Übrigens wird seit neustem das Verlegen von Amalgam nicht mehr an der Uni Heidelberg gelehrt, wo er Chef der Zahnerhaltungsklinik ist.
Ich denke der will sich jetzt schön aus der Affäre ziehen, wenn dann Amalgam verboten wird, wird er tönen, "Ja, wir verlegen doch gar kein Amalgam mehr".

Offener Brief 1/99 der Berliner SHG AMALGAM an die KZV Berlin

www.amalgam.homepage.t-online.de/dokument/Stellungn-Info-BGM.pdf


Dass das Mundbrennen auch noch nach den Zahnextraktionen vorhanden ist, ist auch nicht verwunderlich. Wenn nach Amalgam Kunststoff kommt, ist das der Grund für die Allergisierung. Wahrscheinlich ist die SOD2 genetisch verändert und durch die entstandenen Allergien auch noch der Histaminspiegel ständig hoch. Dass der sich nicht schämt unter so einen Artikel seinen Namen zu setzen.

Wie auch schon von der Selbsthilfegruppe geschrieben, für mich hat sich der Prof. Staehle als Wissenschaftler und für mich auch rein von der menschlichen Seite schon lange disqualifiziert.

Liebe Grüße
Anne S.

Folgeerkrankungen durch Amalgam und Zahnherde

stevo58 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 09.02.08
hallo!
ich möchte wissen, ob jemand ähnliche erfahrungen gemacht hat.

ich bin 50 jahre alt, leide seit etwa 7 jahren unter refluxösophagitis und nehme losec oder entsprechende generica um das sodbrennen und übelkeitsgefühl zu unterdrücken. eine arge beeinträchtigung der lebensqualität...

nun habe ich mich anlassbedingt zu einer zahnsanierung entschlossen.
meine kaputten und fast nur aus amalgam bestehenden weisheitszähne wurden entfernt, ebenso zwei nicht mehr zu rettende backenzähne. ich bekam zwei keramikbrücken unten und zwei keramikkronen oben, ich habe mich nach umfangreichen erkundigungen für einen sehr guten aber teuren zahnarzt entschieden, der nur optimale lösungen gelten lässt und das momentan beste material verwendet. derzeit habe ich noch zwei amalgamfüllungen, ich möchte auch diese beiden zähne heuer noch überkronen lassen, dann ist mein gebiss metallfrei und optisch perfekt.

die entfernung der weisheitszähne und der einbau der brücken erfolgte mitte 07. bis dahin musste ich etwa jeden zweiten tag losec einnehmen um sodbrennen und sonstige refluxbeschwerden hintanzuhalten. von diesem zeitpunkt an besserte sich das refluxverhalten deutlich. ich benötigte das medikament nur mehr in größeren abständen oder vor bzw nach schlemmereien oder bier- und weinabenden. das allgemeine unwohlsein trat seltener und abgeschwächt auf.

ebenso hatte ich signifikant weniger kopfschmerzen und fühle mich seltener müde und abgespannt, auch hatte ich früher ab und zu depressive phasen, die seither durch völlige abwesenheit glänzen.

am 4.2.08 bekam ich die beiden kronen - wieder zwei große amalgamfüllungen weg... (jetzt gibts nur mehr zwei füllungen oben links - am letzten und vorvorletzten zahn. erstere füllung betrifft etwa 2/3 des zahnes, zweitere etwa 1/3.

seither geht es mir wieder deutlich besser und das führte eigentlich erst dazu, dass ich die verbesserung meiner beschwerden mit der amalgamentfernung in verbindung brachte.

ich habe ertsmals seit etwa 7 jahren seit fünf tagen keine losec eingenommen und es ist so, als wäre der reflux fast weg. gefühlsmässig könnten die letzten verbleibenden magenbeschwerden, die eigentlich nur mehr auf grund meiner langen erfahrung damit bemerkbar sind, ganz verschwinden, wenn auch das verbleibende amalgam weg ist.

die neu gewonnene lebensqualität ist unglaublich, ich habe nach der langen zeit nicht mehr an so etwas geglaubt. muss noch dazu sagen, dass ich ein überzeugter anhänger der schulmedizin bin. habe natürlich in der langen zeit viel versucht, schüssler salze, homöopathie, entspannungsübungen, yoga, psychotherapie - nichts davon hatte eine nennenswerte wirkung, die mit der einnahme eines 20mg losec vergleichbar gewesen wäre. dazu kommt, dass ich nie einen verdacht in richtung amalgam hatte und erst die jüngste entwicklung mir diese verbindung "aufgedrängt" hat.

mein zahnarzt will sich dazu nicht äussern, mein apotheker berichtet von zwei kunden, die ähnliche erfahrungen gemacht haben.

mich würde nun interessieren, ob , ob sich in diesem forum jemand findet, der ähnliches berichten kann, dazu etwas - was auch immer - zu sagen hat, oder mir tipps zu anderen foren von betroffenen geben kann.

ich danke euch schon im voraus und wünsche ein schönes wochenende!
stephan aus wien


Optionen Suchen


Themenübersicht