Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

22.06.10 21:43 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Warum hat man eigentlich nicht bei einigen Affen Chelatbildner eingesetzt, um nachzuweisen, dass es wirklich Hirn, Nerven, Organe, Bindegewebe erreicht und ausleitet? Gleiches bzgl. der natürlichen Ausleitstoffe dieses Klinghardt?
Ich bin z.B. einer dieser Affen : http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...tml#post135894

Und glaub mir Irene, Amalgam ist höchst toxisch, ist für viele Krankheiten ursächlich der Auslöser und hat in uns überhaupt nichts zu suchen!

Das ist eine Ansicht, die verhindert, dass Unmengen an Schadenersatz gezahlt werden müssen.
Dazu wären gegebenenfalls ja nicht nur die Hersteller, sondern auch der Staat verpflichtet.
Und genau deshalb wird diese Ansicht auch bestehen bleiben müssen und mMn. auch dann noch bestehen bleiben, wenn es kein Amalgam mehr als Füllung gibt.
Das wird leider aufgrund der Angst vor´m zahlen müssen wirklich so bleiben.
Warum setzen sich die wissenschaftlichen Fakten so schwer durch?


Gruß
Rübe


Gruß
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (26.06.10 um 14:54 Uhr)

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Das wird leider aufgrund der Angst vor´m zahlen müssen wirklich so bleiben.
Warum setzen sich die wissenschaftlichen Fakten so schwer durch?


Gruß
Rübe


Gruß
Danke.

Bei der Gelegenheit sollte man mal richtig öffentlich machen, was das Bfr dazu sagt
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) empfiehlt, bei
Schwangeren aus Gründen der Vorsorge möglichst keine Amalgamfüllungen neu
zu legen oder zu entfernen, um stoßartig höhere Belastungen zu vermeiden. Ist eine
Zahnfüllung während der Schwangerschaft oder Stillzeit notwendig (zum Beispiel
Schmerzbehandlung, Füllungsverlust), so sollte auf alternative Werkstoffe,
wie Glasionomere, Kompomere oder Ähnliches, zurückgegriffen werden. Umfangreiche
Füllungstherapien, die über eine Notfallbehandlung hinausgehen, sollten
nicht während der Schwangerschaft erfolgen.

http://www.bfr.bund.de/cm/238/start_ins_leben.pdf
Wenn diese Aussage endlich alle Menschen erreichen würde, dann würde wohl jedem klar werden, dass Gift immer Gift bleibt und auch immer wie Gift wirkt.

Und vor allem würde sich auch keine Frau mehr von einem unverantwortlichen Zahnmediziner Amalgam verpassen lassen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Irene975 ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 22.06.10
Hallo nochmals,

mittlerweile suche ich unter dem Stichwort MCS und bin auf den unten genannten Beitrag gestoßen, der mich darin bestärkt, weiterhin DMSA einzunehmen.
Nur Mineralien muss ich noch kaufen...

Chelation Effective for Autism (DMSA)


Ich sage nicht, dass Amalgam keinerlei Einfluss auf die Entstehung von ALS etc hat.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mich missverständlich ausgedrückt habe.
Es ist ein Faktor von vielen. Wir leben in einer umweltverseuchten Welt - die wir durch unsere Ansprüche an Bequemlichkeit und Luxus hervorrufen.

Ich mir nicht vorstellen, dass ihr alle in Blockhütten ohne fließendes Wasser lebt und zu Fuß zur Arbeit geht...

In vielen Ländern gibt es keine Möglichkeit, auch nur ansatzweise realistische Statistiken zu erheben.

Ich wünschte mir etwas mehr Niveau in der Diskussion.

Und auch wenn's weh tut: Ich bin mir sicher, dass es ALS - Patienten gibt, die niemals Amalgam-Plomben hatten.
Trotzdem können andere Umweltgifte - und eben Umweltgiftquellen (einschl. HG) eine Ursache sein.

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen


Ich wünschte mir etwas mehr Niveau in der Diskussion.
Interessant, dann fang du doch mit dem "höheren" Niveau an

Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Und auch wenn's weh tut: Ich bin mir sicher, dass es ALS - Patienten gibt, die niemals Amalgam-Plomben hatten.
Du mußt es ja wissen

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Irene975 ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 22.06.10
Hallo,
ich habe jetzt 3 Tage DMSA eingenommen - erst 400, 600 und 800. Ich merke keine Veränderung. Das ist vielleicht ja auch zu erwarten. Die möglicherweise durch Amalgam verursachten Symptome kommen schleichend, dann dürften sie auch allenfalls schleichend verschwinden.
Habe mir ein hochdosiertes Mineralienpräp. bestellt. Die Koriandertabl. sind eingetroffen.
Ich werde 4 Tage Pause machen (Koriander u. Mineralien einnehmen) und dann wieder 3 Tage DMSA einnehmen. Ich beabsichtige das jetzt eine "ganze Weile" zutun - solange eine Verschlechterung ausbleibt.

Hierauf bin ich gestoßen:
Amalgam - Risikobewertung (BRD)

Es kann mich schon auf den ersten Blick nicht überzeugen. Vor allem deshalb nicht, weil Mäuse u. Schafe nicht so lange leben wie Menschen. Solche Tests sind schlichtweg schwachsinnig!
Ebenso ist für mich klar (geworden), dass die Ausscheidemenge von Hg etc nix über die vorhandene Menge im Körper aussagt...

Etwas Hoffnung habe ich, wenn ich dort lese: Oralen Galvanismus gebe es nicht. Korrosion nur bei Amalgam-Gold im direkten Kontakt...
Gerne würde ich es glauben - bin skeptisch...

Generell beim Surfen im Net aufgefallen ist mir, dass die Quellen zu Koriander (einen Zugang zu Kinesiologie habe ich bisher nicht gefunden; Momentan fehlt mir auch die Kraft, mich damit zu beschäftigen) immer dieselben sind: Neben Klinghardt taucht ein Amerkaner, - vielleicht noch ein Japaner.
Ansonsten "Anhänger, Jünger" von Klinghardt.
Die alles nachplappern, aber nie selbst Untersuchungen angestellt haben.
Schulmedizinisches zum Thema Ausleitung von Schwermetallen durch u. a. Koriander konnte ich nichts finden.
Ich frage mich, ob es derart absurd ist, dass es schulmedizinisch einfach ignoriert wird...

Ich bin mir sicher, dass meine Spanplatten-Möbel erheblicher (Mit-)auslöser meiner chemischen Sensibilität sind. Chem. Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln sicherlich auch.
Auf Pizzen soll ja künstl. Käse verwendet werden (teilw.). Vielleicht ist das die Erklärung dafür, dass der Verzehr mancher Pizza bei mir zu starken allerg. Reakt. am Zahnfleisch (Die Haut platzt ab oberhalb der Zähne).

Schade, dass ich finanziell so übel dran bin und keine Hilfe zu erwarten ist. Von meinen Geschwistern nicht.

Ich habe e. Bewerbungsgespräch für e. superinteressanten Job: Und habe Angst davor, zu sagen, dass ich auf Parfüme reagiere...

Falls jemand meinen Beitrag liest: Gibt es vielleicht Leute, die sich nach Amalgam Gold haben machen lassen und denen es doch besser geht??? Ich sehe keinen logisch nachvollziehbaren Grund dafür, wieso das nicht funktionieren soll...

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Die möglicherweise durch Amalgam verursachten Symptome kommen schleichend, dann dürften sie auch allenfalls schleichend verschwinden.
Das hast Du sehr gut erkannt!

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Irene,

Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Etwas Hoffnung habe ich, wenn ich dort lese: Oralen Galvanismus gebe es nicht. Korrosion nur bei Amalgam-Gold im direkten Kontakt... Gerne würde ich es glauben - bin skeptisch...
Du brauchst nichts glauben, Mundströme kann man auch messen (ganz schulmedizinisch-naturwissenschaftlich)

Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Gibt es vielleicht Leute, die sich nach Amalgam Gold haben machen lassen und denen es doch besser geht??? Ich sehe keinen logisch nachvollziehbaren Grund dafür, wieso das nicht funktionieren soll...
Habe ich machen lassen, weil das Amalgam zu schnell korrodiert ist. Der ZA empfahl mir deshalb Gold. 2 Jahre später ging es mir viel besser (ausgenommen die Kopfsymptome) und ich wußte lange Zeit nicht warum.

Trotzdem würde ich es nicht mehr so machen bzw. erst einige Jahre Provisorium bis das Hg sicher ausgeleitet ist.
Lt. Dr. Daunderer u.a. behindert Gold die Ausleitung (elektrochemisch), was für mich einiges erklären würde.

Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
ich habe jetzt 3 Tage DMSA eingenommen - erst 400, 600 und 800. Ich merke keine Veränderung.
Heftige Nebenwirkungen von Chelatbildnern können noch Wochen später auftreten (seither habe ich ziemlich Respekt vor DMPS & Co).

LG,

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (29.06.10 um 21:27 Uhr)

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Irene975 ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 22.06.10
Hallo ChriB,

vielen Dank für die Rückmeldung.
Ich bin erleichtert, dass jemand mit Gold zurecht kommt!

Ja, dass diese chem. Chelatbildner nicht so ganz ohne sind, habe ich auch schon gehört.
Leider habe ich Unterschiedliches im Net gefunden. Am liebsten würde ich gar keine Pause machen. Aber ich bemühe mich, diesem Impuls nicht nachzugeben.

Auf der Dose steht alle 3 h eine (200 mg). Das wäre ja noch mehr. Zur Dauer der Therapie gibt's keine Angaben.

Meine Überlegung war, dass Kaps. ja schwächer sind als Injektionen.
Es wäre traurig, wenn eine Besserung ausbliebe, weil die Dosis zu gering ist...

Gerne kannst Du mir berichten, wie Deine Dosierung war.
Hast Du mal ein Buch dieses Daunderer gelesen? Gegründet er irgendwo warum Gold die Hg-Ausleitung behindert? Hat er eigentlich selbst wiss. Untersuchungen gemacht??? Woher hat er sein Wissen? Uni-wissen kann's bei Ihm ja kaum sein...

Nochmals Danke für Deine Antwort!

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Hast Du mal ein Buch dieses Daunderer gelesen?
Kannst Dich ja mal hier einlesen:
Amalgamhanbuch Daunderer

Zitat von Irene975 Beitrag anzeigen
Woher hat er sein Wissen? Uni-wissen kann's bei Ihm ja kaum sein...
Zum Glück!
Denn wenn er nur Uni-Wissen hätte, wäre er niemals ein so erfahrener Toxikologe geworden!

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Irene975 ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 22.06.10
Hallo Rübe,

vielen Dank für den Link. Lade es gerade herunter. Scheint umfangreich zu sein!
Hätte diesen Link nie ohne Hilfe gefunden!

LG Irene


Optionen Suchen


Themenübersicht