Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

22.06.10 21:43 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Die Schädlichkeit von Amalgam soll also "bewiesen sein", aber weder die staatlichen Gesundheitsbehörden noch die WHO sehen Anlass, zu warnen oder ein Verbot zu erlassen. Nur mit der Denkweise eines Verschwörungstheoretikers bringt man diesen Widerspruch unter einen Hut.
Oder mit der Denkweise von jemanden der die Geschichte studiert hat. Sowohl bei Asbest und bei Bleibenzin haben die Behörden lange Zeit nichts unternommen obwohl es genug Hinweise gab dass es schädlich war. Nach dem Verbot in den 70ern war auch bekannt dass es neurologische Schäden verursacht, die EU hat es aber erst vor 10 Jahren ganz abgeschafft.....

Wie ist das möglich?

WHO Mitarbeiter wie Prof. Mats Berlin sagen mittlerweise auch dass Amalgam aus medizinischen Gründen abgeschafft werden sollte? Wie ist das möglich?

Der Prof. Mats Berlin ist doch Quecksilberexperte warum sagt der denn so einen Unsinn?

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Auffallend bei den Amalgam-Gegnern in diesem Forum ist, dass sich permanent dieselben stereotypen Reaktionen wiederholen. Andersdenkende werden als "Unwissende" betrachtet (welche man mit den üblichen 40 Links versorgen muss), oder als dumm, "unfähig des logischen Denkens" oder als "ohne gesunden Menschenverstand" klassifiziert.

Umso bemerkenswerter, dass auf die konkret vorgebrachten Argumente oder Einwände der "Gegnerseite" kaum je eingegangen wird: Mein - wie ich finde berechtigter - Hinweis war, dass Gesundheitsbehörden und WHO das Amalgam bis heute nicht verboten haben. Nur dmps123 hat hierzu Stellung genommen, ich werde mich also auf eine Antwort an ihn beschränken.

Zitat von dmps123
Sowohl bei Asbest und bei Bleibenzin haben die Behörden lange Zeit nichts unternommen obwohl es genug Hinweise gab dass es schädlich war. Nach dem Verbot in den 70ern war auch bekannt dass es neurologische Schäden verursacht, die EU hat es aber erst vor 10 Jahren ganz abgeschafft.....

Wie ist das möglich?
In der Tat dauert es zuweilen (zu) lange bis reagiert wird. Doch letztlich wird reagiert. Das gilt für Asbest wie für Bleibenzin, und auch auf jeder Zigarettenpackung stehen heute - trotz starker Tabaklobby - Warnungen aufgedruckt. Die Beispiele zeigen zwar ein langsames Arbeiten der Behörden - und das kann man zurecht kritisieren - aber sie zeigen auch dass sie funktionieren, und dass Vorschriften und Verbote erlassen werden. Amalgam wird seit 1820 eingesetzt, es wurde zigfach untersucht, es stellt sich also die berechtigte Frage, warum wurde es nie verboten wenn Beweise für seine Schädlichkeit vorliegen?

Ein Staat hat ein fundamentales Interesse daran, dass seine Bürger gesund sind. Jedem ist klar: Explodierende Gesundheitskosten schwächen die Finanzen. Auch ich ärgere mich zuweilen über die Macht der Lobbys, aber ich habe auch ein gewisses Vertrauen darauf, in einem Land zu leben, dass die Gesundheit seiner Bevölkerung als schützenswert erachtet.

Zitat von dmps123
WHO Mitarbeiter wie Prof. Mats Berlin sagen mittlerweise auch dass Amalgam aus medizinischen Gründen abgeschafft werden sollte? Wie ist das möglich?

Der Prof. Mats Berlin ist doch Quecksilberexperte warum sagt der denn so einen Unsinn?
Diskussionen über Amalgam gab es bei der WHO schon immer, und das ist gut so. Es wäre fatal wenn alle gleicher Meinung wären. Es soll ja eine Diskussion stattfinden.
Letztendlich wird jedoch eine Empfehlung aufgrund des Konsensprinzips erarbeitet. Und diese sah bisher immer so aus, dass Amalgam als nicht gefährlich eingestuft wurde. Offenbar konnten sich also die kritischen Stimmen nicht durchsetzen und die Mehrheit nicht überzeugen. Obwohl doch grade ein Quecksilberexperte (deine Worte) genügend sachliche Argumente vorbringen können müsste.

Gruss - BunnyDog

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte
Männlich Bodo
Hi Hasenhund.


Zitat von BunnyDog Beitrag anzeigen
Mein - wie ich finde berechtigter - Hinweis war, dass Gesundheitsbehörden
und WHO das Amalgam bis heute nicht verboten haben.
Die WHO ist ein zahnloser Papiertiger - analog zur UNO.

Beim Amalgam sind sich die Industrienationen einig: Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
Auf die WHO als unabhängigem Gremium mit Entscheidungskompetenz darf nicht
gebaut werden. Sie wird sich niemals gegen die Interessen ihrer Mitglieder entscheiden.
Die Interessen sind hier perverser Weise nicht die Interessen der Amalgam-Geschädigten,
sondern die der Industrie. Gefälligkeits- und Falschgutachten prägen den "Findungs-Prozess".

Zum Weiterlesen. Die nicht unbegründete Angst vor Schadensersatz schreibt hier die Gesetze.


PS: BD, auch wenn ich nicht Deine Meinung teile,
so habe ich niemals populistisch auf Dich eingeprügelt.





GB

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Neo68X ist offline
Beiträge: 26
Seit: 02.01.08
@BunnyDog: Hier ein kleiner Selbstversuch extra FÜR DICH - ziemlich einfach durchzuführen!

1. Wähle ein mit Quecksilber befülltes Fieberthermometer nach Deinem Gusto
2. Lege Dich ins Bett auf die Linke oder Rechte Seite je nach Vorliebe
3. Durch mehrmaliges Schlagen beförderst Du das HG in den unteren Zapfen
4. Breche den unteren Zapfen ab
5. Lass Dir das HG in den offen liegenden Gehörgang fließen
6. Schlafe in dieser Position ein
7. Schildere mir Deine Erfahrungen

Lieben Gruß
Frank

PS: Ich geh mal davon aus, dass Du einfach nur Langeweile hast - Den Rest Spar ich mir!

PPS: Fatal wäre es, diesen Selbstversuch durchzuführen !!!

Geändert von Neo68X (24.06.10 um 17:22 Uhr)

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
warum wurde es nie verboten wenn Beweise für seine Schädlichkeit vorliegen?
Weil man bis vor 20 Jahren in der Wissenschaftsgemeinde gemeint hat es wird kein Quecksilber aus dem Amalgam frei und deshalb müsse man eine mögliche Quecksilbervergiftung es nicht einmal richtig untersuchen/diskutieren. Der Prozess bis etwas vom Hinweis bis zur Abschaffung geht dauert Jahrzehnte... In Schweden wurde Amalgam bereits abgeschafft.

Mittlerweile gibt man wenigstens schon zu dass Amalgam die grösste Quecksilberbelastung am Menschen ist, vor einigen Jahrzehnten hat man noch gesagt es sei keine Quecksilberbelastung durch Amalgam vorhanden und das Quecksilber sei fest gebunden.

Viele Zahnärzte sagen heute noch gerne dass Fisch nicht Amagam die grösste Quecksilberquelle am Menschen ist. obwohl dass schon lange wiederlegt wurde.

Wir sind also (leider) noch immer im Anfangsstadium. Es gibt auch keine Regel wie lange etwas dauern kann bis es als schädlich akzeptiert wird. Von Asbest weiss man schon seit der Antike dass es schädlich sein kann, das hat uns nicht daran gehindert es noch vor 60 Jahren in Schulklassen zu verwenden. Die Schädlichkeit von Asbest war uns schon in den 20-30ern bekannt.

Die EU hat Asbest übrigens erst 2005 vollkommen verboten. Die USA 1989. Warum hat die EU so lange gewartet wenn man gewusst dass viele Leute dadurch an tödlichem Krebs sterben können?

Deiner Logik zufolge dürfte es so etwas nicht geben.

Hier ein Zitat von Wikipedia dass ich persönlich sehr aufschlussreich finde und das auch Paralellen mit Amalgam aufweisst:

Zitat von Wikipedia
Die Regierung der USA und die Asbest Industrie sind kritisiert worden dass sie nicht schnell genug reagiert haben die Öffentlichkeit über die Gefahren zu unterrichten und die Exposition der Bevölkerung zu verringern. In den späten 70ern bewiesen gerichtliche Dokumente dass Mitarbeiter der Asbest Industrie von den Gefahren wussten und diese seit den 30ern vor der Öffentlichkeit geheim hielten.
Du kannst die Geschichte von Asbest hier nachlesen und dann wirst du sehen dass Behörden oft gar nicht oder nur sehr langsam reagieren während Leute in der Zwischenzeit krank werden oder sogar sterben.

Asbestos - Wikipedia, the free encyclopedia

Mehr oder weniger eine Art ältere "Amalgam-Skandal" Geschichte.

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von BunnyDog Beitrag anzeigen
Auffallend bei den Amalgam-Gegnern in diesem Forum ist, dass sich permanent dieselben stereotypen Reaktionen wiederholen. Andersdenkende werden als "Unwissende" betrachtet (welche man mit den üblichen 40 Links versorgen muss), oder als dumm, "unfähig des logischen Denkens" oder als "ohne gesunden Menschenverstand" klassifiziert.
Du solltest dir mal ernsthaft die Frage stellen,ob deine Reaktionen nicht ebenso stereotyp,wie pauschal und polemisch sind.
Im Grunde hast du auch nicht viel Abwechslung in deiner Argumentation zu bieten,wirfst anderen "Angstmacherei" vor, begibst dich dann aber erstaunlicherweise sofort in die Opferrolle,wenn dir "Unwissenheit" unterstellt wird,beklagst dich und benutzt eben dieses Diskussionsverhalten,um deine Mitdiskutanten zu diskreditieren und dumpfe Automatismen zu unterstellen.
Die Schuhe,die du dir anziehen möchtest,sind dir definitiv ein paar Nummern zu groß und ich erkenne nicht die Bereitschaft,eine ernsthafte Sachdiskussion zu führen. Vor allem dann nicht,wenn hier großartig auf den angeblichen Sachverhalt hinzuweisen ist. Das ist Argumentation ad hominem par excellence,nur hat das nicht viel mit Sachlichkeit zu tun.
Ich frage mich auch,warum dir das Prinzip von Actio und Reactio denn so fremd erscheint. Warum bietest du mit der Entgleisung "Angstmacherei" denn den Automatismen und der Verhärtung überhaupt Tür und Tor,verschließt auch du doch damit gleichzeitig jegliche Möglichkeit zur Ernsthaftigkeit?
Ich verstehe nicht,warum man nicht einmal die Bereitschaft zeigen kann,hier ordentlich diskutieren zu wollen. Das funktioniert einfach nicht mit faktischen Ansprüchen.
Das,mein Lieber,ist wahrhaft stereotyp. Ist doch immer das Gleiche und so schon in etlichen Threads zu genüge gelesen...
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Geändert von Phil2k (24.06.10 um 18:05 Uhr)

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte
Binnie
Ich denke, Ihr solltet Bunnydog verstehen. Da er selber noch dieses Supergift im Mund hat, will er sich halt um jeden Preis selbst beruhigen und daran glauben, dass es ungiftig ist. Lassen wir ihn doch bei seinem Glauben!

Hier noch ein schönes Märchen, extra für Dich, Bunnydog:



MÄRCHEN ODER
WIRKLICHKEIT?

Vor nicht all' zu langer Zeit, so im Jahre 1845, lebte einmal ein Zahnarzt mit dem Namen Dr. Giftzwerg im Zauberwald der Zwerge.
Die Zwerge mochten ihn sehr und gaben ihm einen Teil ihres Goldes ab. Sie aßen alle Schokolade und waren sehr froh, daß sie den Zahnarzt Dr. Giftzwerg hatten.
Bei Zahnschmerzen suchten die Zwerge das goldene Schloß des Arztes auf und ließen sich ihre kaputten Zähne mit Amalgam füllen. Ganz schnell waren ihre Löcher in den Zähnen wieder geflickt.
Da damals schon bekannt war, daß Amalgam aus den giftigen Materialien Zinn, Kupfer, Silber und Quecksilber besteht, arbeitete noch eine gute Fee beim Zahnarzt im Schlosse mit. Ihre Aufgabe bestand darin, den giftigen Zahnfüllstoff Amalgam in einen völlig ungiftigen zu verwandeln. Dieser Füllstoff hat leider bis heute noch keinen Namen. Die "gute Fee" sprach bei jedem Patienten ihre geheimnisvolle Zauberformel, und deshalb konnten, so erklärte es Dr. Giftzwerg, keine Gifte in die Zwergenkörper gelangen.

An dieses Märchen glauben die meisten Zahnärzte heute noch. Auch ohne gute Fee sind sie davon überzeugt, daß Gifte im Mund wie von Feenhand ungiftig werden. Und die Zahnärzte, welche noch nicht frühzeitig gestorben sind, vergiften die Menschen noch heute.

Dieses Märchen stammt aus dem Buch "Gift in aller Munde" von Ilona Grüning.
Das Buch kann von der Selbsthilfegruppe der Amalgam- und Zahnmaterialgeschädigten Nürnberg-Erlangen bezogen werden.
Adresse: Gertrud Rothacker, Membacher Weg 38, 91056 Erlangen, Tel. 09131-6877799, Fax: -6877798. Preis des Buches: 10 EURO

Quelle: Amalgam - ein Märchen
VG Binnie

Geändert von Binnie (24.06.10 um 18:33 Uhr)

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Mittlerweile glauben viele Zahnärzte das Märchen das kein Quecksilber frei wird nicht mehr. Sie glauben jetzt an das Märchen dass das Quecksilber das sich in den Organen ansammelt still dort sitzt und nichts tut.

In folgendem Videos kann man sehen dass es praktisch keinen Unterschied zwischem reinem (hochgiftigem) Quecksilber und Amalgam gibt.. Beides setzt schön Quecksilberdampf frei.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...r-amalgam.html

Wenn jemand freiwillig ständig flüssiges Quecksilber in seinem Mund herumtragen würde, würde man die Person warscheinlich in die Irrenanstalt stecken damit sie sich nicht selbst verletzen kann.

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Danke Binnie für den Link zu dem Buch

LG Ruedi

Amalgam raus oder nicht - bitte um Erfahrungsberichte

Kerunja ist offline
Beiträge: 8
Seit: 24.06.10
Hallo Irene,

da ich selbst schon seit langen ausserhalb der normalen Medizin nach
Lösungen für meine eigenen Probleme gestossen bin, habe ich unter
anderem eine Essenz, ähnlich der Bachblüten entdeckt, genauer gesagt zwei,
die zur Auflösung oder Linderung von Allergien beitragen sollen.
Eine Essenz soll für Allergien jeglicher Art auf der Haut sein und die andere
für Allergien in Verbindung mit Atemberschwerde. Allergien beruhen auf
Problemen mit Erlebnissen, die nicht oder falsch psychisch "verdaut" worden.
Das erklärt auch, warum Asthmatiker z.B. auch Atemnot bekommen können,
wenn sie die "Katze" schon auf einem Bild sehen . . .
Habe die Indernetadresse gerade nicht im Kopf, aber es liese sich wieder ausfindig machen. Falls dich das interessieren sollte, kann ich dir auch bei
der Anwendung behilflich sein. Da ich mir inzwischen selbst beigebracht
habe mit einem dementsprechendem radiästätischen Instrumen umzugehen,
dass es möglich macht ausfindig zu machen, wie es der Onkel Doc bzw.
eine Heilpraktiekrin auch tun würde, ein Rezept zu erstellen, wie diese
Essenz speziell für dein Problem einzunehmen ist. Radiästie macht
es möglich, gezielt auf das Problem der einzelnen Person einzugehen, ohne
die wahre Ursache zu kennen.

Was deine Ängste betifft, wird es noch einfacher. Ich habe in meinem
eigentlich für mich selbst erstellten "Gesundheitsbuch" inzwischen
über 1000 Essenzen (in Form von Listen). Essenzen wirken lösend auf die Psyche und
man kann damit grundsätzlich jegliche Art von psychischem Problem "heilen".
Ganz einfach, weil im Unterbewusstsein eines jeden Menschen die Lösung
bereits vorhanden ist. Eine Garantie kann ich dir natürlich auch nicht geben.
Ich selbst "behandle" mich damit und auch meine Familie für unterschiedliche
Probleme im geistig, psychischem Bereich erfolgreich.
Erfolgreich ist dafür vielleicht ein doofes Wort, aber es geht allen besser damit
und die Probleme verschwinden auch nach der Einnahmezeit.
Ich kann dir meine private, kostenlose Hilfe nur anbieten.
Einfach bescheid geben.
Dir alles Gute. Kerunja

Geändert von Kerunja (24.06.10 um 21:23 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht