Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung

13.05.07 16:22 #1
Neues Thema erstellen
Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung
goldi
Zitat von vgs2003 Beitrag anzeigen
Danke für die Analyse! Ich werde die Aufnahme am Mittwoch einschicken und morgen dann wohl auch sofort zum HNO-Arzt gehen - wohl auch das Symptom des Eiters in den Augen bzw. der Hagelkörner/Gerstenkörner.

Auf der Rechnung sind folgende Zähne aufgeführt, die behandelt wurden, Links: 24-27,36+37 (2-3 davon Amalgam durch Keramik ersetzt, ansonsten vorhandene Löcher mit Kunststoff gestopft)

Rechts: 14,16,17,44-47 (2-3 davon Amalgam... siehe oben).

Ich kann anhand der Rechnung nicht ausmachen in welchen Zähnen das Amalgam war. 35 ist als Ziffer aber nicht dabei.

Eine Menge Holz in so kurze Zeit.
Normaleweise macht man (mit 3-fach-Schutz!!!) ein Quadrant pro Quartal.
(Geldgier!)
Es sieht an einigen Stellen nach Amalgamresten, bzw. nach amalgamverseuchten Zahngewebe unter der neuen Plomben aus.
Wenn Dr. D. wirklich die Amalgamreste finden sollte, dann beim ZA reklamieren.
Bei 35 ist an der Wurzel etwas (apikale Aufhellung = schwarzer Fleck?)

goldi

Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung

zmf ist offline
zmf
Beiträge: 21
Seit: 27.04.07
Warum hat dein Zahnarzt keinen Kofferdam angelegt? Kostet nur 1 Minute Zeit und schützt vor Quecksilberaufnahme während des Herausschleifens.
Wird bei uns in der Praxis leider auch nicht immer angeboten - Zeitmangel
Ich fürchte, es können nur wenige Kieferchirurgen ein OPT in Bezug auf Herde richtig auswerten. Ich würde es an deiner Stelle lieber zum Tox-center schicken.
zmfruß

Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung

zmf ist offline
zmf
Beiträge: 21
Seit: 27.04.07
Warum hat dein zahnarzt keinen Kofferdam angelegt? Kostet nur 1 Minute zeit, schützt aber vor Quecksilberaufnahme beim Herausschleifen. Wird bei uns in der Praxis aber auch nicht routinemäßig angeboten - Zeitmangel-
ausser bei Privatpatienten.
Ich fürchte, nur wenige Kieferschirurgen können ein OPT in Bezug auf herde richtig auswerten, ich würde lieber die 50 Euro riskieren und es zum TOX-Center schicken. vielleicht hilft dir eine Quecksilberausleitung? hab aber keine Erfahrung damit.
Gruß ZMF

Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung

zmf ist offline
zmf
Beiträge: 21
Seit: 27.04.07
Sorry, ich hab mich wohl "verklickt", meine Antwort landet immer beim falschen Beitrag, sorry, sorry

Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung

zmf ist offline
zmf
Beiträge: 21
Seit: 27.04.07
Warum hat dein Zahnarzt keinen Kofferdam angelegt? Kostet nur 1 Minute Zeit, schützt aber vor Quecksilberaufnahme während des Herausschleifens.
Wird bei uns in der Praxis aber auch nicht routinemäßig angeboten, fast nur bei Privatpatienten, obwohl auch sicherlich einige GKV-Patienten die 20 Euro dafür aufbringen würden
Ich würde das OPT direkt zum Toxcenter schicken.
Was ist mit einer Quecksilberausleitung? Ich weiss, dass viele Heilpraktiker dies anbieten, kann dir aber keine näheren Informationen dazu geben.
Gruß zmf

Mögliche Vergiftung durch Amalgamentfernung

zmf ist offline
zmf
Beiträge: 21
Seit: 27.04.07
Okay, ich kann jetzt entweder mein Laptop aus dem Fenster werfen oder einfach so aufgeben.Nochmal sorry, zmf


Optionen Suchen


Themenübersicht