Hilfe, Hashimoto und Amalgam

01.05.07 21:01 #1
Neues Thema erstellen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo,

im Hashimotoforum habe ich einen Thread angefangen "Hashimoto und Amalgam".
Diese Zusammenhänge werden ja auch disskutiert.
Meiner Meinung nach haben viele Schilddrüsenerkrankungen einen Zusammenhang mit einer Amalgambelastung.

Ich habe mich da wohl etwas übernommen und könnte etwas seelisch-moralsichen und eure fachlichen Kenntnisse gebrauchen.
Egal welche Argumente man auch anführt, es wird einfach alles ignoriert.

Es ist sehr schade, weil ich glaube manche Hashimotoerkrankte haben natürlich auch ein Amalgamproblem.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich etwas Unterstützung bekäme.


Viele Grüße
Anne S.

Hilfe....... Hashimoto und Amalgam
goldi
Hallo, Anne,

Ich glaube, es ist sinnlos jemandem aufzuklären, der nicht aufgeklärt werden möchte und lieber den Ärzten glaubt.
Diese Erfahrungen habe ich in meinem persönlichen Umfeld gemacht. Es ist Schicksal... Schade...

LG, goldi

Hilfe....... Hashimoto und Amalgam

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Anne,
kannst Du einen Link angeben, wo Du gerade aktiv bist?

Gruss,
Uta

Hilfe, Hashimoto und Amalgam

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Hallo Anne,

es scheint zwecklos, die Amalgamproblematik im Hashimoto-Forum weiter zu verfolgen - leider. Der allgemeine Trend geht zur Verharmlosung bis zu harschen Unhöflichkeiten, wenn man nicht die Meinung der dortigen Spezialisten teilt .

Liebe Grüsse,

uma

Hilfe, Hashimoto und Amalgam
Lukas
... was verwundert, wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass genau die Ärzte, die von den meisten der SD-Forums-Leuten als die "Hormongötter" schlechthin betrachtet und gehandelt werden (u.a. Hotze, Hertoghe), der Amalgamthematik in Hinsicht als (Mit-)Auslöser für SD- wie auch Hormonproblematik allgemein einen großen Stellenwert einräumen... aber nicht nur der Amalgamthematik, sondern der Gift- und Umweltthematik allgemein.

Grüße
Lukas

Hilfe, Hashimoto und Amalgam

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo ihr Lieben,

jetzt hab ich eine Nacht darüber geschlafen und sehe es etwas gelassener.
Der Spruch aus der Kindheit muss wohl bei Manchen erst eintreffen, "wer nicht hören will muss fühlen".

Aber irgendwie muss ich einen wunden Punkt getroffen haben, weil die Reaktionen teilweise so heftig sind.

Ich werd es wohl so hinnehmen müssen, einige Leute konnte ich bestimmt zum Nachdenken anregen, und das war es mir schon wert. Es wurde ja auch viel mitgelesen.
Hier der Link, wenn jemand mitlesen möchte.

Hashimoto und Amalgamvergiftung - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen


Liebe Grüße
Anne S.

Hilfe, Hashimoto und Amalgam

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Geht mir genauso Anne, ich finde es auch so erschreckend, wie schnell man angepöbelt wird bei diesem Thema. Ist das eine Abwehrreaktion (Was ich nicht weiß/wissen will, macht mich auch nicht krank?). Ich habe auch gelernt, gelassener damit umzugehen, und Du hast Recht, ein paar erreicht man immer, die sich dann mal Gedanken machen. Und dafür lohnt es sich dann doch
Liebe Grüße Carrie

Hilfe, Hashimoto und Amalgam

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
ich hab die erfahrung auch schon gemacht, carrie, und du liegst mit dem satz "was ich nicht weiß, kann mich nicht krankmachen" glaube ich gar nicht mal so falsch. die meisten denken, dass sie durch hinsehen und wahrnehmen noch kränker werden als sie eh schon sind. es ist wie mit dem glauben, wenn sie nicht dran glauben, wirst du kaum vernünftig mit ihnen reden können.

liebe grüße
alanis

Hilfe, Hashimoto und Amalgam

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 16.06.06
hallo Anne und die anderen,

wenn ich das richtig sehe, lief die ´Diskussion´ in der Hauptsache zwischen dir (Anne) und ein bis zwei ´Kontrahenten´ ab. Das heißt, die heftigen Reaktionen betreffen einen absolut winzigen Anteil der Leute.
Ich finde es deshalb unrichtig und unpassend (auch in den anderen Postings), so sehr zu verallgemeinern.

Und das ist auch ein ganz wichtiger Punkt bezüglich der Mißverständnisse und Abwehrreaktionen von beiden Seiten: reagieren die anderen nicht so auf die eigenen Botschaften wie man es sich wünscht, wird mal eben alles in einen Topf geworfen.
Und: man versucht sich seiner selbst zu vergewissern und die eigene Position zu stärken, indem man sich in irgendeiner Weise über die ´Gegenseite´ erheben möchte. Dort sind es dann (speziell in diesem einen Fall) eben die ´Amalgamhasser´ und Leute, die auf Geschäftemacher hereinfallen. Hier lese ich pauschal von Abwehr, von ´wer nicht hören will muss fühlen´ und ähnliches.
Beides wirkt auf mich herablassend und trägt nicht zu einer sachlichen Debatte bei.

Einmal diese Erfahrungen gemacht, kommt es in der Zukunft leicht zu pauschalen Äußerungen und Haltungen. Ich denke, man sollte sich im Interesse von ´Aufklärung´ und Unterstützungsmöglichkeiten nicht in diese Falle locken lassen.

Noch etwas finde ich wichtig: es gibt viele Themen, viele potentielle Ursachen für Erkrankungen, unterschiedliche Lebensgeschichten, Lebensumstände und Erfahrungen ... Klar, dass die eigenen Themen erstmal im Mittelpunkt der eigenen Perspektive stehen. Da kennt man sich am besten aus und dazu kann man aus Überzeugung etwas sagen. Ist auch nicht verkehrt, solange man respektiert, dass es auch andere Perspektiven gibt.

Und wie du Anne ja auch gesagt hast: ".. weil ich glaube manche Hashimotoerkrankte haben natürlich auch ein Amalgamproblem." Manche.
Ich finde, du hast das dort auch nicht anders dargestellt. Andere vor dir wiederum schon - und da greift bei manchen (!) eben der Mechanismus, den ich oben versucht habe zu beschreiben.
Und in wohl so ziemlich allen Foren zu Krankheiten erleben es die Leute immer wieder, dass jemand mit der Botschaft auftritt: ich weiß, was wirklich euer Problem ist. Das läuft meist nach immer wieder demselben Schema ab und löst (für mich) verständlicherweise Abwehr aus. Oft auch zum Glück und absolut berechtigt.

Also ich möchte damit nicht sagen, dass das auf diesen thread zutrifft ! Auch eine gute Absicht trifft aber auf dieses ´Umfeld´ und genau deshalb finde ich es besonders wichtig, nicht in diese Muster zu verfallen.

Liebe Grüße, jeannys

Hilfe, Hashimoto und Amalgam
Männlich Bodo
Ich sehe hier ehr eitlen Trotz als Ursache. Da hat man sich sein Weltbild zusammengeschustert, und dann kommt eine Neuerung, mit der man sich auseinandersetzen soll. Redliche Menschen tun dies. Aber bei den Hashis wird es proportional ähnlich sein, wie beim Rest der Bevölkerung: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Bei den Hashis gibt es anscheinend viele Affen: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen.

Bodo


Optionen Suchen


Themenübersicht