Verzweifelt - nichts geht

24.03.10 01:15 #1
Neues Thema erstellen

han ist offline
han
Beiträge: 276
Seit: 06.11.09
Hallo Leute,
momentan habe ich ein ziemliches Tief. Bin so verzweifelt und entmutigt weiss gar nicht mehr weiter.
Die Situation, in der ich bin scheint mir völlig ausweglos zu sein.
Seit nunmehr 8 Monaten schlage ich mich mit der selben Problematik herum und bin so gut wie nicht voran gekommen.
Vor 8 Monaten wurde bei mir die Titanbrücke entfernt und ein Zahnfüllungsmaterial, welches ich nicht vertragen habe - hab darüber in anderen threads geschrieben - und die körperlichen Beschwerden (bis auf die Atmung) sind dank Chlorella und Vits wesentlich besser geworden. Offensichtlich hatten diese Beschwerden mit dieser Brücke zu tun. Es ist leider immer noch so, dass ich seit 7 Monaten nun mit 2 abgeschliffenen Zähnen ungeschützt im Mund rumlaufe. Ein Zahnarzt hat mir einen Kostenvoranschlag für die Krankenkasse erstellt Selbstkostenanteil: über 800 Euro. Das Material ist Metallfrei, aber keine Garantie das ich es vertrage. Nun stehe ich da mit meinen Ängsten - hab einfach Bedenken nochmals was beim Zahnarzt machen zu lassen und nochmal zu erleben das ich dann diese neue Krone drin habe und wenn ich doch wieder Beschwerden habe, dann gesagt wird: davon kann es nicht kommen und wieder jahrelang leiden muß. Abgesehen davon habe ich auch nicht so viel Geld um diese Kosten zu zahlen.
Meine Bestrebungen einen Nachweis für die Krankenkasse zu erbringen das meine damaligen Beschwerden tatsächlich auf dieses Material der Krone zurückzuführen sind, verlaufen ins Leere, da Untersuchungen nicht gemacht werden bzw. selbst bezahlt werden müßten oder einfach von Seiten der Ärzten verharmlost werden.

Hab schon überlegt zur Zahnklinik zu gehen, aber da kann ich schon im vornherein sagen, dass dies auch nichts bringt. Bekanntlich ist ja Amalgam und insbesondere Titan völlig harmlos. Noch nicht mal ein Allergiehauttest auf Titan wurde gemacht (obwohl ich direkt danach gefragt habe) da es so was nicht gibt.

Ich bin so verzweifelt, weil ich nun Gefahr laufe mehrere Zähne zu verlieren und dann wieder mit der Kostenproblematik für eine Prothese da stehe.

Ich weiss nicht mehr weiter.

Dank euch fürs lesen. Ich mußte das einfach mal los werden. Hab hier bei mir keine Ünterstützung. Wenn ich das Thema bei meiner Familie anspreche winken sie nur ab und halten mich für einen Spinner.

Verzweifelt - nichts geht

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Zitat von han Beitrag anzeigen
Hallo Leute,
momentan habe ich ein ziemliches Tief. Bin so verzweifelt und entmutigt weiss gar nicht mehr weiter.
Die Situation, in der ich bin scheint mir völlig ausweglos zu sein.
Seit nunmehr 8 Monaten schlage ich mich mit der selben Problematik herum und bin so gut wie nicht voran gekommen.
Vor 8 Monaten wurde bei mir die Titanbrücke entfernt und ein Zahnfüllungsmaterial, welches ich nicht vertragen habe - hab darüber in anderen threads geschrieben - und die körperlichen Beschwerden (bis auf die Atmung) sind dank Chlorella und Vits wesentlich besser geworden. Offensichtlich hatten diese Beschwerden mit dieser Brücke zu tun. Es ist leider immer noch so, dass ich seit 7 Monaten nun mit 2 abgeschliffenen Zähnen ungeschützt im Mund rumlaufe. Ein Zahnarzt hat mir einen Kostenvoranschlag für die Krankenkasse erstellt Selbstkostenanteil: über 800 Euro. Das Material ist Metallfrei, aber keine Garantie das ich es vertrage. Nun stehe ich da mit meinen Ängsten - hab einfach Bedenken nochmals was beim Zahnarzt machen zu lassen und nochmal zu erleben das ich dann diese neue Krone drin habe und wenn ich doch wieder Beschwerden habe, dann gesagt wird: davon kann es nicht kommen und wieder jahrelang leiden muß. Abgesehen davon habe ich auch nicht so viel Geld um diese Kosten zu zahlen.
Meine Bestrebungen einen Nachweis für die Krankenkasse zu erbringen das meine damaligen Beschwerden tatsächlich auf dieses Material der Krone zurückzuführen sind, verlaufen ins Leere, da Untersuchungen nicht gemacht werden bzw. selbst bezahlt werden müßten oder einfach von Seiten der Ärzten verharmlost werden.

Hab schon überlegt zur Zahnklinik zu gehen, aber da kann ich schon im vornherein sagen, dass dies auch nichts bringt. Bekanntlich ist ja Amalgam und insbesondere Titan völlig harmlos. Noch nicht mal ein Allergiehauttest auf Titan wurde gemacht (obwohl ich direkt danach gefragt habe) da es so was nicht gibt.

Ich bin so verzweifelt, weil ich nun Gefahr laufe mehrere Zähne zu verlieren und dann wieder mit der Kostenproblematik für eine Prothese da stehe.

Ich weiss nicht mehr weiter.

Dank euch fürs lesen. Ich mußte das einfach mal los werden. Hab hier bei mir keine Ünterstützung. Wenn ich das Thema bei meiner Familie anspreche winken sie nur ab und halten mich für einen Spinner.
Hallo Han,

es könnte vorab ja erst einmal ein Provisorium angefertigt werden.

Das Material kannst Du mit eine Basophilen Degranulationstest auf Verträglichkeit testen lassen.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.


Optionen Suchen


Themenübersicht