Ausleitung beim Kind? Wo?

06.03.07 20:46 #1
Neues Thema erstellen

gabrieli ist offline
Beiträge: 43
Seit: 06.03.07
Hallo. Hab' hier im anderen Forum schon geschrieben über meinen 10jährigen Sohn, von dem ich annehme, daß er eine Schwermetallvergiftung hat, um erst mal sicherzugehen,ob mir jemand zustimmt und habe dieses Forum auch erst jetzt entdeckt. Aber entweder treffe ich auf HP, die Bioresonanz macht (was wohl strittig ist, und ich habe leider kein Geld mehr, noch irgendetwas auszuprobieren) oder Ärzte, die das für Quatsch halten - oder noch nicht angebracht. Meinem Sohn geht es schon seit Monaten Sch.....und nun ist die Frage, kennt jemand einen Arzt in Bremen, der ausleitet oder eine Methode, wie man es selbst machen kann?
Natürlich kann hinter allem auch noch etwas anderes stehen, aber ich bin mir schon ziemlich sicher,das Schwermetall im Vordergrund steht. Lieben Gruß

Ausleitung beim Kind? Wo?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.723
Seit: 10.01.04
Hallo Gabrieli,
ruf doch mal in dem Labor in Bremen an, das die DMPS-Tests bzw. DMSA-Tests zur Feststellung einer Schwermetallbelastung macht. Die können Dir vielleicht weiterhelfen bei der Suche nach einem geeigneten Arzt:
Ärzteteam Fachärzte Laborärzte Mikrobiologen Labormedizin Mikrobiologie Biochemie Transfusionsmedizin Umweltmedizin (Dr. Köster verlangen).

Grüsse,
Uta

Ausleitung beim Kind? Wo?

gabrieli ist offline
Themenstarter Beiträge: 43
Seit: 06.03.07
Ja, vielen Dank. Ich habe dann noch eine Frage. Reicht es, wenn man Quecksilber testen läßt oder wäre auch Blei und Cadmium gut? Werden alle Schwermetalle ausgeleitet? Der Arzt, der das evtl. testen will, sieht nur eine Notwendigkeit für Quecksilber. Angenommen, da ist nichts, dafür aber andere Schwermetalle? Lieben Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht