Tja schlechtes Jahr

11.11.09 23:35 #1
Neues Thema erstellen
tja schlechtes Jahr

wensi ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 11.11.09
Hi Natascha,
oh was es alles gibt, !
Denke sowas habe ich nicht drin, habe auch nur ein Implantat im Mund, der Rest sind Brücken ohne Stifte oder Granulat drin. Das Implantat nun ja es war ein Stift, hab ihn gesehen, war in einem Stück, nun ja woraus das Teil ist, denke mal schon aus Titan... nun ja sicher bin ich aber auch nicht... das Implantat wurde sicher vor 5-6 Jahren gemacht. Gab's das schon damals mit dem Granulat ? Hoffe wie gesagt vom alten Zahnarzt noch Info's zu bekommen.
Viele Grüße
Andreas

tja schlechtes Jahr

natascha25 ist offline
Beiträge: 14
Seit: 23.11.09
nein, das Titan Granulat ist neu.. Wirst du noch nicht drinnen haben. Aber es hat in den Tierversuchen bestens abgeschnitten...

tja schlechtes Jahr

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Nachdem Titanimplantate mittlerweile in vielen Fällen durch solche aus Keramik ersetzt werden (weil viele Patienten dies wünschen), muss man das Titan ja irgendwie loswerden; also "erfindet" man eine neue Möglichkeit, es an den Mann/die Frau zu bringen...

Liebe Grüsse,
uma

tja schlechtes Jahr

wensi ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 11.11.09
Hi zusammen,
na da bin ich ja schonmal froh wenigstens diesen Dreck ( Titangranulate ) nicht im Mund zu haben. Einen geplanten Titanstift zur Stützung eines Zahnes werde ich mir natürlich nicht mehr reinmachen lassen, da bleibt erstmal der Zement drin. Bin schon sehr gespannt auf den Allergietest heute nachmittag.

> Ruedi, ja denke auch das ich nachdem das offen liegende Amalgam raus ist, das Thema Wurzelfüllungen angehen lasse, dann erstmal die Zähne raus die nicht unter einer Brücke sind... dann mal weitersehen. Der Zahnarzt in Bonn
http://www.praxisniestegge.de/
hier ist da wohl schonmal nicht schlecht.
Viele Grüße
Andreas

tja schlechtes Jahr

wensi ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 11.11.09
hi, so war beim Allergologen heute,
war kein großes Thema das Pflaster zu bekommen,
kurz mit Frau Doktor gesprochen, die sagte dann sogar, nee brauch ich nicht selbst zahlen, machen wir mit der Krankenkasse.
Dann hat eine Sprechstundenhilfe Blut abgenommen ( Untersuchung Nahrungsmittelunverträglichkeit, wegen einem anderen Thema noch ) und das große Allergiepflaster ( Amalgam, Nickel und weitere Zahnmetalle ) auf den Rücken geklebt. Soll dann in 3 Tagen wieder kommen, dann machen die das Pflaster ab, es wird mit schwarzem Stift was markiert und einen Tag drauf muß ich dann zum doc zwecks Auswertung. hehehe, werde aber nach 3 Tagen unpässlich sein, Durchfall oder so und erst am Montag morgen da hinfahren, falls ich bis dahin noch keinen absoluten Juckanfall habe.
VG
Andreas

tja schlechtes Jahr

wensi ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 11.11.09
Hi,
habe schonmal wahrscheinlich eine Ursache meines Unwohlseins gefunden,
hatte mal den hier beschriebenen Spucktest heute morgen gemacht um einen übermäßigen Candida Befall festzustellen... schon nach einer !!! Minute gabs die verdächtigen Fäden vom Speichel ( in einem Wasserglas ). Oh ha...
werde mich wohl jetzt erstmal ins Thema Candida noch mehr einlesen.
Denke der Pilz konnte sich nach der Entfernung der Gallenblase im Frühling, war da sehr geschwächt und konnte kaum was essen gut verbreiten.
Natürlich das ganze Thema Amalgam wirkt ja auch noch zusätzlich fördernd für den Pilz. Dazu auch noch der nicht allzugute Säuren-Basen Haushalt.
Also hier habe ich wohl neben dem Amalgam noch zwei weitere Baustellen.
Nun ja packen wir's an heisst hier die Devise.
Grüße
Andreas


P.S.
kennt hier jemand gute Mariendistel- und Solidagopräparate ?
Will meine Leber / Nieren schonmal stärken, erstmal wegen dem Candida und zur Vorbereitung einer Schwermetall -Ausleitung.

Geändert von wensi (25.11.09 um 11:14 Uhr)

tja schlechtes Jahr

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von Zitrone Beitrag anzeigen
Er ist nicht der einzige Mensch auf der Welt, der ein Roentgenbild richtig auswerten kann!
Kritisch sehen muss man die Arbeit Daunderers schon. Wie wohl die Arbeit von jedem Menschen.

Was allerdings die wenigsten wissen, wenn man vom Auswerten der Röntgenbilder spricht, ist nun mal das Daunderer beim lokalisieren von deponierten Giften im Kiefer auf Röntegenbildern bahnbrechende medizinische Forschungsarbeit geleistet hat.

Bevor Du also einfach nur Meinungen von Zufriedenen und Unzufriedenen vergleichst, hier mal wissenschaftliche Arbeit zum Thema:
Klinische-Toxikologie-in-der-Zahnheilkunde

Diese Arbeit ist nun mal nicht weitläufig bekannt, sondern findet sich eben nur bei äußerst gut ausgebildeten Zahnärzten im Schrank, die sich wirklich ernsthaft mit Amalgamsanierung befassen. Das es sich dabei eben nicht um die Mehrheitsmeinung handelt ist ja nun jedem hier bekannt.

Kritische Auseinandersetzung mit Daunderer heißt eben auch, seine Veröffentlichungen zu lesen - zumindest die wichtigsten. Vorher bleibt das immer nur eine von Ängsten bestimmte Debatte, das Fräsen und Ziehen gruselig sind. Es ist jedenfalls keine sachliche. Ggf. mangelhafte Hygiene bei Durchführung der Maßnahmen oder teilweise Durchführung kann man dann auch Daunderer anlasten - ob der das nun ausgeführt hat oder nur eine Diagnose gestellt hat. Wenn ein Krankenkassen-Pfuscher Herde anbohrt und den Darm mit Keimen verseucht, geht es dem Patienten immunologisch lange Zeit jedenfalls nicht besser.

Die Frage ob sich das ganze mit alternativer Medizin angehen lässt, ist viel entscheidender. Den hier hat man mit wesentlich schonenderern Maßnahmen viel zu gewinnen. Das will aber gut überlegt sein, in wie weit getroffene Maßnahmen tatsächlich wirksam sind.

Deshalb bleibt einem die Beschäftigung mit dem Thema nicht erspart.
Und in schweren Fällen auch nicht die Schadensabwehr durch solche Maßnahmen.

tja schlechtes Jahr

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von wensi Beitrag anzeigen
falls ich bis dahin noch keinen absoluten Juckanfall habe.
in dem Fall: Stelle Ausschneiden, welche juckt.
Fotografieren, Uhrzeit und Nummer aufschreiben.

tja schlechtes Jahr

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von wensi Beitrag anzeigen
Hmm das mit den dritten Zähnen, denke für die meisten ist das der blanke Horror... werde mal sehen, wenns nicht anders geht... mein Vater hatte aber viel Ärger mit den dritten, der mußte so oft in dei Zahnklinik weil das Zahnfleisch immer wieder mal durch die Teile degenerierte, das waren Schmerzen damals.... arrggg
typische Allergiesymptome.
Das Immunsystem reagiert autoimmun auf die Prothesenmaterialen und greift das körpereigene Gewebe an.

tja schlechtes Jahr

voster ist offline
Beiträge: 364
Seit: 09.05.07
Zitat von wensi Beitrag anzeigen
Hi Natascha,
oh was es alles gibt, !
Denke sowas habe ich nicht drin, habe auch nur ein Implantat im Mund, der Rest sind Brücken ohne Stifte oder Granulat drin. Das Implantat nun ja es war ein Stift, hab ihn gesehen, war in einem Stück, nun ja woraus das Teil ist, denke mal schon aus Titan... nun ja sicher bin ich aber auch nicht... das Implantat wurde sicher vor 5-6 Jahren gemacht. Gab's das schon damals mit dem Granulat ? Hoffe wie gesagt vom alten Zahnarzt noch Info's zu bekommen.
Viele Grüße
Andreas
Unbedingt recherchieren ob der Stift raus muß, weil eine Allergie besteht.
Wurde Titan mit getestet beim Allergologen?
Sonst wirst Du mit Titan vollgestopft, was unbedingt vermieden werden sollte wegen Batterieeffekt.


Optionen Suchen


Themenübersicht