Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

09.11.09 10:42 #1
Neues Thema erstellen
Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Guten morgen Binnie,

ich habe ja auch HI, FI und LI Ich habe den Eindruck daß die Parasitenkur dabei hilfreich ist.
Evtl wäre es ja auch was für dich.

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!
Binnie
Guten Morgen Petri,

warst Du dazu bei einem Clark-Therapeuten in Behandlung oder hast Du das in Eigenregie durchgezogen ?

Ich suche nämlich hier, möglichst im Raum München und Umgebung, eine TherapeutIn, die sich wirklich ausgezeichnet mit der Diagnostik und der Therapie des Darmes und des Immunsystems auskennt.

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (20.11.09 um 09:40 Uhr)

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo Binnie,

bei diesen Joghurts kommt es vor allem auf den Streptococcos salivarius thermophillos an.

Beim Jogh von A. Vogel ist Dextrose mit drin.

Es gibt noch einen Anbieter für diese Kulturen :
My.Yo Joghurtpulver - Joghurtkulturen - My.Yo Shop

LG
Tanja

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!
Binnie
Hi Tanja,

Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
bei diesen Joghurts kommt es vor allem auf den Streptococcos salivarius thermophillos an.
Für was ist denn dieser Strep. saiv. gut ?
Beim Jogh von A. Vogel ist Dextrose mit drin.
Vertrag ich auch nicht mehr.
Es gibt noch einen Anbieter für diese Kulturen :
My.Yo Joghurtpulver - Joghurtkulturen - My.Yo Shop
Zutaten: Inulin, Oligofructose,
Kommt daher auch nicht für mich in Frage.

Danke und viele Grüße
Sabine

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Irgendetwas ist in meinem Darm nicht O.K. weil z.B. Bärlauchessenz, die eigentlich gegen Blähungen wirken soll, bei mir genau das Gegenteil bewirkt. Schmerzende Blähungen und Schwindelgefühle... nehm ich nie wieder. Das Gleiche passiert mir mit Joghurt wie LC1.

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!
Binnie
LC1 ist lt. HP Spiller auch mit großer Vorsicht zu "genießen":

[...] In neuester zeit erfahren einige Probiotika eine gentechnische Veränderung, was ihnen gewisse Eigenschaften verleiht. Dieses Verfahren betrachten wir mit einiger Skepsis, da nicht auszuschließen ist, dass diese Keime ihr verändertes Erbmaterial auf die im Darm lebenden Keime übertragen. Welche Auswirkungen dies auf die physiologische Darmflora und damit auf unsere Gesundheit hat, kann noch nicht abgesehen werden. Aus diesem Grund möchte ich z.B. vor dem Verzehr von Joghurt mit LC1-Kulturen warnen. [...]

Quelle:
Bücher von Amazon
ISBN: 3898810518
Bärlauch hatte ich früher mal auch nicht vertragen. Das besserte sich jedoch bereits, nachdem ich meine Amalgamfüllungen entfernen lassen hatte, und so ca. ein halbes Jahr nur mit Chlorella entgiftet hatte.

Evt. hast Du ja auch einen Molybdänmangel ? Das kann auch zu Darmproblemen in Zusammenhang mit schwefelhaltigen Substanzen und Sulfit führen.

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Liebe Binnie,

die erwähnte Bakterienkultur hat Einfluß auf das Immunsystem. Es hat mit den T-Lymphos zu tun, die widerum am Entzündungsgeschehen beteiligt sind.

Kann eben sinnvoll sein, bei Neurodermitis. MS, Allrgien und anderen Autoimmunkrankheiten.

Ein weiterer Hersteller, evtl. ohne Oligofructose oder Dextrose ist mir leider nicht bekannt.

LG
Tanja

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Chlorella vertrag ich überhaupt nicht. Meine Verdauung reagiert rebellisch auf Chlorella und Bärlauch. Zuerst dachte ich an Candida der agressiv wird und sich durch die Darmwand vom Blut ernährt.... ich habe wirklich an schwerwiegende Intoxikationen gedacht.

Candida konnte man bei mir nicht fesstellen. Ist auch relativ unwarscheinlich, da ich sehr viel frischen Chili, Knoblauch und Zwiebeln esse, wovon ich keine Darmprobleme bekomme.

Da ich von 10/2008 bis 05/2009 Chemoinfusionen bekam, hat dies meiner Darmflora wohl auch ziemlich geschadet. Ich hoffe aber, und merke auch, es wird wieder besser.

Geändert von TanjaBK (20.11.09 um 10:07 Uhr)

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Ich finde, dass das Thema mit den Zähnen hier mal wieder ziemlich übertrieben wird. Sicherlich gibt es Fälle, wo da sicherlich Handlungsbedarf besteht. Aber gefährliche AKUTE Entzündungen sehen meist auch halbwegs talentierte "normale" Zahnärzte oder Kieferchirurgen.

Alles andere sind "chronische Entzündungen", die wohl primär auch durch die Einlagerung von Quecksilber und anderen Schwermetallen entstehen. Da gibt es aber auch meist keinen richtigen "stinkenden" Eiter mehr, sondern "nur" noch ein "ischämisch fettig degeneriertes Knochengewebe", und kein akutes Entzündungsgeschehen, also tatsächlich Eiter. Bei mir war das zumindest so. Das Ausmaß dieser chronischen Entzündungen abzuschätzen, ist rein von einem OPG her, wohl ein ziemliches Ratespiel.

Aus heutiger Sicht würde ich so eine Lawine jedoch nicht mehr lostreten, sondern sie schön an Ort und Stelle in Ruhe lassen. Ich habe zu meinen Erfahrungen damit hier schon vieles geschrieben. Hier bedarf es einer viel genaueren Diagnostik (z.B. Ausschluss von allergischen Reaktionen auf die eingelagerten Schwermetalle, ggf. Ausschluss von "Fernwirkungen" durch Anspritzen der Herde, usw.), um wirklich erkennen zu können, ob hier tatsächlich Handlungsbedarf besteht, als lediglich die Feststellung, dass da womöglich eine "chronische Entzündung" (wohl von Daunderer häufig auch als "Eiter" bezeichnet) vorliegt.

Ich zumindest habe mein Immunsystem durch diese Eingriffe keineswegs entlastet. Im Gegenteil, mein Immunsystem ist erst durch diese Radikaleingriffe so richtig geschädigt worden!
Dazu muss man sich vor Augen halten, dass ca. 80 Prozent des Immunsystems im Darm sitzen, und zwar primär auch in den sog. Peyerschen Plaques (Lymphsystem des Dünndarms). Hier wird ein Großteil der Abwehrzellen gebildet und trainiert, wie bspw. auch die NK-Zellen, die bei mir u.a. seit diesen Eingriffen stark erniedrigt sind, die jedoch insbesondere auch in der Krebsverhütung eine entscheidende Rolle spielen.

Bei diesen Eingriffen geht halt leider immer auch ein großer Teil der Gifte ins Blut und in die Lymphe über, und landet damit letztlich auch immer im Darm, und schädigt dort das Milieu, die Darmbakterien und die Darmschleimhaut. Und wenn der Darm nicht in Ordnung ist, dann geht früher oder später das ganze System durch Autointoxikationen und Immundefizienz zugrunde!

Probleme im HNO-Bereich hängen ebenso auch mit Problemen im Darmbereich, also der Darmschleimhäute zusammen. Man liest immer wieder, dass die Schleimhäute des Intestinaltraktes, des Urogenitaltraktes und des HNO-Bereiches in enger Verbindung miteinander stehen, weil sie aus dem gleichen Keimblatt entstanden sind.

Hier ist also eine genaue Abwägung von Nutzen und Risiko, durch alle Maßnahmen, absolut entscheidend!
Hallo Binnie,

das hört sich für mich jedenfalls so an, wie die Ursachen belassen und eben die Symptome mit diversen Mittelchen bekämpfen.

Tanjas Zahnmaterialien sehen jedenfalls nicht sehr gesund aus.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Hilfeee, Kieferpanorama lt. Daunderer Eiter!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Sabine,

Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Guten Morgen Petri,

warst Du dazu bei einem Clark-Therapeuten in Behandlung oder hast Du das in Eigenregie durchgezogen ?

Ich suche nämlich hier, möglichst im Raum München und Umgebung, eine TherapeutIn, die sich wirklich ausgezeichnet mit der Diagnostik und der Therapie des Darmes und des Immunsystems auskennt.

Viele Grüße
Binnie
Ich habs selbst durch gezogen. Hab jetzt eben einen Therapeuten in München gefunden. Sende dir die Adresse usw per PN zu


Optionen Suchen


Themenübersicht