Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

06.09.09 16:49 #1
Neues Thema erstellen
Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

kristall ist offline
Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
kim,
ganz lieben dank
kristall

Geändert von kristall (07.09.09 um 12:43 Uhr)

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Kim!

Ich wollte dir nur mal sagen, dass ich diesen Thread echt klasse finde! Danke dafür!

Wegen amore gibt es noch zu beachten, dass sie ja auch Hashimoto hat. Da hat man auch noch oft die gleichen Symptome und auch Vitamin B12-Mangel gibt es dann fast durch die Bank weg! Ich überlege sogar schon seit einiger Zeit, ob dieser Mangel EIN Grund sein könnte, warum manche Hashis mehr Probleme haben als andere. Auch HPU ist ja unter Verdacht, mit Schuld an den Problemen der Hashis zu sein. Viele erfahren starke Linderung, wenn die HPU behandelt wird – wobei ja auch wieder ein B12-Mangel beteiligt ist. Und wenn dann evtl. auch noch das Amalgam ein Mitauslöser von Hashimoto ist...

Irgendwie ist alles ein Riesenknoten!

Noch eine Bitte an alle: Es wäre für Anfänger wirklich viel leichter, wenn es weniger Abkürzungen gäbe. Selbst wenn man sich schon gemerkt hat, was das eine oder andere bedeutet, schmeißt man am Anfang immer wieder alles durcheinander und kapiert dadurch nur die Hälfte!

Liebe Grüße
Sonora

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Brigitka ist gerade online
Beiträge: 1.903
Seit: 06.04.09
Hallo zusammen,

ich stelle heir nochmal den Link direkt rein, über den wir im B12 Threas diskutiert hatten (na ja, eigentlich hatte nur Binnie den Artikel gelesen, ist halt schwere Kost, besonders mit Matschbirne)

Maerz09_1

Viele Grüße, Brigitka

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo zusammen,

ich habe eine orthomolekulare Therapie angefangen. Dabei soll ich mir alle 1-2 >Tage 6 Mal eine Injektion B12 von Ankermann 1.000 beim Arzt spritzen lassen.
Jetzt bin ich schon auf 300,- Euro gekommen und wollte die Spritzen sparen.
Ich überlegte dann heute, sie mir selber zu geben. Habe ja Arzt bzw. Tierarzthelferin gelernt.

Holte mir aber im Internet und hier im Forum Tipps, ob das auch geht.

Es geht.

Dann bin ich aber auf diese Seite gestossen. Mit B12 Mangel beschäftige ich mich jetzt schon fast 2 ,5 Jahre.

Zur Vorgeschichte. Meine Tochter hatte viele Beschwerden, die sie irgendwann als Simulantin abstempelten. " Sie haben eine innere Unruhe , hieß es oft."
Bis zum Schluß dann MS raus kam. Was mir in dem Arztbericht damals auffiel, war der B12 Mangel (185 ng/I). Von da ab, wurde ich unruhig und aktiv.
Meine Tochter war damals 22 Jahre alt. Mein Sohn 16 Jahre.
Ich schickte dann meinen Sohn zum Arzt und ließ mich auch testen. Wie immer wurde ich als hysterische Mutter angesehen. Was kam aber raus, mein Sohn hatte nur einen Wert von 150 ng/I. Meiner war im normalen Bereich, glaube 300 ng/I.
Er bekam dann Spritzen. Jede Woche eine, bis mein Sohn nicht mehr hinwollte. Wir wollten auch, bzw. ich wollte wissen woher denn dieser Mangel kommt.

Zum anderen Arzt. Da war der Wert, nach den Spritzen schon im normalen, aber nicht hoch. Da hieß es, sein Intrinisic Faktor ist OK. Dann zog mein Sohn ins Internat.
Dort ging er auch einmal auf mein drängen zum Arzt, da hatte er dann 275 ng/I.
Darunter stand aber vom Labor, dass man es weiter prüfen soll, weil ein latenter Mangel dahinter stehen könnte. Das erfuhr ich aber erst, als ich den Laborzettel haben wollte. Der Arzt machte nichts. Der Zustand von meinem Sohn war vor ein paar Monaten so schlimm, dass er vom Internat wegging. Gott sei Dank! Allein schon wegen der Unterversorung in der Ernährung.

Ach ja, bei mir stand seit vielen Jahren auf meiner Karteikarte beim Arzt ,in rot, ich wäre allergisch auf B12. Sah ich einmal per Zufall. Dachte aber nicht darüber nach bzw. verstand es nicht. Damals hatte ich die Colitis ulceroa sehr schlimm, wo ich eh nichts vertrug, dachte ich.

Was ich x-Mal gelesen habe, um es zu verstehen war das hier:
Ohne B12 ist Folat (Folsäure) wertlos. Folat wird abtransportiert, wenn zu wenig B12 da ist. Dadurch steigen die Folatwerte im Blut an, obwohl Folatmangel herrscht!
So zeigen die Blutuntersuchungen beim Arzt häufig normale Folatwerte, obwohl in den Zellen Folatmangel ist. B12 ist also am Folatmangel beteiligt.
Gestern noch las ich, dass 90 % der Menschen an Folatmangel leiden.Erschreckend.

Ich ließ ja immer meine Kinder testen und es hieß alles in Ordnung. Das ein Mangel Jahre braucht, weil ja die Speicher noch gefüllt sind, sagte mir keiner.
Diese ganzen Symptome passen gut auf meine Kinder.

Eine Sache fiel mir auch heute auf, wie merkwürdiges Gefühl in den Füßen wie auf Watte. Das hat mein Mann seit Jahren und keiner findet was. Ich rede dann immer von B12, aber man nahm mich nicht erst. Könnte ja auch sein.

Wie hier ja auch stand, soll ja B6 genau so wichtig sein.

Wie Sonora hier im Forum schon sagte es wäre ein Knoten.

Meine Tochter hat übrigens irgendein B12 Präparat gespritzt bekommen und blüte vor Pickel im Gesicht. Wir, Mutter und Tochter hatten nur Stress, wenn ich mit ihr darüber reden wollte. Sie beendete die Therapie. Das sie über die Haut entgiftet, wollte sie nicht hören.

Von Spirulina habe ich gelesen, dass dort B12 drin ist, was aber der menschliche Körper nicht aufnehmen kann und sogar die Aufnahme von verwertbarem B12 behindert. Es wären analoge Formen von B12. Darum glaube ich auch nicht, wenn auf einigen Sachen wie Miso Suppen etc. B12 drauf steht.

Bei ein langes Leben de, habe ich gelesen, dass Methyl-Cobalamin von allen Vitamin B12 Formen am besten oral aufgenommen wird. Es kann damit den Dünndarm umgehen und direkt in den Kreislauf gelangen. Damit wird die schwierige Aufnahme über den Magen-Darmtrakt umgangen. Allerdings, wenn ein sehr niedriger Mangel besteht, sind vorher über 2 Monate B12 Spritzen sinnvoll.

Nur die Ursache in meiner Familie ist noch nicht genau gefunden. Außer mein Mann haben wir alle ADHS stark, könnte auch HPU/KPU sein.
Auf jeden Fall werde ich mir die Spritzen selber geben.
Als ich noch vor 20 Jahren beim Tierarzt gearbeitet habe, bekam fast jedes Tier was Probleme hatte eine B12 Spritze und es bekam wieder eine feuchte Nase und ein glänzendes Fell. Unsereiner muß darum kämpfen um überhaupt die richtige Diagnostik zu bekommen wie den MMS-Test.

Wäre schön hier noch mehr Erfahrungen darüber zu lesen.
Hoffe auch, etwas dazu beigetragen zu haben.

LG inchiostra

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Dabei soll ich mir alle 1-2 >Tage 6 Mal eine Injektion B12 von Ankermann 1.000 beim Arzt spritzen lassen.
d.h. also insgesamt 6 Spritzen über max. 12 Tage?
Deine Informationen über Methylcobalamin (MB12) sind korrekt, es wird gut über die Mundschleimhaut aufgenommen. Ich bin der Meinung, dass damit Spritzen vollkommen überflüssig sind. Man kann ja jeden Tag eine Tablette mit 1 mg nehmen bzw. im Mund zergehen lassen.

Wie sieht es bei deiner Tochter mit Amalgamfüllungen aus? Hat sie welche?
__________________
Gruß Tobi

Geändert von Tobi09 (07.09.09 um 21:14 Uhr)

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

inchiostra ist offline
Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Hallo Tobi,

habe noch einmal nachgeschaut. Ich soll sogar alle 1-2 Tage eine Spritze kriegen. Wird sich wohl etwas dabei denken. Zum Ausleiten, was ich ja gerade mache, denke ich.

Die Spritzen, wenn es gut geht, finde ich vom Preis her OK. Wenn die Preise von Methylcobalamin sieht, könnte es das dreifache sein.

Meine Tochter sagt, sie hätte kein Amalgam. Ich hatte es aber wohl in der Schwangerschaft. Leider. Hatte auch ausgeleitet damals. Da hatte ich aber schon die Kinder. Soll ja übertragbar sein. Zumal beide Kinder B12 Mangel haben.
LG inchiostra

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Die Spritzen, wenn es gut geht, finde ich vom Preis her OK. Wenn die Preise von Methylcobalamin sieht, könnte es das dreifache sein.
Methylcobalamin als Spritze bekommst du eigentlich nur aus Japan, kosten dann ca. das 4fache (ca. 4,00 €) wie Hydroxo- oder Cyanocobalamin hierzulande.
Aber wie ich bereits sagte, sind aus eigener Erfahrung Spritzen völlig überflüssig, da sublingual verabreichte Tabletten ausreichend über die Mundschleimhaut resorbiert werden. Die kosten max. 0,10 € pro Tablette mit 1 mg.

Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Ebenso wäre eine damit verbundene praktische Frage:
- Entfernt man zunächst das evt. vorhandene Amalgam oder
- Behebt und behandelt man zunächst evt. vorliegende Mangelzustände?
Es gibt hier keinen Prioritätskonflikt, das eine schließt das andere nicht aus. Amalgamentfernung ist verglichen viel wichtiger. Wenn man die Wahl treffen müsste, stünde das an erster Stelle. Man kann aber beides gleichzeitig tun.
__________________
Gruß Tobi

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Brigitka ist gerade online
Beiträge: 1.903
Seit: 06.04.09
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Methylcobalamin als Spritze bekommst du eigentlich nur aus Japan, kosten dann ca. das 4fache (ca. 4,00 €) wie Hydroxo- oder Cyanocobalamin hierzulande.
Gibts inzwischen auch bei der Arnika-Apo zum gleichen Preis wie die Adenosylcobalaminampullem, für 27,50 10 Stück inkl. versand.

Viele Grüße, Brigitka

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Blondie76 ist offline
Beiträge: 300
Seit: 20.07.09
Hallo Tobi,
was sind das für sublinguale Tabletten? Ich habe einen Mangel an Vitamin B12 (wegen Magenschleimhautentzündung u.a.). Deshalb kann ich auch keine Tabletten nehmen. Eigentlich müsste ich Spritzen bekommen, aber meine Hausärztin ist immer noch im Urlaub. Vielleicht kann ich ja dann mit den Lutschtabletten die Zeit überbrücken.

Vielen Dank für dein Info
Blondie76

Diskussion zu Vitamin B12 Mangel und Quecksilber

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
was sind das für sublinguale Tabletten?
Hier gibts die z.B.
Methyl B-12, 1000 mcg, 100 Lozenges
__________________
Gruß Tobi


Optionen Suchen


Themenübersicht