Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

02.09.09 22:33 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Indianerblut ist offline
Beiträge: 350
Seit: 01.06.10
Hallo,

meine Mutter war während der Schwangerschaft höchstwahrscheinlich stark mit Quecksilber belastet.
Darum liegt es sehr nahe dass ich ein Amalgamkind bin.

Ich weiß also gar nicht wie es sich anfühlt wenn man nicht belastet ist.
Ich lebe schon seit meiner Geburt in meiner eigenen "Amalgamwelt".

1. Amalgam hat mich zum Ja-Sager werden lassen.
Als Kind ja, aber nur bei Menschen die ich nicht kannte. Hat sich mit dem Alter aber geändert.

2. Amalgam hat mich menschenscheu werden lassen.
Definitiv. Das ist ein Hauptproblem.

3. Amalgam hat mir den Ruf eines "zerstreuten Professors" eingebracht.
Bin sehr vergesslich. Vergiss alles Mögliche.

4. Amalgam hat mich extrem emotionslos werden lassen.
Das trifft auf mich nicht zu. Habe auch depressive Phasen.
Und dafür braucht man schon etwas Emotion. Man muss ja das Leid und die Trauer richtig spüren können. Und das tu ich.

5."Egal"-Mentalität entstanden.
Manchmal, wenn ich sehr verzweifelt bin

6. Inselbegabung
Jein


Weitere Symptome:

x Energielos
x Kopfdruck - Gefühl als hätte man einen Helm auf
x Schnelles Erröten
x Teilweise schwitzige Hände
x Teilweise Zwangshandlungen
x Verschiedene Ängste
x Schwindel
x Alpträume
x Konzentrationsprobleme
x und wie oben schon erwähnt schüchtern und menschenscheu
x Depressiv und vergesslich

Als Kind bin ich auch gegen alle möglichen Gegenstände gelaufen.
Bevorzugt Straßenlaternen.
In der Schule konnte ich nie einem Lehrer folgen.
Meine Gedanken sind immer abgeschweift.
Habe immer alles kurz vor den Prüfungen Zuhause nachlernen müssen.
Bringe auch die meisten Dinge nicht zu Ende. Breche immer alles ab.
Hoffe, dass ich nun wenigstens die Ausleitung durchziehe.

So wie Carrie in einem ihrer Postings erwähnte fühle ich mich auch als Freak.
Gibt sicher noch einiges zu meiner Person zu sagen und das ein oder andere
wurde sicher vergessen.

Vielleicht schreib ich ein anderes mal noch mehr über mich

Bis dann

Geändert von Indianerblut (04.06.10 um 14:25 Uhr) Grund: Test

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung
Schwarzflug
Hallo,

wie viele andere auch kann ich den Persönlichkeitsveränderungen auch zustimmen.
Ich hatte jedoch nur 2 Amalgamfüllungen und bin daher nicht so schlimm betroffen gewesen wie andere hier,aber eine davon wurde ohne Schutz rausgebohrt in Kombination mit einer Wurelbahndlung und seitdem habe ich manchmal Schwindel,Kopfschmerzen und eine seltsame Benommenheit,hauptsächlich jedoch unwahrscheinliche probleme mit den Nerven im Sinne von Missmepfindungen.
Neurlogen haben bisher nichts gefunden und vorher war ich top gesund,deshalb wäre mir ein Zufall zu weit hergeholt.

Jedenfalls hat mich dieser Thread zum nachdenken gebracht und mir ist aufgefallen das ich auch nicht mehr zu 100 % derselbe bin.
Ich gehe nur noch ungerne feiern was ich früher sehr gerne gemacht habe und meine Freundin muss mich manchmal dazu drängen auch mal mitzukommen.
Erst recht gehe ich überhaupt nicht mehr gerne auf die Tanzfläche,was ich früher ohne Bedenken gemacht habe.Ich habe sogar manchmal ganz alleine getanzt wären die anderen um mich herum standen.
Natürlich spielen auch die körperlichen Symptome die ich habe eine Rolle dafür,aber das gehört ja auch zu Persönlichkeitsveränderung.
Ich würde das als leichte Menschenscheu bezeichnen,wird dann wohl kein Zufall sein wenn ich das hier von anderen auch so lese.
Ebenso bin ich etwas zurückhaltender geworden und ein realtiv ruhiger Mensch geworden,der ich aber auch im allgemeinen schon vorher war aber nicht so wie jetzt.
Mein Kumpel mit dem ich früher sehr oft feiern war und viel getrunken habe fragt mich immer was los mit mir ist und warum ich kaum noch rede und so wenig trinke (trinken verschlimmert meine Symptome erheblich,vermute mal einfach mehr toxische Belastung für den Körper).
Manche scheinen sich auch schon etwas von mir zu distanzieren,aber meine Freundin hält zum Glück immer zu und hört mir zu wenn ich über die Gefährlichkeit von Amalgam erzähle, und glaubt mir das auch.
Wir haben uns in der Phase kennen gelernt wo es langsam anfing bei mir,darüber bin ich ziemlich froh weil ich mich dann nicht so alleine damit fühle.
Des weiteren fällt mir das konzentrieren schwerer,besonders bei Mathematik.
Sex ist auch nicht mehr das was es mal war,weil die Taubheitsgefühle leider auch den Genitalbereich betreffen.

Wie ich mit diesem "Schicksal" umgehen soll weiß ich nicht so ganz...
Ich denke mir einfach das man versuchen muss optimistisch zu bleiben das bald alles wie früher werden wird und wenn nicht das beste drauß macht und es lernt zu verarbeiten/akzeptieren,auch wenn es schwer fällt.
Das wichtigste für mich jedoch ist nicht zu schweigen,sondern gegen Amalgam anzukämpfen.
Ich tue das nicht für andere Menschen sondern viel mehr für mich selber,damit nicht alles umsonst war.Von der Gesellschaft habe ich sowiso die Schnauze voll (nichts gegen euch!)
Ebenso tröste ich mich damit das ich durch Amalgam wieder mehr auf meine Gesundheit achte und durch das Monate lange stöbern im Internet auf viele andere gefährliche Stoffe gestoßen bin wie Flour,Glutamat,Aspartam und diese konsequent meiden will,was andere gedankenlos zu sich nehmen.
Ebenso vertraue ich keinem Arzt mehr blind und greife vorzugsweise zu hömiopatischen/natürlichen Mitteln sofern es geht.

Ich jednefalls will mir durch diese 2 Plomben nicht mein Leben zerstören lassen!
Versuchen wir das beste draus zu machen!

Geändert von Schwarzflug (27.02.13 um 14:29 Uhr)

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

Quittenbaum ist offline
Beiträge: 59
Seit: 28.01.10
Hallo Schwarzflug

Deine Meldung mit Deinen Erfahrungen bedaure ich sehr. Ja, Amalgam ist ein sehr gefährlicher Stoff und dieser ist Dir durch die Wurzelbehandlung gleich in die Blutbahnen gelangt was die Symptome hervorgerufen hat.

Auch ich habe mit einer extremen Quecksilbervergiftung gekämpft, die in mir Taubheit und Enge hervorgerufen hat - und das über jahrzehnte . Das Schmerzempfinden war dumpf. Quecksilber lagert sich im Gewebe ab und an den Nerven. Ich habe nach der Entfernung der Amalgamblomben - Bomben - das Quecksilber durch TCM ausleiten lassen. Nach und nach erholte sich mein Körper und plötzlich bemerkte ich, dass ich einen spitzen Schmerz verspürte, was mich im Moment irritierte, weil ich dies gar nicht kannte und dann ist mir plötzlich bewusst geworden, dass die Taubheit und die Enge sich in Nichts aufgelöst haben . Welch herrliches Gefühl. Seither bin ich bedacht, dass ich durch die Lebensmittel kein erneutes Quecksilber aufnehme und so davon befreit bin.

Ich wünsche Dir, dass Du das Malheur nicht einfach hin nimmst sondern aktiv darum bemüht bist, dieses schnellstmöglich fachgerecht auszuleiten, damit Du zu Deiner Unbeschwertheit zurückfinden kannst.

Alles Gute wünscht Dir
Quittenbaum

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung
Schwarzflug
Hallo Quittenbaum,

erstmal freut es mich das es dir wieder besser geht, das hat mir wieder was Mut gemacht, das bei dir die Taubheitsgefühle trotz nach so einer langen Zeit verschwunden sind
Ich entgifte jetzt schon ein paar Monate mittels Chlorella, Bärlauch und Koriander und meine schon die ersten Besserungen zu verspüren, wobei ich mich ungern zu früh freue weil es im Moment noch ein ständiges hin- und her ist.
Jedenfalls kämpfe ich weiter, auch wenn ich manchmal keinen Lebensmut mehr habe wenn die Symptome wieder ganz schlimm sind
Mich würde dennoch interessieren was dieses TCM für ein Verfahren ist.

Gruß

Geändert von Schwarzflug (23.04.13 um 21:30 Uhr)

Amalgam & Persönlichkeitsentwicklung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Ich habe ja schon viele Threads hier über dieses Thema gelesen, trotzdem bin ich immer wieder überrascht, was man hier so findet.

Ich kann mich auch voll in den aufgezählten ("psychischen") Symptomen wieder finden, auch sehe ich ca. 10 Jahre jünger aus, scheint ebenfalls eine Gemeinsamkeit zu sein.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht