Dr. Daunderer

11.07.09 11:07 #1
Neues Thema erstellen
dr. Daunderer

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
hallo rudi,

also, dann kann man den guten dr. daunderer auch nicht alles glauben.
dieser schreibt: das tragische an vermeintlichen entgiftungshilfen wie chlorella, vit.c, selen u. vit b12 ist, dass sie durch ihre schwefelgruppe eine allergie gegen die wirklichen entgiftungsmittel DMPS od. DMSA auslösen und damit hirnvergiftungen irreversibel sind.
die frage ist nur, wie finde ich einen guten therapeuthen, woran erkenne ich dass dieser gut ist?

kristall

Geändert von kristall (11.07.09 um 14:51 Uhr)

dr. Daunderer

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Es gibt darüber genug Studien.
Es gibt nur eine einzige mir bekannte Studie über die Wirksamkeit von Chlorella zur Entgiftung, und diese besagt dass sie die Quecksilberausscheidung nicht erhöht hat.

Dass die Chlorella gefährlich sein soll, ist doch nur ein strategischer Witz von den anderen beiden.
Ein strategischer Witz, wozu?

Ich denke die Sorge darüber entsteht wohl daraus, dass es vorkommen kann dass Chlorella eben schwermetallbelastet ist, wie so manche Wasserlebewesen. So wie z.B. vor belasteten Fisch gewarnt wird, wird auch vor belasteten Algen gewarnt. Das ist doch sicherlich kein Witz, oder?

Oder dass große Mengen schwefelhaltiger Substanzen eben nicht zwangsläufig einen positiven Einfluss haben.

Dazu kommt der mangelnde Nachweis der Nützlichkeit bzw. Wirksamkeit und man kann verstehen warum davon abgeraten wird.

Geändert von Stengel (11.07.09 um 16:23 Uhr)

dr. Daunderer

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

Chlorellas werden hauptsächlich zum Binden eingenommen nicht zum Freisetzen. Dabei kommt es auf die Dosierung an. Bei hoher Dosierung werden Schwermetalle hauptsächlich gebunden, bei niedriger werden hauptsächlich Schwermetalle freigesetzt.

Schwefel setzt Schwermetalle frei. Denke, wenn man ausleiten möchte ist das schon ein positiver Einfluß.

Es gibt genug Nachweise in dem, daß es vielen bei der Ausleitung von Schwermetallen bisher geholfen hat.

dr. Daunderer

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo,

Chlorellas werden hauptsächlich zum Binden eingenommen nicht zum Freisetzen. Dabei kommt es auf die Dosierung an. Bei hoher Dosierung werden Schwermetalle hauptsächlich gebunden, bei niedriger werden hauptsächlich Schwermetalle freigesetzt.

Schwefel setzt Schwermetalle frei. Denke, wenn man ausleiten möchte ist das schon ein positiver Einfluß.

Es gibt genug Nachweise in dem, daß es vielen bei der Ausleitung von Schwermetallen bisher geholfen hat.
also wenn ich z.b. tägl. 2 od. 4 chlorella nehme, dann kann ich mit einer freisetzung der in meinen zellen gespeicherten schwermetalle rechnen.
das bedeutet, dass diese dann frei im körper herumschwirren?

l.g.
kristall

dr. Daunderer

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Kristall,

wie und wo genau Chlorella freisetzt und wohin kann ich dir leider nicht beantworten.
Normalerweise nimmt man bei einer Ausleitung zum Freisetzen Bärlauch und zum Binden hochdosiert Chlorellas. Dabei wird soweit ich informiert bin alles gebunden, was freigesetzt wurde. Es wird nichts im Körper umgelagert.

Hier kannst Du einiges zur Ausleitung mit Bärlauch, Chlorellas und Koriander nachlesen:

www.naturepower.ch/entgiftung-anleitung.html

Sowie auch im WIKI:

Ausleitung nach Klinghardt - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

dr. Daunderer

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
hallo petri,

danke!
jetzt würde mich noch interessieren, wie man feststellen kann ob man überhaupt nee schwermetallvergiftung hat bzw. schwermetallbelastet ist.
liebe grüße,
kristall

Geändert von kristall (11.07.09 um 20:27 Uhr)

dr. Daunderer

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo kristall,

leider gibt es keinen Test wobei man sicher eine Schwermetallvergiftung nachweisen kann. Es kann sein daß bei einem Mobilisationstest sogar nicht einmal eine Belastung analysiert wird obwohl eine sehr schwere Vergiftung vorliegt.

Aber wenn Du möchtest kannst Du dir ja eine der Möglichkeiten zum Testen hier im WIKI auswählen:

Amalgam - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Aber bei Chelatbildnern wie z.Bsp. DMPS, DMSA sollten vorher alle Speicher von Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren ect. aufgefüllt sein. Und zusätzlich am Tag der Chelatbildnergabe ein Basenpulver genommen werden. Dies ist wichtig damit es nicht zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie zBsp. Nierenversagen kommen kann.

dr. Daunderer

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo,

Chlorellas werden hauptsächlich zum Binden eingenommen nicht zum Freisetzen. Dabei kommt es auf die Dosierung an. Bei hoher Dosierung werden Schwermetalle hauptsächlich gebunden, bei niedriger werden hauptsächlich Schwermetalle freigesetzt.

Schwefel setzt Schwermetalle frei. Denke, wenn man ausleiten möchte ist das schon ein positiver Einfluß.

Es gibt genug Nachweise in dem, daß es vielen bei der Ausleitung von Schwermetallen bisher geholfen hat.

hallo petri,

danke für die infos!
du schreibst hier: bei niedriger werden hauptsächlich schwermetalle freigesetzt.
wie meinst du das?

l.g.
kristall

dr. Daunderer

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo kristall,

Daß bei niedriger Dosis wie zBsp. 1 - 5 Presslinge vorallem freigesetzt wird.

Dr Klinghardt empfiehlt 3 x 20 Presslinge, dh. 3 x 10g tgl.. bei 3 x 20 Trpf. Bärlauch.

Es kommt auch auf die Verträglichkeit an. Meist wird eine hohe Dosis besser vertrage als eine niedrigere. Also umso höher umso besser.
Es ist auch so daß es von der Firma abhängen kann. Ich habe zBsp die Chlorellas von "Reinhildies" nicht vertragen und bekam Ischiasprobleme. Hatte diese Beschwerden erstmal gar nicht auf die Chlorellas bezogen. Aber es war so.

Aber sehr wichtig zu beachten ist daß die Chlorellas aus Glasröhrenzüchtung stammen, da sonst die Gefahr besteht daß die Chlorellas selbst belastet sind.

dr. Daunderer

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Dr. K. empfiehlt folgendes Vorgehen:

Man fängt mit einer kleinen Menge an, z.B. 3x1. Nach ein paar Tagen, an denen das gut vertragen wird, steigert man auf 3x2. Dann auf 3x3 usw. usw.

In dem Moment, in dem die Chlorellas unangenehme Wirkungen im Gegensatz zu vorher haben, geht man auf die Dosis zurück, bei der man sich gut gefühlt hat.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht