Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

01.07.09 08:40 #1
Neues Thema erstellen

Lina69 ist offline
Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Hallo ihr!

Hab übernächte Woche Termin bei Dr.Lechner Ganzheitliche Zahnheilkunde - Zahnarzt Dr. med. dent. Johann Lechner

Eventuelll ist da noch ein Störfeld in meinem Kiefer. Schmerz ist nicht arg nur ein Stechen manchmal und ich spüre die Stelle dauernd als Reizung oder Ziehen. Ist aber zu ertragen. Nur die körperliche Reaktion ist arg: Gliederschmerzen , Muskelziehen zwischen den Schulterblättern, manchmal ganz zittrige Beine, bei kleinster Aufregung spielt das Nervensystem verrückt und die Symptome verschlimmern sich, schlechter schlaf oder gar keiner, nehme seit einiger Zeit oft Schlafmittel - somnubene- was gar nciht gut ist aber nicht schlafen ist auch nicht viel besser.

Krank bin ich schon seit 2005, arbeite nicht mehr seit 2007, muß aber ab Oktober wieder fit sein, hab kein Geld mehr.

Frage hier: Ich hab auch Hashimoto. autoimmune Schilddrüsenerkrankrankung.

Vor einem jahr hatte ich auch starkes Muskelziehen, ich erhöhte meine SD Hormone und schon 8 stunden später waren die schmerzen weg, plus, kam wasser zurück in meinen Körper, körper war davor ganz erschlafft, dann wieder fest.

Auch jetzt ist alles schlaff, bin auch extrem dünn, unterhautfettgewebe hat sich völlig abgebaut. Oberkörper wie ein Brett. bin schwach, an sport oder Arbeit ist schon lange nicht mehr zu denken.

daß alles besser wurde nach dem erhöhen meiner SD Hormone war nur einmal.
vielleicht war es zufall. (war nämlich jedesmal nach einer Ayurveda Kur, in der man ja auch entgiftet!)

Meine Frage: Daß der Körper so zusammenfällt, der Körper so im Aufruhr ist, das Nervensystem verrückt spielt, man kaum schlafen kann, man abmagert, die Muskeln verliert, eingefallene Wangen, tiefliegende Augen, kann das auch eine Reaktion auf Quecksilber sein? Die meisten meiner Symptome hab ich nämlich auf der Liste nicht gefunden, was nichts heißen muß. metallischer Geschmack im Mund etc. all das hab ich nicht. Meine Amalgam plomben sind aber auch schon seit 18 Jahren raus.

Und die gleichen symptome kann man wahrscheinlich auch haben, wenn das Störfeld im Kiefer nahe des Nervs verläuft, nehme ich an.

Was nur seltsam ist: Ich habe vor 5 wochen eine Darmreinigung gemacht. Unter anderen fastete man in dieser Zeit. Am 3 Tag schon ging es mir elend. sehr, sehr schlecht. konnte kaum schlafen, spürte die stelle im Kiefer ganz stark , vor allem nachts und das Nervensystem spielte völlig verrückt Konnte drei nächte gar nicht schlafen und dann nahm ich schlafmittel.

NACH DEM FASTEN aber schon , schon am letzten tag, ging es mir super. DAs ganze hielt ca. 10 tage an und ab dann ging es mir elend!!! Und das bis heute.

Nun hab ich meine SD Hormone weiter erhöht, weil es ja auch Unterfunktionssymptome sein können, Nur wenn es da nicht ist und ich erhöhe weiter komme in Überfunktion, wenn ich es nicht schon bin.

Mit einem wort: Klingt das für euch eher nach Störfeld bzw. Quecksilber oder - für die die sich auch mit schilddrüse auskennen - eher nach Unterfunktion.

Habe auch erschöpfte Nebennieren und nehme seit 3 monaten Hydrocortison. Möchte davon aber unbedingt weg und suche grad nach Alternativen.

Danke und lieben Gruss,
Lina

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen!!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.776
Seit: 26.04.04
Hallo Lina69,

könntest Du die Laborwerte (fT3, fT4, TSH, Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK) einmal hier einstellen? Vielleicht kommen wir damit ein Stück weiter...

Natürlich können Deine Beschwerden auch andere Ursachen haben, dennoch wäre es sinnvoll, nach den Werten zu schauen.

Fasten kann übrigens beträchtliche Auswirkungen auf den Hormonhaushalt der Schilddrüse haben, da die Umwandlung von T4 in T3 behindert wird und dadurch eine niedrigere T3-Konzentration im Blut entsteht.

Liebe Grüsse,
uma

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen!!

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Lina69,

könntest Du die Laborwerte (fT3, fT4, TSH, Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK) einmal hier einstellen? Vielleicht kommen wir damit ein Stück weiter...

Natürlich können Deine Beschwerden auch andere Ursachen haben, dennoch wäre es sinnvoll, nach den Werten zu schauen.

Fasten kann übrigens beträchtliche Auswirkungen auf den Hormonhaushalt der Schilddrüse haben, da die Umwandlung von T4 in T3 behindert wird und dadurch eine niedrigere T3-Konzentration im Blut entsteht.

Liebe Grüsse,
uma
Liebe Uma,

die Sd Werte kann ich gern hier reinstellen, aber sie helfen bestimmt nicht wirklich weiter! es ging mir bei schlechteren schon eindeutig besser!!!

Wenn man schwache Nebennieren hat, bzw. der Körper aus anderen Gründen extrem unter Stress steht, aufgrund einer Angststörung oder eben einem Störfeld im kiefer,, Amalgam oder was auch immer einen in stress versetzen kann ist der TSH ziemlich schnell supprimiert. Oft schon ganz am Anfang sobald SD Hormone gegben werden. Das wissen die meisten Ärzte nicht und lassen dadurch Patienten jahrelang in UF, was einen jahrelangen Leidensweg bedeutet.

Ich hatte ziemlich schnell einen TSH von 0,01 war aber dennoch noch in UF, teilweise hatte ich freie Werte unter 20%!!! Da sich aber 99% aller Endokrinologen nach dem TSH wert richten und nicht nach den freien Werten , die bei Hashimoto immer im oberen Bereich des Referenzbereiches liegen sollten, ansonsten hat man meist UF Symptome, lassen sie einen sofort runterdosieren oder erlauben nicht höher zu gehen weil sie sofort ÜBERFUNKTION schreien. Gibt da mittlerweile auch ein Buch darüber: The Thyroid Madness in dem es genau darum geht.

deshalb kann ich hier gerne meine werte reinstellen, werden aber nicht wirklich weiterhelfen können.

auch noch aus folgendem Grund: viele hashimoto patienten mit schlimmen werten spüren gar nichts davon, nehmen noch nicht mal Hormone. Nur einem kleinen Teil geht es wirklich sehr schlecht.

Es könnte also sein, daß ich zB so ein fall bin, die Symptome nur vom Kiefer kommen (hatte 8 jahre eine Entzündung im Kiefer, die erst im letzten oktober entfernt wurde!!!) und ich von Hashimoto eventuell nichts spüre. Kann sein, muß aber nicht.

Hier aber dennoch meine Werte, das ganze unter 135 Armour und 25 LT:

ft3 3,8 (1,64-5.20) 60,67%
ft4 1,06 ( 0,71 - 1,85) 30,70%

TPO 1300 (kleiner als 80)

Die werte sind von letzter woche.

Die Antikörper waren schon lange bei 500, waren zuletzt auch so hoch wie jetzt als ich so zahnschmerzen hatte und dann der 7er (neben der stelle wo die entzündung war) im sommer 2007 entfernt wurde. Danach ging es eigentlich erst so richtig los!

Ein weiteres Symptom , in den schlimmen Phasen wie jetzt stresst mich die kleinste Aufregung enorm Und das bedeutet schon in einem Laden einen Bikini zu probieren!! Hab dann auch das Gefühl zu dehydrieren. Meine jeans fällt mir nach so einer stressphase noch mehr von den Hüften und mein Körper erschlafft noch mehr. Hab aber schon getestet wieviel ich trinke und ausscheide. Das hält sich ziemlich die Waage. Ich verliere also anscheinend nicht wirklich Wasser nur der Körper fällt bei geringstem Stress in sich zusammen. Bzw ist jetzt seit 2 wochen schon die ganze Zeit so.

Ein Mysterium.

DMPS test wurde letzten Sommer gemacht. die Belastung war hoch. lass mir den Befund grad schicken. Weiß den Wert nicht mehr.
Ich hab damals eine einzige Ausleitung gemacht mit DMSA Infusion und das war der Horror! Die Nacht danach dachte ich ich hab in einen Stromkreis gegriffen und konnte überhaupt nicht schlafen.

Dieses Gefühl unter Strom zu stehen und daß das Nervensystem verrückt spielt ist auch ein Hauptsymptome in den schlimmen Phasen. Schlafen ist dann auch kaum möglich.

Als alles losing und ich einen TSH von ca. 3 hatte hatte ich eine ganz andere innere Aufregung. Es fühlte sich definitiv anders an. Deshalb tendiere ich auch immer mehr zu meinem Kiefer, bzw. Quecksilber.

Wobei als letzte Oktober die Entzündung (Wurzelrest) aus meinem Kiefer entfernt wurde schlief ich 6 wochen später wie ein Baby - nach vier Jahren wieder!!!!!! - , der Zustand hielt fast 4 Monate an! Der Körper war dann auch für ca. 3 wochen wieder fest, fiel dann aber wieder zusammen. Aber alle anderen Symptome, innere Aufregung, Gliederschmerzen, das "stromgefühl", waren ca. 4 monate weg.

Dann fing ich an das Kiefer wieder zu spüren, die Schlaflosigkeit begann erneut etc etc Könnt jetzt noch mehr schreiben, kann aber nicht mehr. reicht erstmal

vielen dank fürs kopf zerbrechen!
LIna

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Lina,

Wobei als letzte Oktober die Entzündung (Wurzelrest) aus meinem Kiefer entfernt wurde schlief ich 6 wochen später wie ein Baby - nach vier Jahren wieder!!!!!! - , der Zustand hielt fast 4 Monate an! Der Körper war dann auch für ca. 3 wochen wieder fest, fiel dann aber wieder zusammen. Aber alle anderen Symptome, innere Aufregung, Gliederschmerzen, das "stromgefühl", waren ca. 4 monate weg.
Das ist meiner Meinung nach das Phänomen........Hauptherd weg, dann kann der Körper erst mal aufatmen und es geht einem gut und viele Beschwerden verschwinden, bei weiteren Herden im Zahn-Kieferbereich entwickeln sich diese dann von Nebenherden zu Hauptherden und eine Verschlechterung des Zustandes tritt ein.

Liebe Grüße
Anne S.

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo Lina,



Das ist meiner Meinung nach das Phänomen........Hauptherd weg, dann kann der Körper erst mal aufatmen und es geht einem gut und viele Beschwerden verschwinden, bei weiteren Herden im Zahn-Kieferbereich entwickeln sich diese dann von Nebenherden zu Hauptherden und eine Verschlechterung des Zustandes tritt ein.

Liebe Grüße
Anne S.

Liebe Anne!

Genau dieser Satz von Dir - hast du mir schon mal geschrieben via PN glaub ich - ist mir tief im Gedächtnis geblieben und deshalb bin ich mir auch so sicher, daß es NICHT die Schilddrüse ist. Klar, natürlich können wir uns alle irren, aber ich tipp auf mein Kiefer. So , jetzt brauch ich nur noch eine Unterkunft in München und dann ist alles gut. Hoffe, daß der arzt super ist!
Liebe Gruss !!
Lina

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Immer noch Quecksilber, ausgehend von der endokrinen Achse. Im Gehirn wo Quecksilber Jahrzehnte zurückbleibt fangen die Hormonprobleme an, und setzen sich dann andersow fort. Ich vermute es gibt bei dir auch ein unerkanntes Nebennierenproblem, auch wenn entsprechende Tests möglicherweise nichts auffälliges zeigen. Symptome sowie Hintergrund passen genau dazu.

Dein ft4 ist jedenfalls nicht optimal (sollte eher im oberen Bereich liegen um sich wirklich wohlzufühlen).

Autoimmune Erkrankungen werden mit Quecksilber in Verbindung gebracht.

Natürlich ist das nicht die einzige Möglichkeit, aber es wäre plausibel.

Was du konkret tun kannst? Tests um eine Gehirnbelastung festzustellen gibt es nicht. Das kannst du dir also sparen.

Du könntest eine therapeutische Probe machen wie sie von Cutler vorgeschlagen wird (Entgiftungsspezialist der sich mit dem Thema Entgiftung des Nervensystems auseinandergesetzt hat). Dass heisst man befolgt das Entgiftungsprogramm für einige Zeit und achtet auf das auftreten von Veränderungen.

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.776
Seit: 26.04.04
Hallo Lina,

Dein fT3-Wert ist im Verhältnis zu fT4 ziemlich hoch, das könnte daher kommen, dass Armour Thyroid beide Hormone enthält (ich habe mich mit diesem Präparat übrigens nicht wohl gefühlt und bin auf L-Thyroxin umgestiegen!). Vielen Hashis geht es besser, wenn die Konstellation umgekehrt ist - fT4 höher als fT3.
Bei Zufuhr von T3 (Kombipräparat) ist das TSH in vielen Fällen supprimiert.
(Dies alles nur zur Info - Deine Beschwerden müssen nicht damit zusammenhängen.)

Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (01.07.09 um 17:51 Uhr)

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Zitat von Stengel Beitrag anzeigen
Immer noch Quecksilber, ausgehend von der endokrinen Achse. Im Gehirn wo Quecksilber Jahrzehnte zurückbleibt fangen die Hormonprobleme an, und setzen sich dann andersow fort. Ich vermute es gibt bei dir auch ein unerkanntes Nebennierenproblem, auch wenn entsprechende Tests möglicherweise nichts auffälliges zeigen. Symptome sowie Hintergrund passen genau dazu.

Dein ft4 ist jedenfalls nicht optimal (sollte eher im oberen Bereich liegen um sich wirklich wohlzufühlen).

Autoimmune Erkrankungen werden mit Quecksilber in Verbindung gebracht.

Natürlich ist das nicht die einzige Möglichkeit, aber es wäre plausibel.

Was du konkret tun kannst? Tests um eine Gehirnbelastung festzustellen gibt es nicht. Das kannst du dir also sparen.

Du könntest eine therapeutische Probe machen wie sie von Cutler vorgeschlagen wird (Entgiftungsspezialist der sich mit dem Thema Entgiftung des Nervensystems auseinandergesetzt hat). Dass heisst man befolgt das Entgiftungsprogramm für einige Zeit und achtet auf das auftreten von Veränderungen.
Hi,

meine geschichte ist so lang , konnte nich alles schreiben.

war bei Dr. Hertoghe in brüssel. Ja , auch NNRSchwäche, nehme seit drei Monaten Hydrocortison um die NNR zu entlasten ABER hab das Gefühl das ist nicht richtig. Ich hab zwar keine nebenwirkungen, dennoch...

Möcht gern ausschleichen und stattdesssen Ginseng und Vitmin B5 bzw B Komplex plus viel gepuffertetes Vitamin C was ich eh schon in hohen Dosen nehme.

Hab mich vor kurzem von meinem Freund getrennt. Die Beziehung war Stress pur, vielleicht erholen sich die NNR jetzt auch besser und das OHNE Cortison.

Die Cutler "Geschichte" muß ich mir anlesen.
Danke für den Tip!!!!

lieben Gruss,
LIna

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Lina,

Dein fT3-Wert ist im Verhältnis zu fT4 ziemlich hoch, das könnte daher kommen, dass Armour Thyroid beide Hormone enthält (ich habe mich mit diesem Präparat übrigens nicht wohl gefühlt und bin auf L-Thyroxin umgestiegen!). Vielen Hashis geht es besser, wenn die Konstellation umgekehrt ist - fT4 höher als fT3.
Bei Zufuhr von T3 (Kombipräparat) ist das TSH in vielen Fällen supprimiert.
(Dies alles nur zur Info - Deine Beschwerden müssen nicht damit zusammenhängen.)

Liebe Grüsse,
uma
Vielen dank, ja , weiß ich eh. Werd auch weiter mit Thyroxin hochgehen. Ich bin auch nicht glücklich mit dem Armour, hab mir das in Belgien einreden lassen.... Denn jetzt nehm ich erst beides sonst wär mein t4 noch niedriger...

lieben gruss,
S.

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Lina,

meiner Meinung nach, wird besonders die Schilddrüse durch Quecksilber geschädigt, durch die hohe Affinität von Quecksilber zu Selen.
Die Schilddrüse ist zudem das selenreichste Organ.

Siehe, Selen und Quecksilber:

http://www.ecomed-medizin.de/sj/ufp/Pdf/aId/10043

Nach dem ungeschützten Herausbohren von Amalgam habe ich zu meiner schon mehrere Jahre bestehendenen Unterfunktion der Schilddrüse dann Hashimoto entwickelt.
In dieser Zeit wurden hohe AKs festgestellt.
Bei den letzten 4 Kontrolluntersuchungen wurden inzwischen keine AKs mehr nachgewiesen, vielleicht auch ein Zeichen, dass sich die Schilddrüse nach einer Zahnsanierung erholen kann.
Seither habe ich auch so gut wie keine Symptome mehr die gewöhnlich bei Schilddrüsenerkrankungen auftreten.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht