Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

01.07.09 08:40 #1
Neues Thema erstellen
Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Bei den letzten 4 Kontrolluntersuchungen wurden inzwischen keine AKs mehr nachgewiesen, vielleicht auch ein Zeichen, dass sich die Schilddrüse nach einer Zahnsanierung erholen kann.
Seither habe ich auch so gut wie keine Symptome mehr die gewöhnlich bei Schilddrüsenerkrankungen auftreten.
Ich habe es ja schon immer gesagt dass Amalgam Hashimoto verursachen kann...

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Nebenniere in Ordnung zu bringen ist sehr wichtig.

Eine aktivere Schilddrüse lässt die NN noch mehr arbeiten. Wenn die Schilddrüsenkur anschlägt aber dann mit der Zeit die Erschöpfung kommt, dann hat das wohl damit zu tun. Zumindest soweit mein Verständnis.

vielleicht erholen sich die NNR jetzt auch besser und das OHNE Cortison.
Möglich, Stressvermeidung ist sehr wichtig damit man sich erholen kann.

Trotz allem sollte man aber nicht auf Ursachensuche verzichten. Zumindest bin ich der Ansicht dass man eine Krankheit nicht einfach hinnehmen sollte sondern nach echten Lösungen suchen sollte, und das bedeutet Ursachensuche. Eine ordentliche Unterstützung um mit den Symptomen klarzukommen ist natürlich eine Vorraussetzung, aber eben nur Teil des Weges zur Gesundheit.

Wenn dich das Thema Schwermetalle anspricht, Cutler hat auch eine Auswertungsmethode für Haartests entwickelt. Wie gesagt, Gehirnbelastung feststellen ist damit nicht möglich, allerdings kann es sein dass es trotzdem noch Depots anderswo im Körper gibt die quantifizierbare Abnormitäten erzeugen. Dieser Test ist recht praktisch um schnell viele Schwermetall abzuprüfen - um Quecksilber zu bestimmen muss man sich allerdings der Zählregeln bedienen, da die Menge im Haar davon nur selten mit den Körperdepots korreliert.

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Ich bin die letzte die sich einer Erkrankung hingibt!

Jetzt erstmal das Störfeld beseitigen und dann ausleiten, bzw mach ich das ja jetzt schon.

Ich kenne zwei Frauen die Hashimoto hatten und jetzt wieder gesund sind. Die Entzündung ging zurück und die SD hatte sich wieder regeneriert obwohl sie kaum mehr vorhanden war.

Die Heilung kam aber nicht durch Ausleiten oder ähnliches beide haben ihr Leben, ihre Einstellung zu sich selbst und anderen radikal geändert!!!

Und da bin ich auch grad dran!!

lieben Gruss,
lina

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Und da bin ich auch grad dran!!
Würd ich dir nicht raten. Dann verdient der arme Arzt ja nichts mehr.

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Lina69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 593
Seit: 12.01.08
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Würd ich dir nicht raten. Dann verdient der arme Arzt ja nichts mehr.
Die haben schon genug an mir verdient in den letzten drei Jahren!

Übrigens, kann es sein, daß Du das warst der hier ziemlich gegen Chlorella und Co gewettert hat?
Hab vor ein paar Tagen hier geblättert.

Falls Du es warst, was würdest Du denn jemanden empfehlen, der diese schulmed. Ausleitung nicht verträgt?

Ich bekam fachmännisch - von einer ziemlich gute Ärztin - mit Aufbauinfusion danach etc - eine DMSA Infusion. Die Nacht darauf war die Hölle!

lieben gruss,
Lina

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Übrigens, kann es sein, daß Du das warst der hier ziemlich gegen Chlorella und Co gewettert hat?
Ja kann sein

Falls Du es warst, was würdest Du denn jemanden empfehlen, der diese schulmed. Ausleitung nicht verträgt?
Den Arzt wechseln. Niemand sollte Infusionen/Injektionen mit DMSA/DMPS bekommen. Das kann Quecksilber ins Gehirn umverteilen...

Ich würde einfach ein anderes Einahmeschema empfehlen zb. nach Cutler(siehe WIKI).

Warten und sehen ob sich der Körper von alleine beginnt zu erholen wäre auch eine Möglichkeit.


zorro59 ist offline
Beiträge: 653
Seit: 12.11.06
Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
...
Was nur seltsam ist: Ich habe vor 5 wochen eine Darmreinigung gemacht. Unter anderen fastete man in dieser Zeit. Am 3 Tag schon ging es mir elend. sehr, sehr schlecht. konnte kaum schlafen, spürte die stelle im Kiefer ganz stark , vor allem nachts und das Nervensystem spielte völlig verrückt Konnte drei nächte gar nicht schlafen und dann nahm ich schlafmittel.
...
Hallo Lina

Daunderer schreibt unter anderem in
http://www.toxcenter.de/artikel/therapie-sinnlose.pdf Seite 8:

Zitat Anfang
Beim Fasten wandern alle Gifte aus dem Fett ins Blut und von dort in sehr hohen Konzentrationen wieder in die Organe. Dies kann insbesondere im Gehirn und am Herzen zu schwerwiegenden Symptomen durch die Organschäden führen. Daher kein Fasten ohne Schutz durch Giftbinder (Kohle/Paraffinöl)!
Zitat Ende

Auch wenn es Menschen gibt, die das Fasten einfach nur als wohltuend erlebt haben, würde ich beim Verdacht auf Vergiftungen zumindest den enterohepatischen Kreislauf unterbrechen, um zu verhindern, daß Gifte, die von der Leber in den Darm ausgeschieden werden, weiter unten wieder aufgenommen werden.

Grüße von zorro

Bitte Hilfe beim Zuordnen von Symptomen

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zitat von Lina69 Beitrag anzeigen
Falls Du es warst, was würdest Du denn jemanden empfehlen, der diese schulmed. Ausleitung nicht verträgt?

Ich bekam fachmännisch - von einer ziemlich gute Ärztin - mit Aufbauinfusion danach etc - eine DMSA Infusion. Die Nacht darauf war die Hölle!

lieben gruss,
Lina
Chelatbildner zu injizieren ist nicht fachmännisch. Dass es viel zu oft zu schlimmen unerwünschten Reaktionen kommt ist recht bekannt. Dass liegt nicht an der Substanz, sondern an der Art und Weise wie sie verabreicht wird.
Höchstwahrscheinlich hast du bei korrekter Anwendung von Chelatbildnern kein Problem.

Das ist ungefähr so als ob man eine zwei Wochen Dosis Schilddrüsenhormone an einem Tag nimmt, und dann für die nächsten zwei Wochen nicht mehr. Dann geht es einem sicher auch dreckig, obowhl sie richtig angewandt sicherlich deutlich helfen.

Bedauerlicherweise wissen das viele Ärzte aus irgendeinem Grunde nicht oder wollen das nicht anerkennen, ob wohl es recht viele Patientenberichte darüber gibt.

Die korrekte Anwendungsweise von Chelatbildnern ist nach dem Cutler Protokoll: also kleine häufige Doses damit auf eine vorsichtige und kontrollierte Art und Weise Schwermetalle mobilisiert werden. Ziel ist es den Chelatbildnerpegel im Blut halbwegs konstant zu halten für einige Tage lang.

Es gibt natürlich immer leichte Nebenwirkungen bei Ausleitung (wie z.B. unruhiger zu sein, müder zu sein, etc). Aber wenn es schlimme Nebenwirkungen oder langfristige Verschlechterungen gibt dann wurde etwas sehr falsch gemacht.

PS: warum ich ein Problem mit Chlorella habe, weil das ganze nur eine Geschäftemacherei mit kranken Leuten ist. In Chlorella ist nichts drinnen was Schwermetalle ausleiten kann und in einem Experiment tat es dass auch nicht.


Optionen Suchen


Themenübersicht