chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

16.03.09 23:00 #1
Neues Thema erstellen
chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

sunrisesunset ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 19.09.07
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
(obiger beitrag war nicht mehr änderbar)

PS: die 5 - 7 schwarzen gift-plomben ließ ich mir vor ungefähr 7 jahren in der wiener universitäts-zahnklinik (dort werden ösi-zahnärzte ausgebildet!) rausnehmen - OHNE SCHUTZ; meine damalige - sehr nette - ärztin i.a. gab mir zwar tipps (niedergelassene za mit naturmittel-ausleitung wie hier im forum) nach meiner frage bezüglich vergiftung, sie selbst hatte wohl wenig ahnung von den auswirkungen: sie hatte lediglich einen stoff-mundschutz um, eine assi saugte zwar ab, ich hatte jedoch keinerlei sonstigen schutz...

re-wuhu sunrisesunset ;-)



ein "normaler" hausarzt kann dir nur so ein zeugs verschreiben, wenn du sagst "so will ich nicht mehr leben"(!)... oder er überweist dich in eine ensprechende anstalt... was wohl niemand will...

lass den hausarzt zu haus und such dir einen arzt, der sich mit der thematik auskennt.. das "date" mit dem zahnarzt find ich gut und hoff, dass es ein "wissender" zahnarzt ist... zur entgiftung unbedingt einen erfahrenen behandler aufsuchen... oder nimm den alternativen weg...

alles gute!!!

War am Freitag beim Zahnarzt. Der Zahnarzt ist auch spezialisiert auf die Entgiftung von Amalgam.

Zuerst hat er meine Zähne untersucht. Danach hat er mich an ein Bioresonanzgerät gehängt. Und dort fand er heraus, dass mein Schwermetalwert sehr hoch ist und er eine Amalgamentfernung und -entgiftung sehr empfielt. Auch wies er mich drauf hin, dass ich weniger Milchprodukte essen sollte und mein essen eher basisch gestalten soll.

Er verschrieb mir draufhin "Klino-Vital", ein natürliches Zeolith (Vulkangestein), welches ein Hydroausgleich zum Abtransport von Schadstoffen ist. Ich nehme es seit dem Samstag zwei mal am Tag und 30min vor dem Essen. Nach einer Woche werde ich möglichst auf Milchprodukte verzichten. Nach einer weiteren Woche werde ich jeden Tag 2 mal 15 Algentabletten und Bärlauchtabletten zum ausleiten nehmen.

Ausserdem nehme ich seit vorgestern kein Risperdal mehr. Es hilft mir zwar schon ein bisschen, aber ich habe von dem Zeug einfach eine Dauerscheibe und bin müde. Ich habe natürlich Angst, dass die Bauchschmerzen wieder kommen, aber was soll ich denn sonst tun, um mein Leben trotzdem geniessen zu können? Ich will doch nicht mein Leben mit schlafen verbringen!


PS: Noch eine Ergänzung zum Zahnarzt: Er macht beim rausnehmen vom Amalgam nicht die Massnahme mit dem Sauerstoff. Er machte mir klar, dass es dies nicht braucht, da der Zahn immer mit Flüssigkeit gekühlt wird und ein Kofferdamm da ist, damit kein Amalgam geschluckt wird. Aussderdem wird auch direkt beim Zahn abgesogen. Ausserdem wird der Kunststoff vom Kofferdamm über die Nase gelegt. Wegen dem Sauerstoffzeug habe ich bestimmt 10 Zahnärzten angerufen und keiner bietet diese dritte Sicherheitsmassnahme an. Und ich habe beim aktuellen Zahnarzt ein gutes Gefühl. Ausserdem habe ich auch schon mit "Überlebenden" gesprochen, die ohne Sauerstoff Amalgam rausgenommen und keine Spätfolgen hatten.

Geändert von sunrisesunset (23.03.09 um 02:49 Uhr)

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
wuhu sun+/- ;-)
Zitat von sunrisesunset Beitrag anzeigen
War am Freitag beim Zahnarzt. Der Zahnarzt ist auch spezialisiert auf die Entgiftung von Amalgam.

Zuerst hat er meine Zähne untersucht. Danach hat er mich an ein Bioresonanzgerät gehängt. Und dort fand er heraus, dass mein Schwermetalwert sehr hoch ist und er eine Amalgamentfernung und -entgiftung sehr empfielt. Auch wies er mich drauf hin, dass ich weniger Milchprodukte essen sollte und mein essen eher basisch gestalten soll.

Er verschrieb mir draufhin "Klino-Vital", ein natürliches Zeolith (Vulkangestein), welches ein Hydroausgleich zum Abtransport von Schadstoffen ist. Ich nehme es seit dem Samstag zwei mal am Tag und 30min vor dem Essen. Nach einer Woche werde ich möglichst auf Milchprodukte verzichten. Nach einer weiteren Woche werde ich jeden Tag 2 mal 15 Algentabletten und Bärlauchtabletten zum ausleiten nehmen.

Ausserdem nehme ich seit vorgestern kein Risperdal mehr. Es hilft mir zwar schon ein bisschen, aber ich habe von dem Zeug einfach eine Dauerscheibe und bin müde. Ich habe natürlich Angst, dass die Bauchschmerzen wieder kommen, aber was soll ich denn sonst tun, um mein Leben trotzdem geniessen zu können? Ich will doch nicht mein Leben mit schlafen verbringen!
GENAU, so gefällt mir deine einstellung

PS: Noch eine Ergänzung zum Zahnarzt: Er macht beim rausnehmen vom Amalgam nicht die Massnahme mit dem Sauerstoff. Er machte mir klar, dass es dies nicht braucht, da der Zahn immer mit Flüssigkeit gekühlt wird und ein Kofferdamm da ist, damit kein Amalgam geschluckt wird. Aussderdem wird auch direkt beim Zahn abgesogen. Ausserdem wird der Kunststoff vom Kofferdamm über die Nase gelegt. Wegen dem Sauerstoffzeug habe ich bestimmt 10 Zahnärzten angerufen und keiner bietet diese dritte Sicherheitsmassnahme an. Und ich habe beim aktuellen Zahnarzt ein gutes Gefühl. Ausserdem habe ich auch schon mit "Überlebenden" gesprochen, die ohne Sauerstoff Amalgam rausgenommen und keine Spätfolgen hatten.
gut, soll so sein (ohne sauerstoff) - nur, ich hatte nicht mal diesen kofferdamm!!!

tja...

wünsch dir viel erfolg beim entgiften!!!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Hallo,
ich und meine Mutter haben bereits gute Erfahrungen gemacht mit gezogenen Zähnen.
Deine müssen zwar nicht gezogen werden, aber es würde mich dennoch interessieren ob deine Symptome mit den zugeordneten Zähnen zusammenpassen.

Hier mal ein Link:
Zahnarzt Thomas Zahorsky ::: Holtenauer Straße 69 ::: 24105 Kiel

Gruß
Tobi

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

sunrisesunset ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 19.09.07
Zitat von Toby Beitrag anzeigen
Hallo,
ich und meine Mutter haben bereits gute Erfahrungen gemacht mit gezogenen Zähnen.
Deine müssen zwar nicht gezogen werden, aber es würde mich dennoch interessieren ob deine Symptome mit den zugeordneten Zähnen zusammenpassen.

Hier mal ein Link:
Zahnarzt Thomas Zahorsky ::: Holtenauer Straße 69 ::: 24105 Kiel

Gruß
Tobi
danke für den Tip, aber ich konzentriere mich jetzt mal auf die Entgiftung und Amalgamentfernung. Und falls das nichts hilft, dann werde ich in eine Schmerzklinik gehen.

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

sunrisesunset ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 19.09.07
die letzte Woche war eine der schwersten meines Lebens. Ich war (bin) in einer grossen Krise. Ich habe Angst, dass wenn ich die Amalgamfüllungen rausnehme und entgifte, mein Problem mit den Bauch- und Kopfschmerzen nicht schwinden. Ich habe bis vor 2 Tagen für eine Woche keine Medikamente genommen. Anfangs ging's mir super - keine Bauch- und Kopfschmerzen - doch danach kamen die Schmerzen wieder. Jetzt nehme ich wieder Zyprexa. Meine Arbeitskollegen sagen mir, dass ich teilweise wie auf Drogen aussehen würde. Und so fühle ich mich auch. Ich hoffe einfach, dass die Schmerzen nach der Amalgambehandlung gehen, denn ich weiss nicht, ob ich meinen Job mit diesen Schmerzen noch lange behalten kann. Ich habe Angst um meine Existenz...

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Hallöle,
bitte nicht verzweifeln!
Auch wenn nach dem rausnehmen des amalgans und dem entgiften immer noch deine Bauchschmerzen da sind, gibt es keinen Grund vor sowas angst zu haben!
Mit solchen Gedanken zu spielen ist erstens totale Zeitverschwendung, und zweitens nicht gut für dich.
Das Amalgan rauszunehmen ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung!
Meine Mutter hatte auch Probleme mit Bauchschmerzen, und hat inzwischen einige Zähne ziehen lassen, ihr gehts seitdem viel besser!
Falls deine Schmerzen nicht weggehen, würde ich an deiner stelle wenn es ganz schlimm wird, die Zähne ziehen lassen.
Die Existenz deiner Zähne ist nichts gegen deine eigene Existenz !!!

Alles Gute,
Gruß
Tobi

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

Dani ist offline
Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Hallo sunrisesunset

Ich antworte Dir. Was ich da lese ist nicht gerade schön was mit Dir passiert. Leider habe ich kein Rezept um Deine Beschwerden zu lindern.
Es macht mich sehr betroffen. Auch ich habe Jahrelang mit unerklärlichen
Bauchschmerzen zu tun. Dann noch die Abgespanntheit weil ich mich nicht
wohl fühlte, und dann noch die Antidepressiva. Mein Arbeitgeber hat für
nicht 100%igen Einsatz meiner Person überhaupt kein Verständnis. Ich musste
anfangen zu tricksen. Viele Tage ging ich mit Wärmeflasche auf Arbeit.
Meine Arbeit umfasste auch mit dem Auto flexibel zu sein. Einfach mal dem Arbeitgeber sagen, dass ich im Moment nicht fahrtüchtig bin, gleicht einer
Arbeitsverweigerung und hat die sofortige Entlassung zur folge.
Meine Angst meinen Arbeitsplatz zu verlieren war nicht ohne. Meine Existenz
ist aller Ängste und Bemühungen zerstört worden. Arbeit weg, Familie weg,
Freunde weg, Eigentumswohnung weg, Leben auf Sozialhilfeniveau.
Damit komme ich nicht klar.
Um natürlich dem zu entgehen, habe ich auch an einer Besserung durch das Entfernen des Amalgams gehofft. Ich war schon ein bisschen besessen davon.
Die Besserung traf nicht ein. Ein Schlag in meine Seele.
Um Dir diesen Schlag in Deine Seele klein zu halten, schreibe ich Dir noch
wie Du mit der Amalgamentfernung umgehen solltest.
Es ist nützlich das Amalgam mit den richtigen Sicherheitsmaßnahmen entfernen zu lassen. Ich sag mal ganz genau „Das Amalgam muss raus“, und Du solltest über den Einsatz von Keramik ernsthaft nachdenken. Das kostet zwar ganz schön Geld, aber Du hast nur ein Leben.
Sich darauf zu versteifen, dass dann Deine Bauchschmerzen weg sind, ist ein falscher Ansatz. Damit machst Du Dir zum Ziel das Amalgam zu entfernen um Deine Bauchschmerzen loszuwerden. Ein gewaltiger Druck auf Deine Nerven. Und es kommt die Angst vor einem Fehlschlag.
Da hilft eine andere Sichtweise. Die Sichtweise lässt sich nicht mit dem logischen rationellen Denkvermögen ändern. Da kannst Du Dir Mühe geben wie Du willst. Es wird nicht klappen. Um die Sichtweise zu ändern muss an das vegetative Nervensystem heran gegangen werden. Dies geht nur über die Gefühlsebene. Dies ist sehr schwer und lässt sich nicht so einfach erklären.
Immerhin schreibe ich jetzt mit meinem normalen logischen Denkapparat.
Gefühle und vegetatives Nervensystem arbeiteten paradox.
Wahrnehmungstraining und Entspannungsübungen gehen teilweise an das vegetative Nervensystem. Es ist erlernbar seine Gefühle zu steuern.
Bei Dir entsteht der Druck das Amalgam so schnell wie möglich loszuwerden.
Vergiss dieses Ziel, vergiss durch die Entfernung des Amalgams die Bauchschmerzen los zu werden. Hast Du das Ziel nicht, bis Du auch nicht enttäuscht wenn das Ziel fehlgeschlagen ist. Ziel hat immer was mit einem Zeitfaktor zu tun. Durch Deine Gefühle schalte den Zeitfaktor ab. Dann ist es egal ob die Bauchschmerzen durch das Amalgam weggehen. Hilfreich ist an das Glücksgefühl zu gehen. Mache aus dieser Prozedur der Amalgamentfernung ein freudiges Ereignis. Verknüpfe nicht die Amalgamentfernung mit den sofortigen Nachlassen Deiner Bauchschmerzen.
Genieße das Glücksgefühl, das Amalgam loszuwerden.
Ich habe noch eine Adresse von einer HP. Mir ist bekannt, dass diese Frau
ein Magendarmgemisch hat, welches bei mir zur Verbesserung der Bauchschmerzen geführt hat. Ich war selbst dort um mir Ratschläge wegen meinen Beschwerden zu hohlen.
Silja Tauriainen – Balin
Unterlosaer Str. 26
08606 Taltitz

Der Druck meinen Arbeitsplatz und Existenz zu verlieren hat zur Erhöhung meiner Bauchschmerzen geführt. Ich habe mich durch die Angst meinen Arbeitsplatz zu verlieren selbst unter massiven Druck gesetzt. Damit war ich angreifbarer durch meine Vorgesetzten.
Die Vorgesetzten merkten dies, und schon war Mobbing ausgeliefert. Meine Nerven und Bauchschmerzen haben kräftig reagiert. Es besteht ein Zusammenhang zwischen Stress Angst und Bauchschmerzen.
Ich bin übrigens 50 Jahre alt und zum Rentner erklärt.

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

Dani ist offline
Beiträge: 457
Seit: 20.03.09
Die Zähne ziehen zu lassen, um eventuell die Bauchschmerzen los zu werden, ist kein guter Rat. Ohne Zähne eine schlechter Verdauung. Somit sind Verdauungsprobleme vorprogrammiert. Zahnverlust kann zusätzlich zu Depressionen führen. Tote Zähne sollten raus.

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

sunrisesunset ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 19.09.07
Hey Jennifrau! Deine Geschichte hat mich nachdenklich gemacht. Ich staune aber immer wieder, wie lange ein Mensch durchhalten kann, wenn er eine Hoffnung zur Heilung hat. Bei mir ist das ja auch so.


Ich habe jetzt den ersten Termin zum rausnehmen des Amalgam gebucht. Am 23.4. werde ich das erste Viertel rausnehmen. Und dies unter folgender Sicherheitsmassnahme: Es gibt ein Clean-Up System, welches den Zahn komplett umschliesst. Dies wird wahrscheinlich folgendermassen aussehen:



Zur Zeit nehme ich seit fast 2 Wochen schon dieses Vulkangestein.

Fortsetzung folgt...

chronische Bauchschmerzen - Amalgam schuld?

sunrisesunset ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 19.09.07
morgen ist es soweit. Endlich kommt das erste Viertel meiner Amalgamfüllungen raus. Kann es kaum erwarten!!!

Entgifte jetzt schon seit ca. 10 Tagen mit dem Algen und dem Bärlauch. Und ausserdem ja noch das Vulkangestein, welches ich seit ca. 4 Wochen schon nehme.


Optionen Suchen


Themenübersicht