Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

31.03.05 20:41 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Evelyn ist offline
Beiträge: 50
Seit: 12.08.04
Hallo Nico,

diese quälende Frage, ob der eigene Zustand eine körperliche oder psychische Ursache hat, kenne ich. Ich selbst hatte immer das Gefühl, dass das Grundproblem der Körper ist und das direkt auf die Seele wirkt. Trotzdem habe ich an meinem Gefühl gezweifelt, weil es genauso gut hätte sein können, dass ich mich selbst belüge. Als ich eine Neuralgie bekam, testete mein Heilpraktiker die geeignete Dosis für die Behandlung aus und testete dabei auch, ob die Neuralgie psychisch sei, dies hatte er nämlich selbst vermutet. Die Neuralgie war nicht psychisch bedingt, was mich beruhigt hat, wie ich sagen muss. Daher mein Tipp: Versuche einen Heilpraktiker zu finden, der kinesiologisch austesten kann, ob deine gesamten oder einige deiner Beschwerden von der Psyche kommen. Danach hast du mehr Klarheit und kannst Weiteres in die jeweilige Richtung unternehmen.

Gruß, Evelyn

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Elli ist offline
Beiträge: 43
Seit: 24.03.05
Hallo Lordnicon,

auch wenn ich allen hier darin zustimme, dass Amalgam im Mund niemals gut ist und raus sollte, so solltest Du doch die Sache mit der Borreliose nicht aus den Augen verlieren. Ich habe alle Deine Symptome und meine ersten beiden Borreliose-Tests waren auch negativ. Erst der dritte war dannn positiv. Seit ich Antibiotika nehme, sind schon einige Symptome weg, viele sehr viel besser und vor allem der üble Kopfnebel den ich hatte, hat sich verzogen. Also kommen diese Symptome bei mir nicht von einer Amalgamvergiftung.

Die Symptome einer Schwermetallvergiftung, einer Borreliose und einer Candidose ähneln sich sehr. Auch gibt es die Theorie, dass die meisten Leute mit Borreliose auch eine Schwermetallvergiftung und ein Pilzproblem haben. Bei mir trifft das jedenfalls alles zu.

Ich würde Dir empfehlen, dich unter www.borreliose-forum.de umzusehen und soviel wie möglich darüber zu lernen, wie ein anständiger Tests darauf durchgeführt werden sollte. Parallel dazu würde ich die Amalgamentfernung und danach die Ausleitung erledigen.

Nachdem was man so von Leuten so hört, die beides gemacht haben (Borreliose mit AB's behandelt und Zähne saniert und Schwermetalle ausgeleitet), werden sich die Pilze danach auch verabschieden. Ich bin gerade dabei, die Zahnsanierung zu machen.

Viel Erfolg.

LG,

Elli

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Lordnicon,
sieh mal unter "Zahnsanierung" unter der Rubrik " Kunststoff direkt nach der Zahnsanierung" hier im Forum nach.
Da ist ein Auszug vom INK über die Vorgehensweise vor, am Tag selber und nach der Ausbohrung. Ich denke, es ist gut, wenn Du Dich daran hälst. Zu Deinen Symptomen kann ich nur sagen, daß ich alle Deine Symptome vor einem halben Jahr auch hatte, mit der Diagnose "schwere Quecksilbervergiftung". Ich hatte auch u.a. starke Benommenheit, Schwindel, Nebel sehen und Panikattacken. Ich entgifte seitdem mit Algen, Bärlauch und Koriander und diese Symptome sind nahezu weg. Also, mach Dich nicht verrückt, mach ein Schritt nach dem anderen. Erstmal das Amalgam raus, dann entgiften- ich denke, bei Deinen Symptomen musst Du auch mindestens mit einem halben Jahr rechnen. Also, mir haben Algen und Co gut geholfen... mit DMPS kenne ich mich nicht so aus, aber im Zweifel soll man das ja auch kombinieren können.
Dann würde ich mir nächste Woche sofort das Buch von Dr. Mutter kaufen, das hat mir sehr geholfen.
Ich habe auch so eine Odysee von Arztbesuchen hinter mir, bis endlich die eigentliche Diagnose gestellt wurde. Ich bin bei einem Klinghardt -Therapeuten, der mittels Bioresonaztest die Vergiftung festgestellt hat. Am besten suchst Du Dir die Liste im Netz und einen Therapeuten in Deiner Nähe.
Ich denke, es ist gut, daß Du schon mit Algen angefangen hast. Ich habe mit 3 mal 10 Chlorella pro Tag angefangen, dazu 2 mal eine Bärlauchkapsel und 2 mal 5 Löwenzahntropfen zur Unterstützung von Leber und Niere. Aber ich denke, es ist wichtig Dich auszutesten, da man sehr häufig auch Mangel an Vitamin C und B, etc. hat.
Was Deine Pilze angeht- bei einer Quecksilbervergiftung ist das ganz normal..Pilze binden das Quecksilber im Darm, es ist eine Schutzreaktion des Körpers. Mir haben Algen und Vita Biosa ( Kräuterzusammensetzung mit Milchsäurekulturen)aus der Apotheke gut geholfen. (Vita Biosa: 2 mal 10 ml). Aber wie gesagt, informiere Dich ausgiebig und verzweifel nicht... für mich hört sich das alles relativ typisch an und Hoffnung besteht auf jeden Fall!! ;)
Viel Glück Montag viele Grüße Kerstin

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo nochmal,
ich wollte noch sagen, daß mein ganzer Körper gekribbelt und gezuckt hat. Mein Arzt hat mir erklärt, dass sich die Giftstoffe auf die Nervenenden setzten, was zu Zuckungen oder Missempfindungen führt. Vielleicht ist ja auch durch die Verspannung ein Nerv eingeklemmt. Aber kein Grund zur Panik.. ein MRT hast du ja gemacht, dann kann es schonmal nicht vom Kopf kommen. G Kerstin

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Elli ist offline
Beiträge: 43
Seit: 24.03.05
Ich wiederhole es nochmals: verliere die Borreliose nicht aus den Augen. Es muss nicht sein, dass Du sie hast. Aber wenn Du sie hast, dann kann jeder Tag den Du wartest, darüber entscheiden, ob sie chronisch wird, oder nicht. Bei Borreliose muss man schnell handeln - abwarten kann hier fatal sein. Lass Dich testen.

Grüsse,

Elli

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Lordnicon ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 31.03.05
Super !!!

Ich dane euch jetzt schonmal Herzlich für eure Resonanz auf meinen Post..... WIe gesagt morgen geht es los mit dem Ausbohren. Danach werde ich meine Heilpraktikerin aufsuchen und sie mal fragen zu Bioresonanz. Ich weiss das sie sowas macht, kann sie mir dann auch sagen das ich eine HG vergiftung habe wenn sie mich mit Bioresonanz testet ??? Sorry habe vorher nie erfahrungen beim HP machen können...

Mfg: Nico

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo Lordnicon,
viel Glück beim AUsbohren heute ;) .

Zur Bioresonanz gibt es unterschiedliche Meinungen..
Meine ist: bei Deinen Symptomen und Amalgamfüllungen ist anzunehmen,d aß auf jeden Fall ein Großteil Deiner Beschwerden vom Quecksilber kommen. Warum das also noch mit Bioresonanz testen? Das kostet nur...
Ich würde eher einen guten Klinghardt-Therapeuten suchen, der jeweils austestet, welche Dosierungen für Dich richtig sind. Der evtl. auch austestet, ob mal DMPS dran ist.

Es gibt sonne und sonne Heilpraktiker. Eines haben sie so gut wie alle gemeinsam: sie müssen Geld verdienen. Also werden sie auf jeden Fall in 97% der Fälle erst einmal die eigenen Möglichkeiten anbieten und machen, auch wenn die nicht sinnvoll sind. Ich kann ein Lied davon singen :( .
Also immer schön vorher genau informieren, was geboten wird, was es kostet, ob es überhaupt sinnvoll ist, ob es nicht sogar verschlimmern könnte.

Alles Gute,
Uta

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Lordnicon ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 31.03.05
Naja das schöne dabei ist das ich der Heilpraktikerin vertrauen kann weil sie eine ehemalige Schulfreundin meiner Mutter ist und sich die beiden gut kennen. Und sie sagte mir anfangst das ich ihr vertrauen kann, sie bekäme mich wieder auf die Beine. Und das glaube ich ihr auch !!

Mit dem Klinghardt-Therapeuten muss ich mal sehen, das Problem dabei ist das ich hier ziemlich Ländlich wohne. Was dann heisst ich muss immer sehr weit fahren um irgendwo richtig hin zu kommen. ~_~

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo Lordnicon,
Ich glaube, Lenin hat es gesagt Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :p . Es ist schön, wenn Du voller Vertrauen bist. DAs war ich auch lange Zeit, bis ich gemerkt habe, daß die Versicherung .. das kriegen wir schon wieder hin zwar verheißungsvoll war, nur leider nicht stimmte.
Deshalb kann ich nur immer wieder empfehlen: fragt den Therapeuten in Loch in den Bauch, wie genau eine Methode funktioniert, warum sie sie anwenden, wie lange schon usw. usw.
Wenn man dann selbst gut informiert ist zum Thema Schwermetalle, kann man schon einigermaßen beurteilen, ob eine Therapie in die richtige Richtung geht oder nicht. Denn eines ist klar: das Geld kommt nicht zurück, und der Patient muß es ausbaden, wenn eine Therapie-empfehlung danebengeht. Wenn es einem sowieso schon schlecht geht, kann das evtl. sehr lange dauern.
Ich weiß ja nicht, wie alt diese Hp ist. Aber wenn sie schon älter ist, dann ist es durchaus möglich, daß sie von der Schwermetallproblematik speziell nicht sooo viel weiß. Auch da: fragen, fragen, fragen. Von anderen Patienten erzählen lassen, evtl. um die Tel.Nr. der Patienten bitten bzw. um deren Anruf, um sich auszutauschen.
Ist die Hp gut, wird sie da mitspielen. Ist sie unsicher, wird sie es vermeiden..

Gruß,
Uta

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Lordnicon ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 31.03.05
Das werde ich heute alles erfahren ;-) .......... Und mich dann Natürlich wieder hier melden.

Mfg: Nico


Optionen Suchen


Themenübersicht