Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

25.04.05 13:30 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!
Männlich Bodo

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!
Biene67
Hallo, Fabienne!

hab leider nur kurz Zeit und muss schnell machen.
Komme grad von meiner letzten Ausbohrung () und muss jetzt gleich weiter zu meiner Mama ins Krankenhaus.

Zu deiner Frage: da kann ich dir leider nicht weiterhelfen-
mein Zahnarzt hatte den Sauerstoff in der Praxis- er sagte, jeder ZA sollte so eine Flasche eigentlich in seinem Notfallkoffer haben.
Ich musste mich also um den Sauerstoff nicht kümmern.

Irgendwo hier im Forum gab es schon einen Link, wo man die Sauerstoffflasche bekommen kann.
Vielleicht weiss das jemand- hier war doch schon ein Thread zur "Selbstanleitung" bei Amalgam-Entfernung- stand das da nicht drin?

LG, Biene

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

Fabienne ist offline
Beiträge: 28
Seit: 19.06.08
Danke Bodo für deine Info!
Möglicherweise hab ich das schon mal gefragt. Aber wie du siehst ist meine Konzentration erheblich eingeschränkt und ich bin auch vergesslich, zur Zeit sehr. Es geht mir echt nicht gut. Ich werde am Montag einen dieser Ärzte anrufen und fragen ob die einen DMPS Arzt in Österreich kennen. Jetzt am Wochenende wird da eh nichts mehr zu erreichen sein.Ich glaube in Deutschland gibt es viel mehr solcher Ärzte. Kennst du die Ausleitung nach Klinghart? Danke Fabienne!

Geändert von Fabienne (04.07.08 um 17:59 Uhr)

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!
Männlich Bodo
Rufe mal bei diesem Arzt an:

Dr. med. Walter Bachlechner
A-6600 Reutte / Obermarkt 49
Tel.: 05672 / 72227 Fax.: DW -76
www.info@bachlechner.com

Das Wichtigste ist also die Amalgam- bzw. Quecksilberausleitung, die ich in meiner Praxis seit Jahren erfolgreich mit DMPS, Radikalfängern, MRT, Homöopathie, Bioresonanz und anderen Methoden durchführe.
www.bachlechner.com/walter/fragen_von_a_bis_z.htm
Mache klar, dass Du an dem DMPS-Test interessiert bist, nicht an anderen Methoden.
Auch die Therapie soll nur (bei hohen Werten im Test) aus intravenösen/intramuskulären
DMPS-Gaben (Ampulle) bestehen.

Von Klinghardt halte ich persönlich nichts.



Grüße, Bodo

Geändert von Bodo (04.07.08 um 18:18 Uhr)

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

Fabienne ist offline
Beiträge: 28
Seit: 19.06.08
Habe mich länger nicht gemeldet, weils mir momentan wirklich schlecht geht und es für mich schon anstrengend ist vor dem Computer zu sitzen. Ich bin an einem extremen Tiefpunkt. Vor 4 Tagen habe ich meinen Traumjob gekündigt. Es geht einfach nicht mehr. Gestern hatte ich meinen Termin bei dem Doktor der ausleitet. Ich weiß leider nicht ob ich einem Scharlatan auf den Leim gegangen bin. Kann gut sein. Weiß leider nicht. Er hat mir für 28 Tage Mittlechen verordnet, die ich halt jetzt nehme. Knoblauch 2x1 täglich, Chlorella 2x5 Täglich, Koreander ab dem 8. Tag, 14 tage lang, und DMSA Kapseln jeden 2. tag eine. Das ganze hat mich ca. 200 € gekostet. Ich war auch gestern bei einer Fachärztin für Psychiatrie weil ich nervlich auch schon am Ende bin. Beginne jetzt auch noch mit einem Antidepressiva obwohl ich gar nicht der Typ dafür bin oder war. Ich war immer sehr stark, hab viel ausgehalten und war nie labil. Außerdem war ich heute aber auch noch bei meiner Zahnärztin zum ersten Beratungsgespräch. Sie meinte sie wird im Abstand von jeweils 2 Wochen immer 2 Zähne ausbohren. Sie meinte sie werde ein Material einbringen das nur vorübergehend in den Zähnen bleibt. Dieses Material (hab leider den Namen vergessen) zieht angeblich dann auch noch Reststoffe vom Amalgam raus. Erst wenn dann alle Zähne ausgebohrt sind, und dieses Profisorium in jedem Zahn ist, soll laut Zahnärztin mit DMPS ausgeleitet werden. Dann sollen wieder alle Zähne ausgebohrt werden und mit Keramik oder ähnlichem was ich vertrage ausgefüllt werden. (Ist das nicht sehr umständlich). Sie hat gesagt ich hab 14 Plomben. Das Profisorium wird von der Krankenkasse bezahlt. Die andere Füllung zahle ich dann selber, pro Zahn ca. 100 Euro. Das ist es mir wert. Ist dieser Vorgang richtig? Die Zahnärztin geht jezt in Urlaub.Mein erster Termin ist deshalb erst 19. August. Sie meinte ich könne die andere Ausleitung mit den Mittelchen die ich jetzt habe, inzwischen auch machen, es würde nicht schaden. Tschüß
Fabienne

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
zuerst hörst du mal auf, dich wegen deiner beschwerden zu rechtfertigen. wir kennen es alle, wenn man völlig am ärmel ist. krank zu sein ist keine charakterschwäche.

ich hoffe, du verträgst deine mittelchen, genug bezahlt hast du ja. vom koriander würde ich in deinem zustand aber dringend abraten! du riskierst eine heftige verschlechterung.

die zementfüllungen kannst du ruhig auch länger drin lassen, ich hab meine schon seit 1994 und hatte nie probleme damit. lass dich also nicht zu keramikfüllungen drängen, die du aus eigener tasche zahlst. finanziere lieber erstmal eine gescheite ausleitung.

nach meiner erfahrung hat es sich übrigens nicht bewährt, soviel mittel auf einmal zu nehmen. wenn du auf eines allergisch reagierst, dann weißt du nicht, welches es war.

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Fabienne,

das tut mir Leid zu hören, dass es Dir nicht so gut geht. Ich kenne das nur zur Genüge!

Du hast ja noch Amalgam drin, dann lass bitte Koriander erst mal ganz weg!

Chlorella und Bärlauch kannst Du schon nehmen, wenn Du sie verträgst. Manche können nicht so gut mit den Grünlingen. Austesten und warten was Dein Körper Dir sagt.

Hat man bei Dir eigentlich schon mal einen Borrelien-LTT www.mlhb.de/uploads/media/LTT_und_CD57-Nachweis_zur_Diagnostik_der_Lyme-Borreliose__kl__080208.pdf gemacht?

Ansonsten Kopf hoch und beißen, das wird schon wieder (brauch halt sehr viel Zeit)!

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Fabienne,

bevor Du deine Füllungen austauschen lässt, sollte ein erfahrener Herdspezialist eine Panoramaaufnahme befunden.
Keramikfüllungen sollten genauso vorher auf Allergische Reaktionen getestet werden.
Ich hatte auf alle meine Keramikfüllungen reagiert.

Liebe Grüße
Anne S.

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!
Männlich Bodo
Zitat von Fabienne Beitrag anzeigen
Erst wenn dann alle Zähne ausgebohrt sind, und dieses Profisorium in jedem Zahn ist, soll laut Zahnärztin mit DMPS ausgeleitet werden. Sie hat gesagt ich hab 14 Plomben.
Du benötigst zur Stabilisierung intravenöses DMPS, so bald wie möglich.

Gleichzeitig lässt Du die Schwermetallwerte über Urin II bestimmen.

Dies macht Dr. med. Walter Bachlechner - den ich Dir aufgrund Deiner Anfrage
am 4.7.08 rausgesucht habe. Er sitzt in Österreich.

Warum nimmst Du keinen Kontakt auf??



Grüße, Bodo

Hilfe für eine betroffene Amalgamvergiftete!

Fabienne ist offline
Beiträge: 28
Seit: 19.06.08
Hallo Bodo!
Mit Dr. Bachleitner hab ich sogar telefoniert. Der macht nichts mehr. Außerdem ist er ca. 5 Stunden von mir entfernt in Tirol. Aber das würd ich in Kauf nehmen. Er sagte er habe vor Jahren damit aufgehört und konnte mir auch keinen Kollegen nennen. Aus deinen Adressen hab ich einen Doktor rausgesucht in Rosenheim. Der würde mit DMPS ausleiten. Mit dem hab ich auch gesprochen. Der hat dann gesagt ich soll bis ich bei ihm einen Termin hab Selen nehmen. Das ist mir sonderbsr vorgekommen, denn laut Daunderer ist das doch schlecht. Ein Panoramaröntgen hab ich auch schon ans Toxcenter geschickt. Es kamen ein Haufen Zettel zurück mit denen ich nichts anfangen kann. Keine persönliche Antwort. Auf dem Röntgen waren nur 5 Zähne durchgestrichen. Warscheinlich soll ich die ziehen lassen? Weiß nicht, stand ja nichts dabei. Bin enttäuscht. Deshalb hab ich mich in meiner Verzweiflung eben zu diesem Arzt begeben der mir diese ganzen Mittelchen gegeben hat die ich jetzt nehme. Warum ist Koreander gefährlich? Danke Fabienne!


Optionen Suchen


Themenübersicht