Amalgam, was ist es? Was macht es? Was ist dagegen zu tun?

13.02.09 14:54 #1
Neues Thema erstellen

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
!Amalgam was ist es_macht es_ was ist dagegen zu tun

Zahnquecksilber oder Zahnquecksilber ist ein Teig aus der Hälfte hochgiftigen, flüssigen Quecksilbers aus geschenktem Batterierecycling plus giftigem grobem Metallstaub geknetet. Wird hart, verdampft ständig im Mund bei Körpertemperatur, noch mehr bei heißen Getränken, Essig in Speisen (Salat), beim Kauen und nächtlichen Knirschen.

Es ist das giftigste Metall, eine der drei giftigsten Chemikalien, die es gibt.

Es wirkt im Nanobereich. Jedes Molekül blockiert in jeder Zelle an 80 Stellen den Nerven- und Immunstoffwechsel.

Es schadet in der denkbar geringsten Menge jedem Lebewesen. Es ist das ärgste Umweltgift.

Es ist das heimtückischste Nerven- und Umweltgift. Jeder zweite Todesfall geschieht durch Amalgam.



Bei normalem Verstand dürfte es niemals im Kopf implantiert werden:

dies ist das größte Verbrechen an der Menschheit.



Hitler gab die Anweisung zur Pflichtvergiftung, die heute noch so, wie von ihm angeordnet weiter geführt wird – trotz tausender Ärzteproteste. Hitler ließ die Amalgamvergifteten sterilisieren, später ermorden. (s.NS-Medizin)

Zahnärzte, Psychiater und Juristen arbeiteten in vorauseilendem Gehorsam emsig für Hitler, kamen nach dem Krieg in hohe Positionen.(Klee)



Heute werden Amalgamvergiftete als ADHS, Krebs, Infarkt, MS, ALS… mit wirkungslosen Placebos zu Grabe getragen.



In der Schwangerschaft gibt die Mutter ihr Speichergift an den hochempfindlichen Foeten ab. Dann ist es nach einer Einwirkzeit von etwa 30 Jahren die Ursache von über 400 tödlichen Autoimmunkrankheiten.

Es entsteht stets eine Allergie auf viele der 238 Bestandteile, die zur Vereiterung der Zahnwurzel führt und über den Zusammenbruch des Immunsystems mit den verheerenden Folgen führt.

Die heute noch bestehende Pflichtvergiftung wurde von Hitler eingeführt als Strafe für faule Zahnputzer. Seit 80 Jahren bezahlen die schlafmützigen Krankenkassen nur Amalgam- außer beim positiven Epikutantest auf Amalgambestandteile. Durch die Mutter ist er bei Säuglingen oft schon positiv.



Gesunde Alternativen und Herausbohren zahlt die Krankenkasse nur bei positivem Allergietest auf der Haut. Allerdings dürfen Hautärzte diese Teste nicht oft positiv befunden, denn dies passt nicht ins System. Daher machen sie den wertlosen Kurztest – anstatt über sieben Tage auf die Typ IV-Allergie. Diese Schikane stammt vom ehem.Gesundheitsminister Blüm (der auch verlangte statt Gold das giftige Palladium zu verwenden).

Herausbohren ohne Dreifachschutz mit Sauerstoff kann zu schwersten irreversiblen Folgen führen.

Zähne mit Eiter unter den Wurzeln müssen mit ihrem Amalgam gezogen werden

Alternativen – gleich teuere wie Amalgam gibt es hunderte vom Zement bis zum Kunsttstoff, zumindest für die ersten drei Jahre. Dann entscheidet der Langzeit-Epikutantest über 7 Tage, was man verträgt.

Amalgamfolgen werdren begeistert von Psychiatern bestraft. NS-Psychiater entschieden zur Euthanasie, heitige für Einsperren und schädigende Pillen voll allergisierendem Titan.

Der Amalgamvergiftete ist Freiwild bei allen Ärzten und Krankenkassen.

Das Wort „Amalgam" ist für alle der Startschuß für Abzocke – ohne jegliche Hilfe.

Wie ein Betrunkener vor der Gaststätte, in der er sein ganzes Geld ließ, steht der Vergiftete in Arztpraxen ohne je Hilfe zu bekommen.

Selbst nach optimaler Entfernung und gesunder Alternative mit herausnehmbarer Prothese währt die Leidenszeit noch ein Jahrzehnt.

Das alles sollte man vorher von Betroffenen erfahren!
Quelle: !Amalgam was ist es_macht es_ was ist dagegen zu tun

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!


Optionen Suchen


Themenübersicht