extreme gehirn- symptome

15.06.05 15:08 #1
Neues Thema erstellen

rainbow ist offline
Beiträge: 8
Seit: 15.06.05
hallo, ich bin neu hier und hoffe, daß mir jemand helfen kann

2001 bekam ich in einer 7-stündign sitzung alle 12 (!) amalgam-füllungen herausgebohrt und es wurden keramik-füllungen eingesetzt. dies geschah OHNE jegliche schutzmaßnahmen und ausleitung, da ich zu der zeit noch keine ahnung von amalgam hatte.

während der sitzung verlor ich dauernd fast das bewußtsein, ich mußte ständig wasserlassen. danach habe ich das erste mal blut im urin. ich habe das nicht auf die sitzung zurückgeführt. in den nächsten tagen wurde ich so schwach, daß ich meine treppe nicht mehr hochkam. das steigerte sich in den nächsten wochen so, daß ich nicht mehr allein zum klo konnte und beim essen noch nichtmal meine gabel halten konnte. ich bekam höllische muskel- und gelenkschmerzen, hatte immense sehstörungen. ich wechselte die zahnärztin und ging zu einer naturheilkundlich ausgebildeten, weil ich dann doch nachgeforscht habe, ob meine symptome mit hg zusammenhängen können. diese schlug die hände über dem kopf zusammen und schickte mich zu einem internisten mit naturheilkundlicher zusatzausbildung. er spritzte mir nach einigen tests (ergebnis: sehr hohe amalgambelastung- ich weiß nicht korrekt, wie diese tests hießen, es war das, wo man mit beiden füßen auf einer metallplatte steht) selen i.v. und DTPA (wohl auch ein chelatbildner, wird aber wohl selten verwendet?!). als er mir das selen spritze, hörte ich alles, was er sagte, in schrillen, quietschenden, verzerrten tönen und wurde fast bewußtlos. dadurch daß er mir auch MCP i.v. spritzte, da ich starke migräne hatte und ich zu der zeit noch nicht auf antiepileptika eingestellt war (ich habe epilepsie, wobei auch das ein fall für sich ist, weil mein eeg "katastrophal" aussieht aber nicht ganz eindeutig epilepsietypisch ist)- MCP löst bei mir anfälle aus- fiel ich in einen dauer- dämmerzustand. ich bekam noch die "verordnung", jeden tag zwei gramm vit.C zu schlucken. davon bekam ich tierische nierenschmerzen und mußte es wieder absetzen. die ganze zeit über hatte ich weiterhin blut im urin.

ich bin dann nach 2 monaten auf eigenen wunsch in eine klinik in hessen gegangen, die angeblich fachkundig ausleitungen machte. die hatte aber gar keine ahnung! sie waren total verunsichert und wußten mit mir nichts anzufangen. inzwischen war ich auf 47kg abgemagert, hatte ständig temperatur, migräne, immer noch die schwäche usw. ich bekam dann hochdosiert koriander und hab es brav geschluckt. von da an fing alles erst richtig an- die symptome haben mich arbeitsunfähig gemacht, bis heute, und ich weiß nicht mehr was ich machen soll!!!

- unerträgliche sehstörungen

- muskel- und gelenkschmerzen

- mißempfindungen in armen und beinen (es fühlt sich an, als würde z.b. mein arm "absterben" und danach wieder auftauen, wie im winter, wenn man vom kalten ins warme kommt), außerdem schläft immer grad irgendwas

-stromgefühl im kopf, es fühlt sich immer "stoßweise" so an, als würde mein gehirn wackeln. es wird auch durch augenbewegungen und geräusche ausgelöst.

- ständiges betrunkenheitsgefühl. das ist wohl das schlimmste! ich weiß nicht, wo sich meine körperteile im raum befinden, die erde bewegt sich ständig

- starker schwindel

- hörstörungen

-ständig ein ganz grausames gefühl im kopf und im körper.

- wahrnehmungsstörungen

in der klinik wurde noch die elektroakupunkur nach voll gemacht, ich hatte eine gesamt- energie von nur 25%.

die schickten mich auch zu einem zahnarzt, der einen MORA- test machte. dieser war 50fach verstärkt. er maß meine ströme im mund, die wohl auch extrem stark waren.

in der klinik lehnte ich dann nach ca. 10 tagen das koriander ab. sie starteten noch einen versuch mit ACC auszuleiten, weil es ja auch ein chelatbildner ist. das heißt, ich bekam einige infusionen. ich bekam dann solch heftige oberbauschmerzen, daß ich in marburg in die uni kam. ich hatte eine bauchspeicheldrüsenentzündung, die aber nur leicht war und mit nahrungskarenz in den griff zu kriegen war. dann wurde ich nach hause geschickt. von da bin ich dann nach hannover in eine "noramle" klinik, in der ein EBV diagnostiziert wurde. daran sollte nun alles liegen. auch dort wurde ich nach 2 wochen entlassen. dann mußte ich erst in die neurologie. im eeg wurde eine "schwere allgemeine funktionsstörung stammhirnnaher regionen" diagnostiziert, aber die ärzte wollten sich "nicht zu weit aus dem fenster lehnen" und schickten mich nach hause, weil ich ins epilepsiezentrum sollte. es folgte ein weiterer uni- klinik- aufenthalt. das ganze dauerte 4 wochen, in denen alles untersucht wurde, und eine leptospirose festgestellt wurde. ich bekam 3 antibiotika gleichzeitig. dadurch bekam ich wieder heftige epileptische anfälle und wurde nun von einer niedergelassenen neurologin auf "lamictal" eingestellt, was ich auch heute noch nehme (ein antiepileptikum). inzwischen war ich psychisch so am ende, daß ich in stationäre therapie ging. dann ging es mir zumindest psychisch etwas besser, aber die symptome blieben.

2002 habe ich eine ärztin gefunden, die einen dmps machte. allerdings- und da ist meine frage, wirkt er so überhaupt?- nicht als spritze, sondern in einer kochsalzlösung über eine infusion. und heraus kam: NEGATIV!!!! es war nicht das geringste an hg im urin! sie hat auch methyl-hg geprüft, und : NICHTS!! daraufhin habe ich natürlich keine ausleitung mehr unternommen...

die symptome kamen immer phasenweise, mal wenig, dann wieder extrem schlimm. mittlerweile jedoch gehen sie seit einem halben jahr gar nicht mehr weg sondern werden immer schlimmer, tag für tag! ich kann nichts mehr machen, liege nur noch zuhause rum. die diagnose sämtlicher ärzte: ANGSTERKRANKUNG. bloß- die psychologen sagen mir, das sei so untypisch für eine angsterkrankung, daß sie sowas noch nie gehört haben!

was soll ich machen???? wie finde ich einen geeigneten arzt? ich habe auch kein geld, um viele tests etc. zu machen, deswegen kann ich nicht einen nach dem anderen aufsuchen! kann mir jemand einen in hannover nennen?

extreme gehirn- symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Das ist ja wieder einmal eine schlimme Gift-Geschichte, rainbow. Schrecklich. Schrecklich auch, daß offenbar niemand in den ganzen Kliniken war der auch nur die geringste Ahnung von Schwermetallausleitungen hat...
Hast Du eigentlich auch Allergien oder Intoleranzen? Ich frage so nebenbei, weil ich gelesen habe, daß bei Histamin-Intoleranz kein Acetylcystein gegeben werden darf, weil das Histamin freisetzt...

http://www.gifte.de/Antidote/dmps.htm :
Art der Anwendung: Intravenöse oder intramuskuläre Injektion. DMPS sollte grundsätzlich nur dann parenteral appliziert werden, wenn eine orale Zufuhr nicht möglich ist. Bei intravenöser Injektion von DMPS-Heyl muss diese langsam, d. h. über drei bis fünf Minuten erfolgen. DMPS-Injektionslösung darf nicht anderen Injektionslösungen zugemischt werden!
Heißt das jetzt, daß auch keine Kochsalzlösung zugesetzt werden darf? Für mich klingt das so.

Wenn die Nieren nicht gut arbeiten, und das ist wohl bei Dir so, dann kann das an DMPS gebundene Quecksilber auch nicht über die Nieren ausgeschieden werden. Das bedeutet dann, daß das mobilisierte Quecksilber im Körper bleibt und damit eine Rückvergiftung bewirkt. Hat die Ärztin damals Deine Nierenwerte gemacht?
Daß danach kein Hg gemessen wurde, kann an der NIerenfunktion liegen. Es kann daran liegen, daß man im STuhl eher etwas gefunden hätte. Es kann auch sein, daß Deine Kupferwerte sehr hoch waren, dafür aber Hg ganz niedrig. Das liegt an der Reihenfolge der Ausscheidung nach DMPS: Kupfer kommt als erstes dran, und Hg erst ,wenn Kupfer und noch andere Schwermetalle abgeräumt sind.

Das Med. Labor in Bremen könnte Dir evtl. einen Arzt nennen, der mit DMPS arbeitet. Auf jeden Fall könnten die Dir evtl. Deinen früheren Befund erklären bzw. sagen, ob der Test so überhaupt Sinn machte. Wende Dich an den Dr. Köster und lächle ihn am Telefon freundlich an ;) . http://www.mlhb.de/aerzteteam.html

In Bredstedt gibt es eine Klinik, in der Umweltgeschädigte wenigstens in einem der sechs Betten unterkommen können (lange Wartezeiten):
http://www.fachkrankenhausnf.de/page...nrichtung.html
Vielleicht kannst Du Dich dorthin wenden?

Sicherlich bist Du durch Amalgam-Entfernung hoch elektrosensibel geworden. Es wäre gut wenn Du möglichst allen Elektrosmog, den Du vermeiden kannst, auch vermeiden würdest. Zu dem Thema gibt es hier eine eigene Rubrik.
Haben die Dir in der Klinik denn nur Koriander gegeben und keine Algen, um das Hg aufzufangen?
Kennst Du das Buch von Dr. Mutter "Amalgam"? Sehr zu empfehlen.

Gruss,
Uta

extreme gehirn- symptome

rainbow ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 15.06.05
hallo uta!

danke für deine ausführliche antwort :) also, ich habe viele allergien und intoleranzen (nahrungsmittel, pollen, gräser, etliche medikamente..), aber das acc habe ich damals als infusion ganz gut vertragen. das mit dem dmps hört sich für mich auch danach an, daß man es nicht mit wasser vermischen darf. ich fand die methode direkt sehr komisch, denn nirgendwo steht was darüber. aber die ärztin meinte damals, sie würde das immer so machen, weil es dann besser verträglich ist. und bei den anderen patienten waren die hg- werte danach auch erhöht!? ich meine, sie hätte ja nichts davon, mir das zu sagen, denn so hat sie ja durch mich nichts verdient- wären die werte positiv, hätte sie ja richtig geld machen können.. ich habe mir jetzt für nächste woche da einen termin besorgt und werde sie nochmal darauf ansprechen. es läßt mir keine ruhe und ich hab das bedürfnis, mit IHR auch nochmal zu reden. meine nierenwerte waren immer okay, sie hat die damals VOR dem dmps auch gemessen. generell sind alle meine blutwerte immer gut. was hat es mit dem labor in bremen auf sich? ich finde dort nichts speziell über dmps?! sind die bekannt dafür? ich werde dort mal anrufen. mit dem elektrosensibel kann sein- fest steht, daß ich immer nur kurz vorm pc sitzen kann (deswegen schreib ich suuuperschnell ;o). ich dachte das liegt am flimmern und leider ist es auch durch einen flatscreen nicht besser geworden. also muß es ja an was anderem liegen- könnte also sein! aber ich ahb das auch, wenn ich fernsehn gucke- und der steht meter weit weg..in der klinik die haben mir nur koriander gegeben, 4x2 tabletten/tag. hab mich damals gefreut, weil die so lecker schmeckten :( morgen muß ich wieder ambulant nach bielefeld ins epilepsiezentrum. ich werde den oberarzt da nochmal auf das thema hg ansprechen, ich hoffe immer noch, daß ich mal ein PET kriege. das zeigt doch eine hg- intoxikation? ich hatte denen schon die symptome erzählt, aber natüüüürlich alles psychisch.. kann sein, daß ich die nächsten tage nicht zuhaus bin, also nicht wundern, wenn´s mit antworten dauert :)

viele grüße von rainbow

extreme gehirn- symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo rainbow,
das Labor in Bremen wertet DMPS-Tests aus und kennt deshalb Ärzte aus ganz Deutschland, die ihre Proben dorthin schicken. Die sind dadurch natürlich ganz schön kompetent.
Frag' doch die Ärztinmal, ob sie eine "Multielement-Analyse" hat machen lassen. Denn Hg allein ist - wie gesagt - nicht sehr aussagekräftig.

Auch wenn der Fernseher weiter weg steht (wie weit?), herrscht da Elektrosmog. Je empfindlicher du bist dest mehr spürst Du den E-Smog. Manchen Elektrosensiblen reicht es schon, wenn sie mit dem Auto unter einer STarkstromleitung durchfahren, um sich elend zu fühlen :( .

Wenn Du ins Epilepsie-Zentrum fährst, wäre ich sehr vorsichtig mit Fragen nach Quecksilber. Die meisten Ärzte wollen nichts davon wissen und wissen auch nichts darüber. ERstmal vorsichtig vorfühlen, ob es überhaupt sinnvoll ist, das Thema anzuschneiden.

Für Dich selbst kann ich nur noch einmal auf das Buch von Dr. Mutter hinweisen, damit Du bestens informiert bist. Die meisten Amalgamis wissen bald mehr als ihre Ärzte, was gut ist. Trotzdem kommt man ohne Ärzte oder (je nach Art der Ausleitung) Therapeut nicht aus. Ich würde mir ja einen Klinghardt-Therapeuten suchen.
http://www.ink-neuro-biologie.de/de/...eutenliste.htm

Gute Nacht,
Uta :)

extreme gehirn- symptome

Ellen Carl ist offline
Gesperrt
Beiträge: 39
Seit: 12.06.05

Sicherlich bist Du durch Amalgam-Entfernung ...... ?

soll heißen durch Amalgam einfüllen ..........

hoch elektrosensibel geworden.

extreme gehirn- symptome

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
@ Ellen Carl

Hallo Frau Carl,

ich bitte in eigenem Interesse darum etwas mehr als 10 Sekunden für ein Posting zu verwenden, wenn schon Werbung darunter steht. Konkret heisst das, wie wird man durch Amalgam elektrosensibel ? Wir wollen doch alle helfen mit unserem Wissen, oder ? Lernen wir voneinander !

Mike

Ich weiss leider nicht wer die These aufgestellt hat und wie er das begründet, aber ich möchte gerne lernen und auch wissen ob das wieder weg geht oder ob das ein bleibender Zustand ist.

extreme gehirn- symptome

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Mike,

Klinghardt ist der Meinung, daß die Quecksilberablagerungen in den Nerven wie Antennen wirken.
Fakt ist, daß viele Amalgamis elektrosensibel sind. Bei mir wurde ein Problem mit 50Hz-Stromnetz, Bildschirmstrahlung und mikrowellenbestrahltem Wasser festgestellt (SkaSys-Test).
Habe mir Netzfreischalter in allen Schlafräumen und den angrenzenden Räumen installiert, habe keinerlei Funkgerät im Haus (z.B. drahtloses Telefon), mein Handy ist immer aus (nur für Notfälle).

Tja, unsere Ellen ist schon eine echte Hilfe ;)

Liebe Grüße

Günter

extreme gehirn- symptome

rainbow ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 15.06.05
hallo ihr!

erstmal danke für eure antworten! wie ich ja geschrieben habe, kann ich leider immer nur kurz vorm pc sitzen und das ist momentan wieder mal schlimmer. ich krieg dann im kopf ein totales kribbeln, ziehen, zwischen augen, nasennebenhöhlen, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll.. dann auch immer noch mehr sehprobleme und ein ganz schreckliches gefühl im kopf. außerdem bin ich danach noch "besoffener" als vorher :( neuerdings hab ich ein permanentes stromgefühl auch im mund und kriege stromstöße in die unterarme / hände. ich frage mich, ob ich meinen körper einfach langsam viel zu intensiv beobachte und nicht alles dadurch noch schlimmer wird. aber ihr kennt das ja wahrscheinlich, und jemand, der diese phänomene nicht kennt, hat gut reden. ("sie horchen viel zu sehr in sich herein- machen sie doch mal das, was andere 30jährige auch machen- treiben sie sport, gehen sie tanzen.." :@ aber wenn das mit elektrosensibilität zusammenhängt, wieso hab ich das denn so viele stunden am tag? (bzw. das stromgefühl im mund und der drang, ständig die zähne zusammenzubeißen, als hätte ich nen magneten im kiefer ist neu und ständig!) ich meine, unabhängig davon wo ich bin?!? oder es ist mir einfach noch nicht bewußt geworden; ich muß mal mehr drauf achten, an welchen orten ich das mehr hab. naja, da ich jetzt in ner wg wohne und nur 16m² habe, hab ich natürlich einen gigantischen elektrosmog- pc, scanner, drucker, stereoanlage, fernseher.. naja, den scanner und drucker kann ich ja mal abstöpseln.. das ist ja auch leicht nachvollziehbar.. aber wie erkenn ich, ob die mikro was auslöst? meine symptome sind ja immer alle da.. das ist ja interessant, daß man das testen lassen kann!!! wer macht das denn? wie teuer ist das? ich muß ja zugeben, früher hab ich über sowas gelacht %) und als das thema "mcs" aufkam, dachte ich, das sind leute, die einfach psychisch total fertig sind.. und jetzt hab ich selber das riesen- problem mit gerüchen :~ ich riech alles viel intensiver und direkt wird mir kotzelend (z.b. parfüms, autoabgase, das desinfektionsmittel beim blutabnehmen..) da ich selber schon seit kindheit psychisch ziemlich fertig bin, frage ich mich jetzt, was kam zuerst? ich denke jedenfalls, daß ich mich zusätzlich total bekloppt mache und merke, daß mir das nicht gut tut. gleichzeitig will ich das alles aber nicht aus den augen verlieren- ich wünsche mir so sehr, daß ich das alles etwas nüchterner sehen könnte.. aber wem sag ich das?!?! im moment hab ich das riesen problem, daß ich ja nun unendlich viele dinge über die ausleitungstherapien lese- aber alles geht in eine andere richtung und dann kommt dazu:: man kann soviel falsch machen? wem soll ich glauben? klinghardt? daunderer? meinem gefühl? meiner naturheilkundlichen ärztin? da war ich nämlich gestern... ich hatte ja geschrieben, daß mein dmps vor 2 jahren negativ war. ich habe mich sehr gut nochmal mit ihr unterhalten, sie ist sehr nett und menschlich. sie sagt, sie kann das selber nicht glauben, warum der negativ war! weil sie meinte, mehr und eindeutigere symptome könnte ich ja gar nicht haben. also machen wir nächsten dienstag nochmal einen dmps. ich hab sie gefragt, ob das wirklich seine richtigkeit hat, das dmps in einer kochsalz- infusion zu verabreichen. sie meinte, das wäre genauso anerkannt wie die spritze. aber sie fände das als infusion schonender. morgen ruf ich dann endlich mal bei dem labor an, was uta mir genannt hab. hab ich noch nicht auf die reihe bekommen (im moment schlepp ich mich nur durch die gegend, alles ist zuviel und eine katastrophe). dann hat sie mit einem biotensor (wünschelrute) alle möglichen ausleitungsmitel getestet und hurra. laut diesem test vertrage ich alles. außer bärlauch, koriander und knoblauch!!! ~0 aber das ist nach klinghardt ja die basis!! sie hat spirulina, Q10, die ganzen fette, öle usw., zink, selen getestet sowie - und jetzt kommt´s - quecksilber in einem röhrchen auf meinen kopf / kiefer / körper gelegt und die wünschelrute "sagte" ihr, daß in meinem kopf KEIN hg ist :? achja, uta, also damals wurde wirklich nur hg nachgemessen. diesmal hat sie aber inzwischen ein anderes labor in münchen, die testen 23 versch. stoffe, aber das für 223 euro! ich würd das ja alles testen lassen, wenn ich nur wüßte, ob das mit der infusion so stimmt!? also, da ist alles dabei, 10 gift- stoffe (z.b. arsen, blei, aluminium, nickel,...), alle spurenelemente uswuswusw. ist die frage, was soll ich von den stoffen nehmen? ich denke, daß ich mir sachen wie molybdän, chrom, mangan, germanium, strontium etc. sparen kann, oder? und calcium, magnesium, selen und zink kann ich doch beim hausarzt im blut testen lassen?! ogott, fragen über fragen... :~ achja, günter, was sind "netzfreischalter"? wie wirken sich bei euch denn die elektro- sachen aus? was spürt ihr?

sorry daß alles so durcheinander geht. meine konzentration ist im moment ziemlich mies, zumal ich so schnell tippen muß (@) ich hoffe, ihr hattet etwas geduld mit mir und meinen ausführungen!! :)

extreme gehirn- symptome

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Hallo Rainbow,

das PC "Problem" bekommst Du in den Griff mit einem Flachbildschirm. Da sind zwar auch "Neonröhren" als Hinterleuchtung drin aber der Effekt ist ein Bruchteil von dem eines Röhrenmonitors. Wenn die Texte länger werden (so wie meine meist) dann druck Sie halt aus oder besorg Dir jemanden der Dir das vorliesst. Der könnte dann auch tippen. Hier ist Kreativität gefragt! Durch das beobachten der Symptome kannst Du (aus eigener Erfahrung) die Lage noch veschlimern. Du schaust und fühlst und beobachtest alles was "anders" ist und wächst so in das Problem. Sicher eine kleine Hilfestellung der Natur, denn dort wo es kratzt will es auch gekratzt werden. Das meine ich aber im übertragenen Sinn und Du kann ja nicht nur schauen wo es zwickt und zwackt sondern ob Du es beeinflussen kannst. Hinter dem Automatismus der mich gerade in diesem Augenblick an der linken Körperhälfte hat kratzen lassen steckt sicher auch System. Ein Block (dick!) und ein Stift kann so manches an den Tag fördern und ist ausserdem recht unterhaltsam. Es lohnt sich in jedem Fall immer Uhrzeit und Lebensmittel aufzuschreiben. So bin ich hinter einige Dinge gekommen die bei Abstinenz mein Leben extrem verbessert haben. Vielleicht geht die Gesundheit ja doch vom Darm aus ? Hast Du einen guten Therapeuten der Richtung Naturheilkunde/Homöopatie schaut dann wird er sich sicher über deine Aufzeichnungen freuen oder die Dinge die Du rausgefunden hast. Sind die Muskel- und Gelenkschmerzen über den Tag verteilt auf und abschwellend handelt es sich meiner Theorie nach um eine Stoffwechselstörung und der Text über das Glykoproteinsyndrom hat mir schon ganz schön geholfen. Es sind zwar nur Symptome aber sie nerven auf die Dauer. Die Gabe von Antibiotika geht auf jeden Fall auf die Darmflora und wenn es da hängt (komischer Stuhl meist flüssig da "das" schnell entsorgt werden soll) würde ich auch da erstmal ansetzten. Eine Verschlimmerung der Situation eines eh schon erkrankten ist in jedem Fall zu erwarten wenn Amalgam einfach so herausgebohrt wird. Die klare Ausdrucksweise, zeigt mir das Du jemand mit Kampfgeist bist und deshalb rate ich Dir (aus meinem Bauch heraus) den Gang zu einem INK Spezialisten an solltest Du Dich für "ganzeitliche" Hilfe entscheiden. Vielleicht erbarmt sich der Guru sogar persönlich Deiner Problematik. Ich würde mal freundlich dort anrufen oder mal eine Mail schicken und schauen was passiert. Im übrigen wird dort auch (engegen diverser Gerüchte hier im Forum) mit harten Bandagen gekämpft. Meine Mails wurden ausnahmslos beantwortet (2-5 Tage) und mir wurde bestens geholfen auch wenn ich nur Input gebraucht habe. Ich habe ein dickes Fell und lächle, wenn ich lese das manche Probleme haben Ihr Chlorella zu schlucken, weil es zu groß ist; aber hier habe ich echt Wut im Bauch. Wut vor der Ohnmacht und Intolleranz unserer Gesellschaft gegenüber Deinem Schicksal. Ich weiss wie das Gefühl ist 10 Minuten in extatisches Zittern zu fallen und nichts dagegen machen zu können. Mir ist das in den letzten 5 jahren 3 mal passiert und ich habe es bewusst mitbekommen, wie mein Körper alles gegeben hat bei so einer "Aktion". Wenn ich die ganze Ausleitungsnummer verstanden habe, dann heisst, das Du Bärlauch Koriander, Knoblauch und Chlorella nicht verträgst, nichts anderes bedeutet als das Dein Körper damit (noch) nichts anfangen kann. Das ist aber nur ein statischer Moment in denen Deine Ausscheider so wie Uta geschrieben hat vermutlich dicht sind. (Jetzt fange ich auch schon mit "vermutlich" an... grrrr). Ich habe das dumpfe Gefühl das bei Dir mal ganz dringend einer ran muss der den "Plan" hat von dem ich hier behaupte das das gefährliche Menschen sind. Mach keine Frage der Kosten daraus denn die, die entscheiden was was kostet und was so geht sind auch Menschen. Es ist immer ein geben und nehmen wenn es fair abgeht und vielleicht kannst Du ja jemandem das Gefühl geben etwas gutes oder klassisch "unmögliches" getan zu haben; dafür hilft er Dir halt. Es ist ein Tausch und damit Fair auch wenn es nichts mit Geld zu tun hat. Setze Ziele und schreibe ganz oben auf: "ich will gesund werden!" damit hast Du schon mal 10-25% im Sack. Die Vorbelastung durch Mutti (Stichwort: Muttermilch (versteckter Witz für schnelle Mitleser in einem anderen Beitrag!)) oder das berühmte zerbrochene Fiberthemometer scheint ja irgendwie ganz unten zu liegen und alles was Du danach unfreiwillig "gesammelt" hast ist noch oben drauf und muss erstmal weg. Dann müssen Deine Organe wieder Ihren Aufgaben nahgehen zu denen Sie eigentlich da gewesen sind und über Jahre nicht tun durften was Sie wollten. Das ist die Durststrecke in der es aber bergauf geht. Du merkst es nicht weil es schleicht wie es gekommen ist. Aber andere werden sagen: "Du siehst viel besser aus als beim letzten Besuch!" und das gibt Antrieb. Egal was Du tust, es steht am Ende die Erafhrung die Dir niemand nehmen kann. Ich freue mich zudem jemanden getroffen zu haben, der in einem Jahr hier oder anderswo in einem Forum schreiben wird: "Ich habe es geschafft!" und das war mein Weg.

da ich von Natur aus ein Pessimist bin wende ich "streng" nach Günther mal die PU an und wünsche Dir das Du Dich richtig entscheidest und das Du bald den Punkt mit dem Wald und den Bäumen überwunden hast.

(In diesem Augenblick strecken sich meine beiden Arme und die Fäuste geballt nach oben (ich weiss geht nicht, weil ich tippe, aber tun wir mal so...)

und ich rufe laut

"der Rainbow-Warrior ist geboren und lässt sich mal überraschen was andere so können..."

Mike (stets zu Diensten und mit der Laus im Fell, doppelt so schnell)



[geändert von Mike am 06-23-05 at 07:47 PM]

extreme gehirn- symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 63.714
Seit: 10.01.04
Hallo rainbow,
dafür , daß es Dir schlecht geht, schreibst Du aber gar nicht schlecht und ganz verständlich :) .
Frag' doch Deine Ärztin mal, welches Labor das in München ist. Dann rufe dort an und frag die aus, welche Elemente sie für unbedingt nötig halten. Ich denke, das sind Kupfer, Blei, Quecksilber, Nickel, Aluminium. Dann frag die auch gleich, wie sie den DMPS-Test vorschreiben. Sag ihnen, daß Deine Ärztin das mit Verdünnung als Infusion macht, ob das ok ist. Wenn die sich nicht weiter äußern, kannst Du auch die Firma Heyl, den Hersteller von DMPS, direkt anrufen und die nochmal fragen:
Fa. Dr.E. Heyl
Goerzallee 253
14167 Berlin
T.030/8176052
Ich habe vergessen, wo Du ungefähr wohnst. Wenn das in der Nähe von München ist, gäbe es da noch einen Arzt, der den DMPS-Test seit Jahren macht. Ich schreib Dir eine private Mitteilung deshalb :) .

Daß Du alles intensiver riechst, ist normal bei MCSlern. Ich habe irgendwo gelesen, daß das durch die Schädigung des Riechnervs kommt: die einen riechen viel intensiver jeden Geruch, die anderen dafür gar nichts mehr.

Angeblich kann man den E-Smog von Geräten wie PC, Drucker usw. etwas abmildern, indem man denen eine Baumwoll-Hülle überlegt. Ob das stimmt, weiß ich nicht; so ganz leuchtet es mir leider nicht ein. Aber ausstöpseln ist doch eine nicht zu schlimme ARbeit am Abend...
Viel Bewegung und frische Luft helfen ein bißchen, die Empfindlichkeit zu mindern. Falls Du eine Uhr mit Batterie und Metallboden trägst: weg damit. Die verstärken die Empfindlichkeit noch. FAlls Dein Bett an einer Wand mit Steckern steht: Rück es wenigstens 40 cm von der Wand weg...

Hier noch einmal die Durchführung des DMPS-Tests: http://www.imcl.at/_pdf/36_DMPS-Test.pdf

Gruss und alles Gute,
Uta



Optionen Suchen


Themenübersicht