Fragen zu mir und Amalgam

12.08.08 22:06 #1
Neues Thema erstellen
Fragen zu mir und Amalgam

Puistola ist offline
Beiträge: 983
Seit: 06.08.08
Zitat von Alanis Beitrag anzeigen
oben am polarkreis herrschen auch ganz andere luftdruckverhältnisse ...
Nein, so ist das nicht, Pollen gibt es hier von den vielen Birken bis die Seen ganz gelb sind, Sauerampfer und Gräser auch. Die Luftdruckverhältnisse variieren genauso im Wechsel der Tiefdruckgebiete mit ihren Kaltfronten und der Hochs dazwischem (Diesen Sommer leider noch kein längferes Hoch, es blieb kalt und grau) Nur ist natürlich die Pollensaison kürzer, wil wir eine Schneedecke haben während etwa 6 Monaten im Jahr.

Ich war mal extrem pollensensibel, das hat sich aber rasch gelegt, seit ich weiss, dass ich sehr vorsichtig sein muss mit Luftschadstoffen und deshalb nicht mehr zur Arbeit gehe und die typischen Dreckluftzeiten möglichst nicht an den Alpenrändern hocke.

Mein Haus hier oben würde, wenn ich mich nicht reingekauft hätte, leerstehen und zerfallen wie so viele. Es gäbe also noch ein paar "Therapieplätze", wobei nur wenige der einfachen Holzhäuser nicht vom Schimmel befallen sind. Meines ist zum Glück trocken, bis auf die Zeit der Schneeschmelze. Das krieg ich hoffentlich in den Griff, bevor der erste Schnee fällt.

Zurück zum Thema: Amalgam

Ich bin nicht so sicher, ob die schlechte Luft die Amalgamempfindlichkeit ausgelöst hat, oder das Amalgam die Schadstoffempfindlichkeit, oder beides zusammen von einem dritten Faktor ausgelöst wurde. Jedenfalls haben mir früher die Zähne arg weh getan bei Dreckluft (heute sagt man ganz akademisch "Feinstaubbelastung >50mcg/m3") .

Puistola

Grüsse in die gemässigten Zonen
Puistola

Fragen zu mir und Amalgam
Binnie
Zitat von Puistola Beitrag anzeigen
Ich bin nicht so sicher, ob die schlechte Luft die Amalgamempfindlichkeit ausgelöst hat, oder das Amalgam die Schadstoffempfindlichkeit, oder beides zusammen von einem dritten Faktor ausgelöst wurde. Jedenfalls haben mir früher die Zähne arg weh getan bei Dreckluft (heute sagt man ganz akademisch "Feinstaubbelastung >50mcg/m3") .
Bei mir hat wohl das Amalgam die Empfindlichkeit für andere Gifte ausgelöst. Zeitweise bekam ich sogar Migräne und musste mich übergeben, wenn ich z.B. länger mit irgendwelchen Putzmitteln gearbeitet habe.

Mittlerweile hat sich das aber durch die Entfernung des Amalgams und die Ausleitung aber auch schon bedeutend gebessert.

Quecksilber hemmt ja u.a. auch die Bildung von Häm, was ja einmal für die Blutbildung Bedeutung hat und weiterhin aber auch für die Entgiftung. Nämlich dadurch, dass die P450-Enzyme, die für die Entgiftung nötig sind ohne Häm nicht aktiv werden können.

Außerdem glaube ich, dass der flächendeckende und weiter zunehmende Mobilfunk in den letzten Jahren, auch noch weiterhin dafür verantwortlich ist, dass die Leute immer schneller und früher erkranken und viele auch immer "seltsamer" werden.

Leute, die besonders vergiftet sind, trifft es halt auch besonders hart.

Amalgam, mütterliches Amalgam, Impfungen (oder woher auch immer die Quecksilberbelastung herkommt) + andere Gifte + Mobilfunk + ... = alle möglichen Krankheiten und Beschwerden, wobei eben Quecksilber quasi die Pforten erst richtig öffnet für die Gifte (weil man sie nicht ausscheiden kann) und Bakterien, Viren (weil das Immunsystem geschwächt ist durch die Giftbelastung), usw. Und alles zusammen potenziert sich dann halt gegenseitig beliebig.

Fragen zu mir und Amalgam

Puistola ist offline
Beiträge: 983
Seit: 06.08.08
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Bei mir hat wohl das Amalgam die Empfindlichkeit für andere Gifte ausgelöst. Zeitweise bekam ich sogar Migräne und musste mich übergeben, wenn ich z.B. länger mit irgendwelchen Putzmitteln gearbeitet habe.


Amalgam, mütterliches Amalgam, Impfungen (oder woher auch immer die Quecksilberbelastung herkommt) + andere Gifte + Mobilfunk + ... =
Binnie, ich verstehe Deine Wut auf all das, was Dich quält.

Du "glaubst" an die Verkettung. Ich "weiss nicht". Wir sind also genau gleich weit: Wir wissen nicht, ob das Amalgam Dich nur angreifen konnte, weil Du vom Putzmittelgift, Smog etc. geschwächt warst, oder ob die Wirkkette umgekehrt war.

Fakt ist: Egal, ob Du das Quecksilberzeug rausnimmst, oder auf das Putzmittel verzichtest: Es geht Dir besser.
Also schliesse ich, ohne die Wirkkette im mittlerweile durch die Gifte veränderten Körper zu kennen:

Weg mit jedem Gift, das einem beeinflusst:
- Amalgam ist ein einmaliger riesiger und womöglich auch teurer Bohei.
- Putzmittel und Konsorten sind lebenlanger Kleinkram, auf Dauer sehr mühsam (Grad heute musste ich wieder in das ultraparfumierte Schampoo-Gestell im Supermarkt greifen, wo das duftfreie "LV"-Produkt mittendrin versteckt war ...)

Je weniger Gifte in uns Symptome erzeugen, desto klarer muss der Blick werden auf allfällige weitere Gifte oder innere Ursachen, die uns auch noch belasten. Dies unabhängig davon, ob sie Ursache oder Wirkung sind.

Mit Sicherheit geht niemand falsch, wenn er den Metallschrott aus seinem Körper entfernen lässt (ich hab noch Nägel in den Knochen), mit ebensolcher Sicherheit schadet es niemandem, auf den penetranten Geruch von Persil, Ultra, Fairy und Meister Proper zu verzichten.

Es ist so selten, dass wir im Leben Schritte unternehmen können, von denen wir wissen - nicht glauben - dass sie in die richtige Richtung gehen. Also tun wir doch wenigstens den Schritt weg von den Giften, ob Hg oder Duftquatsch und Lösungsmittel.
Der passt immer.

Puistola

Fragen zu mir und Amalgam

margie ist offline
Beiträge: 4.787
Seit: 02.01.05
Hallo Krebsbln,

Du hast mich leider mit folgendem im Beitrag # 31falsch zitiert. Bitte achte darauf, dass Du mir nicht so einen Mist "unterschiebst":


Zitat von krebsbln:

Zitat von margie

Hallo
Am Anfang dieses Themas hat Krebsbln geschrieben, dass er " Selen" einnimmt, damit sich die Schilddrüse wieder Hormone bildet usw. Ich hab aber gelesen, dass Dr. Daunderer schreibt, dass selen das Quecksilber in Organische umwandelt und dies dann ins Gehirn befördert. Dementsprechend bekommt mann eine Hirnvergiftung erst recht.
Habt ihr da Erfahrungen mit?

Nein, das ist nicht von mir. Gott bewahre mich davor, so einen Mist von mir zu geben.
Ich halte von Dr. D. gar nichts und würde nie so etwas fragen.

ich verlasse mich nicht auf ärzte !!!! wer das tut ist verloren (meine meinung)

und ich weiss ja was ich habe !!! mir geht es darum zu verhindern das ich noch mehr krankheiten bekomme und deshalb stell ich solche fragen hier
Du stellst nicht nur Fragen, sondern Du willst bereits ausleiten, ohne dass Du je einen DMPS-Test oder vergleichbares gemacht hast.
Nun, es ist Deine Gesundheit, die das auszuhalten hat.
Es hat nichts damit zu tun, dass man sich auf Ärzte verlassen soll. Aber Du hast Dich dafür entschieden, dass vom Amalgam bei Dir alles kommen muss, ohne genau zu wissen, worum es bei diesem Thema geht und ohne zu wissen, dass es noch so viele andere Möglichkeiten gibt, für Deine Probleme.




Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Fragen zu mir und Amalgam

krebsbln ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 12.08.08
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo Krebsbln,

Du hast mich leider mit folgendem im Beitrag # 31falsch zitiert. Bitte achte darauf, dass Du mir nicht so einen Mist "unterschiebst":


Zitat von krebsbln:



Nein, das ist nicht von mir. Gott bewahre mich davor, so einen Mist von mir zu geben.
Ich halte von Dr. D. gar nichts und würde nie so etwas fragen.


Du stellst nicht nur Fragen, sondern Du willst bereits ausleiten, ohne dass Du je einen DMPS-Test oder vergleichbares gemacht hast.
Nun, es ist Deine Gesundheit, die das auszuhalten hat.
Es hat nichts damit zu tun, dass man sich auf Ärzte verlassen soll. Aber Du hast Dich dafür entschieden, dass vom Amalgam bei Dir alles kommen muss, ohne genau zu wissen, worum es bei diesem Thema geht und ohne zu wissen, dass es noch so viele andere Möglichkeiten gibt, für Deine Probleme.




Gruß
margie

gehen wir mal davon aus das Hr Daunderer recht hat mit seiner Auffassung 2007 Selen führt zur Hirnvergiftung von Amalgamopfern

dann würde das bedeuten das man bei mir bei einem dmps test kein zu hohen quecksilberanteil findet da es im gehirn gebunden ist also quecksilberselenid

zudem hab ich ja auch noch gold im mund was quecksilber ja auch noch im körper bindet :(

Fragen zu mir und Amalgam

margie ist offline
Beiträge: 4.787
Seit: 02.01.05
Hallo

gehen wir mal davon aus das Hr Daunderer recht hat mit seiner Auffassung 2007 Selen führt zur Hirnvergiftung von Amalgamopfern
Ich würde Dir raten, Dr. Daunderer persönlich kennenzulernen. Oder warst Du schon bei ihm?
Wenn Du ein wenig Menschenkenntnis hast, wirst Du anschließend die Sache kritischer sehen...

In dem Link 2007 Selen führt zur Hirnvergiftung von Amalgamopfern
steht folgende m. E. falsche Aussage:

Die Meinung, dass Selen Krebs verhindern könne, ist irrig.
Es gibt wissenschaftliche Studien, ich las gerade heute etwas dazu, in denen Patienten, die kein Selen einnahmen, ca. doppelt so häufig an bestimmten Krebsarten (vor allem Prostatakrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs) erkrankten, als Patienten, deren Selenspiegel durch Seleneinnahme auf einem bestimmten Level gehalten wurden.


dann würde das bedeuten das man bei mir bei einem dmps test kein zu hohen quecksilberanteil findet da es im gehirn gebunden ist also quecksilberselenid

zudem hab ich ja auch noch gold im mund was quecksilber ja auch noch im körper bindet
Oder man findet bei Dir kein Quecksilber im DMPS-Test, weil Du keine Quecksilbervergiftung hast?
Du suchst schon Gründe für den Fall, dass der DMPS-Test nicht das ergibt, was Du gerne haben möchtest.
Dass Du evtl. etwas anderes haben könntest, das schließt Du von vornherein aus.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Fragen zu mir und Amalgam

Puistola ist offline
Beiträge: 983
Seit: 06.08.08
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Wenn Du ein wenig Menschenkenntnis hast, wirst Du anschließend die Sache kritischer sehen...
Höre ich da eine finstere Andeutung? Kennst Du den Max Daunderer, der uns hier mit seinen pointierten Aussagen so viel beschäftigt? Ich schwanke immer, wenn ich ihn lese zwischen dem "Einsamen Rufer in der Wüste" und "Don Quichotte" und seinen Windmühlen.

Erzähl doch bitte offen, die Drei Pünktchen sind nicht genug.

Puistola

Fragen zu mir und Amalgam

krebsbln ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 12.08.08
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo


Ich würde Dir raten, Dr. Daunderer persönlich kennenzulernen. Oder warst Du schon bei ihm?
Wenn Du ein wenig Menschenkenntnis hast, wirst Du anschließend die Sache kritischer sehen...

In dem Link 2007 Selen führt zur Hirnvergiftung von Amalgamopfern
steht folgende m. E. falsche Aussage:


Es gibt wissenschaftliche Studien, ich las gerade heute etwas dazu, in denen Patienten, die kein Selen einnahmen, ca. doppelt so häufig an bestimmten Krebsarten (vor allem Prostatakrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs) erkrankten, als Patienten, deren Selenspiegel durch Seleneinnahme auf einem bestimmten Level gehalten wurden.



Oder man findet bei Dir kein Quecksilber im DMPS-Test, weil Du keine Quecksilbervergiftung hast?
Du suchst schon Gründe für den Fall, dass der DMPS-Test nicht das ergibt, was Du gerne haben möchtest.
Dass Du evtl. etwas anderes haben könntest, das schließt Du von vornherein aus.

Gruß
margie

ich hatte ingesamt 13 amalgamfüllungen dann ingesammt wurden mindestens 7 erneuert ohne schutz !!!!

2 mal wurde ausgebohrt und 2 Goldkronen drüber und ein zahn ist wurzelbehandelt wo vorher amalgam drin war und hat nun eine zirkonoxidkrone

Wie wahrscheinlich ist es bitte das ich da keine quecksilber belastung habe ?????

also ich spiel gerne poker und für die fakten würd ich all in gehen das ich quecksilber belastet bin *grins*


PS aber es gibt keine Studien ob das Quecksilber was sich mit Selen verbindet nun schäden im Gehirn anrichtet ........ und genau darum gehts ja die anderen Punkte seh ich auch nicht so wie Hr Daunderer

Fragen zu mir und Amalgam

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
margie, selbst wenn man daunderer nicht leiden kann, heißt es nicht, dass er von nichts eine ahnung hat

Fragen zu mir und Amalgam

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Puistola
dann würde das bedeuten das man bei mir bei einem dmps test kein zu hohen quecksilberanteil findet da es im gehirn gebunden ist also quecksilberselenid
so siehts aus. bei mir war das bei den tests ausgeschiedene quecksilber am anfang ganz niedrig, erhöhte sich aber mit fortlaufender ausleitung. wie war nochmal das schöne wort? ach ja, diffusion. wenn der körper von anderen schwermetallen befreit wird, kommt das quecksilber aus dem hirn.


Optionen Suchen


Themenübersicht