Für alle ungläubigen Amalgamgegner

13.01.06 07:08 #1
Neues Thema erstellen
Für alle ungläubigen Amalgamgegner

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.713
Seit: 10.01.04
Hallo Flowerpower,
man könnte langsam annehmen, Du sollst Werbung für das toxcenter machen ...

Warum eigentlich so drohend und gleichzeitig verächtlich, wenn Du doch daran interessiert bist, hier gute Informationen abzugeben? Auch die schönen Farben machen es nicht wett, daß Du Dich stereotyp wiederholst ohne zu begründen, wie Du auf Deine Ansichten kommst. Der Verweis auf das Toxcenter führt da auch nicht weiter. Denn auch da ist nicht überzeugend gezeigt, warum Chlorella, Bärlauch und Koriander so schädlich sein sollen.


Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Für alle ungläubigen Amalgamgegner
Anne B.
Ich kann mich hier leider immer nur wiederholen, bis ihr mich verstanden habt!

Werbung würde ich auch gern für dich machen oder nur für Chlorella, Vitamine oder Selen. Glaubst du etwa nicht, dass gerade für mich, die in ihrer Familie u. a. zwei Brüder mit Psychiatrierfahrung hat, es die schönste Sache der Welt wäre, ihnen auf diese simple Weise helfen zu können? Leider ist es eine Illusion, wie ich selbst spüren durfte!!!!

http://www.symptome.ch/vbboard/showp...2&postcount=12

Für alle ungläubigen Amalgamgegner

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.713
Seit: 10.01.04
Solche ständigen Wiederholungen können auch die gegenteilige Wirkung haben, flowerpower: man mag sie nicht mehr hören, weil sie eben durch die Wiederholung nicht schlüssiger werden.

Es wäre doch viel besser, Du würdest von Dir erzählen, was konkret los ist usw.
Wenn Du so von Daunderers Methode überzeugt bist, wäre doch anzunehmen,d aß Du und auch Deine Familie gesund sind? Oder verstehe ich da etwas falsch?

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Für alle ungläubigen Amalgamgegner
Anne B.
Uta, du hast hier 2645 Einträge verfaßt, ohne auch nur einen einzigen Menschen damit geheilt zu haben.

Warum soll ich etwas beweisen, was du auch widerlegen kannst?

Ich muss mich leider noch einmal wiederholen:

Dir Uta nützt mein Hinweis nichts, aber vielen anderen Mitgliedern des Forums geht es unter Chlorella- und hohen Vitamingaben sehr schlecht. Das kannst du jederzeit nachlesen. Den Grund wissen wir jetzt ja endlich - immerhin.

Für alle ungläubigen Amalgamgegner

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.283
Seit: 01.01.04
So, jetzt das ganze mal wieder ohne Fett- und Grossdruck ... und ohne "Platte mit Sprung"!

Ich rede von Fakten, die Dr. Daunderer zusammengetragen hat.
In meinen Augen handelt es sich um Behauptungen, solange solche Angaben nicht mit weiteren Daten belegt sind, wie das in wissenschaftlichen und rechtlichen Kreisen üblich ist.

Wer hier nicht nachhakt und der Pharmaindustrie blind vertraut, der ist für mich kein verantwortungsbewußter Helfer und begeht die selben Fehler, die bereits zur Amalgamtragödie führten.
Du selbst hast hier Aussagen reingestellt, ohne sie weiter zu behandeln. Auf eine konkrete Frage von Uta hast Du nicht geantwortet. Somit muss ich davon ausgehen, dass Du die Aussagen von Dr. Daunderer auch nicht hinterfragst und nichts genaueres weisst.

Uta, du hast hier 2645 Einträge verfaßt, ohne auch nur einen einzigen Menschen damit geheilt zu haben.
Das ist nun zuviel der Verallgemeinerung ... zumal Du sicherlich nicht im Bilde bist, was Uta genau ausgelöst hat und was nicht.

KEIN MENSCH VERDIENT AN SOLCHEN HINWEISEN.
Auch nicht richtig. Du siehst ja, wie dieser Text die Aufmerksamkeit auf sich und die Besucher zum Toxcenter zieht. Und dort gibt's schliesslich Dienstleistungen und Waren ... also doch auch Menschen, die dran verdienen.

Tatsache ist folgende: Wenn es tatsächlich Fakten gibt, welche gegen Chlorella sprechen, dann sind hier sicherlich viele froh, wenn diese auf den Tisch kommen.
Ich bin selbst auf die Toxcenter-Seite gegangen ... aber was mir als erstes ins Auge sprang, waren hunderte von Aufführungen von Zusammenhängen von Amalgam mit .... z.B. Rückenschmerzen. Da steht tatsächlich, dass Rückenschmerzen verursacht werden durch Amalgam. ?????

Was soll ich davon halten? Wie kann auf eine solche Art und Weise informiert werden? Und warum sollte ich dann eine andere Behauptung zu Chlorella glauben?

Gruss, Marcel

oli
...so jetzt is´se wech, die Flowerpower. Keine sachlichen Argumente mehr und vielleicht eingesehen, dass Aussagen nicht durch unendliche Wiederholung wahr werden (sieht man an Beispielen aus der Geschichte: ideologische Diktaturen und Regimes verkünden so lange ihren Mist, bis jeder dran glaubt. Wenn das Regime dann kollabiert, offenbaren sich alle Unwahrheiten).
Sowas...
Also ob man sinnentleerte Rechthaberei an Stelle von belegbaren Erfahrungen oder Argumenten verwenden könnte.
Daunderer in allen Ehren, aber ich habe nun schon oft mitbekommen, wie er Sachen einfach so behauptet und nicht erklärt warum. Frei nach dem Motto: "Das ist einfach so". Ohne Kausalherleitung oder Beschreibung von Erfahrungen. Dann heisst es immer: "Wir erlebten 100 000 Patienten, die durch Vitamine und Chlorella schizophren wurden und kurz darauf verstarben". Oder: "Durch unsere Erfahrung konnten wir 100000000000 Patienten heilen".
Das sind doch keine wissenschaftlichen Aussagen. Interessant ist aber, mit Leuten mal persönlich zu sprechen, auch wenn´s nur am Telefon ist. Habe unter anderem schon auf diesem Weg von jemandem erfahren, dass es ihm mit Vitaminen, Chlorella und einer Kiefer-OP sehr schnell wieder sehr gut ging.

Interessant wäre auch, ob es Unterschiede macht, laut Daunderer, ob man noch Amalgam im Mund hat, wie lange es draußen ist und ob die Menge des gespeicherten Quecksilbers eine Rolle spielt. Warum methyliert denn zb Vitamin C, Selen, Zink und Chlorella, genauso wie Schwefelprodukte (Bärlauch usw) das anorganische HG bitteschön auf dem selben Wege? Nur die Wunderdroge DMPS ist frei von dieser "tödlichen" Nebenwirkung, anscheind.
Irgendwo stand auch, dass "geschundene Ehefrauen" ihren Männern jeden Tag einen Löffel Lauch ins Essen packen, damit diese dann langsam und qualvoll sterben. Das kommt daher, weil die organische Schwefelgruppe so "brandgefährlich" ist. Dann frage ich mich abr, warum im asiatischen Raum so viele gesunde Leute leben, die essen ja jeden Tag Knoblauch. Aber dafür gibt es sicher auch eine Erklärung, die man als ungebildeter Otto-Normalbürger nicht versteht, erst nach der doppelten Promotion eröffnen sich die höheren Dimensionen der Logik, einer Erleuchtung gleich.

P.S.: Das Ganze ist nicht persönlich gemeint, ich habe große Hochachtung vor Daunderer und schätze es sehr, dass sich wenigstens ein etablierter Mediziner nicht von den Kassen und den Pharmakonzernen beeinflussen lässt.

Für alle ungläubigen Amalgamgegner

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.713
Seit: 10.01.04
Ja, so sieht's aus ...
Mir ist bei Texten aus dem Toxcenter noch dieses in die Finger gekommen:
1.
Homöopathie

Homöopathie ist die effektivste und schonendste, aber allergisierende Placebotherapie die wir kennen.

Alle Mittel wirken identisch. Wichtig ist der Glaube an die Wirkung und die Überzeugung des Arztes, dass es wirkt.

Homöopathie versagt völlig bei Infektionskrankheiten, Stoffwechselstörungen, Vergiftungen u.a.

Die „Erstverschlimmerung“ ist die erste allergische Reaktion.

Daher ist Homöopathie verboten bei schweren Allergikern und wenn andere wirkungsvolle Behandlungen - wie eine Entgiftung angezeigt ist. Da bei der echten Homöopathie stets eine mehrstündige homöopathische Anamnese Voraussetzung für die Auswahl eines homöopathischen Mittels ist, achten homöopathische Ärzte stets auf Lebensumstände, Ernährung und Wohnen des Kranken und sind damit den Toxikologen sehr ähnlich.

Nicht vergleichen darf man jedoch echte Homöopathen mit Leuten, die in jedem Fall ein homöopathisches Medikament empfehlen, denn dies hat mit Homöopathie nichts zu tun.

Vergiftungen dürfen nie mit Homöopathie, sondern ausschließlich mit Gegengiften behandelt werden – auch nicht mit obskuren Nahrungsergänzungsmitteln.

In großen Kliniken wurden bekannte Krankheiten im Doppelblindversuch von versierten Homöopathen behandelt. Das Ergebnis war, dass die Homöopathie wesentlich schlechter war als das Placebo; Hochpotenzen waren noch viel wirkungsloser als Niedrigpotenzen. Migräne heilte unter Homöopathie ebenso selten wie unter Placebo.

Die moderne Toxikologie hat z.B. bei den Dioxinen bewiesen, dass minimale Konzentrationen weit unter Nano-Gramm exakt dieselbe Wirkung haben, wie größere Mengen. Die Hypothese, dass minimale Verdünnungen eine entgegengesetzte Wirkung hätten, ist damit widerlegt.

Kein Toxikologe der Welt – ebenso wie alle Lehrstuhlinhaber der Medizin wissen diese Fakten und werten die Homöopathie als reine Scheintherapie.



Quelle: Willi R. Diss. 2003
http://www.toxcenter.de/toxinfo/text/EUZWH9.php

Im letzten Satz wird die Hömöopathie als reine Scheintherapie bewertet. Im ersten Satz wird von einer allergisierenden Wirkung durch homöopathische Mittel gesprochen .

Fortsetzung folgt....
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Für alle ungläubigen Amalgamgegner

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.713
Seit: 10.01.04
2.
In einem anderen ARtikel steht dieses:
[QUOTE]...
Die Homöopathie hat uns gelehrt, dass unbedeutend geringe Mengen an Chemikalien eine bedeutende Wirkung im Organismus auslösen können. Beispielsweise kann die verstärkte Quecksilberausscheidung im Urin durch Hg-Hochpotenzen bei Amalgamträgern im Urin bestimmt werden...
[QUOTE]
http://www.toxcenter.de/erstehilfe/text/TAQ2LV.php

Was heißt das überhaupt genau? Daß genau wie bei Gift-Einnahme (egal, wie) der Körper stark reagieren kann, genauso wie das bei einem homöopathischen Mittel sein kann? - Das wäre wieder im Widerspruch zu der Aussage unter 1.

Außerdem steht da doch auch, daß durch die Gabe von Hochpotenzen von Quecksilber (= Homöopathie) eine verstärkte Quecksilberausscheidung im Urin nachgewiesen werden kann. Bisher hatte ich im Toxcenter nur gelesen ,daß Homöopathie zur Ausleitung unwirksam und eher gefährlich wäre

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Für alle ungläubigen Amalgamgegner

Gaby ist offline
Beiträge: 651
Seit: 14.05.05
WOW, da bin ich aber froh, dass alle meine Haustiere und die Pferde, die ich mit homöopathischen Mitteln behandelt habe, verstanden haben, was ich ihnen in die Ohren geflüstert habe. Ohne ihren eigenen Glauben an die Mittel, hätten sie ja keine Besserung erfahren können .
Und auch bei meinen Kindern im Säuglingsalter war es also nur mein unerschütterlicher Glaube, dass die Mittel eine Wirkung zeigten .
Es hat mir noch kein Homöopathiegegner erklären können, wieso die Mittel bei Tieren und Babys wirken .
Mir ist mit meinem Glauben an die Homöopathie einfach nicht zu helfen.....

Liebe Grüße
Gaby

Für alle ungläubigen Amalgamgegner

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo ihr Lieben!

Finde die Auszüge aus dem Toxcenter auch etwas widersprüchlich.
Wer schon einmal mit homöopathischen Mitteln Erfahrungen gemacht hat, der kann das sowieso nicht so recht ernst nehmen.
Dr. Daunderer hat bestimmt einiges geleistet in seinem Leben, aber wenn er solche unbewiesenen Aussagen über sämtliche anderen Therapieformen in seinem Forum verbreitet, macht er einiges an seinem Ruf und seiner Glaubwürdigkeit kaputt.

Lieber Gruss Karin


Optionen Suchen


Themenübersicht