Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

13.07.08 01:13 #1
Neues Thema erstellen

Friedel ist offline
Beiträge: 42
Seit: 09.02.08
Moin Moin,

Ich möchte hier ein Thema einer ganz anderen Seite der Amalganthematik
ansprechen.Vielleicht hat auch jemand von Euch ähnliche Beobachtungen
gemacht.
Ich weiß nicht ob es Situationen in der Ausleitungsfase gibt,wo man so viel
Quecksilberdämpfe ausartmet, das jemand mit dem man sich unterhält darauf
reagiert. Zum Beispiel er fängt an zu niesen oder husten?!Es hört sich vielleicht
etwas allbern an aber die Frage ist wirklich ernst gemeint.
Wenn man irgendwann erkennt das die vielen Symptome und "Krankheiten"
auf das Konto einer Quecksilberfergiftung geht, wird man Sensibel für jede kleine
Veränderung der Körperlichen verfassung. Genauso für Ungereimtheiten jeglicher
Art. Und das ist so eine Ungereimtheit. Es fällt mir immer wieder auf das Leute
in meiner unmittelbaren Gegenwart anfangen zu niesen,sich zu räusper oder
husten.
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Es gab in den letzten zwei Jahren
in meinem Bekanntenkreis mindestens drei Personen die in wahrscheinlich
in einer bestimmten mir nicht bekannten Situation ohne jede Vorwarnung
einfach in Ohnmacht gefallen sind. Ob durch zu schnell fallenden Blutdruck
oder was auch immer. Sie sind einfach umgefallen. Und das nicht nur einmal.
Zu Anfang habe ich mir eingeredet das irgent ein Umstand dazu geführt hat.
Inzwischen achte ich hoch Sensibel auf solche Zwischenfälle.
Gibt es dafür vielleicht eine Erklärung? Bin mit meinem Latein an Ende.

mfG Friedel

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Friedel,
daß Quecksilber auch ausgeatmet wird, beschreibt ja auch Klinghardt nach Koriander. Insofern könnte ich mir vorstellen, daß empfindliche Menschen das auch mitbekommen. Allerdings weiß ich nicht, ob das bei Chlorella auch so funktioniert.
Wenn wir Korianderkraut verwenden, erscheinen innerhalb von 2 -3 Minuten hohe Quecksilberwerte in der Aus-atemluft und auch im Schweiß. Im Urin und Stuhl findet Ihr nichts.
www.power-for-life.com/Schwermetall/Vortrag2/vortrag2.html

Vielleicht fallen die Leute um, weil sie irgendwelche Lebensmittel nicht vertragen? Ich habe das einmal bei einer Bekannten beim "Chinesen" erlebt und nehme an, daß sie das Glutamat nicht vertragen hat.

Grüsse,
Uta

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Friedel ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 09.02.08
Hallo Uta,
vielen dank für Deine Antwort. Ich habe die Blomben raus,einige Kilo Chlorella,etwas Koriander
hinter mir und will im nächsten Urlaub mit Caprylsäure weiter machen.es geht mir eigentlich
schon ganz gut, wenn nicht diese Durchblutungsstörungen wären. Eiskalte Hände und Füße.
Ich komme mir vor wie ein "Kaltblüter". Vielleicht hat mein "Freund" Candida die Hände damit
im Spiel. Ich habe schon alles versucht doch er läßt sich nicht unterkriegen. Deshalb hoffe
ich auf die etwas schnellere Ausleitung mit Caprylsäure. Mache im Mochment viel mit Basen-
pulver auf Citrat Basis um meinen Ph-Wert etwas hoch zu bekommen. Zusätzliche nehme ich
seit einer Woche 7 Aminosäuren um meine Blähungen etwas einzudemmen. Bis jetzt hat
sich allerdings fast nichts geändert. Leicht bessere Durchblutung der Hände.
Ich nehme an der Candida gibt nicht eher auf bis das letzte Quecksilber raus ist.

Grüsse,
Friedel

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
die kalten hände und füße hatte ich vor der ausleitung auch. das kommt heut nur noch ganz selten vor, wenn dann im winter. vor ein paar jahren saß ich auch bei 35° mit kalten extremitäten da.

viel erfolg

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Caprylsäure leitet doch aber nicht aus?

Das mit dem Hüsteln und Räsupern ist mir auch schon mal aufgefallen, aber ich weiß nicht, ob es nicht doch eher ZUfall ist. Wär aber interessant... und erschreckend, sollte ich besser in Quarantäne solange ich ausleite?

Kalte Hände und Füße hab ich auch nicht mehr so doll
__________________
Liebe Grüße Carrie

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Friedel ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 09.02.08
Hallo Carrie,
ich hab mich da vertan. Meinte natürlich Alfaliponsäure.
Bei dem hüsteln und niesen könnte da auch der fast immer vorhandene Candida eine tragende
Rolle spielen?! Bei mir z.B. hat er sich "meiner Meinung nach" auf den Bronchien niedergelassen. Muss mich ständig räuspern, wegen belegter Stimme. Wollte es durch Arzt mal nachweisen lassen. Habe aber keinen Allgemeinmediziner der sich für so etwas Interessiert.
Doch auch wenn da was dran wäre ,würde es keine Quarantäne geben.Weil sich kaum Ärzte
um so etwas kümmern. Das müsste schon von der KK bezahlt werden.
Da ich alles auf eigene Verantwortung mache ,--was ich natürlich immer nach reichlicher Recherge --aus diesem Forum beziehe gilt für mich --Probieren geht über Studieren!--

Grüsse Friedel

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Schon seit Jahren ist es bei mir so, dass wenn ich Sport treibe ich ein Kratzen im Hals bekomme, so als wäre er trocken. Ich hatte schon alles versucht, mehr trinken, ausschließlich durch die Nase atmen, es hat alles nicht gebracht.

Kürzlich ist mir dann aufgefallen, dass ich das selbe trockene Kratzen auch bei der Einnahme von Chlorella habe, jedenfalls dann, wenn ich weniger nehme als angeraten. Ich vermute also, dass da über die Lunge versucht wird zu entgiften. Ich machte also Mudspülungen mit Kohle und gurgelte eine Weile und alles war weg!

Das mit der Heiserkeit kann auch von der Schilddrüse kommen, eine Freundin von mir hatte das. Gerade während der Ausleitung ist sie ja stark gefordert. Cutler empfielt hier auch eine "Erhaltungsdosis" von 25mg Thyroxin während der Ausleitung zu nehmen.

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
ich musste mir deswegen neulich vom zahnarzt sagen lassen "ich hätte schlechte schleimhäute". klar, schuld ist natürlich der patient.
aber warum hat einer schlechte schleimhäute und der andere nicht? eine mögliche erklärung: ein bekannter von mir ist zahntechniker. er hat gesagt, dass der hals nach einer ungeschützten ausbohrung geradezu silbern schimmert, er hätte es selbst während seiner ausbildung gesehen (der mann leitet z.zt. selber aus). das ganze passiert auch bei einwirkung von amalgamfüllungen, die nur so vor sich hingasen.
ich schätze mal, von sowas kann die schleimhaut schon "schlecht werden".

das hab ich natürlich dem hno nicht gesagt, der hätte es eh nicht kapiert. ich hab nur in gedanken mal wieder den holzhammer auf einen kopf sausen lassen.

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Bin ich vielleicht echt eine Gefahr für andere während der Ausleitung?
Einen Tag nachdem ich meine letzte Cutler-Runde beendet hatte, hab ich einen Freund getroffen und wir haben uns auch geküsst, und später hatte er sich irgendwas am Rücken "verrenkt" oder nen Nerv eingeklemmt oder sowas, jedenfalls tierische Schmerzen. Ähem. Wir haben nichts gemacht, wo er seinen Rücken hätte verrenken können.
Aber ich kann mir gut vorstellen dass ich an dem Tag noch ordentlich Quecksilber "ausgedampft" habe... Bei dem Freund vermute ich eh auch irgendeine (Gift?)-Belastung, weil er auch schwere Depressionen hat und öfters krank ist und auch leicht Aspie-veranlagt.
Da gewinnt der Satz "Du machst mich krank" doch ganz neue Ansichten...au weh.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Beobachtungen während einer Ausleitung mit Chlorella und Co

Cherry ist offline
Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Wie ist denn das wenn man auf öffentliche Toiletten geht. Ist man da dann auch eine Gefahr? Ich denke mir, dass vielleicht etwas ungebundenes Quecksilber in der Kloschüssel landet und verdampft?


Optionen Suchen


Themenübersicht