Bild am Sonntag: Große Telefonaktion zum Thema "Gesunde Zähne"

04.12.05 09:22 #1
Neues Thema erstellen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo,

am Sonntag Morgen beim Frühstück und Lesen der Bild am Sonntag, vergeht mir schon gleich der Appetit.
Eine Leserin fragt: Ich habe ältere Amalgamfüllungen und überlege diese gegen Keramik auszutauschen. Ist das sinnvoll;

Prof. Andrej M. Kielbassa, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Charité Berlin antwortet:
Der Austausch von Amalgamfüllungen - nur um des Austausches willen- ist nicht zu befürworten, sofern die Füllungen in Ordnung sind und keine Karies vorhanden ist. Abgesehen davon wird eine solche Maßnahme nicht von den Krankenkassen bezahlt. Keramikfüllungen sind jedoch eine sehr gute Alternative, wenn eine Amalgamfüllung defekt ist und ersetzt werden muss.
Solche Äußerungen von nahmhaften Medizinern verunsichern die ahnungslosen Leute doch immer wieder, wenn Stimmen laut werden, wie gefährlich Amalgam ist. Bei solchen Medizinern sollten Amalgamselbsthilfegruppen doch Sturm laufen. Es wäre doch auch gut, wenn die Betroffenen, die in der Lage dazu sind, den Verfasser mit Briefen bombadieren würden. Ich werde diesem Mediziner jedenfalls meine Meinung dazu schreiben.

Liebe Grüße am Sonntagmorgen
Anne S.

Bild am Sonntag: Große Telefonaktion zum Thema "Gesunde Zähne"

Oregano ist offline
Beiträge: 63.716
Seit: 10.01.04
Hallo Anne,
ich finde diese Antwort des Professors eigentlich nicht mal falsch. Er schreibt ja nicht, daß Amalgam ein phantastisches und gesundes Material ist.
Er schreibt nur, daß man gut schließende und intakte Füllungen nicht unbedingt entfernen soll - einfach so. Denn es ist ja tatsächlich so, daß bei der Entfernung noch einmal große Mengen Quecksilber freigesetzt werden können, wenn die Schutzmaßnahmen nicht beachtet werden. Und das ist glaube ich bei der Mehrzahl der Zahnärzte der Fall.
Am Schluß seines STatements schreibt er ja dann sogar, daß Keramik eine gute Alternative ist...

Besser wäre es natürlich, es gäbe gar kein Amalgam in den Mündern der Leute und endlich mal eine verträgliche Alternative als Füllungsmaterial !

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bild am Sonntag: Große Telefonaktion zum Thema "Gesunde Zähne"

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Anne!
Seh das ganze eigentlich wie Uta. Hört sich nicht unbedingt negativ an, was der Herr Professor da zum besten gibt. Er vertritt nur die allgemeingültige Zahnärztliche Meinung, nach und nach das Amalgam mit anderen Materialien zu ersetzen. Und er spricht ja auch von der Keramikkrone als gute Alternative.
Nur sollte heutzutage wirklich kein neues Amalgam mehr eingebaut werden, da es ja mittlerweile andere Möglichkeiten gibt. Das hat er leider weggelassen.
Lieber Gruss Karin

Bild am Sonntag: Große Telefonaktion zum Thema "Gesunde Zähne"

Anne S. ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo,

ich kann das leider nicht so gelassen sehen.
Denn ich finde , das Weglassen von Wahrheiten beinhaltet ja auch schon eine Lüge.
Verbleiben auf Jahre hin intakte Amalgamfüllungen im Mund , geht ja davon auch eine ständige Exposition aus und die Kumulation im Körper geht weiter.
Auch erwähnt er mit keinem Wort die Gefahr die von Amalgam ausgeht.
Für mich ist das eine Verharmlosung. Wenn der unbedarfte Bürger sowas liest, ist er ja erst einmal beruhigt und verbleibt in seinem Dornröschenschlaf.

Liebe Grüße
Anne S.

Bild am Sonntag: Große Telefonaktion zum Thema "Gesunde Zähne"

Sasa ist offline
Beiträge: 391
Seit: 26.02.04
Warum sollte gerade BamS die Wahrheit hinausschreien, die ja nun von der sowieso Lügen verbreitenden Presse mit die verlogendste ist??? Da kommen eh keine Amalgamkritiker zu Wort....

Bild am Sonntag: Große Telefonaktion zum Thema "Gesunde Zähne"

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Gerhard Henschel im Online-Merkur über den Bildungskult

schliessen wir daraus, das in der Charitè Bildzeitungsniveau in höchsten Rängen existiert oder das in der Bild die "ganze Wahrheit" publiziert wird ?

Ausserdem, was soll Herr Porfessorchen denn sonst sagen ? Das sich ein Zweig der Medizin 150Jahre geirrt hat ? Das wäre didaktischer Selbstmord.


Optionen Suchen


Themenübersicht