Was ist mit mir los?

11.11.05 01:42 #1
Neues Thema erstellen
Was ist mit mir los?

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Zitat von Uta
Aber Rhianonn ,
was nun zuerst da ist: die Immunschwäche oder immer wiederkehrende Schwächung des Immunsystems durch bakterielle oder virelle Erkrankungen, ist ähnlich schwierig zu beantworten wie die Frage, wer zuerst da war: die Henne oder das Ei.
Ist in dem Fall egal! Weil es ja hier auf das gleiche Ergebins rausläuft.

Zitat von Uta
Es ist wunderbar, wenn Du mit den von Dir genannten Mitteln jede Erkältung und auch jede Lungenentzündung oder andere ernstzunehmende Erkrankungen wegbekommst.
Aber das gelingt nicht jedem, und der ist dann froh, wenn der schon lange andauernde Husten endlich aufhört.
Gleiches gilt für bakterielle Magen-Darm-Erkrankungen, bei denen der Geplagte auch sehr froh ist, wenn ihm durch Antibiotika geholfen werden kann.
Oder nimm' eine Nierenbeckenentzündung...
Äh? Uta, wir reden doch hier über einer Erkältung, nicht über Lungenentzündung, Magen-Darm-Erkrankungen oder sonstiges! Bitte verallgemeinere meine Aussage nicht!
Und dass theortisch eine Lungentzündung eine Folge von Erkältung sein kann ist mir auch klar, aber ich habe hier eben von erkältung gesprochen, nicht von einer Komplikation, die man natürlich anders behandeln muss.

Zitat von Uta
Versteh' mich nicht falsch: ich mag Antibiotika nicht unbedingt und habe seit Jahren keine genommen (Gott sei Dank). Trotzdem sehe ich ihren Nutzen in bestimmten Situationen und bin froh, daß sie dann da sind.
Auch wenn dus mir vieleicht jetzt nicht glaubst, aber da denke ich ganz genauso wie du

Was ist mit mir los?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
na dann... schön
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Was ist mit mir los?

dieter99 ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 29.09.04
Zunächst muss ich sagen das es nicht nur eine Erkältung war, sondern auch eine Nasennebenhöhlenentzündung und mein Hals tat auch weh (eventuell Mandelentzündung?). Ich gehe mal davon aus das mein Hausarzt weiss was er tut. Als Arznei bekam ich Cephalexin-ratiopharm verabreicht. Im Beipackzettel steht:
Anwendung: Akute u. chron. bakterielle Infektionen versch. Lokalisation u. Intensität m. Cephalexin-empfindl. Keimen.

@Santa: mein Amalgam wurde mir vor vielen vielen Jahren entfernt, auch ohne besonderen Schutz! Ich bekam anschließend ein paar mal DMPS Spritzen, bis zu den Zeitpunkt als kein Amalgam mehr im Urin nachgewiesen werden konnte. Weitere Entgiftungen habe ich bis heute nicht gemacht. Bestimmt sitzt das Gift noch im Nervengewebe und im Hirn. Von Chlorella und Co lies ich bis jetzt die Finger, weil Dr. Daunderer - von dem ich sehr viel halte - dringend davor abgeraten hat. Ich werde in ein paar Wochen zu einen Zahnarzt fahren der kinesiologisch austestet. Falls ich Chlorella, Bärlauch und Koriander nehmen muss dann hoffe ich das ich die richtige Mischung finde. Denn ich habe gelesen das es zu einer Umverteilung des Giftes kommt wenn man die Sachen nicht im richtigen Verhältnis einnimmt. Es ist sehr schwierig den Körper zu verstehen und zu wissen welche Arznei wann und wie oft eingenommen werden muss. Ich bin schließlich kein Arzt.

Ein Internist sagte zu mir ich könnte auch Borreliose haben, obwohl es im Blut nicht nachgewiesen wurde (90 Prozent der Borrellen kann man angeblich nicht nachweisen). Ich soll testweise 3 Wochen lang ein Antibiotika mit dem Wirkstoff Doxycyclin einnehmen. Soll ich es versuchen, oder soll ich die Finger davon lassen?

Mit meinen vielfältigen und akuten Beschwerden kann ich rein theoretisch jede Krankheit haben. "Leider" kann nur medizinisch keine Krankheit festgestellt werden (noch nicht).
Ich habe auch eine schwere Schimmelpilzallergie (wurde nachgewiesen), und mein Haus ist tatsächlich mit Schimmel belastet.
Es gibt einfach zu viele möglichen Ursachen: Allergien, Amalgam, Borreliose, und und und.

Was ist mit mir los?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Dieter!

Zu Deiner Erkältungssymptomatik: Ich hab auch oft Antibiotika gebraucht. Aber was alternativ bei Sinusitis hilft sind die Sinupret forte. Dazu für die Mandeln Angocin N, ein pflanzliches Antibiotikum, das mir grade eben bei einer Erkältung sehr geholfen hat. (lag am Montag noch mit verschwollenem Hals im Bett und heut wieder gut).

Dr. Daunderer hat bestimmt viele gute Ansätze, aber ich kenne ein paar Leute die nach Klinghardt entgiftet haben und ich kenne einen HP, der nach Daunderer ausleitet. Daunderer lässt neben seiner Meinung leider keine andere gelten und seine Therapie ist relativ radikal. Ich hab mich für Klinghardt entschieden und bin bisher gut damit gefahren.

Bei Schimmelpilzallergie denk ich auch gleich an eine Schimmelpilzbelastung Deines Körpers. Ist das mal abgecheckt worden?
Ich hatte den Candida im Mund und die Speiseröhre abwärts. Das hat meine Beschwerden mit Sicherheit auch nicht besser gemacht.

Ich entgifte mittlerweile seit einem Jahr mit Chlorella und seit einem halben Jahr auch noch mit Bärlauch und MSM dazu. Jeder muss selbst seinen Weg finden, wie er die Schwermetalle rauskriegt.
Wenn ich viel ausleite, also die Dosis erhöhe, dann hab ich auch parallel mehr Nebenwirkungen, da ja zum Ausleiten die Gifte erst mobilisiert werden aus den Depots um dann letztendlich dank Chlorella über den Darm "abzuwandern". Dann nehm ich wieder mehr Chlorella, um die Gifte besser abzubinden, und anschliessend gehts mir wieder gut.

Ich würde an Deiner Stelle zur Ausleitung dazu noch eine/n PK-Therapeutin/en aufsuchen. Die/der kann Dir am besten weiterhelfen. Die von der Klinghardt-Liste im INK testen normalerweise auch die Dosis der Entgiftungsmittelchen aus, was sehr hilfreich ist, wenn man sich unsicher sein sollte. Dabei kommen dann auch seelische Konflikte zutage, die die Ausleitung blockieren können. Das ist manchmal dann auch unangenehm, aber es hilft.

Jedenfalls trotz vielen Höhen und Tiefen während meiner Entgiftung bisher, bereue ich meinen Weg nach Klinghardt zu entgiften kein bisschen.
Insgesamt hab ich deutlich mehr Lebensqualität seither bekommen, und bin körperlich auch wesentlich fitter und ausgeglichener.
Allerdings hab ich noch die Koriandertröpfchen vor mir, da werd ich bestimmt noch etwas Achterbahnfahren, aber ich weiss ja, das es ein Prozess ist, und irgendwann ist der Dreck dann auch weg!

Lieber Gruss Karin

Was ist mit mir los?
Lukas
Zitat von dieter99
Es ist sehr schwierig den Körper zu verstehen und zu wissen welche Arznei wann und wie oft eingenommen werden muss. Ich bin schließlich kein Arzt.

Die Annahme, ein Arzt würde den Körper - noch dazu nicht einmal seinen eigenen sondern den seines Patienten - verstehen, ist eine grundverkehrte!

Viele Grüße
Lukas

Was ist mit mir los?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.724
Seit: 10.01.04
Hallo,
da muss ich Lukas zustimmen. Selbst wenn man annimmt, daß ein Arzt es gut mit dem Patienten meint, wenn er ihm ein Mittel verschreibt, kann niemand garantieren, daß das Mittel dem Patienten auch bekommt und hilft. Ausbaden muss alles der Patient selbst, und deshalb ist es auch gut, wenn der sich selbst erst einmal genau beobachtet, Ursachen für Probleme entfernt usw.

Ich habe auch eine schwere Schimmelpilzallergie (wurde nachgewiesen), und mein Haus ist tatsächlich mit Schimmel belastet
Das ist z.B. so eine Ursache. Wenn Du schon allergisch auf Schimmelpilze bist, Dieter, dann ist es natürlich ein Unding in einem Haus zu leben, das mit Schimmel belastet ist. Eine Sanierung wäre da unbedingt nötig, sonst kann Dein Körper ja nie zur Ruhe kommen, wenn er ständig von neuem mit Schimmelpilzen bombardiert wird. - Bei einer Schimmelpilzallergie ist es ja auch wichtig, auf die Ernährung zu achten. Camembert und ähnliche Käse dürften tabu sein...
Gleiches gilt für eine Entgiftung: Dr. D. hat nunmal eine sehr feste und starre Meinung, obwohl er sich anscheinend nicht wirklich mit Chlorella & Co. beschäftigt hat. Er praktiziert ja auch nicht mehr als Arzt.
Dr. Klinghardt arbeitet in der Praxis und hat mit den Algen & Co. viele ERfahrungen gesammelt. Es ist also durchaus überlegenswert, ob man nicht trotz Dr. Ds Meinung sich mit Algen beschäftigt und sie zur Ausleitung hernimmt.
Eine Rundumgesundmachung auf einmal wird es bei chronischen Kranken selten geben. Aber eine Besserung in kleinen Schritten ist in sehr vielen Fällen möglich.


Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht