Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

30.09.05 12:23 #1
Neues Thema erstellen

liebelle ist offline
Beiträge: 11
Seit: 22.04.05
Hi Santa,

um auf Deine eigentliche Frage zurück zu kommen:

ich bin bei einer PK-Therapeutin in München. Sie steht auf der
INK-Liste.
Ich war angenehm überrascht, dass es gar nicht so teuer ist:
Sie nimmt 50,-- Euro pro Stunde.
Bisher habe ich keine PK vornehmen lassen, sonder nlediglich
die Algen, den Bärlauch und Koriander und Organe usw testen lassen.
Dauert ca. eine halbe Stunde und kostet dann folglich 25 Euro.
Aber so wie ich das verstanden habe, würde das genauso viel kosten,
wenn es sich um eine PK oder um sonstige Behandlungen handeln sollte.

Gruss
Elsbeth

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

santa ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Liebelle!
Danke für Deine Auskunft!
Meine PK verlangt auch 50 € die Stunde.
Komme aber nie vor 2 1/2 Stunden raus. Sind bei mir immer ein Haufen Blockaden, und Bärlauch, Koriander und Chlorella hat sie bei mir noch nie getestet.
Sie meint ich würde das schon recht machen.
Hatte mittlerweile schon 6 Sitzungen bei Ihr. Aber ich werd auch bei Ihr bleiben - sie kennt meine Geschichte und hat letztes mal in ein "Wespennest" bei mir gestochen. Das heisst ich muss jetzt wahrscheinlich eine Familienaufstellung machen, damit ich weiter entgiften kann.
Aber jetzt mach ich erst mal in 1 1/2 Wochen Reinkarnationstherapie und anschliessend werd ich mich um eine Aufstellung kümmern.
Hoffentlich kommen bei Dir nicht solche Blockaden raus, an denen Du arbeiten musst.
Ganz lieber Gruss Karin

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

schurline ist offline
Beiträge: 78
Seit: 28.09.04
Hallo Santa,

bitte verzeih, wenn ich nochmal "off topic" in deinem Thread schreibe...

@ Rhianonn:
Möchte mich nur kurz für die Info zur Kokosnuss bedanken! Man lernt nie aus.

Liebe Grüße,
schurline

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Gerne, freut mich, wenn ich dir helfen konnte.

Reinkarnations-Therapie

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
Hier ein paar Überlegungen dazu:
Hans-Peter Zimmermanns unorthodoxe Ansicht zum Thema Wiedergeburt...



Niemand kann nix beweisen...
Was das Thema Wiedergeburt angeht, ist zunächst einmal zu sagen: Niemand kann beweisen, dass er schon einmal gelebt hat... und niemand kann das Gegenteil beweisen. Das sind die Tatsachen. Wer Ihnen etwas anderes erzählen will, ist ein Scharlatan.

Therapie-Erfolge sprechen für sich...
Mir persönlich ist es völlig egal, ob jemand an Reinkarnation glaubt oder nicht. Wichtig ist mir, dass meine Kunden "Bilder aus früheren Leben" zulassen, sofern sie während einer Sitzung auftauchen.
Ob das nun tatsächlich Bilder aus früheren Leben sind, oder ob es sich nur um Symbolsprache des Unterbewusstseins handelt, sei dahingestellt. Tatsache ist, dass wir mit der Regressions-Therapie (Rückführung in die Vergangenheit) OHNE die Annahme von früheren Leben nur etwa 50 Prozent aller seelischen Probleme lösen können, wogegen es MIT der Annahme von früheren Leben an die 100 Prozent sind.

Tausende von therapeutischen Erfolgen belegen, dass wir bei einer Verkettung von Emotionen, einer sogenannten Gestalt, immer zum allerersten Ereignis zurückkehren und dieses verarbeiten müssen, damit das Problem aus dem Nervensystem gelöscht ist. Bei Menschen, die dabei Bilder von früheren Leben zulassen, ist die Erfolgsquote um ein Vielfaches höher....

http://www.hpz.com/reinkarnation.html
************************************************** ********

Zu einem Buch, in dem Esoterik in Bausch und Bogen verdammt wird:
Achtung Meinungssteuerung
von Jan Erik Sigdell, Slowenien



Hugo Stamm hat ein Buch Achtung Esoterik geschrieben (Pendo Verlag, Zürich, 2000), in dem er an der Esoterik kein gutes Haar lässt. Es wird nach und nach alles abgewertet, bis am Schluss nur die Schulwissenschaft mit ihrem materialistischen Vorurteil übrig bleibt. Hier befasse ich mich mit dem Kapitel 8: «Im Bann von Rückführungen und Karmaglaube», das derart viele Behauptungen, Fehler und Unterstellungen enthält, dass die Bloßlegung davon ziemlich leicht fällt. Andere mögen sich mit den anderen Kapiteln befassen. Seine Behauptungen werden fett (oft in meinen Worten zusammengefasst) wiedergeben; meine Kommentare dazu in Normalschrift.


Im Hinduismus sei Karma ein Fatalismus, der nicht mit «Bestrafung» für böse oder «Belohnung» für gute Taten zu tun habe. Karma bedeute die Vorstellung vom Nicht-Handeln. Aktivität gelte es unter allen Umständen zu vermeiden. (S. 78-79)

Entweder versteht Stamm die indische Lehre von Karma und Reinkarnation nicht, oder er verdreht sie als bewusste Taktik. Ein Widerspruch steht z.B. in Bhagavad-Gita II.47: Wer auf die Früchte des Tuns schielt, wird sie nicht bekommen, sondern nur derjenige, der nicht mit ihnen rechnet. D.h., wer mit Berechnung gut ist, erntet das gute Karma nicht, sondern nur wer ohne Berechnung gut ist, weil er auf sein Herz hört und nicht nur auf seinen Verstand..
Man sagt in Indien auch, dass das Nicht-Handeln unmöglich ist. Wenn man in einer Ecke sitzt und gar nichts tut, ist das auch ein Handeln. Unterlassenheitstaten verursachen ebenfalls Karma. Was zählt, ist die Qualität des Handelns und die damit verbundene Absicht.

Zum richtigeren Verständnis von Reinkarnation und Karma im Hinduismus, siehe:

Herman W. Tull: The Vedic Origins of Karma, Sri Satguru, Delhi, 1989.
William A. Borman: The Other Side of Death: Upanisadic Eschatology, Sri Satguru, Delhi,1990.
Wendy Doniger O'Flaherty: Karma and Rebirth in Classical Indian Traditions, Motilal Banarsidass, Delhi, 1983.

Die ursprüngliche Karmatheorie bewirke eine fatalistische Lebenseinstellung und sei ein wirksames Herrschaftsinstrument. Sie stelle sicher, dass die unterdrückten Massen ihr Schicksal widerspruchslos ertragen und nicht gegen Ungerechtigkeiten und Unterdrückung rebellieren. (S. 79)

Das ist es doch gerade, was das Dogma von der ewigen Verdammnis und die Angstmacherei mit dem unverstandenen Tod im Kirchentum bewirkt! In früheren Zeiten sollte man ja auch noch in der Gemeinde schweigen und nichts in Frage stellen... Die Lehre Jesu wurde damit eher zum Machtinstrument entfremdet, als die Reinkarnationslehre in Indien…

Die Theosophen hätten am Ende des 19. Jahrhunderst die fernöstliche Reinkarnationslehre uminterpretiert und die Idee von karmischer Belastung hinzugefügt. (S. 79)

Die letztere Idee ist viel älter als die Theosophie und trat u.a. schon in frühchristlichen gnostischen Kreisen auf. Die Theosophie als Ursprung der Lehre von Reinkarnation und Karma im Westen hinzustellen, ist eine Irreführung. Sie spielt natürlich ihre Rolle, aber es gab schon lange vorher diese Lehre auch bei uns.

Stamm schreibt von einer «Verfälschung der fernöstlichen Karmalehre» wenn es um westliche Reinkarnationsvorstellungen geht. (S. 80)

In Wirklichkeit handelt es sich um eine alternative und von fernöstlichen Lehren teilweise unabhängige Karmalehre. Die Reinkarnationsidee stammt - trotz allen Bemühungen, die Welt es anders glauben zu lassen - nicht ursprünglich aus Indien, sondern entwickelte sich dort auch, parallel zu verwandten Vorstellungen in verschiedenen anderen Völkern.

Es sei zwar richtig, dass die Reinkarnation auch im frühesten Christentum ein bekanntes Phänomen war, allerdings in anderer Form. Damals sei es um eine religiöse Wiedergeburt im Sinne einer Übertragung des Geistes und der Kraft Jesu Christi auf die einzelnen Christen gegangen und nicht darum, mehrere Leben zu führen, erklärte der Heidelberger Theologe Klaus Berger. (S. 81)

Eine Gedankenakrobatik und Erfindung als Versuch, Tatsachen nach dem Dogma «zurecht zu drehen.» Außerdem könnte die Bezeichnung «Reinkarnation» auf eine solche Vorstellung gar nicht zutreffen, da sie wörtlich «Wiederverkörperung» bedeutet. Einzig «Wiedergeburt» im geistigen (und nicht die im körperlichen) Sinne könnte hier zutreffen!

Viele hätten sich in Rückführungen als Kleopatra erlebt. (S. 81 und 84)

Ganz und gar nicht! Dieser Versuch, die Rückführung lächerlich zu machen ist so falsch wie alt. In seriösen Rückführungen ist noch kein(e) Klient(in) selbst Kleopatra gewesen! Hingegen gibt es mehrere Aussagen von sogenannten Hellsichtigen oder Medien, die solches behaupten. Diese haben gar nichts mit Rückführungen zu tun.

Ian Stevenson widmet sich einer seriösen Forschung auf dem Gebiet der Reinkarnation. Eine für viele unerwünschte Forschung. Was nicht wahr sein darf, soll nicht erforscht werden. Deshalb bemüht sich Stamm darum, seine Arbeiten abzuwerten und seine Ergebnisse für nichtig zu erklären. Die gleiche Haltung wird anderen Ergebnissen gezeigt, sobald sie allzu konkrete Indizien für die Reinkarnation offenbaren, die Stamm unter keinen Umständen gelten lassen will. Irgendwelche Behauptungen müssen für diesen vorgefassten Zweck hinhalten. (S. 81-83)
Ebenfalls wird die Reinkarnationstherapie so dargestellt, als ob sie sinn- und nutzlos wäre. Klienten «glauben» physische und psychische Beschwerden auflösen zu können. Offensichtlich hat er sich gar keine Mühe gemacht, nachzuprüfen, inwiefern die Reinkarnationstherapie wirklich hilfreich ist, denn das darf sie für ihn nicht sein… (S. 83)...
http://www.hpz.com/wiedergeburt.html
************************************************** *****

Hier werden verschiedene Menschen und Methoden vorgestellt, die sich dazu auch äußern (bitte den Verstand nicht ausschalten ):
http://www.frankfurter-ring.org/maga...in_content.php
************************************************** ******

VOX hat schon einmal eine Sendung zum Thema Reinkarnation gebracht. Jetzt wird noch eine angekündigt:
Viele wissen zum Beispiel nicht, dass es ganz ausserhalb der
Esoterik-Tanten-und-Onkel-Szene eine seriöse Reinkarnationsforschung
gibt. Und so etwas verspricht uns der TV-Sender VOX, ab 22.11. in einer
sechsteiligen Realdoku aufzutischen. Ob sie es auch halten, wird sich
zeigen. Versprochen wird unter http://www.tvtv.de unter anderem
Folgendes:

Die Reise beginnt auf dem Sofa eines Hypnose-Therapeuten.
Im Zustand der Trance schildern die Protagonisten Erlebnisse
aus einem bereits vergangenen Leben - oft mit erstaunlicher
Präzision. Ein Experten-Team überprüft dann, ob die Aussagen
mit der historischen Realität übereinstimmen können. Gibt es
tatsächlich die unter Hypnose erwähnten Dörfer und Städte?
Haben die so detailliert beschriebenen Gebäude jemals existiert?
Was sagen die Archive über die genannten Personen?
Schließlich reisen die "Seelenwanderer" an die Orte ihrer
eigenen Geschichte zurück. Die Zuschauer werden Zeugen einer
ungewöhnlichen Konfrontation von Unterbewusstsein und Realität,
von Gegenwart und Vergangenheit.
http://search.freefind.com/find.html...=reinkarnation

Einen wunderschönen Tag in diesem Leben wünsche ich ,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

santa ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Uta!
Ich staune immer wieder, über die Vielfalt der Dinge, die Du uns hier im Forum zufliessen lässt. Prima für uns Dein Forschergeist.
Ob Du den wohl auch aus einem früheren Leben mitgebracht hast ...? !
Lieber Gruss Karin

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
Danke santa. Das freut mich
Ob meine Neugier etwas mit einem früheren Leben zu tun hat: keine Ahnung. Ich denke eher, es hat etwas mit mir als Wassermännin zu tun...

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Uta,

auch von mir mal wieder ein herzliches Dankeschön!

Liebe Grüße

Günter

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

santa ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo!
Hab jetzt wieder mit meiner Ausleitung angefangen. Die Folgen: überall Muskelschmerzen und ziemlich müde. Dann hab ich spontan die Alpha-Liponsäure eingenommen dazu. Was für ein Unterschied. Die Schmerzen: so gut wie weg, trotzdem das ich Chlorellas, MSM und Bärlauch nehm. Was jetzt noch dazukommt, ist das plötzlich mein Urin ziemlich muffelt nach der Einnahme. Bin überzeugt, das da einiges mehr abgeht. Nächste Woche hab ich wieder einen Termin bei meiner PK. Seitdem ich jetzt die Alpha-Liponsäure einnehme bin ich auch nicht mehr so müde und wieder wesentlich unternehmungslustiger. Bei der bleib ich !
Hab dazu in einem Heft über die Naturheilkundepraxis einen interessanten Artikel gefunden:

alpha-Liponsäure auch ein Lebertherapeutikum

Die alpha-Liponsäure ist eine körpereigene Substanz mit vitaminähnlicher Wirkung. Beim oxidativen Abbau von Nährstoffen hat sie wichtige Koenzym-Funktionen. Die alpha-Liponsäure ist den meisten Therapeuten vor allem als wirksames Mittel im Einsatz gegen neuropathische Beschwerden bei diabetischen Folgeeerkrankungen bekannt. Seine Wirksamkeit beruht darauf, dass die alpha-Liponsäure wesentliche Fehlsteuerungen des diabetischen Stoffwechsels bessern kann., wie z. B. die verminderte Glukoseutilisation und die erhöhte Glukoseneogenese, die erhöhte Fettsäureoxidation und die gesteigerte Ketogenese.

Wesentlichen Einfluss hat aber auch, das die alpha-Liponsäure ein höchst potentes Antioxidands darstellt. Bisher konnten für die alpha-Liponsäure auch eine Reihe von protektiven Wirkungen nachgewiesen werden. Sie wirkt schützend auf die Magenschleimhaut gegenüber einer alkoholbedingten Schädigung, kann strahleninduzierten Schädigungen vorbeugen und durch ihre Fähigkeit zur Metallionenkomplexierung wirkt sie als Antidot bei Schwermetallvergiftungen. Eine nachgewiesene Wirksamkeit besteht hierbei vor allem auch bei Arsenvergiftungen und bei der Kupferspeichererkrankung Morbus Wilson. Ebenso ist sie ein geeigneter Komplexbildner für Eisen und kann damit zur Behandlung von Hämochromatosen eingesetzt werden.

Auch die giftigen Schwermetalle Cadmium und Quecksilber können mittels der alpha-Liponsäure ausgeleitet werden. Ferner sind auch protektive Wirkungen auf das Immunsystem bekannt. In Versuchen konnten sowohl die zelluläre wie auch die antikörpervermittelte Immunität durch alpha-Liponsäure wieder aktiviert werden, nachdem eine Immunsuppression mittels Cortison oder durch Strahlenbelastung stattgefunden hatte.


Als stoffwechselaktivstes Organ und Hauptentgiftungszentrale des Körpers ist die Leber in hohem Masse gegenüber toxischen Wirkungen gefährdet. Sichtbar wird dies häufig durch die Erhähung bestimmter Leberenzyme im Serum. Auch hier hat sich die alpha-Liponsäure als protektive Substanz bewährt. Einige Untersuchungen mit Patienten mit Hepatopathien unterschiedlicher Genese zeigen oftmals eine eindrucksvolle Senkung der pathologischen Leberwerte auf. Auch histologisch ist in vielen Fällen eine deutliche Verbesserung des Organzustands zu erkennen. Dabei gelten die Ergebnisse für alkoholtoxische Lebererkrankungen, wie auch für Hepatiden anderer Genese, wie z. B. virusbedingt gleichermassen. Zwar ist Alohol oft, aber nicht immer der Grund für steigende Leberenzymwerte.

Auch die Einnahme von Medikamenten oder eine falsche Ernährungsweise wie die zu hohe Zufuhr von Kohlenhydraten und Fetten können die Leber auf lange Sicht schädigen. Bei der Einnahme von Medikamenten sind es aber z. B. nicht nur Präparate zur Behandlung schwerer Erkrankungen, die zu erhöhten Leberwerten führen, sondern oft auch die ganz normale Kopfschmerztablette, die von den Patienten frei in der Apotheke erworben werden kann. Besonders Patienten mit chronischen Schmerzsyndromen bedürfen daher einer engmaschigen Kontrolle der Leber. Manchmal lassen sich die Ursachen für erhöhte Leberwerte oder eine beginnende Leberverfettung nur schwer oder erst nach aufwändiger Diagnostik feststellen. Hierunter fällt z. B. auch eine Lactoseintoleranz, die in einigen Fällen als Ursache der Leberschädigung auftreten kann.

In allen Fällen von Leberfunktionsstörungen kann die alpha-Liponsäure als regenerierendes Therapeutikum eingesetzt werden. Wirksame Dosierungen liegen dabei zwischen 300-600 mg oral aufgenommener alpha-Liponsäure pro Tag, wobei die höhere Dosis wahrscheinlich effektiver ist. ...
Darüber hinaus kann die alpha-Liponsäure verbrauchte Antioxidantien wie die Vitamine C und E regenerieren und die Konzentration von reduziertem Glutathion im Gewebe erhöhen. ...
Quelle: Report Naturheilkunde - Ausgabe Oktober 2005

Hört sich doch gut an, oder?
Lieber Gruss Karin

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Das hört sich seeeehr gut an.
Ist das frei verkäuflich? Gibts Nebenwirkungen? Von welcher Firma hast dus? Was kostet es? Ist es Laktosefrei? Welche Inhaltstoffe sind sonst noch drin?
Ich würde es gerne ausprobieren.
Ein bißchen mehr Energie könnte ich gebrauchen. Meine Chefin hätte mehr Arbeit für mich, wenn ich nur endlich könnte!!!

LG ADo
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!


Optionen Suchen


Themenübersicht