Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

30.09.05 12:23 #1
Neues Thema erstellen
Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
Hallo Santa,
das Thema gab es hier im Forum schon: http://www.symptome.ch/vbboard/staerkung-fuer-psyche-geist-seele/1415-familienstellen-hellinger.html

Die Aufstellung und ihr Erfolg hängt sehr vom TherapeutIN ab, der sie leitet. Das sollten Leute mit einer gewisssen Lebenserfahrung sein, die trotzdem fest auf dem Boden der Tatsache stehen und die Menschen mögen.
Wenn Du noch wenig dazu weißt, gibt es zwei Bücher, die ich sehr gut zum Thema finde:
Thomas Schäfer "Was die Seele krank macht und was sie heilt".
und
"Ohne Wurzeln keine Flügel" von Ulsamer.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...015108-8780812

Dieses Buch von Th. Schäfer scheint auch gut zum Thema zu passen (ich hab's aber nicht gelesen):
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...015108-8780812

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (06.10.05 um 18:44 Uhr)

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

santa ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Danke Uta!

Hab schon Literatur zu diesem Thema. Hab ja schon selber mitgestellt und auch einen Einführungskurs mitgemacht. Und mir wurde damals eine Therapeutin empfohlen die bei Bonn wohnt, eine mit sehr viel Herz.
Wenn ich aufstelle, dann nur mit ihr. (ist zwar der nächste Weg von Bayern aus, aber was solls)

Lass aber momentan erst mal bisschen Ruhe einkehren.

Lieber Gruss Karin

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Karin

Vieles hört sich bei Dir auch nach Candidapilz an. Das Nystatin Mineralien verbrauchen soll, ist mir völlig neu. Wie sollte dies wohl gehen?
Wenn Du unter candida leidest, dass produziert der toxische Stoffwecshelprodukte die im ehirn von Müdigkeit über konzentrationsstörungen bis zu Gereiztheit und Depressionen erzeugen können. Ausserdem mach Candida den da^rm durchlässig, was Allergieen begünstigt. Wenn Du ein Antipilzmittel nimmst, was ich Dir sehr empfehle, dann slltest du die Dosis nur langsam steigern, da die abgestorbene Pilze Ihren ganzen toxischen inhalt in den Körper schiessen. Dies kann auch Hg sein, da Candida hg bindet, weshalb Du dazu immer Chlorella nehmen sollst.

Das auf und ab welches Du bei der ausleitung beschrieben hast, ist ja bei einer ausleitung mittels Algen etc üblich. Einige Hg Spezialisten (zb Cutler) glauben auch nicht, dass Algen und Co im Körper gebundenes hg lösen und biinden kann. Die Algen sollen nur helfen, weil sie eien Sulfatquelle sind. Der Nachteil dabei ist, dass der Patient dann immer wieder die aufs und abs hat, Cutler hat dies in seinem Buch erklärt. Mit einer wissenschaftlich gesicherten ausleitung mittels DMSA und DMPS treten diese Aufs und Abs bei einer richtigen Dossierung grundsätzlich nicht auf, weshalb ich eine solche empfehle, die erst noch preisgünstiger und effizienter ist.
Muss dazu noch sagen, dass ich ein kompleter Gegner des kinesologischen Muskeltests bin. Meines Erachtens "wirkt" dieser Test dank geistigen Mächten und das kann sehr gefährlich serden, sihe Goetes Faust oder der Zauberlehrling.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
Hallo Beat,
soviel ich weiß, enthalten Chlorella-Algen keinen oder kaum Schwefelgruppen. Der Schwefel ist eher im Bärlauch enthalten, der im allgemeinen ja zusätzlich genommen wird. Die Algen binden dann das mobilisierte Hg im Darm.

Gruss,
Uta

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

santa ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Beat!

Ich nehme seit März diesen Jahres kein Anti-Pilzmittel mehr. Das ist auch gut so, und der Pilz verabschiedet sich langsam aber kontinuierlich dank der Entgiftungstherapie von mir. Pilze brauchen im Körper ein saures Millieu, das durch die kontinuierliche Einnahme von Chlorellaalgen und der damit verbundenen Entgiftung der Schwermetalle langsam kippt.
Das verblüffende: Seit ich aufgehört hab ein Anti-Pilzmittel zu nehmen geht es mir kontinuierlich besser auch mit meiner Müdigkeit und ich hab auch trotz der Antibiose kein Problem mehr mit Candida im Mund.

Für mich ist das ein besserer Weg, den Pilz in Ruhe zu lassen, solange er noch eine Funktion hat. Er ist nur ein Symptom für meine innere Dyssymbiose - die Ursache sind die Gifte.
Ich hab ja versucht ab Oktober letzten Jahres Candida-Therapie mit Nystantin durchzuführen und mit Chlorellaalgen. Das Resultat waren 9 Kilo weniger Körpergewicht um nur eine der Folgen hierzu zu nennen.

Lieber Gruss Karin

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Karin und Uta

Karin
Wenn der Pilz ohne Antipilzmittel gut zurückgeht, dann ist es OK. Bei vielen geht dies nicht.
Das es Dir ohne Antipilzmittel besser geht, ist nicht erstaunlich. Wenn die Piklze sterben, kommt auf einen Schwall die ganze toxischen Stoffe in den Körper. deshalb Antipilzmittel langsam steigern uund dazu Chorella zum binden geben. Bei Dir geht der Pilz ohne zurück, danngeht es ohne Antipilzmittel, prima.

Uta
Ob Schwefel / Bärlauch gebundenes Hg im Körper 8gehirn, Knochen) mobilisieren, dh lösen können zweifle ich. Wie soll dies chemisch möglich sein?

Gruss
beat
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Wolte nur ein kurze Anmerkung los werden.

Bärlauch, Koriander und Chlorella sind in der richtigen Kombination sehr gute Mittel um Schwermetalle wie Hg aus dem Körper auszuleiten. Speziell bei Hg ist es sogar sehr zu empfehlen. Eine Kombination mit Kokoswasser (keine Kokosmilch!!!) könnte den Erfolg evtl. noch steigern.

Die meisten schädlichen Pilze haben 3 Hauptusachen (wobei das Eine auch teilweise die Folge des Anderen sein kann):
1. Übersäuerung
2. Sauerstoffmangel an den Zellen
3. Schlechtes Immunsystem / Nährstoffmangel

Das Santa mit ihrer Therapie auch die Pilze los wird kann ich mir deswegen gut vorstellen, allerdings benötigt man hierzu denke ich eine generelle Umstellung der Nahrung, so dass das Immunssytem stark aufgebaut wird. Von dem, was ich bisher gelesen habe ernährt sich Santa aber recht gut und deswegen halte ich das was sie geschrieben hat für durchaus logisch.

Ich möchte hier noch ein Pilzmittel publizieren, dass in Deutschland leider wiedermal verboten ist, aber ausgezeichnet wirkt und Nebenwirkungsfrei ist. Pararizol! Ich will hier keine Firmen nennen, weil ich die Firmen nicht in Schwierigkeiten bringen will, aber es ist in Deutschland auch noch zu beziehen, kostet fast nichts und hilft gegen jeglich Art von Pilzinfektion (Nagel, Fuß, Candida Albicans,oder uach Pilze im Intiembereich)
ausgezeichent.

Gruß

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

santa ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Rhiannon!
Meine Psychokinesiologin meint zum Thema Übersäuerung:
Das basischste Essen und die gesündeste Lebensweise bringen nichts, wenn unsere emotionelle Lage negativ ist. Also kann alleine auch "schlecht drauf sein" eine saure Stoffwechsellage verursachen. Das sollte uns allen zu denken geben.
Auch daran zu arbeiten und nicht nur die körperliche Entgiftung in den Vordergrund zu stellen, sondern sich auch liebevoll um sich selbst zu kümmern und für positive Gedanken sorgen .... !
Und das ist manchmal beim Entgiften nicht so einfach, wenn man an seine Grenzen stösst ...
Ganz lieber Gruss Karin

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

schurline ist offline
Beiträge: 78
Seit: 28.09.04
Hallo Rhianonn,

könntest du bitte die Quelle nennen, wonach Kokoswasser speziell für die Ausleitung von Quecksilber besonders geeignet ist? Ich habe davon noch nicht gehört. Ach ja, und kannst du bitte erklären, was Kokoswasser und was Kokosmilch ist?

Danke für Anwort,
liebe Grüße,
schurline

Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Guten Morgen alle beisammen

@Santa
Du bzw. deine Psychokinesiologin hat natürlich recht. Ich sag immer: "Wenn die Seele am Boden liegt, dann kann auch die beste Therapie nix helfen".
Aber wenn man hier im Forum etwas erklärt, dann muss man wohl oder übel davon ausgehen, dass die Seele einigermaßen ok ist, denn das kann man hier nu wirklich nicht beeinflussen, oder?
Also es stimmt, die Seele kann den Körper auch sehr stark übersäuern.

@Schurline
Die Quelle ist eine Studie der Firma Copa Vit aus Österreich. Es gibt allerdings in Brasilien schon seit Jahren ausführlichere Studien über die Wirkung von Kokoswasser.
Zur Erklärung: Die Kokosnuss, die wir hier kennen (braun und etwa 2 Faust groß) ist nicht die eigentlihce Kokosnuss, sondern der Kern. Die eigentliche Nuss ist etwa kopfgroß und grün. Die Milch ist die Füllung des Kern und das Wasser ist die Füllung der Nuss, bevor der Kern entsteht. In Brasilien ist Kokoswasser nationalgetränk und wird von den Einheimischen als eine Art Lebenselixier bezeichnet. Es wird vom Körper sehr gut aufgenommen enthält viele organische Mineralien. Es hat fast genau den gleichen osmotischen druck wie Blut und wurde in Vietnam sogar IV gespritzt, als die Blutkonserven aus waren.
Das Wasser gibt es mit verschiedenen Fruchtzusätzen, die sehr gut schmecken, aber zur Ausleitung würde ich das reine Wasser empfehlen.

Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht