Stern Artikel: Amalgam ungefährlich ?!

30.01.08 16:57 #1
Neues Thema erstellen

Lilli ist offline
Beiträge: 374
Seit: 10.04.07

Ohne Worte!

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Da fällt einem wirklich nichts mehr dazu ein!

Ohne Worte!

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Der Typ (Stefan Halbach) ist schon bekannt

2006 Chemiker Halbach spielt den Scanzoni der Amalgamverherrliche

Ohne Worte!

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Auch das habe ich gefunden auf der Seite von Merck-Dura:

Prof. Dr. Stefan Halbach
Toxikologe am Institut für Toxikologie des GSF-Forschungszentrums, Neuherberg:
„... die Amalgam-Broschüre halte ich für rundum gelungen. In meinem Bekanntenkreis, bei unserer Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und bei Studenten ist sie gut angekommen. Wir haben am 11.10.97 einen Tag der offenen Tür in der GSF, an dem wir auch unsere Quecksilbermessungen in der Mundluft bei Amalgamträgern vorführen. Hier wäre die Broschüre bestens geeignet, sie interessierten Laien mitzugeben. Falls noch verfügbar, möchte ich Sie daher herzlich um Übersendung etlicher Exemplare bitten.“
Quelle: www.merck-dura.de/dura/patienten-service/magazin/ueberuns.php?PHPSESSID=b

Scheint wohl jemand im engen Kontakt mit Merck-Dura zu stehen bzw. gestanden zu haben. Und ich gehe davon aus das Merck Dura nichts negatives zu Amalgam herrausgebracht hat. Also wird wohl ordentlich Kohle fliessen damit Herr Halbach Amalgam verharmlost

Ohne Worte!

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
So, und nun eine letzte Quelle die nun alles erklärt.
Ich habe mal auf der Seite des GSF Forschungszentrum gestöbert. Dieses nennt sich ja nun Helmholtz Zentrum. An diesem Zentrum arbeitet dieser Herr Stefan Halbach von dem die Aussagen aus dem vor kurzem erschienen Stern Artikel stammen.

Partnerschaft mit der Industrie

Neben der Kooperation mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen zur Erarbeitung der Grundlagen einer zukünftigen Medizin und Versorgung sowie zur Erforschung von Ökosystemen mit wesentlicher Bedeutung für die Gesundheit des Menschen, pflegt das Helmholtz Zentrum München auch die Partnerschaft mit industriellen Partnern. Ziel ist es die Ergebnisse unserer Grundlagenforschung mit oder über Industriepartner rasch einer konkreten Anwendung zuzuführen.
So wurden beispielsweise in den vergangenen Jahren Kooperations- oder Lizenzverträge mit folgenden Firmen geschlossen:
Abcam plc, Actinium Pharmaceuticals Inc, Becton Dickinson GmbH, Boehringer Ingelheim GmbH, CEDARLANE Laboratories Ltd, Cell Signaling Technology Inc, GlaxoSmithKline GmbH, Hycult Biotechnology, MBL Inc, Lufthansa, Optimare GmbH, Profos AG, ProQuinase GmbH, Morphosys AG, Santa Cruz, Carl Zeiss.
Quelle: www.helmholtz-muenchen.de/technologietransfer/patente-und-technologietransfer/index.html

Man sieht sehr schön die enge Zusammenarbeit Pharmaindustrie. Was das bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen !
Für mich bedeutet das: Pharmafirmen pumpen Geld ins Forschungszentrum, Forschungszentrum ist drauf angewiesen, Sie machen also das was dem Sponsor zu Gute kommt, und das wäre die Amalgamgefahr zu verharmlosen !

Ohne Worte!

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Absolut kaputt die Welt!

Je älter man wird, desto mehr durschaut man die Machenschaften dieser
Dreckscw.....

Tschuldigt die Ausdrucksweise aber was anderes sind diese Leute nicht!

Ohne Worte!

Tito ist offline
Beiträge: 1.429
Seit: 08.07.05
Wäre es möglich die Überschrift zu ändern ?
z.B.: "Stern Artikel: Amalgam ungefährlich ?!"

Stern Artikel: Amalgam ungefährlich ?!

Levrone ist offline
Beiträge: 151
Seit: 03.06.07
Peinlich schlecht recherchiert von dieser Journalistin. EINE Meinung eingeholt und dann einen Artikel geschrieben den Zigtausende lesen und verkünden "Amalgam ist ungefährlich!". Das ist ja wohl ein Witz. Eigentlich sollte sowas bestraft werden, weil die zigtausend Leser falsch informiert werden und potentiell Gesundheitsschäden erleiden können.

Stern Artikel: Amalgam ungefährlich ?!

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo,

wir könnten ja mal die Journalistin anschreiben und eine Gegendarstellung machen. Einen Versuch wäre es doch wert.

Den Herrn Professor Halbach habe ich schon mehrmals angeschrieben, der ist allerdings zu feige um zu antworten.

Liebe Grüße
Anne S.

Stern Artikel: Amalgam ungefährlich ?!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04


Optionen Suchen


Themenübersicht