Unsäglicher Amalgam-Artikel in Apotheken-Umschau

16.10.17 14:37 #1
Neues Thema erstellen

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.025
Seit: 01.01.04
Die Apotheken-Umschau hat kürzlich (im Jahre 2017!) weit fernab der wissenschaftlichen Faktenlage einen Pro-Amalgam-Artikel publiziert, wo mir die Quecksilber-angereicherte Spucke wegbliebe, wenn ich denn noch Amalgam in den Zähnen hätte:

https://www.apotheken-umschau.de/Zae...am-537689.html

Ich habe die Erlaubnis zur Darstellung des folgenden Kommentars aus anonymer Quelle.

Gruss, Marcel


Prof. Reichl hat in der Apotheken Umschau (20 Millionen Leser)
https://www.apotheken-umschau.de/Zae...am-537689.html
behauptet:
1. dass aus den neuen Amalgamfüllungen kein Quecksilber frei würde
2. dass Amalgamentfernung ein Kunstfehler wäre
3. dass Amalgam ungiftig sei im Vergleich zu Komposites.
Das auflagenstärkste Medium gibt immer Amalgamentwarnungen:
Die Füllung im Zahn lassen! - Experte rät von vorsorglicher Amalgam-Entfernung ab | Pressemitteilung Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
und lassen sich gut bezahlen:
Verdacht: „Apotheken Umschau“ verkauft Beiträge › Meedia
Fragen: Wer kennt Patienten, die durch Amalgam krank wurden und durch
sichere Amalgamentfernung und Entgiftung wieder gesundeten?
Forschungen:

A. Amalgamfüllungen setzen dauernd Quecksilber frei und die modernen
sogar mehr:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28220332
Amalgamfüllungen erhöhen auch die Belastung mit Methyl Quecksilber:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27639196
und der Mobilfunk und WLAN erhöht die Quecksilberfreisetzung aus Amalgam
noch um das doppelte:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27418965
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27026954

B. Autopsiestudien zeigen, dass Amalgamträger 2-12 fach mehr Quecksilber
in ihren Körperorganen, z.B. Gehirn, besitzen.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19931045
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17931423
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16501347
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7957411
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8259485
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3481133
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3480359
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2868360

C. Es gibt Gesundheitsschäden durch Amalgam, inkl. Alzheimer:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24420334
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25617876
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28889024
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27906991
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26560125
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9588761
The association between mercury levels and autism spectrum disorders: A systematic review and meta-analysis - ScienceDirect

D. Amalgamabscheider lassen doch signifikant Quecksilber ins Abwasser:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16054673
Die Schadenskosten sind gigantisch
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16442592
Amalgam ist die Hauptquecksilberquelle aus Krematorien und Süßwasser
https://articles.mercola.com/sites/a...-fillings.aspx

E. Queckilber ist das mit Abstand giftigste nichtradioaktive Element. Es
ist 10 fach giftiger als BLEI auf Nervenzellen und mehrhundertfach
giftiger als Gold bzw. die giftigsten Kompositebestandteile, die man
kennt. Siehe die eigenen Untersuchungen von Prof. Reichl z.B. Toxizität
Amalgam im Vergleich zu Acrylaten etc (z.B. ist es über 800 mal
toxischer als HEMA:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16691427
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16474958
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11163377
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12209911
Auf die Niere war anorganisches Quecksilber (was weniger giftig als
Quecksilberdampf ist) 1000-10000 fach toxischer als TEGDMA und HEMA
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10550480
Hier macht niedrig dosiertes Quecksilber auch noch DNA-Schäden an der
Mundspeicheldrüse:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17479252
Quecksilber ist mehrfach giftiger als "böseste" aus den Komposites (die,
wenn man schlau legt und mehrfach lichthärtet, gar nicht mehr frei würden):
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11205434

F. Quecksilberdampf wird dauernd und bei Kauen und Zähneputzen mehr aus
Amalgamfüllungen frei. Und Quecksilberdampf wird praktisch zu 80-100%
vom menschlichen Körper aufgenommen und gelangt sehr gut ins Gehirn:
Siehe auch dazu das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=9ylnQ-T7oiA
Hie die Affenversuche und Alzheimerversuche von Prof. Lorscheider:
(Affen wurden mit radioaktiv markiertem Amalgam plombiert, nach 28 Tagen
wurden die Organe gemessen...
https://www.youtube.com/watch?v=hY68XxtYpoA
PS: Prof. Reichl (mit anderen "Amalgam-Experten" und dem Rechtsanwalt
des beklagten Amalgamherstellers) war mitbeteiligt an einer politisch
motivierten Aktion, um ein drohendes Amalgamverbot abzuwenden, indem ein
Gerichtsgutachten der Kieler Universität, Institut für Toxikologie, mit
falschen Angaben diskreditiert wurde:
http://www.amalgam-informationen.de/...Replik2000.pdf


Studienmäßig sind Zahnärzte und Zahnarztpersonal tatsächlich kränker und
mental "angegriffener",

Gedächtnis ist auch nicht so gut und weniger kritikfähig, besonders
wenn einige Gene nicht vorhanden sind.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1463679
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18686203
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11983843
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9707169
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7760775
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16301096
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19296409
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15254338
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16343843
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20526950
mehr oxidativer Stress:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21427135
Missgeburten?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17053021


Vor allem die Zahnis, die selbst Amalgam im Mund haben, sind oft
frühzeitig "weg".

Hier noch eine Studie: Je mehr Quecksilber im Gehirn, desto häufiger
Suizid. Der Quecksilbergehalt im Gehirn war direkt proportional mit der
Zahl der Amalgamfüllungen....
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16501347

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8153237
Hier Zahnärzte und Suizide-Rate:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3500511

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25617876
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23098158
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21676470

Verbesserung von Krankheiten nach richtiger Amalgamentfernung (um nur einige Studien zu nennen):
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25404430
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1496084
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8191275
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28217190
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28093013

Amalgamentfernung soll ein Kunstfehler sein? Und dann noch das Totschlagargument der Zahnärztelobby: Man
legt erst "unschädliche" Amalgamfüllungen und dann sagt man, man darf
sie nicht entfernen, weil dann soviel giftiges Quecksilber frei würde...

Geändert von admin (17.10.17 um 12:21 Uhr)

Unsäglicher Amalgam-Artikel in Apotheken-Umschau

admin ist offline
Themenstarter Administrator
Beiträge: 20.025
Seit: 01.01.04
Am Rande bemerkt:
Die Apothekenumschau ist seit 2013 nicht mehr Honcode-zertifiziert.

HONConduct988739 - apotheken-umschau - HONcode-Zertifikat: Diese Gesundheitswebsite respektiert die 8 HONcode-Prinzipien.

Gruss, Marcel

Unsäglicher Amalgam-Artikel in Apotheken-Umschau

Oregano ist offline
Beiträge: 62.670
Seit: 10.01.04
Auf der Seite von Prof. Reichl liest sich das ganz anders, wobei Amalgam mit keiner Silbe erwähnt wird:

Information für Zahnärzte und zahntechnisches Personal | Dental-Toxikologie

Schon Daunderer hat vor der Apotheken-Umschau gewarnt:
Apotheken-Umschau ignorante Amalgamverherrlicher
„Entwarnung in Sachen Amalgam“ von Halbach outet diese Zeitschrift als Industrieabhängige, die die Interessen der Patienten mit Missachtung straft. Über 20.000 wissenschaftliche Artikel mit Warnung vor dem lebensbedrohlichen Amalgam (Handbuch der Amalgamvergiftung) sind auch den Autoren dieser Industrieinteressen-Zeitschrift wohl bekannt.
Die dort wiedergegebenen Slangs sind so plump und primitiv, dass sie sogar von Lieschen Müller auf der Straße spontan wiederlegt werden können:
- Quecksilberdosis aus Amalgam viel zu klein,
- Quecksilber ist kein Speichergift.
Wir warnen eindringlich vor dieser Zeitschrift!
s. auch „Halbach als letzter Quecksilberignorant“


Apotheken-Umschau ignorante Amalgamverherrlicher
Wie gefährlich ist Amalgam? | STERN.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (16.10.17 um 18:40 Uhr)

Unsäglicher Amalgam-Artikel in Apotheken-Umschau

Alan Harper ist offline
Beiträge: 142
Seit: 08.09.15
Das Problem das sich hier stellt, dass die Apotheken Umschau sehr viele Leser erreicht und somit die Wirkung der Fehlinformationen sehr groß ist. Ich kenne sogar hochintelligente Menschen die von der Harmlosigkeit der Amalgamfüllungen überzeugt sind. Da hilft leider auch keine sachliche Diskussion.

Es wäre wünschenswert, wenn sehr viele Leute unter dem Artikel der Apothekenumschau einen Kommentar abgeben.

Bin echt geschockt, wie es nach wie vor solch eine Meinung über dieses Thema geben kann.

Unsäglicher Amalgam-Artikel in Apotheken-Umschau

zorro59 ist offline
Beiträge: 637
Seit: 12.11.06
Danke Marcel für Deine klare Positionierung.

Nicht umsonst hat Daunderer zu Lebzeiten auch Reichl und Halbach als Amalgamtäter eingestuft.

§ 223 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB), Körperverletzung
(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

§ 224 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB), Gefährliche Körperverletzung:
(1) Wer die Körperverletzung
1. durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,
2. mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,
3. mittels eines hinterlistigen Überfalls,
4. mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich oder
5. mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung
begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren … bestraft.
...

§ 226 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB), Schwere Körperverletzung
(1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person
1. das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert,
2. ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder
3. in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt,
so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
(2) Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.
...

Wenn die Verwendung von Quecksilber in der Medizin zu körperlichen Beeinträchtigungen des Patienten führt, ist mindestens der Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung erfüllt, weil Quecksilber immer und unstrittig giftig und gesundheitsschädlich ist.

In vielen Fällen wird auch die schwere Körperverletzung erfüllt sein, wenn die Folgen nach §226(1) eintreten. Absolventen wissenschaftlicher Studiengänge handeln als Täter wissentlich und fallen bezüglich der Mindeststrafe unter §226 (2). Daß es trotzdem nicht zur massenhaften Verurteilung von Ärzten und insbesondere Zahnärzten kommt, liegt auch am Gutachterunwesen und grenzt für mich an Strafvereitelung und Rechtsbeugung.
Alle medizinischen Eingriffe können bei fehlender Einwilligung des Patienten als Körperverletzung gewertet werden. Eine wirksame Einwilligung setzt eine angemessene Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen voraus.

Grüße zorro

Unsäglicher Amalgam-Artikel in Apotheken-Umschau

bestnews ist offline
Beiträge: 5.953
Seit: 22.05.11
Ich bin selber schwer geschädigt, hatte von klein auf den Mund voll mit Amalgam, am Ende 18 Füllungen, die UNGESCHÜTZT ausgebohrt wurden und zwar auf meinen Wunsch hin Der Tipp kam von einer Heilpraktikerin, die meine Nieren retten wollte!
Vermute, dass dadruch die Dialysepflicht früher eintrat. Aber in dem Zusammenhang ist es auch wichtig zu wissen, dass ich eine Zöliakie habe, solange ich denken kann. Beides kann die Nieren kaputt machen.

Nach der Entfernung hatte ich eine große Anzahl fetter Blasen im Halsbereich.Ich habe das damals nicht in den Zusammenhang mit Amalgam gebracht...nach und nach stellten sich über die Jahre Tinitus, Schwerhörigkeit, Knoten in der Schilddrüse ein.

Was ich eigentlich kommentieren möchte:

Wenn man ungeschützt die Füllungen entfernt kann man vom Regen in die Traufe kommen meiner Ansicht nach!
Und ich bin mir sicher, die meisten Patienten haben nicht den geringsten Schimmer, wie eine gute geschützte Ausbohrung vonstatten gehen kann ! Viele wollen es auch gar nicht wissen.

Ansonsten finde ich es auch unsäglich, wie die ganze Sache verharmlost wird .....die Ärzte in der Dialyse , wo ich weiß, sie haben Füllungen , haben auch kein Problem damit....Man sieht ihnen leider an , dass ihr Organismuss nicht rund läuft. Vergesslichkeit, wenig belastbar mental.

Wer logisch denkt und unabhängig, der kommt von selbst drauf, dass Amalgam ein Problem darstellt!

Beste Wünsche.
Claudia.

DANKE für den Thread Marcel! So eine Zusammenfassung habe ich mir schon lange gewünscht!


Optionen Suchen


Themenübersicht