Amalgam u. Gold - krank erst später durch Stress?

12.03.17 01:29 #1
Neues Thema erstellen

CFS Zombie ist offline
Beiträge: 53
Seit: 15.08.11
Hallo liebe Amalgamis,


es geht um eine gute Freundin bzw. die Ursache ihrer Erkrankung. Sie hatte seit ihrer Jugend zahlreiche Amalgam-Plomben, die später durch Gold ersetzt wurden. Gold soll ja nach Amalgam ganz übel sein. Nur fing bei ihr die Krankheit nicht zu diesem Zeitpunkt so richtig an, sondern erst Jahre später (nach der Geburt ihres Kindes, in einer psychischen Stress-Situation). Symptome waren dann vor allem starke Erschöpfung und Hirn-Probleme (als Diagnosen wurden CFS und Fibromyalgie vergeben). Es gab zwar vorher (vor dieser Stress-Situation) schon kleinere Symptome, z.B. ein körperliches Anspannungsgefühl, aber ein eventueller zeitlicher Zusammenhang mit den Plomben ist unklar.

Frage 1: Kann das sein, dass Amalgam und Gold sich erst Jahre später so richtig auswirken, wenn noch Stress dazukommt? Oder muss man eher davon ausgehen, dass Amalgam und Gold hier nicht die Ursachen sind?

Frage 2: Wie könnte man der Sache auf den Grund gehen? DMPS-Tests geben nicht immer Gewissheit, wenn ich richtig informiert bin. Macht ein DMPS-Test überhaupt Sinn, wenn sie noch ein paar wenige Gold-Plomben drin hat?


Werte in Neukirchen (mit vielen Goldplomben noch drin) waren:

a) im Speichel: Palladium und Gold erhöht, alles andere (Nickel, Hg usw.) alles ok

b) im Urin nach EDTA: Blei und Cadmium erhöht, Palladium grenzwertig, sonst alles (Hg, Cu, Nickel, Zinn, Chrom) ok

c) im Stuhl nach DMSA: Gold stark erhöht (ca. 56 bei Norm kleiner 10), Cu in Norm, aber von Ärztin markiert (weil mit 4.000 vielleicht doch auffällig hoch, trotz Grenzwert 10.000), sonst alles ok

d) Glutathion-S-Transferase: ca. 64%


Danke für eure Tipps.

Amalgam u. Gold - krank erst später durch Stress?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
Hallo CFSZombie,

Metalle sind oft ein Problem, vor allen Dingen im Mund (den Zähnen). Hinzu können andere krank machende Faktoren kommen, die das berühmte "Fass" zum Überlaufen bringen. Welche anderen Dentalstoffe hatte sie zu dem Zeitpunkt noch im Mund? Kannst Du ihre Beschwerden genauer beschreiben? Hatte sie noch irgendwelche Medikamente und/oder Impfungen bekommen? Gab es einen Umzug? Welcher psychischer Stress ist gemeint, die Geburt oder etwas anderes?

Ich würde einen LTT-Test Metalle empfehlen. Metallallergien sind keine Seltenheit und sollten meines Erachtens grundsätzlich ausgeschlossen werden.

Der Beitrag ist schon alt, vielleicht hat sich an der Situation der Freundin inzwischen etwas geändert. Wenn es ihr jetzt besser gehen sollte, dann war es vermutlich nur der Stress.

Freundliche Grüße
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (08.06.17 um 17:20 Uhr)

Amalgam u. Gold - krank erst später durch Stress?

dyna9876 ist offline
Beiträge: 36
Seit: 17.04.12
Lies meine Beiträge ... vielleicht ist da was Brauchbares drin. Ich für meinen Teil hatte mich ab 2013 für die Total-Ex entschieden ... mit Teilprothetik hätte ich nur wieder irgendwelche Metalle im Mund gehabt. Es geht mir ohne eigene Zähne nach und nach besser.


Optionen Suchen


Themenübersicht