Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

13.11.07 17:16 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

wensi ist offline
Beiträge: 42
Seit: 11.11.09
hi,
vielleicht versuchst Du einfach mal die Schiene mit den Vitalpilzen
, Herzrhythmusstörungen
schaden werden die wohl kaum, also seitdem ich die nehme sind meine Herzrytmusstörungen weg und sie sollen das Immunsystem stärken.
Nun dazu kann ich noch nichts sagen, habe mal gute, mal schlechtere Tage...
auf jedenfall ist meine Verdauung seitdem ich die Pilztabletten nehme viel besser geworden.
Grüße
Andreas

Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

CK321 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.11.07
guten tag allerseits.

auch heute hatte ich leider wieder viel vorhofflimmern und herzstolperer. es kommt momentan oft wenn ich einfach meinen sohn hochhebe oder mich stark umdrehe etc. irgendwie hat das doch auch was mit lagewechsel etc. zu tun.

das will der kardiologe aber nicht wahrhaben und tut das immer nur ab. "ja, das wäre schon komisch" antwortet der. der ist da nicht zugängllich und nimmt mich einfach nicht ernst, glaube ich.

vorgestern aß ich nach langem mal wieder fischstäbchen: danach auch extreme herzstolperer etc. meinen letzten beherdeten zahn mit der palladiumkrone lasse ich nun endlich im märz ziehen. aber ob das alleine hilft???

ich bin immer noch sehr verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. ich habe es vorhin am stück eine stunde gehabt, wo quasi jeder 3-4 herzschlag durcheinander war mit vorhofflimmern und extrasystolen! nach einer weile auf dem sofa hörte es zum glück auf und es kommt "nur" noch alle paar minuten...

habe darauf hin zum ersten mal seit langem mal wieder 2 chlorella BIO GSE algentabletten genommen. was haltet ihr davon?

sonst nehme ich immer noch 3x 10 tropfen gelum, 2x2 tromcardin complex, 1x 1,25mg bisoprolol betablocker und jeden montag 2x globuli nux vomica.

ratschläge?

danke vorab und ein schönes wochenende!!

euer carsten, der immer weiter verzweifelt.

Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

Runaway ist offline
Beiträge: 516
Seit: 28.11.08
Du könntest Deinen Körper mineralisieren bzw. entsäuern. Ich benutze dazu probiotische Mikroorganismen und ein Gemüseextrakt. Dann kannst Du basische Bäder/Fußbäder machen.

Falls es ein Virus ist (z.B Epstein-Barr-Virus), das Dein Herz angreift, kann man diesen dauerhaft durch Entsäuerung eliminieren.

Weiterhin könnte Dir eine Heilpraktiker oder ein Mediziner helfen, der mit Bioresonanz arbeitet. Es kostet zwar ein bisschen, aber mir konnte dadurch sehr schnell geholfen werden. So stellte sich nämlich heraus, dass nicht die Metalle in meinem Mund schuld waren, sondern ein Schimmelpilz in meinem Darm und ein Virus in meinem Nerven-, Drüsen- und Lympfsystem. Den Schimmelpilz bekam ich durch Kaffee aus dem Firmenautomaten und der Virus konnte sich wegen Darm- bzw. Immunschwäche reaktivieren.

Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

CK321 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.11.07
danke für deine antwort.

die biosresonanz hatte ich mal im zuge der damaligen amalgam-entfernung. das hat der zahnarzt damals gemacht. ich fand das aber irgendwie humbug mit dem pendel usw. und irgendwo habe ich da mal einen zusammenhang mit sc ientol ogy gelesen. naja, jedenfalls war es dieser zahnarzt der mir das amalgam ohne schutz entfernte und danach auch schön gold bio herador reinpflanzte woraufhin ich eine allergie entwickelte usw.

um es kurz zu machen: von der bioresonanz halte ich daher nicht viel.

wegen übersäuerung: das glaube ich schon. habe zB auch immer schnell sodbrennen und auch mein heilpraktiker (der sich allerdings nicht mehr meldete wie vor 2 wochen zugesagt :-() bestätigte das. nur die frage: soll ich zB einfach mal basentabletten nehmen? wenn ja welche und wieviele?

Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

CK321 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.11.07
mal ein update von mir:

ich glaube dass mein problem auch mit histamin zusammenhängt. so eine art histaminintoleranz. seit ca. 3 monaten meide ich alle stark histaminhaltigen lebensmittel, nehme täglich 500mg vitamin c gepuffert und es geht mir wesentlich besser, v.a. fühle ich mich viel leistungsfähiger.

den zweiten zahn muss ich aber trotzdem ziehen lassen, auch wenn ich es irgendwie vor mir herschiebe. jedenfalls gehts mit dem herzen auch besser, weniger rhythmusstörungen und seltener PSVT.

was haltet ihr vom thema histamin?

grüße,
carsten

Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

CK321 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.11.07
Hallo an alle Forenleser,

nachdem ich bekanntlich öfters SVES, VES habe, bereits eine Ablation am AVNRT wegen paroxysmaler supraventrikulärer Tachykardien hatte und auch Histamin immer eine Rolle zu spielen scheint (ohne dass dies bei mir bislang schulmedizinisch nachgewiesen worden wäre), mal wieder ein Update von mir:
Seit einigen Wochen habe ich – so wie auch gerade jetzt – wieder große Probleme mit "Herzstolpern". Dies kommt meist

... beim Liegen auf der linken Seite (weshalb ich dies meide),
... beim Staubsaugen der Wohnung (eben gerade wieder, so dass ich einfach aufhören musste, da das Herz unentwegt dabei stolperte),
... oftmals in Stresssituationen (geschäftliche Termine, Besuch lauter Konzerte),
... manchmal auch bei Stuhlgang auf der Toilette,
... generell oft beim Bücken, in die Hocke gehen, schnellen Aufstehen,
... beim Getränkekisten die Treppe hochtragen usw.

Zudem habe ich bei Infekten/Erkrankungen oft diese Probleme. Vor ein paar Wochen hat mich eine Grippe erwischt und außer Gefecht gesetzt. Auch da hatte ich selbst beim Liegen im Bett, eigentlich egal bei was ich tue, diese SVES und VES. Der Hausarzt veranlasste daher auch gleich ein Langzeit-EKG. "Leider" ging es mir da schon etwas besser und da ich mich noch schonte, hatte ich keine großen Probleme. Die wenigen dokumentierten Störungen kamen aber am Stück als ich mich am darauffolgenden Morgen vor Abgabe des Geräts beim Anziehen/Fertigmachen im Bad Herzstolperer hatte. Der Befund des 24-Std.-Langzeit-EKG (02/2013):

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 82
... Pausen: 20
... SVES: 18
... Couplets: 0
... Triplets: 0
... SVTach: 0
... VES: 10
... Durchnschn. Herzfrequenz: 78 (max. 124 / min. 47)

Das letzte davorliegende 24-Std.-Langzeit-EKG in 06/2012 sah noch deutlich auffälliger aus:

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 91
... Pausen: 24
... SVES: 223
... Couplets: 2
... Triplets: 0
... SVTach: 2
... VES: 54
... Durchnschn. Herzfrequenz: 76 (max. 141 / min. 44)

Ansonsten habe ich folgende Symptome:

... manchmal Sodbrennen (bei fettigen Speisen, die ich fast ausschließlich meide),
... ab und an extreme Müdigkeit und Abgeschlagenheit (dann treten die Herzstolperer gehäuft auf),
... gerade im Winter sehr trockene Haut, aber auch sonst trocken,
... Heuschnupfen-, Nickel-, Goldallergie,
... zwei beherdete Zähne habe ich mittlerweile in den letzten drei Jahren ziehen lassen.

Die Herzstolperer bringe ich irgendwie auch mit dem Wetter zusammen, im Sommer ist es meist besser. Auch bei Vollmond (haltet mich bitte nicht für verrückt), habe ich eher Probleme. Bin wie schon irgendwo erwähnt 39 wiege ca. 72kg bei 184cm (männl., NR, kein Alkohol, auch kein Sport, da ich dann oft Herzstolperer habe).

Habe nun einen Homöopathen aufgesucht, der mich sehr gut einschätzte und eine umfassende Anamnese machte. Ich bekomme nun (offenbar, hat es mir nicht genau sagen wollen) Mercurius LM3 1x3 tgl., da er als Ursache Quecksilber vermutet. Zudem soll ich in "Notsituation" Arsen C30 3x nehmen. Naja, ich teste das nun mal.

Mit Quecksilber als Ursache (damals vor Ablation des AVNRT) noch nur die Herzstolperer vermutete schon vor ca. 10 Jahren eine Homöpathin, dass Quecksilber die Ursache sei. Sie gab mir damals ebenfalls Mercurius, woraufhin ich starke Hautausschläge bekam und deshalb (vielleicht fälschlicherweise) nicht mehr zu ihr hin bin. Aber damals hatte ich noch starke innere Unruhe dazu und konnte Menschenansammlungen nicht haben etc. Wurde (damals 2002/2003/2004 noch als Privatpatient) von Kopf bis Fuß untersucht (Schilddrüse, CT Kopf, Herz usw.), ohne dass schulmedizinisch direkt was gefunden worden wäre. Erst dann bin ich aus Verzweiflung noch zu dieser Homöopathin.

Ist jetzt doch etwas länger geworden, sorry.

Was meint Ihr, was ich noch machen könnte bzw. was die Ursache ist?

Amalgam würde halt passen: Mit ca. 13-14 Jahren die ersten Amalgamfüllungen erhalten. Seit dem 16. Lebensjahr 1-2x paroxysmale supraventrikuläre Tachykardien, alles schlimmer seit ca. 2001 erfolgte Wurzelbehandlungen, wie sich herausstellte, mit der Folge zweier Zahnherde (mittlerweile beide Zähne extrahiert), nach Amalgam raus, Zement rein/raus, dann Gold rein, Allergie auf Nickel und Gold, dann alles raus und seitdem wieder nur Zement bis auf Brücken mit Zirkonoxidkeramik...

LG und einen schönen Sonntag,
Carsten

Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

CK321 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 13.11.07
Zitat von CK321 Beitrag anzeigen
Hallo an alle Forenleser,

nachdem ich bekanntlich öfters SVES, VES habe, bereits eine Ablation am AVNRT wegen paroxysmaler supraventrikulärer Tachykardien hatte und auch Histamin immer eine Rolle zu spielen scheint (ohne dass dies bei mir bislang schulmedizinisch nachgewiesen worden wäre), mal wieder ein Update von mir:
Seit einigen Wochen habe ich – so wie auch gerade jetzt – wieder große Probleme mit "Herzstolpern". Dies kommt meist

... beim Liegen auf der linken Seite (weshalb ich dies meide),
... beim Staubsaugen der Wohnung (eben gerade wieder, so dass ich einfach aufhören musste, da das Herz unentwegt dabei stolperte),
... oftmals in Stresssituationen (geschäftliche Termine, Besuch lauter Konzerte),
... manchmal auch bei Stuhlgang auf der Toilette,
... generell oft beim Bücken, in die Hocke gehen, schnellen Aufstehen,
... beim Getränkekisten die Treppe hochtragen usw.

Zudem habe ich bei Infekten/Erkrankungen oft diese Probleme. Vor ein paar Wochen hat mich eine Grippe erwischt und außer Gefecht gesetzt. Auch da hatte ich selbst beim Liegen im Bett, eigentlich egal bei was ich tue, diese SVES und VES. Der Hausarzt veranlasste daher auch gleich ein Langzeit-EKG. "Leider" ging es mir da schon etwas besser und da ich mich noch schonte, hatte ich keine großen Probleme. Die wenigen dokumentierten Störungen kamen aber am Stück als ich mich am darauffolgenden Morgen vor Abgabe des Geräts beim Anziehen/Fertigmachen im Bad Herzstolperer hatte. Der Befund des 24-Std.-Langzeit-EKG (02/2013):

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 82
... Pausen: 20
... SVES: 18
... Couplets: 0
... Triplets: 0
... SVTach: 0
... VES: 10
... Durchnschn. Herzfrequenz: 78 (max. 124 / min. 47)

Das letzte davorliegende 24-Std.-Langzeit-EKG in 06/2012 sah noch deutlich auffälliger aus:

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 91
... Pausen: 24
... SVES: 223
... Couplets: 2
... Triplets: 0
... SVTach: 2
... VES: 54
... Durchnschn. Herzfrequenz: 76 (max. 141 / min. 44)

Ansonsten habe ich folgende Symptome:

... manchmal Sodbrennen (bei fettigen Speisen, die ich fast ausschließlich meide),
... ab und an extreme Müdigkeit und Abgeschlagenheit (dann treten die Herzstolperer gehäuft auf),
... gerade im Winter sehr trockene Haut, aber auch sonst trocken,
... Heuschnupfen-, Nickel-, Goldallergie,
... zwei beherdete Zähne habe ich mittlerweile in den letzten drei Jahren ziehen lassen.

Die Herzstolperer bringe ich irgendwie auch mit dem Wetter zusammen, im Sommer ist es meist besser. Auch bei Vollmond (haltet mich bitte nicht für verrückt), habe ich eher Probleme. Bin wie schon irgendwo erwähnt 39 wiege ca. 72kg bei 184cm (männl., NR, kein Alkohol, auch kein Sport, da ich dann oft Herzstolperer habe).

Habe nun einen Homöopathen aufgesucht, der mich sehr gut einschätzte und eine umfassende Anamnese machte. Ich bekomme nun (offenbar, hat es mir nicht genau sagen wollen) Mercurius LM3 1x3 tgl., da er als Ursache Quecksilber vermutet. Zudem soll ich in "Notsituation" Arsen C30 3x nehmen. Naja, ich teste das nun mal.

Mit Quecksilber als Ursache (damals vor Ablation des AVNRT) noch nur die Herzstolperer vermutete schon vor ca. 10 Jahren eine Homöpathin, dass Quecksilber die Ursache sei. Sie gab mir damals ebenfalls Mercurius, woraufhin ich starke Hautausschläge bekam und deshalb (vielleicht fälschlicherweise) nicht mehr zu ihr hin bin. Aber damals hatte ich noch starke innere Unruhe dazu und konnte Menschenansammlungen nicht haben etc. Wurde (damals 2002/2003/2004 noch als Privatpatient) von Kopf bis Fuß untersucht (Schilddrüse, CT Kopf, Herz usw.), ohne dass schulmedizinisch direkt was gefunden worden wäre. Erst dann bin ich aus Verzweiflung noch zu dieser Homöopathin.

Ist jetzt doch etwas länger geworden, sorry.

Was meint Ihr, was ich noch machen könnte bzw. was die Ursache ist?

Amalgam würde halt passen: Mit ca. 13-14 Jahren die ersten Amalgamfüllungen erhalten. Seit dem 16. Lebensjahr 1-2x paroxysmale supraventrikuläre Tachykardien, alles schlimmer seit ca. 2001 erfolgte Wurzelbehandlungen, wie sich herausstellte, mit der Folge zweier Zahnherde (mittlerweile beide Zähne extrahiert), nach Amalgam raus, Zement rein/raus, dann Gold rein, Allergie auf Nickel und Gold, dann alles raus und seitdem wieder nur Zement bis auf Brücken mit Zirkonoxidkeramik...

LG und einen schönen Sonntag,
Carsten
Auch hier bringe ich meinen Beitrag mal wieder nach oben, siehe auch http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...psychisch.html.

Hat wer noch Tipps?


Optionen Suchen


Themenübersicht