Nachgefragt: Reaktion auf Elektrosmog bei Schwermetallvergiftung?

19.01.16 07:32 #1
Neues Thema erstellen

Vinyard ist offline
Beiträge: 222
Seit: 10.03.11
Guten Morgen!

Ich habe bewusst dieses Forum gewählt und nicht das Elektrosmogforum, weil gerne die Erfahrungen von nachweislich Schwermetallvergifteten mit Elektrosmog bekommen würde.

Es gibt hier ja doch viele Leute die Ihre Vergiftung durch die Zähne "erlangt" haben. Hier würde mich interessieren:

- ob ihr selber solche Technik nutzt?
- ob ihr schon mal bewusst aufgepasst habt, ob es euch damit schlechter geht?
- ob ihr neue Wohnung schon mal diesbezüglich "vermessen" habt lassen

Gerne natürlich auch positive Meldungen; die meinen keine Reaktion zu verspüren.

Zu mir: Amalgamsanierung hinter mir; ca. 6 - 7 Füllungen über ca. 10 Jahre. Ausleistung im Gange; schwerer Vergiftungsgrad konnte mit Ausleistungstestung nicht nachgewiesen werden.

Mein größtes gesundheitliches Problem ist ein diffuser Kopfdruck und Tinnitus. Ich bilde mir ein, dass sich die Probleme mit Zunahme der Funkbelastung deutlich verschlechtern. Natürlich weiss ich auch, dass man gewisse Symptome alleine durch seine Gefühlslage bekommen/verschlechtern kann.

Ich frage daher euch wie es euch geht und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt und würde mich über Rückmeldungen freuen.

VG aus Bayern

Nachgefragt: Reaktion auf Elektrosmog bei Schwermetallvergift

Maaartin ist offline
Beiträge: 385
Seit: 19.02.13
Trotz ehemals vielen Füllungen reagiere(-te) ich nie auf Elektrosmog.

Nachgefragt: Reaktion auf Elektrosmog bei Schwermetallvergift

Maaartin ist offline
Beiträge: 385
Seit: 19.02.13
Zitat von Vinyard Beitrag anzeigen
... und Tinnitus. ....
Mein Tinitus ist nach der Entgiftung nun fast weg, kam zwischendurch manchmal nur noch als Entgiftungserscheinung.

Zwei Ärzte haben mir gesagt, mit sowas müsste man sich einfach abfinden.
Es besteht Hoffnung..... :-)

AW: Nachgefragt: Reaktion auf Elektrosmog bei Schwermetallvergift

Mamaliebe2008 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 24.01.16
Hallo Vinyard...

Ja, ich reagiere auf Elektrosmog.
Bevor ich wußte, was mir genau fehlt, fiel mir schon auf, dass es mir an der Arbeit (großes Bürogebäude mit mind. 1.000 PCs, WLAN, Laserdrucker im Büro) deutlich schlechter geht als zu Hause. Jetzt, wo ich weiß, dass ich eine Schwermetallvergiftung habe, erklärt sich mein Empfinden.
Ich schlafe auch besser seitdem ich mein Handy nachts nicht mehr auf dem Nachtschränckchen liegen habe. Ich werde mir jetzt eine Matte fürs Bett kaufen, welche den Elektrosmog etwas abhält.

Nachgefragt: Reaktion auf Elektrosmog bei Schwermetallvergift

cyber8607 ist offline
Beiträge: 114
Seit: 21.03.15
Hat die Matte was genutzt?


Optionen Suchen


Themenübersicht