Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

17.01.15 17:23 #1
Neues Thema erstellen

joschi100 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.04.09
Wie stellt man eine Amalgam-Vergiftung fest?
Also kurz zu mir, mir wurden vor 5 Tagen 3 Alamalgam-Füllungen komplett entfernt, ich hatte in diesen 3 Zähnen vermutlich schon länger eine Karies.
Meine Symptome sind vor allem aber Frösteln und Frieren, aber kein Fieber. Aufgrund der Symtome Frösteln und Frieren sind aber alle Blutwerte, auch SD, in Ordnung.
Aber auch schwitzende Füße in festen Schuhwerk.

Falls es doch eine Amalgam-Vergiftung ist, wie kann man diese auf GKV-Basis behandeln?

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

blunsi ist offline
Beiträge: 361
Seit: 14.05.14
Hallo Joschi,

die offizielle Schulmedizin leugnet regelmäßig immer noch jeglichen Zusammenhang zwischen Amalgamfüllungen und Beschwerden: Patientenfrage: Amalgam herausgebohrt - danach krank
Entsprechend zahlen auch die GKV nichts, wenn Du sagst, Deine Beschwerden kämen vom Amalgam, bzw. wirst Du dann sofort "psychiatrisiert".

Die beim Bohren entstehenden Quecksilberdämpfe setzen sich nach kurzer Zeit im Gewebe ab und sind daher im Blut nicht mehr nachweisbar, lediglich über Provokationstests, die aber von den GKV auch nicht getragen werden. Es gibt halt "per Definition" keine Schwermetallvergiftung nach Amalgam. In der Tat handelt es sich dabei ja auch meist um eine chronische Vergiftung, die keinen akuten Krankheitswert hat.

Ich wurde damals von meinem HA auf den Kopf gestellt und schulmedizinisch auf akute Erkrankungen der inneren Organe per Ultraschall, Magenspiegelung, Blutuntersuchung, EKG usw. untersucht und es zeigte sich - oh Wunder - noch keine akute Erkrankung so kurz nach dem Entfernen weniger Füllungen. Ich hatte aber trotzdem Symptome, die ich unmittelbar mit der Entfernung in Verbindung bringen konnte (Sodbrennen, Migräneanfälle, Muskelschmerzen und eine starke innere Unruhe zählten u.a. dazu).

Heute weiß ich, dass man je nach körperlicher Verfassung, starke Symptome unmittelbar nach dem Entfernen haben kann! Jahre zuvor merkte ich noch nichts davon. Diese Symptome legen sich meist wieder von selbst, aber wenn entsprechend viele Füllungen entfernt worden sind, können diese sich auch verschlimmern und zu schweren Autoimmunerkrankungen u.a. führen.

Hier die Website einer Frau, die in ihrem Buch ihre Erfahrungen eindringlich nach dem Entfernen vieler Füllungen schildert: Home - Amalgam, Buch, " Lebe lieber amalgamfrei! "

Viele Grüße blunsi

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

ullika ist gerade online
Beiträge: 3.059
Seit: 27.08.13
Zitat von joschi100 Beitrag anzeigen
Wie stellt man eine Amalgam-Vergiftung fest?
Mit einem Bioresoanzgerät, also mittels Frequenzen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.201
Seit: 26.07.09
Zu 'Bioresonanz' auch in anderen Threads:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post988621
Diesen Hinweis findet man mehrfach, und zwar dass die BIORESONANZ in USA seit 1986 verboten ist!
oder hier http://www.symptome.ch/vbboard/quant...tml#post984101
Anhänger und Vertreter der Bioresonanz vereinfachen diese biologischen und physikalischen Tatsachen in grober und verfälschender Weise, so dass sich für den Laien ein scheinbar schlüssiges Konzept ergibt, das ohne Fachwissen nicht ohne weiteres widerlegt werden kann.
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

AW: Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

blunsi ist offline
Beiträge: 361
Seit: 14.05.14
Wer nicht so auf Bioresonanz "steht", kann auch noch auf Porphyrine testen:

Porphyrinprofil (Biomarker für Schwermetallbelastungen)

oder hier:

Porphyrine - Biomarker zur Erfassung von Schwermetall- und Xenobiotika-Belastungen - GANZIMMUN AG

oder hier:

Porphyrine - Urin - MicroTrace Minerals

Vermutlich gibt es noch einige andere Labore, die das anbieten. Dieser Test ist aber auch nicht schulmed. anerkannt und wird auch von den GKVs im Normalfall nicht erstattet.

VG blunsi
__________________
"Eine gesunde Wirtschaft braucht eine kranke Gesellschaft" [Erich Fromm]

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

ullika ist gerade online
Beiträge: 3.059
Seit: 27.08.13
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
.....
Ja, diese Threads sind mir bekannt, der eine vom Jahr 2006 und der andere viele Seiten lang... ich hab nicht alles gelesen, weil viele Beiträge von Menschen kommen, die sich auch nur von Kritikern informiert haben, die wiederum auch keine Erfahrung mit den Geräten haben, sondern auch nur
negative Aussagen gesammelt, ich bilde mir meine Meinung über Dinge lieber selber, anhand von eigenen Erfahrung.

Ich hab innerhalb von ca. 10 Jahren viermal eine Sitzung gemacht, bei den ersten wurden noch Testsätze verwendet, beim letzten schon digitalisierte Frequenzen. Mich haben die Ergebnisse immer beeindruckt, weil sie so treffend waren, deshalb hab ich mir ein eigenes Gerät gekauft um selber weiterzuforschen. Natürlich braucht es einen erfahrenen Therapeuten um 1000-te Informationen, die das Gerät ausspuckt, zu einem Bild zusammenzufügen und heilen funktioniert auch nur, wenn der Patient insofern mitarbeitet, dass er aufhört, seinen Körper weiter zu vergiften.

Wunder gibt es nicht oder nur selten, aber diese Technik funktioniert so wunderbar, dass ich auch verstehe, dass die von der herrschenden Medizin bekämpft werden muss. Trotzdem kann man Wahrheit zwar aufhalten, aber sie wird sich irgendwann trotzdem durchsetzen und die Geräte werden billiger, weil immer mehr Produzenten und Händler auf diesen Zug aufspringen.
Um eine Marktzulassung für ein Bioresonanzgerät in den USA zu bekommen ist nötig ein „Premarket-Approval“ durchzuführen. Das bedeutet eine klinische Studie in den USA, an dafür spezielle zertifizierten Labors oder Kliniken. Das bedeutet also nicht, dass die Geräte nicht funktionieren, sondern dass es viele Hersteller gibt, die diese Kosten scheuen, weil andere dann auch profitieren, ohne Kosten, und dann der Preis für Behandlungen sinkt. Trotzdem setzen sich auch in den USA diese Geräte für den Privatgebrauch durch, eben ohne Genehmigung, weil sie so gut sind.

Dass der Pharmaindustrie diese Technik ein Dorn im Auge ist, dürfte auch logisch sein.

Um auf das Thema zurückzukommen, mit Bioresoanz kann man Amalgam nachweisen, genau in welchen Organen es sich befindet, auch welche anderen Gifte dort sitzen und welche Parasiten, Bakterien, Viren, Pilze sich dort breit gemacht haben und welche Kräuter, Homöopathie, Heilmittel helfen, selten sind es chemischen Mittel, die werden zusätzlich als Gifte im Organismus gespeichert, sondern natürliche Mittel zur Unterstützung, um die eigene Immunabwehr zu stärken, nicht abzuschalten, damit Symptome verschwinden. Dieser Ansatz ist völlig anders, deshalb wird diese Technik auch so bekämpft und den meisten gefällt das, weil der Glaube, dass Pillen helfen, halt einfacher ist, als auch selber mitzuarbeiten.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (19.01.15 um 09:57 Uhr)

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

ullika ist gerade online
Beiträge: 3.059
Seit: 27.08.13
Zitat von blunsi Beitrag anzeigen
Dieser Test ist aber auch nicht schulmed. anerkannt und wird auch von den GKVs im Normalfall nicht erstattet...
das ist inzwischen ja schon fast ein Qualitätsmerkmal ...

man finanziert über Versicherungen die Pharmafirmen, weil sie das Monopol auf Heilung haben, andere dürfen nicht heilen, weil die Pharma die Vorgaben macht, wie so eine klinische Studie, die sie dann bewertet aussehen muss, nämlich so, wie es für ihre chemischen Mittel, die schnell und kurzfristig einzelne Symptome bekämpfen, passt.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (19.01.15 um 09:51 Uhr)

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

ullika ist gerade online
Beiträge: 3.059
Seit: 27.08.13
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
...mit Bioresoanz kann man Amalgam nachweisen, genau in welchen Organen es sich befindet, auch welche anderen Gifte dort sitzen und welche Parasiten, Bakterien, Viren, Pilze.....
das ist schulmedizinisch nicht nachweisbar, weil die Schulmedizin das anscheinend nicht kann, zu teuer und zu aufwendig ist oder weil sie Zahnärzte nicht anpatzen wollen aber stimmt es deswegen nicht?
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.201
Seit: 26.07.09
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
... viele Seiten lang... ich hab nicht alles gelesen, weil viele Beiträge von Menschen kommen, die sich auch nur von Kritikern informiert haben, die wiederum auch keine Erfahrung mit den Geräten haben, sondern auch nur negative Aussagen gesammelt, ich bilde mir meine Meinung über Dinge lieber selber, anhand von eigenen Erfahrung.
Nur grad dazu, ullika,
wie erkennst du das, dass sich jemand "nur von Kritikern informiert", und nicht auch Berichte, Beschreibungen und Erklärungen von Herstellern und Anwendern gelesen hat?
Und was ist generell so verkehrt an Kritik und Kritikern (im besten Sinne ist Kritik abwägen von Pro und Kontra)?
Kritiker des Medizin- und Pharmasystems tun ja genau das Gleiche, nämlich kritisieren, und das gleiche Argument, dass du, und wir, uns nur bei Kritikern informieren würden, kommt sicher oft genug genau von der 'anderen' Seite, von Pharma- und (offiziellem, anerkanntem) Medizinbetrieb, ob es nun um das Thema 'Amalgam' oder auch um andere Themen geht.

Warum z.B. verwendet kaum einer der besten Alternativ-Ärzte auf den verschiedensten Gebieten diese angeblich so großartige Möglichkeit, alles mögliche in jedem einzelnen Organ 'orten' zu können?
Die allesamt gegen den Pharmabetrieb sind und sprechen.
Um auf das Thema zurückzukommen, mit Bioresoanz kann man Amalgam nachweisen, genau in welchen Organen es sich befindet, auch welche anderen Gifte dort sitzen ...
Schön wäre es, wenn es auch nur ein einziges konkretes Beispiel dafür gäbe, sagen wir mal Quecksilber in Niere, Leber oder Gehirn, mit einer einzigen konkreten Angabe der angeblich gemessenen Frequenzen (da all diese Systeme biophysikalisch-elektronisch arbeiten, sicher in der Angabe 'Hertz'). Also von Millionen und Milliarden gemessenen Werten (siehe Angaben der Geräte-Hersteller) nur ein einziger konkreter Wert, der mal veröffentlicht würde, um darüber diskutieren zu können.

So sehe ich es - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hab ich vielleicht eine Amalgam-Vergiftung

ullika ist gerade online
Beiträge: 3.059
Seit: 27.08.13
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Und was ist generell so verkehrt an Kritik und Kritikern (im besten Sinne ist Kritik abwägen von Pro und Kontra)?
An normalen Kritikern ist gar nichts verkehrt, aber das Internet wird geradezu überschwemmt von fanatischen Esoterikhassern und Homöopathiefeinden, da gibt es kein "Für und Wider", sondern nur Bekämpfen mit allen Mitteln, anonyme Seiten wie ****** (ehemals Esowatch) prangern an und zwar alles ausserhalb der Mainstreamwissenschaft. Und weil die Seite ein Format wie wikipedia hat, glauben viele, das sei eine objektive Verbraucherseite.

Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Warum z.B. verwendet kaum einer der besten Alternativ-Ärzte auf den verschiedensten Gebieten diese angeblich so großartige Möglichkeit, alles mögliche in jedem einzelnen Organ 'orten' zu können?
Weil die Geräte, die in Europa eine Zulassung als Medizingerät haben, zu teuer sind und kostengünstige eben nicht, obwohl Hardware und Software vermutlich dieselbe sind.

Therapeuten, die selber die Fähigkeit haben mit einem Pendel zu arbeiten befürchten, dass sie arbeitslos werden, was aber nicht stimmt, denn das Gerät macht ja trotzdem viele Einzeldeutungen, die einen erfahrenen Therapeuten zum Interpretieren brauchen.

Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen

Schön wäre es, wenn es auch nur ein einziges konkretes Beispiel dafür gäbe, sagen wir mal Quecksilber in Niere, Leber oder Gehirn, mit einer einzigen konkreten Angabe der angeblich gemessenen Frequenzen
Das kann ich am Gerät nicht herauslesen, aber Bilder mit Kurven sind da,
ein Versierter kann damit sicher etwas anfangen.

Ich hab allerdings Tabellen mit Wellenlängen von Parasiten und Pilzen.

Genau das finde ich ja schade, dass ich als Laie mich mit so einem Gerät selber befassen muss und die anerkannte Wissenschaft tut es nicht, offiziell zumindest, es täte mich eh nicht wundern, wenn sie diese Technik irgendwann nur bei sich selber geheim einsetzen täten.
Obwohl es mir natürlich irrsinnig Spass macht, aber es ist eigentlich ein Witz. Mein Mann ist Techniker, der sitzt auch Stunden davor, voller Faszination und weiß inzwischen, dass es funktioniert.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (19.01.15 um 15:51 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht