Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

05.11.14 11:52 #1
Neues Thema erstellen

Dalmatonio ist offline
Beiträge: 14
Seit: 04.11.14
Hallo,
ich möchte mich kurz vorstellen. Ich komme aus Berlin, bin 29 Jahre alt und habe seit einer Zahnextraktion von 2 Zähnen im Dezember 2012 erhebliche, gesundheitliche Probleme, jedoch konnte die Ursache bis heute nicht herausgefunden werden, bin dann aber nach einigen Internet-Recherchen auf die chronische Quecksilbervergiftung und dieses Forum gestoßen. Nun zu meiner Krankheitsgeschichte:

Bis zum Dezember 2012 nie gesundheitliche Probleme gehabt, außer dass ich sehr oft Wasser lassen muss, muss mindestens 10x mal am Tag, im Durchschnitt 15-20 mal (Urologe konnte nichts fesstellen)

Dezember 2012: Zahnextraktion von 2 toten Zähnen mit sehr großen schwarzen Füllungen (Amalgam ???):verlief nicht ganz einfach, der Zahnarzt musste viel rumsägen und den Zahn in Stücke brechen usw, also es kann sein dass er auch in den Füllungen rumgesägt hat, weiß es aber nicht genau, paar Tage später fleckiger Ausschlag unterm Brustbein (erst nach 6 Monaten wieder verschwunden), totale Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schmerzen der Lymphdrüsen am Hals und das ganze ging so über paar Wochen so, wurde aber besser,

Ab Februar 2013: ständiger Schleim im Hals/Rachen (auch im Sommer), den ich sogar oft aus dem Mund ausspucken musste (hatte sowas vorher noch nie), immer wieder schmerzende Lymphdrüsen an den Achseln und Hals, trotz Ausschlafens ständige Müdigkeit (bis heute), innerhalb von 6 Monaten 3x Herpes (vorher nur 1x Herpes gehabt vor Jahren), oft weicher, breiiger Stuhlgang,

September 2013: Großes Blutbild beim Hausarzt, Werte alle Top, ständige Müdigkeit immer noch vorhanden, ansonsten kaum Symptome außer gelegentliche Lympdrüsenschmerzen; Hausarzt kann mir auch nicht weiterhelfen,

Ab Dezember 2013: Immer Mehr Probleme im Mundraum treten auf (Blasen, Risse, kleine Wunden in der Schleimhaut ( hält bis heute an)), brennende Zunge, trockener Mund, kleiner weißlicher Belag hinten an der Zunge, wieder Herpes, blutendes, schmerzendes Zahnfleisch,

Ab Juni 2014: erhebliche Beschwerden fangen an: genau derselbe Ausschlag tritt wieder auf, sehr starke Müdigkeit,ungewollte Gewichtsabnahme, vermehrtes Schwitzen bei körperlicher Anstrengung, Kopfschmerzen, schlechtes Gedächtnis, Konzentrationsfähigkeit nimmt ab, kann kaum noch was für die Uni lernen, Sodbrennen,Appetitlosigkeit, Nachtschweiß, leicht erhöhte Temperatur,Lymphrüsen am ganzen Körper Schmerzen ( auch Leiste) schwarzer Schleier vor meinen Augen(bis heute)Augenarzt kann nichts fesstellen, wieder großes Blutbild + Untersuchung auf Infektionskrankheiten: alle Werte top außer leicht erhöhte Leberwerte : GPT 88, gamma-Gt: 62,
bemerke außerdem einen kleinen geschwollenen Lymphknoten unterhalb des linken Ohresetwas weiter unten, der bis heute so angeschwollen ist, außerdem einen schwarzen Rand am linken unteren Weißheitszahn genau am unteren Rand zwischen Zahn und Zahnfleisch,

Ab September 2014: zittrige Hände und Füße/Beine, Muskelzuckungen, ungewollte kurze Zuckungen von Fingern und Extremitäten, wieder ständiger Schleim im Rachenraum, stänig viel Luft im oberen Bauchraum was zu Atemnot führt, insbesondere nach Mahlzeiten, Aufstoßen und Blähungen, Mundzuckungen, gelegentlich Missempfindung im Gesicht,


soooo das wars erst mal, ich weiß es ist sehr viel (hab bestimmt noch etliche Symptome vergessen), aber ich wollte mir mal alles von der Seele schreiben... gerade seit Juni habe ich auch psychische Probleme, aufgrund der Beschwerden und der Tatsache, dass niemand mir helfen kann bzw. sagen kann was ich ab, jeder schiebt es auf die Psyche, das regt mich so sehr auf, ich spüre, dass irgendetwas in meinem Körper nicht stimmt,

habe letzte Woche einen DMPS-Test (300mg oral)bei meinem Hausarzt gemacht (Dr. Assheuer nimmt leider derzeit keine neuen Patienten mehr auf), hat mir gestern die Werte telefonisch mitgeteilt, er kann aber selber nichts mit den Werten anfangen und steht noch im Kontakt mit dem Labor,

Quecksilber: <1 mg/l
Kreatinin: 256 mg/dl
Kupfer: 5 mg/l bzw. 2 mg/Kreatinin
Zink: 600 mg/l bzw. 287 mg/Kreatinin

bin mir aber bei den Einheiten und auch den Werten nicht 100% nicht sicher, finde die auch etwas seltsam
Bin mittwerweile echt hilflos und verzweifelt und weiß nicht mehr weiter, mein jetziger Zustand ist erbärmlich.
Ich würde mich echt freuen, wenn jemand etwas zu meinem Fall sagen könnte und vielleicht noch ein Tipp hat. Die endgültigen, richtigen Werte werde ich hier nochmal posten.


Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße aus Berlin


Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.132
Seit: 07.04.10
Guten Morgen Dalmatonio,

ich möchte Dich herzlich willkommen hier im Forum heißen......

Deine Symptome sind bestimmt nicht psychisch bedingt - auch wenn die Psyche natürlich bei diesen Beschwerden auch leidet.....

Ich wünsche Dir hier noch einen regen Austausch und wichtige Anregungen.

Aus eigener Sicht wäre es noch wichtig die Schilddrüse genau untersuchen zu lassen (TSH, fT3 und fT4, Antikörper (TRAK, TPO-AK, Tg-AK) und eventuell einen Ultraschall....

Bei einer Amalgam-Problematik leidet die SD oftmals mit und dies wird bei einem normalen Blutbild gerne mal übersehen, weil nur TSH gemessen wird.....

Ich wünsche Dir alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo Dalmatonio,

hast Du denn noch mehr "schwarze" Füllungen im Mund?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
Hallo Dalmatonio,

das sind neurologische und allergische Symptome, die sehr wohl von einer Schwermetallbelastung (z. B. Amalgam) kommen können, zumal es bei Dir einen zeitlichen Zusammenhang mit der Behandlung beim Zahnarzt gibt. Um den Übeltäter finden zu können, muss man Detektiv spielen.

Dazu folgende Fragen:

1) Was hast Du denn noch alles an zahnärztlichen Stoffen im Mund (bitte möglichst alles aufzählen)?

2) Wie viele Zähne sind bei Dir überhaupt schon behandelt worden? Was wurde genau gemacht?

Es ist schon traurig, dass ein junger Mensch so krank wurde, aber Kopf hoch, zum Glück bist Du ja klug genug gewesen, die Initiative zu ergreifen und Dich schlau zu machen, und bist dabei hier in diesem ausgesprochen intelligenten Forum gelandet.

Freundliche Grüße aus Berlin
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

Dalmatonio ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.11.14
Hallo Mondvogel,

Danke für den Tipp und die liebe Begrüßung. Es wurde tatsächlich nur der TSH-Wert bestimmt, welcher einwandfrei war bzw. bei 3,56 mU/l. Werde umgehend die anderen Werte bestimmen lassen. Ultraschall wurde nur von der Leber gemacht, die laut Arzt wohl "vergrößert und das nicht ohne" war (Fettleber). Aber mehr konnte er mir auch nicht sagen, da ich kaum Alkohol trinke.

Hallo Oregano,

nein das waren die einzigen Füllungen, die schwarz waren, die anderen 3 Amalgamfüllungen habe ich mittlerweile aus ästhetischen Gründen entfernen lassen (wieder ohne Schutzmaßnahmen), hatte danach jedoch keine erheblichen Beschwerden. Ich kann den Anfang der Beschwerden nur mit dem Entfernen der beiden Zähne in Verbindung bringen, dann ging es sozusagen alles richtig los, hatte vorher irgendwelche gesundheitlichen Problemen, nicht mal Erkältungen. Momentan hab ich glaube ich höchstens noch weitere 2 kleine Amalgamfüllungen, die aber durch die 2 Brücken, die ich erhalten hab, nicht mehr sichtbar sind bzw. durch das Abschleifen der Zähne gar nicht mehr vorhanden sind.

Viele Grüße an Euch

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

Dalmatonio ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.11.14
Hallo Miglena,

Im Post vorher findest du schon paar Informationen. Habe halt momentan 3 Kunsstofffüllungen. An den gezogenen Zähnen wurden vorher schon Wurzelbehandlungen durchgeführt (vl. auch nur an einem)und an einem von beiden eine Wurzelspitzenresektion, welche aber anscheinend den Zahn nicht mehr retten konnte. Außerdem habe ich noch einen Schneidezahn, an dem mal vor Jahren eine Wurzelbehandlung durchgeführt worden ist. Auf der rechten Seite wurden die Weisheitszähne entfernt. Und noch eine Informationen: Ich habe einen offenen Biss, der mir aber nie größere Probleme bereitet hat.

Viele Grüße

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo Dalmatonio,

hier gibt es ein paar Informationen über die Schilddrüsenwerte:
Schilddrüse – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Der Hausarzt wird nicht alle wichtigen Werte machen, wie mondvogel ja schon geschrieben hat. Deshalb ist es gut, mit dem Wunsch, alle Werte zu haben, gleich zum Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner) zu gehen.

... der TSH-Wert bestimmt, welcher einwandfrei war bzw. bei 3,56 mU/l. ...
An und für sich gilt ein Wert über 2,5 schon als erhöht, Deiner ist dann also eindeutig erhöht. Was gibt denn das Labor als Referenzwerte an? "Einwandfrei" ist 3,56 eindeutig nicht, und dieser Wert spricht durchaus für eine Unterfunktion oder auch eine Autoimmunerkrankung der SD wie Hashimoto.

Es gibt verschiedene Entgiftungsmethoden/Ausleitungsmethoden für Quecksilber. Darüber kannst Du Dich übersichtsmäßig hier informieren. Entscheiden mußt Du Dich selbst, und es wäre natürlich gut, wenn Du einen begleitenden Therapeuten hättest.

Amalgam kann krank machen - giftig durch Quecksilber-Anteil – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
@ Dalmatonio

Ich finde auch, Du solltest Dich ausführlich über die Amalgam-Problematik informieren (siehe Post von Oregano).

Dr. Joachim Mutter ist ein vorzüglicher Amalgam-Experte (er war selbst davon betroffen), sehr empfehlenswert sind seine Bücher, z. B. "Amalgam - Risiko für die Menschheit".

!!! Wichtig ist, dass Du Dich auf Schwermetall-Allergien testen lässt (Deine Symptome könnten ein Hinweis darauf sein). Testen sollten man alle Metalle, die in der Zahnmedizin wichtig sind, z. B. Amalgam, aber auch Quecksilber als einzelnen Stoff, Gold u. s. w.

Eine Allergie kann zu schweren Autoimmun-Prozessen führen, daher sollte man wissen, ob eine solche vorliegt und die entsprechenden Stoffe streng meiden. Außerdem ist das Wissen über vorhandene Allergien wichtig auch bei der Ausleitung/Entgiftung, da es zu erheblichen bis lebensbedrohlichen Reaktionen bei der Ausleitung kommen kann, denen man mit geeigneten Mitteln begegnen und vorbeugen kann.

Freundliche Grüße
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (06.11.14 um 15:43 Uhr)

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

Dalmatonio ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.11.14
also hier hab ich nochmal die Schilddrüsenwerte herausgesucht:

10.09.2013:
-TSH (sensitiv) 3,99 mU/l Referenzbereich: 0,27-4,2
-T4,frei (FT4) 13,4 pg/ml Referenzbereich: 9,3-17

1.7.2014:
-TSH (sensitiv) 3,56 mU/l

werde ich dann nochmal gründlich checken lassen, wie auch die Schwermetallallergie (Allergologe?).

Wie sieht es denn nun mit der Diagnostik der Schwermetallbelastung aus, welche Methode ist die beste und bei wem soll ich die durchführen lassen ? Habe jetzt zwar schon einen DMPS-Test machen lassen, aber das hat das Labor 28 in Berlin durchgeführt und die konnten nicht mal meinem Hausarzt erklären, was die Werte zu bedeuten haben. Ich habe hier gelesen, man sollte den Test von nem Labor in Bremen auswerten lassen. Naja auf jeden Fall fahre ich morgen mal zu meinem Hausarzt und lasse mir die Ergebnisse ausdrucken. Ist das Ergebnis eines DMPS-Test zuverlässig oder kann es auch mal sein, dass der Körper manchmal gar nicht in der Lage ist, die Schwermetalle auszuspülen ?

schon mal vielen Dank für eure Hilfe

AW: Hilflos - Habe ich eine Quecksilbervergiftung ?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.704
Seit: 10.01.04
Hallo dalmatonio,

dieser Link ist ganz informativ in Bezug auf die Durchführung des DMPS-Tests:

http://www.labor-bayer.de/newsletter...008-02-web.pdf

Grüsse.
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht