Bluthochdruck + Erhöhung CRP-Wert durch Amalgam?

16.07.12 20:09 #1
Neues Thema erstellen

Zora5 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 09.02.11
Hallo zusammen!

Seit Jahren habe ich eigentlich den Verdacht auf Candida, schließe ich auch eine Amalgamvergiftung nicht unbedingt aus.
Seit ein paar Monaten habe ich einen erhöhten Blutdruck, hatte sonst nie Probleme damit, hatte immer einen Wert von 120/80. Außerdem hatte ich einen erhöhten CRP-Wert von 10. Darauf ist mein Arzt gar nicht weiter eingegangen, er hat mir lediglich einen Blutdrucksenker verschrieben.
Da ich eh ein Panikmacher bin, lässt mir das alles keine Ruhe mehr. Kann es sein, dass die Symptome einer Amalgamvergiftung über Jahre mal auftauchen und wieder weg sind?

Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen...

Bluthochdruck + Erhöhung CRP-Wert durch Amalgam?

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Zora,

eine Amalgamvergiftung kann den Blutdruck stark hochtreiben und auch den Puls beeinflussen. Ich habe das so erlebt (über 160 / 100, hoher instabiler Puls), hatte in der schlimmen Zeit auch Nierenschmerzen - was wohl direkt mit dem Blutdruck zusammenhing.
Man hat mir damals Betablocker verschreiben wollen, woraufhin ich jede ärztliche Behandlung abgebrochen habe, weil ich das Gefühl hatte, daß mich das in eine ganz falsche Richtung bringt.

Seit der Zahnsanierung und Entgiftung (vor ~ 20 Jahren) ist mein Blutdruck typischerweise um die 120 / 80.

Es gibt aber viele andere Gründe für hohen Blutdruck !

Meiner Meinung nach ist er eine Notmaßnahme des Körpers, weil irgendwas nicht stimmt. Mit Medikamenten runterdrücken löst das zugrundeliegende Problem nicht und kann den Schaden verschlimmern.

Andererseits muß man ab einem bestimmen Wert eingreifen, wenn die Werte zu hoch sind.

Ich würde alles dransetzen, die Ursache zu suchen.

wichtigste Ansatzpunkte:

- regelmäßig Ausdauersport
- Ernährung: keine Industriefood, viel Gemüse und Obst, wenig Salz und Fleisch, nicht zuviel Kalorien
- Entgiftung

Bei meinem Vater konnte die Dosis Blutdrucksenker damit auf 1/8 (!) reduziert werden.

Der CRP 10 ist soweit ich weiß noch im Grenzbereich.

Amalgam-Symtome können kommen (z.B. nach ungeschütztem Ausbohren von Plomben) und gehen, solange der Körper noch halbwegs damit klarkommt.

LG,

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (18.07.12 um 11:50 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht