Verzicht auf Alkohol warum?

07.01.10 21:17 #1
Neues Thema erstellen
Verzicht auf Alkohol warum?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Vielen Dank Bodo...


ich bewundere deine Haltung und drücke alle Daumen das du "trocken" bleibst. Hut ab, dass du es geschafft hast.

ab einem problematischen Trinkverhalten wird es gefährlich, der Übergang
zur Sucht kann fließend sein und wird leider oft nicht wahrgenommen.
Genau das ist der Punkt, warum viele aufhören, weil sie ahnen in eine Abhängigkeit zu rutschen. Bei denen wo morgens schon die Hände zittern ist der Zeitpunkt überschritten. Um so mehr Ausreden...weil...um so tiefer stecken sie drin.

Es ist verdammt schwer da wieder raus zu kommen.

Wir kochen viel mit Alkohol. Also nicht in der rechten Hand das Glas und in der linken den Kochlöffel und mit dem Mund ein Ahhhhhhhhhh,Mmmmmmmmm. Nee, da gibt es feine Sachen. Auch wenn der meiste Sprit verdampft, es hat was.

Wie schafft man den Punkt zu erkennen der abrutschen kann in die Sucht. Ich hasse Abhängigkeit.


LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Verzicht auf Alkohol warum?

klausi58 ist offline
Beiträge: 38
Seit: 30.04.09
Zitat von Difi Beitrag anzeigen
Es wundert mich Klausi58.....dass du wohl nicht aufgeklärt wurdest....


ODDB.org: Open Drug Database | Medikamente | Fachinformation zu Carbostesin® 0,5% hyperbar.


Das weist auf die Gefährlichkeit hin.
Fast auf allen Beipackzettel steht heute wie eine Leber belastet wird.

Es gibt Leberzirrhose ohne das man je einen Tropfen getrunken hat. Gerade Medikamente können es begünstigen. Die Leber ist nun mal das zentrale Organ des gesamten Stoffwechsels.

Musst einen dummen Arzt erwischt haben oder er hatte am Vortag vielleicht zu viel getrunken.... Ist schon traurig, wenn nicht mal mehr Mediziner mitdenken.

LG, Difi
hi difi.ja,dass da wohl was nicht gestimmt hat bei der behandlung, wurde mir auch schon dadurch klar,dass ich erst nach dem verabreichen der 2 medikamente darüber informiert wurde, was er da gespritzt hatte.die nebenwirkungen bestanden darin, das ich einen hautausschlag übelster sorte bekam, der mich bis heute beschäftigt. oberflächlisch scheint alles wieder verheilt zu sein, aber ich merke dass immer noch.ich habe dies meiner KK gemeldet und ihr fotos geschickt von dem ausschlag.ein gutachter vom medizinischem dienst hat dann festgestellt, dass die spritzen richtig gesetzt wären und ich solle mich an die landesärztekammer wenden und gegebenen falls einen rechtsanwalt einschalten.sauber weitergeleitet,oder.ich habe auch mehrere ärzte befragt, aber keine festlegende anwort erhalten.selbst die drk-schmerzklinik meinte, das käme nicht von den spritzen. meine KK meinte dazu. eine krähe kratzt der anderen krähe kein auge aus. na toll.da geht man zum arzt um geholfen zu bekommen und dann so was.gruß klaus

Bei Alkoholsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu trinken, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrumente, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Verzicht auf Alkohol warum?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
meine KK meinte dazu. eine krähe kratzt der anderen krähe kein auge aus. na toll.da geht man zum arzt um geholfen zu bekommen und dann so was.gruß klaus
Autsch...da hat man dann wenig Chancen. Hoffe für dich, das dein Körper es schafft. Gehe auch hier in Uruguay oft zu mehreren Ärzten um einigermaßen sicher zu gehen. Drei Ärzte...3 Meinungen. Ist oft zum Jaulen.

Viel Glück Klausi, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Verzicht auf Alkohol warum?

Häschen ist offline
Beiträge: 76
Seit: 01.04.06
...ich hatte ja oben geschrieben, dass der Alkohol mir nicht schmeckt und ich deswegen keinen trinke.


Selbst wenn er mir schmecken würde hätte ich aber Angst vor Kontrollverlust - also nicht, dass ich abhängig werde, sondern enthemmter.

Man sieht es ja z.B. bei "typischen" Betriebsfeiern:


Im Büroalltag sind alle steif und unlocker.

Bei der Betriebsfeier am Anfang auch noch und dann - mit fortgeschrittener Stunde tanzen irgendwann alle auf dem Tisch.


Und am nächsten Arbeitstag ist jeder wieder steif und unlocker - oder schämt sich evtl. wegen seines peinlichen Auftrittes.

LG

Häschen

Verzicht auf Alkohol warum?

Anonym69 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 02.09.09
Bezüglich Obst braucht ihr euch keine Gedanken machen. Weder gärt Obst durch Wasser (außer ihr trinkt die Brühe aus Pfützen oder Bächen) noch wird es bei der Verdauung hinten angestellt. Obst besteht vor allem aus leicht verfügbarem Zucker, der ruckzuck dem Organismus zur Verfügung steht, und Ballaststoffen, die genau dazu da sind, den Darm zu füllen und die Entleerung zu begünstigen.

Auch könnt ihr abends Obst essen, genau dann hat der Körper alle Möglichkeiten in Ruhe zu verdauen ohne ständig von anderen Dingen abgelenkt zu sein (nach dem Essen sollst du ruhn, oder tausend Schritte tun ).

Ich trinke selbst keinen Alkohol weil ich ihn nicht vertrage und weil ich auch gut ohne ihn leben kann - auch wenn so ein leckeres Guiness oder ein Ducksteiner definitiv was hat .
__________________
Bin anonym, kenne mich selbst kaum. Fühle mich klein, deswegen ein kleines Anonymchen - Annie.

Verzicht auf Alkohol warum?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Witzig Anonym69...dachte du gehörst zu den anonymen Alkoholiker. So kann man auf die falsche Fährte mit Namen gelockt werden. Mit dem Obst hast du recht. Bleibt tierisch haften.

Studie: Elefanten nicht betrunken durch faules Obst | RP ONLINE

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Verzicht auf Alkohol warum?

Carlina ist offline
Beiträge: 560
Seit: 17.01.06
Also ist das dann doch nicht richtig mit dem Obst....hilfe kann ich doch abends meinen Apfel oder Kiwie o.ä. essen....ohne befürchten zu müssen meine Leber hat genau das gleiche zu erledigen wie wenn ich Alkoholisches trinken würde?!?
__________________
Schöne Zeit wünscht Carlina

Verzicht auf Alkohol warum?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola Carlina...

fiss,biste patzt

Ohne Ulk...
Alle Nahrungsmittel somit auch Obst werden von Speichel und Magensäure zersetzt. Auch wenn im Darm nachts deutlich weniger los ist und die Aufnahme von Nährstoffen reduziert abläuft, so liegt der Apfel nicht einfach so in dir rum. Der Darm ist lang genug um alles normal zu verdauen.

Also iß was du willst. Es gibt Menschen die vertragen abends gewisse Obstsorten nicht, dass hat aber nichts mit Gärung zu tun.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Verzicht auf Alkohol warum?

Carlina ist offline
Beiträge: 560
Seit: 17.01.06
Guten Morgen Difi...was bin ich?

Danke das wollt ich wissen, essen was ich mag und gut
__________________
Schöne Zeit wünscht Carlina

Verzicht auf Alkohol warum?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Guten Abend Carlina...


heißt übersetzt (nicht Jugendfrei) Friss bist du platzt!

Ich esse auch gerne Obst. Und gerade Abends ist das ein schöner Betthupferl.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --


Optionen Suchen


Themenübersicht