Mein Mann ist Alkoholiker, was kann ich tun?

03.05.09 12:39 #1

Gesundheitliche Probleme durch Überkonsum alkoholischer Getränke
Neues Thema erstellen

Hexe09 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 03.05.09
bin seid 23 jahren verheiratet mein mann hat immer mal gerne ein bier getrunken,dies wurde im laufe der jahre immer öfter er behauptet das er nur bier und keinen schnaps trinkt in den letzten ca 5 jahren wurde es schlimmer bei jedem problem griff er zur flasche.wir haben 3 Kinder 28,22, und 18 jahre alt er tut alles für die kinder aber ich werde nicht für voll genommen an jedem essen wir herum genörgelt nichts kann ich ihm recht machen.nun haben wir im februar 2008 unser erstes enkelkind bekommen unsere jüngste tochter wurde mama da sie noch ihren schulabschluß machen muss und eine ausbildung machen soll lebt sie mit dem kleinen bei uns und ich helfe ihr bei der betreuung au diesem grund muste ich meinen aushilfsjob als arzthelferin augeben nun sagt er mir ständig ich hätte nicht zu tun und er währe der einzige der das geld heran schaffen muss.ich bin 57 jahre alt und habe somit ja auch nicht mehr unbedingt die möglichkeit wieder eine arbeit zu finden hinzu kommen im moment durch die allgemeine wirtschaftskrise narürlich finanzielle probleme die er dann im alkohol ertränkt.wenn ich sage er sei alkoholiker streitet er dies natürlich ab und will nichts daran ändern.im augenblick ist meine situation total verkorkst ich würde mich einerseits am liebsten von im trennen andererseits würde ich ihm gerne helfen aber wie? ich habe angst wenn ich ihn verlasse das er sich umbringen könnte weil er damit drohtich habe das haus meiner eltern geerbt meine mutter lebt bei uns und sie hat lebenslanges wohnrecht sie ist 81 jahre alt und das mcht für ihn die sache auch nicht besser er fühlt sich manchmal wie das siebte rad am wagen.nun sagt er auch immer wieder wenn er nicht mehr bei uns wäre müsste ich das haus verkaufen da ich es alleine nicht halten kann.kann mir jemand auskunft geben wie soetwas finanziell aussieht?

würde mich freuen wenn ihr mir einen rat geben könntet schon einmal im vorraus

eure hexe09


Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tuen?

Sine ist offline
Beiträge: 3.359
Seit: 15.10.06
Liebe Hexe09.
Das klingt ja alles nach sehr viel Belastung für dich!
Ihr seid jetzt 4 erwachsene Personen, die unter einem Dach leben.
Bestimmt ist das Alkoholproblem auch deiner Mutter und deiner Tochter bewusst.
Sprecht ihr denn darüber?
Du solltest dir von deinem Mann nicht einreden lassen, dass du nichts leistest.
Das, was du an unentgeldlicher Arbeit tust zu Hause, würde sehr teuer werden, wollte man Fachkräfte dafür anstellen.
Ich rate dir unbedingt, dich mit einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alkoholikern in Verbindung zu setzen:
Hier finden Angehörige von Alkoholikern Hilfe
Ausserdem solltest du das Gespräch mit deiner Mutter und deiner Tochter suchen.
Du musst versuchen, eigene Wünsche und Grenzen zu erkennen und dies deinem Mann mitzuteilen.
Sag ihm , wie du über sein Verhalten denkst und was für Konsequenzen du daraus ziehst.
Eine solche geradlinige Haltung ist eine gute Leitplanke für einen Alkoholiker, auch wenn dagegen rebelliert wird.
Wegen finanzieller Konsequenzen kann ich dir keinen Rat geben, weil ich mich damit nicht auskenne.
Ich vermute jedoch, dass die Drohungen deines Mannes nicht der Realität entsprechen.
Wer weiss, wenn du offen an das Thema herangehst kann er vielleicht auch den Schritt machen, sich das Problem einzugestehen und daran zu arbeiten.
Ich wünsche euch alles Gute!
Sine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Darkdangerzone ist offline
Beiträge: 23
Seit: 04.05.09
hallo Hexe09

ich kann dir nur den Rat geben zum einen deinen Mann zu überzeugen das er ein Problem mit sich trägt .
Alkoholiker sehen das ganze Problem das vorhanden ist mit all den Folgen nicht realistisch .
Folgende Punkte möchte ich dir Vorschlagen :

Da dein Mann der einzige ist der das Geld beschafft fühlt er sich evtl überlastet ,die wirtschaftliche Situation tut den rest dazu jeder von uns bekommt es zu spüren .

dennoch ist das keine Entschuldigung ins verderben zu rennen.

Rede mit deinen Mann darüber was dich belastet ,das es dir evtl weh tut deine Arbeit deine Leistung die du Tag für Tag vollbringst nicht achtet .



Es kann gut möglich sein ,das unbewältige Probleme ,Sorgen usw sich in der Seele deinens Mannes festgesetzt haben über die er nicht sprechen will aber dennoch eine Belastung sind die er durch Alkohol ertränkt um selbst abschalten zu können vielleicht fühlt er sich auch vernachläassigt .
Nehemn wir die Psychologie kann ich mir gut vorstellen das er dies nur tut evtl um auf sich aufmerksam zu machen !
Ich selbst habe viel mit Alkoholiker zu tun in meiner Nachbarschaft habe ich einige Wohnen .Ich habe auch einige als Freunde selbst trinke ich keinen Alkohol.
Vielen habe ich mit meinen Gesprächen geholfen ihr sucht in Griff zu bekommen !
Ich habe viele gespräche geführt und auch viele Antworten der Verzweiflung wieder bekommen weshalb diese menschen zum Alkohol gegriffen haben .

Der beste weg den ich dir raten kann ist ,Zeige deinen mann das du ihn mehr liebst lasst eure liebe wieder aufblühen wie am ersten Tag ,ich denke in der langen zeit ist alles Rutine geworden .Er wird sich auch dir gegenüber öffnen dann teile ihn auch deinen Schmerz mit !

Ich bin auch überzeugt davon das er wieder Vertrauen fassen wir zu allen und es können ohne Probleme Dinge zur Ausprache gebracht werden die tief vergraben sind .Er fühlt sich womöglich alleine einsam nur seine Arbeit ,Sie werden sich mit allen kräften Ihrer Tochter /Enkelkind widmen .Aber Zeige auch deinen mann das du für ihn da bist unternehmt etwas gemeinsam
Dann könnt Ihr auch gemeinsam den Schritt angehen um deinen Mann von diesen Problem zu erlösen .

Ich wünsche von ganzen Herzen gutes gelingen !

Nur die Liebe kann das Leid unserer Zeit heilen

Darkdangerzone

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.359
Seit: 15.10.06
Hallo Darkangerzone.
Vielen Dank für deine schönen Zeilen!
Ich möchte jedoch zu bedenken geben, dass schon viele Partner/innen von alkoholkranken Menschen an dieser Liebe zerbrochen sind.
Man darf sich nicht die Last aufbürden, als einziger Mensch für das Seelenwohl des kranken Partners verantwortlich zu sein.
Hilfe für suchtkranke Menschen kann nur in äusserst seltenen Fällen vom eigenen Partner kommen.
Grundsätzlich hast du natürlich recht:
Es mangelt unserer ganzen Gesellschaft an gegenseitiger Liebe und Achtung!
Liebe Grüsse, Sine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 53.671
Seit: 10.01.04
Was die finanzielle Seite dieser Geschichte angeht, würde ich einen Termin bei einer Familienberatungsstelle, der Caritas oder einer ähnlichen Organisation ausmachen und dort mein Problem vortragen. Für den menschlichen Teil der Tragödie wissen die sicher auch den einen oder anderen Rat. Aber vor allem können sie auch rechtlich entweder selbst weiterhelfen oder jemanden nennen, wo das dann möglich ist.

Gruss,
Uta

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Witha ist offline
Beiträge: 6
Seit: 17.05.09
Hallo Hexe 09,
so wie du das schilderst, hat dein Mann sicher ein Alkoholproblem.
Das warum und ob es an der derzeitigen Situation liegt, sollte erst mal hinten anstehen.
Denn so lange dein Mann nicht selber tief drinnen merkt, das er ein Problem hat, wird sich leider von seiner Seite nichts ändern. Der Leidensdruck ist noch nicht groß genug.
Aus eigener Erfahrung weis ich, das so lange irgendwie noch Halt da ist, andere einen Auffangen, sich eher bei dem Betreffenden wenig tut.
Wie sagte mal ein Therapeut zu meinen damaligen Freunden: Hilfe durch nicht hilfe. Was in meinem Falle hieß, nicht den Alkhol weg schütten, nicht auf meine damalige 1 J. Tochter aufpassen, nicht mir die Verantwortung abnehmen für mein Leben.
Dieses Umzusetzen war recht, schwer half mir aber dann zu einer heutigen 23 J. Abstinenz.

Für dich selber, würde auch ich Empfehlen, das du in eine Beratungsstelle gehst. Ich weis nun nicht wo du wohnst, aber es gibt auch sehr gute Selbsthilfegruppen. Dort kannst du für dich etwas tun. Dir werden auch Wege aufgezeigt, wie du mit der derzeit sehr belastenden Situation umgehen kannst. Du wirst dort merken das du nicht alleine bist. Oft steht ein Angehöriger da vor all den Problemen und denkt, warum gerade ich.
Durch offene Gespräche, wirst du auch bald wieder mehr Selbstvertrauen bekommen und merken du bist Wertvoll.
Also gehe den Weg zu anderen Angehörigen bitte. Termine gibt es meist in den Lokalanzeigern, oder rufe in einer Beratungstelle an und Frage nach.
Alles weitere ergibt sich dann auch wie du mit deinem Mann bzw. mit seinem Alkoholproblem umgehen kannst.
Ich wünsche dir viel Kraft.
Witha
__________________
Lieben Gruß
Witha

Wenn du fällst, stehe auf das Leben ist zu kurz, für Stillstand

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Schwarz Christi ist offline
Beiträge: 26
Seit: 28.05.09
Hallo du arme mach dich bitte nicht co Abhängig meiner Trockener Alki hats auch versucht mir ständig die schuld an allen zu geben. Und mitBeschimpfungen musste ich auch fertig werden. Aber ich mach mich für ihn nicht mehr kaputt. Entweder er schnallt es nicht mehr zu trinken oder er wird noch mehr krank.Lebe dein Leben und vielleicht weiß er dann zuschätzen was er an dir hat. Grüße Tine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 53.671
Seit: 10.01.04
Was ich gerade denke: Der Thread-Titel sollte heißen:

"Mein Mann ist Alkoholiker - was kann ich für mich tun?".

Es ist in solchen Beziehungen immer von Übel, wenn der Alkoholiker/Kranke stets im Mittelpunkt steht und letztlich endgültig die Verantwortung für sich selbst ganz abgibt.

Also ist es ganz wichtig, als Partner etwas für sich selbst zu tun, denn da kann man etwas tun....

Gruss,
Uta

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Hexe316 ist offline
Beiträge: 63
Seit: 06.06.09
Hallo Hexe
Liegt es am Usernamen?
Hallo ich bin 32 Jahre alt habe 3 Kinder 12,4 und die kleine ist heute 3 geworden.Ich bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 4 Verheiratet, heute frage ich mich warum ich wußte das er trinkt und habe ihn trotzdem geheiratet. Auch er ist alleinverdiener seit 4 Jahren. Seit 8 Jahren wohnen wir nun zusammen die ersten 4 Jahre mit Kind habe ich bei meinen Eltern gewohnt und voll gearbeitet das er seine Meisterschule machen konnte. Hatte 2000 eine fehlgeburt die ich bis heute zuhause vor ihm Todschweigen muss er ist nie darauf eingegangen sobald ich was sagte hieß es nur so sollte es sein und basta.
Anfangs hat er auch immer nur sein "Feierabendbier" getrunken mitlerweile bin ich mir nicht mehr sicher ob es nur Bier ist. Er ist zunehmends gereitzt ich kann nichts gut genug machen sitz eh nur den ganzen Tag zuhause rum, bin zu Fett, zu blöde um unsere Kinder zu erziehen jammer nur rum.... du wirst das ja alles kennen.
ICh weiß nur eines man kann einem nicht Helfen der sich nicht helfen lässt weil er ja kein Problem hat das Problem hat ja der andere mit einem. Gerade die große leidet sehr unnter der veränderung ihres Vaters sie redet fast kein Wort mehr mit ihm, es ist zum heulen. Neulich sagte sie "Mama in 6 Jahren bin ich 18 dann ziehen wir hier aus und nehmen die Zwerge mit, dann kann ich arbeiten und du eben in gegenschicht das immer jemand für die kleinen da ist". Was sagt man in diesem moment zu seinem Kind??? Ich habe versucht es ihr zu erklären das es nicht der Papa ist der so ist sondern der Alkohol ohn dazu macht. Das is ihr aber egal er ist blöd und gemein und sie kann ihn nimme leiden, die kleinen werden immer bevorzugt. Ohne sie wäre ich oft nicht mehr. Meine Freunde tun mir schon leid immer das gleiche leid zu klagen. Weil ich zu feige bin alles hintermir zu lassen, den mein Herz hängt immer noch an ihm trotz allem.
Das einzigste was ich weiß wenn meine Kinder in diesem alter sind und er immer noch trinkt bin ich weg ganz weit weg von ihm seiner scheiß sauferrei diesem verfluchten neuen Haus das er Bauen musste NUR FÜR UNS. das neben allen Kosten ca.4-6 Kisten Bier in der Woche gekostet hat fast 1,5 Jahre lang. Also ganz makaber mal Prost auf die Männer gruß von einer nichtsnutzigen fetten blöden faulen und dummen Frau
Liebe Grüße Sandy
Danke das ich hier mal alles los werden konnte.

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.359
Seit: 15.10.06
Liebe Sandy.
Willkommen im Forum!
Ich verstehe, dass du wütend, traurig, enttäuscht und frustriert bist.
Es ist gut, dass du alles aufgeschrieben hast.
Bitte schau dir diesen Link an:
Hier finden Angehörige von Alkoholikern Hilfe
Schreib gerne weiter auf, was dir durch den Kopf geht.
Es wird gelesen werden.
Liebe Grüsse, Sine


Optionen Suchen


Themenübersicht