Mein Mann ist Alkoholiker, was kann ich tun?

03.05.09 12:39 #1
Neues Thema erstellen
Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Hexe316 ist offline
Beiträge: 63
Seit: 06.06.09
Danke Sine ich glaube ich werde zu einer Beratung gehen müssen den alleine schafe ich es nicht mehr, es heißt immer nur wer hat ein Problem mit Alk ich net des bist doch du die immer über des saufen sich aufregt net ich. Wenn ich einen Mann will der garnix mehr trinkt soll ich mir nen anderen suchen. Tja heute hatte unsere kleine ihren 3ten Geburtstag, schön gemeinsam gefrühstückt und gespielt, Mittaggegessen dann is er "kurz zum Spalierstehen bei der Hochzeit eines FFW Kammeraden" so von 13.30 bis knapp 17 Uhr und war wieder angetrunken zuhause. Ich kann schauen wie ich für die Gäste für morgen alles hinrichte und sie versorge. Mussten sogar den Geb. verschieben weil seine Brüder Fußball um die Meisterschaft gespielt haben, na wenigstens hat ihr Onkel der kleinen das Tor zum Sieg geschenkt. Weil wir ja mal wieder auf uns selbst gestellt waren.

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo Sandy.
Unterdessen sind die Gäste wohl wieder gegangen.
Ich hoffe, deine Kleine konnte den Tag geniessen.
Den Besuch einer Beratungsstelle kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen, vor allem auch der Kinder wegen!
Wenn ich richtig nachrechne, dann warst du erst 15, als du deinen Mann kennengelernt hast?
Liebe Grüsse, Sine

Bei Alkoholsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu trinken, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrumente, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Ich frage mich, wie es unseren beiden Hexen unterdessen ergangen ist.
Mögt ihr erzählen, wie eure Situation momentan aussieht?
Liebe Grüsse, Sine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Schwarz Christi ist offline
Beiträge: 26
Seit: 28.05.09
Halli hallo meiner ist immer noch zur Entgiftung und will mir vorschreiben das ich absolut abstinenz zuhause leben soll . Er will nicht mehr das ich von Freundinnen Besuch bekomme und mal ab und an ein Glas Wein trinke. Er beschränkt sich nur auf diese Aussage. Darauf hab ich aber keine Lust denn er hat ein Problem nicht ich und warum soll ich mir alles nehmen lassen. Hab schon genug Stress am Hals dann soll ich mir auch noch meine Freunde und jedes Fest verbieten lassen.Hab ihn den Vorschlag gemacht das er sich eine Wohnung sucht. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für mein weiteres Leben klarheit zu schaffen. Aber das dumme daran ist das ich Idiot ihn noch liebe.Bitte um Rat Gruß Tine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo Tine.
Ich habe gerade in deinem anderen Thread gelesen und deine Geschichte verfolgt.
Ich denke, neben all den Problemen, die ihr beide habt, ist die Frage, ob du zu gewissen Anlässen Alkohol trinkst, absolut nebensächlich.
Einmal von seiner Seite her: Wenn ihn der Gedanke, dass du etwas trinken könntest, dermassen umtreibt, dann hat er noch einen sehr langen Weg vor sich, um von seiner Sucht frei zu werden.
Dann von deiner Seite her: Ich finde es unumgänglich, dass im Haushalt eines trockenen Alkoholikers auf Alkohol verzichtet wird. Ich selber habe mit einem Alkoholiker zusammengelebt und mir waren der Anblick der Flaschen und der Geruch der Alkoholika dermassen zuwider, dass ich überhaupt keine Lust hatte, Alkohol zu trinken.
Natürlich bist du jetzt alleine und du kannst tun und lassen, was du willst. Aber bedenke bitte auch, dass deine Kinder vermutlich ein ungutes Gefühl haben, wenn sie Mutti in Verbindung mit Alkohol bringen müssen. Sollte der Gedanke an Verzicht auf Alkohol dich sehr unter Stress setzen, müsstest du über diesen Umstand gründlich nachdenken. Man kann einen schönen Mädelabend machen und dabei ganz nüchtern bleiben...
Ich hoffe, du ärgerst dich nicht zu sehr über diese Aussagen von mir. Aber kurz darüber nachzudenken lohnt sich.
Zu eurer weiteren Zukunft kann ich nur sagen, dass ich es für gut halten würde, wenn dein Mann nach der Therapie eine Weile lang alleine beweisen müsste, dass er zurechtkommt. Und zieh bitte bei deinen Entscheidungen auch immer in Betracht, was für deine Kinder das Beste sein könnte.
Es kann nicht angehen, dass dein Zehnjähriger eine Stütze für dich sein muss. Er sollte Kind sein dürfen.
Wie denkst du darüber?
Liebe Grüsse, Sine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Schwarz Christi ist offline
Beiträge: 26
Seit: 28.05.09
Danke Sine für den Tip werd darüber nachdenken und dir schreiben. Bussi Tine[/B]

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Hexe316 ist offline
Beiträge: 63
Seit: 06.06.09
Tja wie ist es mir die letzte Zeit ergangen? Wie immer mit viel Tränen, Streit und Hoffnungslosigkeit. Samstag ist er vor den Kleinen auf den Arsch gefallen um 18 Uhr abends vor lauter rausch Sonntag waren Uroma und Uropa zu besuch seine Mutter und sein Vater 1/4 Flasche Schnaps zu dritt und er minimum 4 Bier dazu noch, das sagt ja alles. Morgen werde ich Hall bei einer Suchtberatungsstelle anrufen den jetzt ist es wirklich so weit ich bin am ende. Gedanken kommen hoch wenn ich ihn an der Treppe nen schucker gebe würde des einer merken bei so viel Alk im Blut?? SO EINEN HASS HABE ICH. Vorallem auf mich selber weil ich so feige bin. Am Samstag abend hab ich ihm versucht klar zu machen wie schlimm es schon um alles steht, ich habe gesagt wenn ich ärger mit dem Jugendamt bekomme weil er sich nicht zusammen reißen kann ist der Teufel los. DIe kleinen erzählen im Kindergarten Papa ist im Suff auf den Arsch gefallen alls er der kleinen die Schuhe auziehen wollte. Den um 18 uhr is er ins Bett um 23 Uhr war er wieder wach die kleine war auf Klo und dann wieder die kleine ins Bett gebracht ab in Keller und schon wieder ein Bier. Ich hätte ihn erhängen können. Er hatte Tränen in den Augen mein Mann Tränen als ich ihm es sagte wie das wohl aussieht wenn die Kinder das im Kindi erzählen, er meinte ich weiß ja ich hab ein Problem. Er hatte mich im Arm, freiwillig. Sonntag früh das gleiche wie immer raus aus em Bett ins Bad dann in die Küche den Butter rausstellen aus dem Kühlschrank und ab vor den TV. Den ganzen Tag auf bockiges Kleinkind gemacht weil ich mich gewagt habe ihn Nüchtern drauf anzusprechen auf den Samstag. Dann kam auch noch die ganze Verwantschaft als ich ihm gesagt habe das ich ich mich nach einer Suchtberatung umschaue hat er keinen Ton mehr zu mir gesagt und so ist er auch ins Bett. Dann hab ich ihm vor zorn auch noch nachgerufen ob es wohl einer merken würde wenn ich ihn die Treppe runter schuppse so voll wie er ist. Ich kann mich da nicht beherschen wenn ich so verletzt und Zornig bin dreh ich durch da sag ich Dinge die ich nie tun würde oder so meine nur um ihm genau so weh zu tun wie er mir.
Bin mal gespannt was morgen bei meinem Telefonat herraus kommt. Ich habe angst davor. Liebe grüße Sandy

Geändert von Hexe316 (22.06.09 um 00:28 Uhr) Grund: was vergessen

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Hexe316 ist offline
Beiträge: 63
Seit: 06.06.09
Zitat von Sine Beitrag anzeigen
Hallo Sandy.
Unterdessen sind die Gäste wohl wieder gegangen.
Ich hoffe, deine Kleine konnte den Tag geniessen.
Den Besuch einer Beratungsstelle kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen, vor allem auch der Kinder wegen!
Wenn ich richtig nachrechne, dann warst du erst 15, als du deinen Mann kennengelernt hast?
Liebe Grüsse, Sine

Ja gerade 15 geworden im September und am 22.11.1991 sind wir zusammen gekommen. Irsin denke ich heute und trotzdem liebe ich diesen deppen immer noch so sehr. Wenn ich weiß er kommt gleich von der arbeit ist es noch wie früher schmetterlinge im Bauch und ich freu mich auf ihn. Jeden Gott verdamten Tag und jedes mal bin ich wieder enteuscht wenn er vom Keller kommt nach Bier richt und ich keinen Kuß bekommen oder und Schatz wie war dein Tag. NAch fast 18 Jahren habe ich es nicht gelernt. Am 18. Juni hatten wir jetzt unseren 4ten Hochzeitstag er hat mir nachts um 12 Gratuliert und einen Kuss gegeben, leider muss ich gestehen in diesem moment habe ich nicht mal dran gedacht obwohl ich ne Stunde vorher noch zu meiner Freundin sagte das wir Hochzeitstag haben, ich war so erstaund das er daran gedacht hat. Mittags hat er mir auch einen schönen Strauß gebracht und neben bei 6 oder 8 Kisten Bier gekauft. Vor ca 4 Wochen hat er ja erst 6 Gekauft und so viel besuch hatten wir nicht. Am Tag drauf hatte er Geburtstag sein Bruder weiß genau wie es steht mit seiner Sauferrei und was schenken sie ihm??? Statt den Kopf anzustrengen??? Ne Flasche Wein und ein Schlüßelmäppchen wo sie wissen das würde er nie mals benutzen. Aber egal mir geht es darum das sie ihm auch noch Alk schenken bei der nächsten gelegenheit ohne Schwiegrmama dabei wenn ich meine Schwägerin sehe werde ich ihr sagen das ich darum bitte ihm keinerlei Alkohol mehr zu schenken. Oder ist das Falsch? Ich weiß ja auch nicht. Am liebsten hätte ich ihr am Geburtstag die Flasche hinterher geworfen. Meine Eltern und meine Schwester würden das nie tun den sie wissen wie ich leide. Neulich war er leicht angetrunken so 3-4 Bierle und ich habe mit ihm was geredet und er hat einen scheiß daher gelabert da hab ich ihn wie immer eigentlich zu mir hergezogen an den Brustkorb so den Arm um den Hals und herziehen und gelacht und gesagt oh du Keks du da hat er ausgeholt und hat mir eine in die Rippen gehauen und noch eine voll auf den Schenkel ich bin zu Tode erschrocken die Mittlere ist vom Sofa gesprungen und hat sich vor mich gestellt die große auch sofort sogar die ganz kleine auf em Sofa mit 40 Fieber hat zu schreien angefangen PAPA NEINNNNN. Ich war so weg vor schreck ich konnte weder was sagen erst noch was tun ich stand nur da. Als ich wieder beimir war und regestriert hatte was gerade los war hab ich gefragt ob er eigentlich noch ganz sauber ist??? Ob er jetzt komplett durchdreht, er meinte ich hab doch ihm den Hals zugedreht net er mir, ich so aber wir machen doch sonst auch so quatsch??? Er, nein das tat weh. Ich hab mich auch gleich entschuldigt dafür und habe ihm noch mal versucht zu erklären das ich nie die absicht hatte ihm weh zu tun das ich ihn wirklich nur ausversehen gekratzt oder zu arg gedrückt habe, ich war doch weder böse auf ihn noch irgendwie ernst wir haben 2 Sekunden vorher noch gelacht zusammen. Keinen Plan warum er so überreagiert hat seine wahrnehmung leidet langsam auch sehr unter dem Alk glaube ich. Aber das er sich entschuldigen würde Pustekuchen, nicht mal das ich hab ihn 3 ok vieleicht auch 5 mal gefragt ob er mit gar nichts sagen will, er nur, ne was den? ICh dann wie wäre es mit ner entschuldigung ich habe mich auch entschuldigt dafür das ich dir UNABSICHTLICH weh getan habe DU hast es gewagt nach mir zu schlagen. Darauf meinte er nur ganz kleinlaut ich schaue das das nie wieder passiert. Na das will ich auch hoffen, ich glaube ihm das es im Afekt war aber gleich 2 mal und das vor den Kindern war echt hart. Manchmal denke ich ich gehöre echt in die Klappse, vieleicht liegt es ja an mir das er so trinkt.

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Liebe Sandy.
vieleicht liegt es ja an mir das er so trinkt.
Sowas darfst du nicht denken. Ich weiss, manchmal zweifelt man an sich selber. Aber du bist NICHT Schuld an der Alkoholsucht deines Mannes!
Du erlebst Situationen zwischen Liebe, Angst und Hass, genauso deine Kinder.
Ich finde es sehr gut, dass du dich morgen an eine Beratungsstelle wenden wirst.
Du brauchst keine Angst zu haben davor!
Diese Menschen wissen was du durchmachst und werden dir mit Verständnis begegnen!
Du kannst nicht an die Vernunft deines Mannes apellieren und darauf warten, dass er etwas unternimmt.
Er ist in seiner Sucht gefangen und wird nicht aktiv werden können.
Es ist an dir, Schritte zu unternehmen. Für dich und für die Kinder. Und im Endeffekt wird dies auch deinem Mann die Augen öffnen.
Bitte schreib doch morgen hier auf, wie das Gespräch mit der Beratungsstelle gelaufen ist.
Ich drücke dir die Daumen!
Liebe Grüsse, Sine

Mein Mann ist Alkoholiker was kann ich tun?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Zitat von Schwarz Christi Beitrag anzeigen
Danke Sine für den Tip werd darüber nachdenken und dir schreiben. Bussi Tine[/B]
Hallo Tine.
Ich freue mich, dass dich meine Worte nicht vergrault haben und bin gespannt auf weitere Beiträge von dir!
Sine


Optionen Suchen


Themenübersicht