Alkohol

28.02.09 14:51 #1
Neues Thema erstellen

tuncay dogan ist offline
Beiträge: 15
Seit: 28.02.09
ich habe meine frau vor 4 tagen ,wegen alkohol sucht verlassen,weil ich nicht zulassen konnte das unserer 9 jähriger sohn drunter leidet.es hat vor 2 jahren angefangen,wo mir im krankenhaus bescheid gesagt wurde das meine frau alkohliker ist.also habe ich angefangen ihr in jeder hinsicht zu helfen(3 maonate langzeit theraphie,nacher eine erfrichungstheraphie,unzählige entgiftungen,zwangzeinweisungen,entzuge in jeder art zu hause).aberr das alles war sinnlos,die einsicht war da aber der wille es zu dursetzen jedesmall fehlversuch.in der zeit meiner hilfe ,fielen auch ganz andere aufgaben auf mich zu(kochen bügeln,aufreumen arbeiten finanzen ,hausaufgaben mit dem kind,tiere zu hause versorgen unw.)aber jetz ist schluss ich habe sie verlassen mit meinem sohn.sie ist jetz alleine zu hause ,ich möchte ihr nicht mehr helfen,aber bei mein bruder wo wir sind ist sehr wenig platz,eine wohnung kann ich mir auch nicht suchen weil meine frau in unsere noch finanzierte wohnung wohnt wo ich noch die raten zahle.ein zurück kommt nicht in frage weil das wohlbefinden unserer sohn stark gefährdet ist.eine weitere wohnung kann ich mir nicht leisten wass soll ich tuen.


alkohol
Männlich Bodo
Hallo Tuncay.


Alkohol zerstört.


Betroffen habe ich Dein Posting gelesen. Ich selbst bin trockener Alkoholiker
und habe den ganz festen Willen, trocken zu bleiben. Ich bekam durch die Abstinenz
eine Chance auf einen Neubeginn, dies werde ich nicht mehr zerstören.


Zitat von tuncay dogan Beitrag anzeigen
wass soll ich tuen.
Das ist sehr schwierig zu beantworten. Aus meiner Sicht hast Du nach all den
Jahren ein Recht dazu, Dich zurückzuziehen. Ein schlechtes Gewissen solltest
Du nicht entwickeln. Du kannst Deiner Frau nicht mehr helfen, dies können nur
noch Professionelle. Das Entscheidende ist der Leidensdruck Deiner Frau und der
feste Wille, ganz ohne Alkohol zu leben.

Ist sie grundsätzlich bereit, Suchtfachambulanzen und Fachkliniken aktuell aufzusuchen?

Wenn ja, unterstütze sie dabei. Dort sitzen die Profis, die helfen können.

Was sagt sie selbst zum momentanen Zustand und Deinem Entschluss, Dich zu trennen?





LGB

Bei Alkoholsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu trinken, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrumente, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
alkohol

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo tuncay dogan.
Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass unerfreulich ist!
Grundsätzlich müssen jetzt verschiedene Dinge geklärt werden:
- Wie sollen zwei Wohnungen finanziert werden?
- Wer soll das Kind betreuen, wenn du arbeiten gehst ( ist dem so?)
- Wie sieht es aus mit einer Besuchsregelung? Der Kontakt zwischen Mutter und Kind sollte weiterhin gewährleistet bleiben.
- Wie geht das Kind mit der Situation um? Braucht es Hilfe?
- Zieht deine Frau einen weiteren Entzug in Betracht?
und vermutlich noch Vieles mehr.
An deiner Stelle würde ich mich gleich am Montag an die Sozialbehörde deiner Stadt wenden und mich dort beraten lassen.
Liebe Grüsse, Sine

alkohol

tuncay dogan ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.02.09
danke ,dass ihr euch die mühe gegeben habt zu antworten.sie lehnt jegliche hilfe von mir ab,ich wiss nicht warum,aber ich hatte ihr schon gesagt das ich sie gerne zu eine entgifftung begleiten kann,aber sie ist noch vor 5 tagen von eine entgifftung wo sie zawngseinweisung wegen selbsmord war in langefeld gekommen,sie soll sich doch eine wohnung zuchen und zum anwalt gehen ,ihr unter halt für diesen monat märz 300 euro habe ich auch gegeben.sie wollte doch alles alleine regeln,aber mit dieser zustand wo sie jetzt ist schaft sie nicht,das kind möchte sie nicht sehen weil sie in schlechten zustand ist.mit gewalt geht sie nirgendswo,also mir kommt es so vor,entweder nimmt sie hilfe an oder sie stirbt ,kann ich sie den jetzt wegen starker depresion nochmal einweisen lassen ,weil sie schaft das alleine nicht,und ich muss leider für das kin da sein

alkohol

tuncay dogan ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.02.09
das kind hat mall seit langem wieder angefangen zu lachen,hier bei mein bruder und mit seinem kuseng geht es ihm sehr gut,ich bin für ihm ganzen tag dar,schule fahre ich ihm und gehe dann schleffen wenn er wieder zu hause ist bin ich schon wach und habe den ganzen tag zeit für ihm bis abend ,dann lege ich ihm ins bett bei mei bruder und gehe arbeiten währen er schläfft.

alkohol

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Gibt es in Deiner Stadt eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alkoholikern, z.b. Al anon? Al-Anon Familiengruppen - Alateen: Startseite
Gesundheit beim DGK : Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V.

Auch andere Institutionen können helfen:
Alkoholkrank? Helfen, aber wie?

Alles Gute,
Uta

alkohol
Männlich Bodo
Zitat von tuncay dogan Beitrag anzeigen
. . . sie lehnt jegliche hilfe von mir ab . . .
Ok.

Zitat von tuncay dogan Beitrag anzeigen
. . . noch vor 5 tagen von eine entgifftung wo sie zawngseinweisung wegen
selbsmord war in langefeld gekommen . . .
In Langenfeld war ich ebenfalls zur Entgiftung. Die Langenfelder haben auch
eine Suchtfachambulanz in Solingen, die ich empfehlen kann. In welcher Stadt
ist Deine Frau sesshaft?





HGB

alkohol

tuncay dogan ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.02.09
wir,also sie ist in köln,

alkohol

tuncay dogan ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.02.09
das alles was jetzt passiert ist akut und sehr schwer für mich,ich mache einfach mein handy aus und warte ab,ein anderen weg kenn ich nicht,ist war sehr traurig aber war,weil ein dierekten hilfe bis montag bekomme ich so un so nicht

Männlich Bodo
Ok, Tuncay.

Kennst Du die Suchtfachambulanz in www.rk-koeln.lvr.de/unsereabteilungen/abhaengigkeitserkrankung/stationen40-44/flyer_station_44_juni_2008.pdf und deren Angebote?

Dort gibt es eine breitgefächerte Betreuung, auch die sozialen Aspekte betreffend:


Sozialdienstliche Beratung:

Unsere SozialarbeiterInnen beraten Sie in
sozialen Fragen und informieren Sie über
mögliche Folgeangebote. Ebenso unterstützen
sie Sie bei der notwendigen Antragstellung.



HGB


Optionen Suchen


Themenübersicht