Keine Spenderleber für Alkoholiker

15.02.09 22:58 #1
Neues Thema erstellen

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Guten Abend allerseits.
Man kann von Organspenden halten was man will.
Tatsache ist, dass viele Menschen ihre einzige Rettung in einer Organspende sehen und sehnlichst darauf warten.
Nun ist eine Diskussion darum entbrannt, welche Menschen denn ein Spenderorgan " verdient " haben und welche Menschen eben nicht.
Konkret geht es darum, ob Alkoholiker als Empfänger einer Spenderleber einen anderen Status erhalten sollen als Nichtalkoholiker.
Diskussionen zu diesem brisanten Thema sind erwünscht!
Hier der Artikel dazu:
"Alkoholkrise" um Spenderlebern in England - Welt - DerWesten
Seitdem neue Zahlen belegen, dass sich Lebertransplantationen für Trinker in der letzten Dekade um 60 Prozent erhöht haben, setzten sich willige Spender massiv für eine Selektion unter den Empfänger ein. „Ich finde es widerwärtig, dass jede vierte Leber an Alkoholiker geht”, kritisierte Eunice Booker, Kirsties Mutter, die Praxis gegenüber dem Blatt. „Wenn zwei Menschen medizinisch mit dem Organ kompatibel sind, ist doch klar, dass der Nicht-Alkoholiker darauf ein viel größeres Recht hat.”
Liebe Grüsse, Sine

Keine Spenderleber für Alkoholiker

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Ich habe eine kleine Geschichte aus meiner Erinnerungskiste gekramt:
Ich erinnere mich vage, dass ein Bekannter von mir vor 20 Jahren eine Spenderniere bekommen hat.
Er muss damals so um die zwanzig Jahre alt gewesen sein.
Er hat vorher und auch nach der Transplantation Drogen konsumiert.
Leider hat auch die Spenderniere bal ihren Dienst aufgegeben und er hat nochmal eine neue Niere bekommen.
Allerdings mit der Auflage, in Zukunft keine Drogen mehr anzufassen, da dies sonst seine letzte Spenderniere sein werde.
Er konnte leider den Drogen nicht entsagen und ist ein paar Jahre später gestorben.
Sine

Bei Alkoholsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu trinken, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrumente, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht