Roaccutan (Isotretinoin) - Mittel gegen Akne, Nebenwirkungen

06.02.09 22:14 #1
Neues Thema erstellen

Nadesha ist offline
Beiträge: 87
Seit: 25.04.07
Ich weiß nicht, warum es mir wieder einfiel... doch.

Ich habe grade zwei Wochen Schwermetallausleitung gemacht und meinem Gehirn und sonstigen Zipperleinchens geht es bedeutend besser.

Was aber nicht besser geworden ist, ist dieses Gefühl komplett ausgetrocknet zu sein. Morgens aufwachen mit trockener Lunge, trockene Schleimhäute, trockene Haut. Überall trocken. Den ganzen Tag.

Und da erinnerte ich mich, dass ich mit 18 ein halbes Jahr Roaccutan genommen habe. Und dass es seitdem stetig bergab ging. Was ich anfangs nicht realisiert habe, da es mit Müdigkeit begann, schechterer Konzentration, dann immer häufiger erkältet... Der Verfall war zwar schleichend, aber rapide. Mit 24 war ich psychisch und gesundheitlich restlos am Ende.
Ohne ein Ausgeklügeltes Behandlungskonzept mit viel orthomolekularer Medizin wär ich sicher schon hops gegangen...


Und jetzt festzustellen, dass nahezu alle Symptome die ich hatte/habe von diesem Dreckszeug kommen, ist erschütternd.
Und für was es alles verantwortlich sein kann...
Anfälligkeit für Pilzinfektionen - dazu muss ich hier ja nix sagen.
Gelenk- Muskel- und Rückenbeschwerden
Depressionen/Suizidneigung/Verblödung
Morbus Crohn/ Colitis Ulcerosa (wahrscheinlich erst nach längerer Zeit, wegen dem ausgetrockneten Darm)
Das reicht ja schon, aber es sind noch viel mehr.


Ich hatte vorher nur Akne.

Danach hatte ich nahezu alles was hier im Forum zwar bekannt ist, aber von der Schulmedizin übergangen wird.

Ich hoffe sehr, dass ich auch noch dieses Ausgetrocknet sein wieder wegbekomme. Denn sonst werde ich sehr schnell wieder mit Pilzen zu kämpfen haben.. *seufz*

Ganz abgesehen von der Vorzeitigen Alterung und der Degeneration.
Danke, ich weiß jetzt, wie es sich anfühlt alt zu sein. Und ich bin grad mal 26.

Alle die mich in den letzten Jahren kennengelernt haben, haben sich gewundert, wie es sein kann, dass ich in meinem jungen Alter immer so schlapp bin. Und so gelb. Ich trinke bis heute nicht viel Alkohol.
Aber das Zeug macht die Leber fertig. Und die Bluttests die man da alle vier Wochen machen muss, sind ein schlechter Scherz. Die sagen nix, aber auch gar nix aus.

Frustrierte, aber kämpferische Grüße
Nadesha

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

Nadesha ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 25.04.07
Ich kann es immer noch nicht fassen, ich hab ne verdammte Chemotherapie gemacht!

Accutane, Isotretinoin, 13-cis-Retinoic Acid Chemotherapy Drugs

Ey solche Sätze...

Note: If Accutane has been approved for one use, physicians sometimes elect to use Accutane for other problems if they believe it might be helpful.

Wie praktisch, ein Mittel, das gegen Krebs hilft, wirkt auch bei Akne, aber die Patienten müssen wir darüber nicht aufklären, und schon gar nicht über mögliche Spätfolgen.

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

Nadesha ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 25.04.07
Hat jemand nen Tipp, was man bei trockener Haut, ausgetrocknet sein im Allgemeinen, machen kann?

Ich werd jetzt mal verstärkt

Omega 3 (EPA)
Vitamin E
Nachtkerzenöl (Gamma-Linolensäure)

nehmen.

LG
Nadesha

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Nadesha, mir kommt es bald vor, Du wärst mein Zwilling (ich bin auch 26)
Dieses Ausgetrocknetsein kenne ich nur zu gut. Den einen Tag hab ich 6 Liter getrunken und hatte immer noch Durst. Deshalb denke ich nicht dass es nur speziell vom Roaccutan kommt (Akne war eine der wenigen Sachen die ich zum Glück nie hatte).
Bei mir hat es sich jetzt verstärkt, seit ich so viel Rohkost esse, ich bin sooo ausgedörrt und hab auch schon richtig Falten im Gesicht bekommen
Jedenfalls können alle die aufgeführten Symptome auch vom Quecksilber kommen, und vielleicht hat es sich jetzt durch die Ausleitung verstärkt, weil da wieder was in Bewegung gekommen ist?
Ich kann Dich jedenfalls soooo gut verstehen, dieses Schlapp sein trotz jungen Alters, schlechte Leberwerte...es ist so frustrierend.
Ich hab auch noch nichst gefunden für das Trockenheits-Problem. Ich weiß auch nicht ob man vielleicht besser ein bißchen Salz zum Wasser dazunimmt...
Vielleicht hat hier aber sonst noch jemand nen Tipp?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

Heather ist offline
Beiträge: 9.811
Seit: 25.09.07
Hallo Nadesha, hallo Carrie,

ich weiß aus persönlicher Erfahrung nicht was Euch helfen könnte, jedoch habe ich dieses Thema gefunden:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...etrocknet.html

Vielleicht findet Ihr hier den einen oder anderen Tipp .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

Nadesha ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 25.04.07
vielen dank

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

ramina ist offline
Beiträge: 42
Seit: 13.01.09
Hallo!

Ich hab das Zeug dummerweise auch genommen, und ich hab jetzt ähnliche Probleme. Ich denke nicht daß es bei mir nur davon kommt, sicher ist bei mir viell auch Veranlagung, aber ich denke so schlimm wie es jetzt ist ist es sicher auch durch das Roa geworden. Meine Haut ist total kaputt, ich bin auch ständig schlapp und fühl mich mit grade mal 25 auch schon richtig "alt". Ich wollte darüber im Forum schreiben, hab mich aber bisher nicht getraut weil es mir so peinlich ist. Vielleicht tu ichs doch mal...

lg, ramina

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

Heather ist offline
Beiträge: 9.811
Seit: 25.09.07
Hallo Ramina,

wir freuen uns wenn Du über Deine Erfahrungen schreibst und dadurch vielleicht auch anderen Betroffenen helfen kannst.

Und eines ist gewiss! - peinlich braucht Dir hier bei uns gar nichts zu sein .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

fragesteller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 34
Seit: 13.05.09
Isotretinoin ist der atomare Sprengstoff unter der Medikamentbombem. Die Hersteller selbst weiss nicht konkret, was der Stoff dem Körper zumutet. Ärzte wissen nicht was sie verschreiben.
Es fing alles komisch an, komisches Befinden, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Schnupfen, Hauttrocknung, Schuppuung, Muskelverspannungen, Augenschmerzen, Nerven taten weh. Stimmungstechnisch aggressiv, leicht reizbar, Borderline.
Seitdem ich Isotretinoin geschluckt habe, wurden viele Symptome abgeschwächt. Pickel wurden weniger, Hautreizungen ließen nach, Kopfschmerzen schmerzten weniger, ich kam mir beruhigt vor. Mein Körper wurde gedrosselt und meine Psyche hart gef***t.
Ich fühlte nur eins, mein altes ich gabs nicht mehr.
Ich hab mich gefangen gefühlt, bekam Herzrasen, tieferes Atmen, ein komplett anderen Gesichtsausdruck usw.
Das ist dann wohl der gegenteilige Effekt von Isotretinoin.
Was du mit entwässert meinst, ist wahrscheinlich das Missempfinden. Auch wird das Kollagen im Körper aufgelutscht. Die Haut wird dünner und fühlt sich trockener an.

Schuld gebe ich jedoch den Zahnärzten, Krankenkassen und dem Staat diesen Sch****lutschern für dieses Verbrechen mit der Amalgamverwendung und bundesweiten Dummhaltung.

Krank durch Roaccutan/Isotretinoin

dnc ist offline
dnc
Beiträge: 2
Seit: 04.01.10
Hallo Nadesha, hallo Heather,

nachdem ich nach fast 20 Jahren suche endlich eine Lösung gefunden habe,
möchte ich diese hier mitteilen, vielleicht kann dadurch auch euer Leiden gemildert werden,
vielleicht sogar geheilt.

Also zu meiner Krankengeschichte:
In der Pubertät mit ca. 13-14 bekam ich eine weltmeisterliche Akne.
Ca. 1,5 Jahre beim Hautarzt (Ausdrücken und Cremes) brachten keine Besserung.
Ein Wechsel zu einem anderen Hautarzt brachte mich dann zu Roaccutan.
Ich habe die Tabletten dann ca. ein halbes bis ein dreiviertel-Jahr genommen.
Mit ca. 18 Jahren begann es dann plötzlich, daß es mir in immer mehr Situationen
übel wurde. Ich zog mich immer mehr zurück. Nach 4 Jahren "Versuchskaninchen"
ging ich dann zu einem Psychologen. Dort wurde ich behandelt + machte ich Therapie.
Nach ca. 1 Jahr ging es mir wirklich gut. Das sollte aber nicht so bleiben.
Ca. 2005 bekam ich dann Bauchschmerzen. Erst unregelmäßig, dann permanent.
Nach "Reizdarmdiagnose" und teueren Versuchen mit einem Heilpraktiker,
wechselte ich meinen Psychologen. Nach sehr langer Zeit hörte ich zum 1. Mal
etwas von der Möglichkeit einer "Stoffwechselstörung".
Nachdem ich mich etwas über Roa informiert habe ist alles klar,
mein trockener Mund, mein ausgetrockneter Darm, die Trockenheit von Kopf bis Fuß.
Zum 1. Mal habe ich das Gefühl endlich die Lösung meiner Probleme gefunden zu haben.
Ich hoffe ich kann jemanden durch diese Erfahrungen helfen.

Gruß, dnc


Optionen Suchen


Themenübersicht