Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

18.04.16 19:20 #1
Neues Thema erstellen

pinkycupcake ist offline
Beiträge: 4
Seit: 06.04.16
Hallo ihr Lieben

Seit nun 10 Jahren leide ich an einem immer wiederkehrenden Hautausschlag, der Hals, Nacken, Dekoltée, Bauch und Rücken, manchmal auch Schultern, Arme und Oberschenkel betrifft. Juckreiz verspüre ich ganz selten und wenn, dann nur kurz.

Der Ausschlag kommt und geht, im Sommer 2014 war, und aktuell ist er so schlimm wie noch nie. Ganz weg ist er aber nie. Es sind kleine Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind zum einen Teil, zum andern einfach nur "Büggeli". Die betroffenen Stellen sind sehr rau, ein Arzt hat mal gesagt "es fühlt sich an wie Schmirgelpapier"... Nach ein paar Tagen überzieht sich die Hautpartie mit einem dünnen "Schorf", als würde eine Wunde heilen. Dann verschwindet das Meiste, ich bin einen Tag lang überglücklich (obwohl der Ausschlag IMMER zu sehen ist), dann fängt das Ganze wieder von vorne an, ohne regelmässigen Rythmus...

Ich habe schon unzählige Ärzte, Spezialisten, Heilpraktiker, Ernährungsberater und Hautärzte aufgesucht, immer ohne Erfolg.
Ich schreibe bewusst nicht, welche Krankheitsbilder schon festgestellt wurden und welche Therapien, Salben, Tabletten und Crèmes ich schon verschrieben bekommen habe, weil ich auf eure unbeeinflusste Meinung und Ratschläge hoffe.

Ich leider stark unter dem Ausschlag. Im Sommer traue ich mich nicht ins Schwimmbad, ich trage immer hochgeschlossene Oberteile, bei Intimität behalte ich in besonders schlimmen Phasen das Oberteil an, ich verstecke mich hinter einem Schal oder blickdichten Oberteilen...

Ich hoffe darauf, dass jemand von euch schon mal sowas gesehen/behandelt hat oder eine Idee hat... Ich bin wirklich ratlos, was ich noch tun könnte!

Vielen Dank für eure Ideen und Hilfe!
Anna
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpeg image.jpeg (58,7 KB, 22x aufgerufen)


AW: Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Hallo pinky,

herzlich willkommen im Forum.

Das ist aber ziemlich lästig was Du da mit Dir herum trägst.

Kannst Du uns bitte einmal verraten, wie Du Dich genau ernährst?

Also was gibt es zum Frühstück, Zwischendurch, Mittags, Zwischendurch, Abends und was und wieviel von was trinkst Du so am Tag?

Bitte möglichst genau beantworten, nur "Gemüse" oder "Salat" reicht leider nicht aus.

Liebe Grüße Tarajal

Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

pinkycupcake ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 06.04.16
Liebe Tarajal,

danke für dein Interesse.

Es gibt bei mir zwei unterschiedliche "Ernährungsformen", die eine, wenn ich arbeite, die andere, wenn ich frei habe. Ich arbeite als Konditor/Confiseur und da ist es normal, dass man im Betrieb mit den Mitarbeitern das interne Essen isst.

Das heisst, an einem Arbeitstag esse ich folgendes:
Frühstück um 08:00 : 3 Scheiben Dinkelbrot (ohne Weizen, bekomme davon Bauchschmerzen) mit Butter und Konfitüre, dazu eine halbe Tasse Kaffee ohne Milch und ohne Zucker. Mittags (12:00) gibt's ein Menu mit Gemüsesuppe als Vorspeise. Dazu immer Fleisch oder Fisch, esse aber nur den Fisch, Fleisch mag ich nicht. Dazu bekommen wir Gemüse (gekocht, saisonal), eine Sauce dazu und grünen Salat mit französischer Sauce. Anschliessend gäbe es noch ganz viel Dessert, esse ich aber keins, weil ich auf Zucker verzichten möchte. Zwischendurch gibt's pro Tag ungefähr 6 Stück Pralinen (am liebsten die dunkeln, d.h. Kakao, Zucker, Kakobutter, Nüsse...), die wir nicht verkaufen können.
In diesem Betrieb arbeite ich seit 5 Jahren, dass heisst, seit 5 Jahren ist das meine Haupternährung.

Am Abend kochen wir zu Hause immer Gemüse (saisonal, wenn möglich BIO) mit Beilage. Zum Beispiel gedämpftes Gemüse mit glutenfreien Nudeln an Tomatensasuce, Ofengemüse (nur Öl, Salz und Kräuter), Gemüsecurry mit Kokosmilch und Reis, Glasnudeln mit einer Sojasauce und gedämpftem Gemüse, Gemüserisotto... Heute Abend gibt's eine Blumenkohlpizza (Boden aus Blumenkohl, etwas Käse und Öl) belegt mit Tomaten, Zucchetti, Aubergine, Knoblauch, Zwiebeln und Gewürzen. Uns ist eine ausgewogene und vorallem frische Ernährung sehr wichtig. Wenn wir (mit "wir" meine ich meine Schwester, die übrigens keinen solchen Ausschlag hat, und mich) mal keine Lust haben zu kochen, dann gibt's zum Beispiel Reiswaffeln mit Hummus und getrockneten Tomaten, ev. ein wenig Käse (Greyezer o.Ä.) dazu.

In meiner Freizeit ernähre ich mich zu 90% vegan. Zum Frühstück gibt's einen Früchte- Smoothie, ab und zu auch einen mit Blattgrün. Mittagessen lasse ich oft aus. Schokolade als Snack ist meine grösste Sünde, ich bin ein echter Schok-aholic! Das kann zwischendurch auch mal ne halbe Tafel auf einmal sein... Abendessen dann wieder wie oben beschrieben.

Auf Arbeit trinke ich pro Tag eine halbe Tasse schwarzen Kaffee und 2 Liter ungesüssten, warmen Tee. An den freien Tagen schaffe ich's wohl mit dem Frühstücks- Smoothie auf ca. 1,5l Flüssigkeit (Rest immer nur Wasser).

Ich interessiere mich sehr für Ernährung, Kochen und veganes Essen. Ich verbringe zu Hause sehr viel Zeit in der Küche, weil ich wieder irgend ein neues Rezept ausdüftle. Meine Kreationen sind fast immer vegan, ohne weisses Mehl, oft glutenfrei und mit sehr wenig Zucker (Agavensirup, Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker).

Das mit dem veganen Interesse hat vor ungefähr 2 Jahren angefangen. Ich war mit 11 Vegetarier, jetzt esse ich sehr selten Fleisch, weil ich's nicht mag. Dazu kommt, dass ich Kuhmilch überhaupt nicht und Eier weniger mag, somit ist man schon ein halber Veganer.

Ich hoffe, das war einigermassen ausführlich. Melde Dich einfach, wenn du genauere/mehr Infos brauchst

Gute Nacht und Danke!
Pinkycupcake

AW: Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Hallo Meisterkonditor/Confiseur,

super Auskunft, Danke dafür- und ja, es war sehr genau beantwortet.

Das ist schon sehr ungewöhnlich wie Berufsuntypisch Du Dich ernährst.

Vier Sachen fallen mir auf Anhieb ein, deshalb noch zwei Fragen:

Du arbeitest in der Konditorei doch auch mit Weizenmehl, könnte es eventuell eine Mehlallergie sein, das ist in Deiner Branche gar nicht so selten.

Zweite Frage, bei Erdnüssen reicht oft schon Hautkontakt um Allergien hervor zu rufen.
Haselnüsse reagieren nicht ganz so stark, aber immerhin auch kräfig genug.

Drittens, so leid es mir tut, aber gerade Tomaten und Kakao können ziemlich heftige Reaktionen hervor rufen.
Hattest Du bisher schon einmal probeweise vier Wochen darauf verzichtet gehabt?

Hast Du mal einen Schwermetalltest durchführen lassen?

Liebe Grüße Tarajal

Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

pinkycupcake ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 06.04.16
Hallo Tarajal

Eine Mehlallergie ist auszuschliessen. Vor dem Lehrbeginn als Konditor/Confiseur muss ein Allergietest abgeschlossen werden. Falls der positiv ausfällt, darf man die Lehre gar nicht beginnen...
Ausserdem habe ich den Ausschlag schon seit vor dem Lehrbeginn...

Mit Erdnüssen habe ich im Betrieb nie zu tun, wir verarbeiten keine. Zuhause brauchen wir eigentlich nie Erdnüsse/Erdnussprodukte, ist also auch unwahrscheinlich...

Kakao habe ich auch schon testen lassen, ich glaube insgesamt sogar schon 3x, -negativ...

An Tomaten habe ich noch nicht gedacht... Die Bilder, die ich dazu im Internet finde, passen aber nicht zu meinem Ausschlag...
Ich werde mich aber in nächster Zeit mal achten, ob der Ausschag sich verändert, nachdem ich Tomaten gegessen habe!

Schwermetalltest habe ich machen lassen- positiv. Habe aber schon mehrmals Ausleitungen gemacht. Wir vermuten, dass ich eine Schwermetallbelstung haben, da ich die Erstgeborene bin und meine Mami Amalgam Plomben hatte. Bekanntermassen bekommt ja der/die Erstgeborene die volle Ladung "Gift" davon ab...

Liebe Grüsse und danke für deine Ideen!

AW: Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Hallo pinkycupcake,

es gibt nur sehr wenige Intoleranzen die sich sofort oder binnen weniger Stunden zeigen, normalerweise dauert es vis zu 72 Stunden nach Verzehr der Nahrungsmittel bis sich eine Reaktion zeigt.

Lass doch einfach mal vier Wochen lang Tomaten in jeglicher Form (auch nicht getrocknet oder als Paste) aus, dann siehst Du es am ehesten.

Probier es doch mal mit Schwarzkümmelöl

▷ Schwarzkümmelöl - eines der besten Naturheilmittel

Schwarzkümmelöl - Geheimnisvoll und wundersam

Liebe Grüße Tarajal

Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

pinkycupcake ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 06.04.16
Danke für den Tipp, Tarajal!

Da momentan noch andere "Experimente" am Laufen sind, muss ich das mit den Tomaten noch verschieben...
Ich werde mich aber sicher melden, falls es Neuigkeiten gibt oder ich mit dem Tomaten- Verzicht anfangen kann!

Liebe Grüsse

Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

Nachfrager1 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 14.12.11
Hallo Tarajal,

was man leicht und schnell testen kann, sollte man zuerst machen, es kann ein Gen- Defect vorliegen, oft kommen Krankheiten erst spaeter wenn das Immunsystem schwaechelt.
Ein einfacher Bluttest klaert auf, zahlt auch die Kasse.
Es koennte ALA B 51 positive sein, muss aber nicht sein, jedenfalls gibt es Abhilfe.

Gruss

Nachfrager1

Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es wäre schön, wenn pinkycupcake sich melden würde um zu erzählen, wie es ihr geht ...

Was mir immer wieder auffällt:
wie Pinky auch, werden die Leute auf Allergien getestet (Prick-und Rast-Test), es zeigt sich keine Reaktion, also keine Allergie. Man läßt das Thema ruhen: man hat ja keine Allergie.

ABER: es gibt außer den IgE-vermittelten Allergien, die Allergologen testen, auch noch die Intoleranzen (Pseudoallergien), auf die man zum Teil noch nicht einmal hingewiesen wird, obwohl eindeutig z.B. ein Hautausschlag besteht. Das sind:
Fruktose-/Sorbit- (FI), Gluten-, Histamin-, Laktose- (LI), Salicylat-Intoleranz. Es gibt für die LI und die FI Atemtests (> Gastroenterloge), die man auf jeden Fall machen sollte, auch wenn die nicht immer zuverlässig sind.
Ansonsten gibt es die Auslaß-(Eliminiations-)Diät.*mit der man so eine Intoleranz selbst heraus finden kann.
Tarajal hat das ja hier schon angesprochen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Unerklärlicher Hautausschlag seit 10 Jahren

Nachfrager1 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 14.12.11
Generell kann man nicht alle Krankheiten selbst herausfinden was die Ursache ist.

Weil dem so ist, hat fast jede Uniklinik eine Abteilung fuer
" Seltene Krankheiten" Ein normales Krankenhaus ist damit total ueberfordert und ist fuer seltene Krankheiten auch gar nicht vorgesehen.

Um in die Uniklinik Hannover zu kommen, genuegt eine einfache schriftliche Anmeldung des Betroffenden, derjenige braucht keine Ueberweisung eines Arztes.

Uniklinik Hannover reicht einen Fragebogen mit der Bitte, alle Beschwerden mitzuteilen. Nach ca. 4 Wochen bekommt der Antragsteller einen Termin fuer die Uniklinik und ganz ohne Ueberweisung. Krankenkassen koennen einer Uniklinik keine Untersuchungen aus kostengruenden untersagen.

Natuerlich ist richtige Ernaehrung auch Medizin, "Die Ernaehrungsdocs" auf NDR sollte jeder kennen.

Die Anlaufstelle- Uniklinik muesste hier im Forum mehr bekannt gemacht werden.
Ueberforderte Aerzte vor Ort machen das aeusserst selten.

Have a nice WE

Nachfrager 1


Optionen Suchen


Themenübersicht