ADS, Was hilft wirklich?

19.02.11 08:06 #1

Ursprung/Therapien für Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts)-Syndrom, Asperger-Syndrom, Autismus
Neues Thema erstellen
ADS, Was hilft wirklich?
Männlich Saschaa
Themenstarter
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Mein Sohn nimmt 5mg unretardiert und eine Stunde später bevor er zur Schule geht dann noch 20mg retardiert. (beides nur morgens)

ADS/ADHS ist häufig auch die Reaktion auf ein Leben ohne verbindliche Beziehungen, gebrochene Beziehung, schlechte Beziehungen.

Bei Kindern sollte man neben der Psychotherapie noch stabile, regelmäßige, verlässliche Beziehungen z. B. innerhalb der Familie für das Kind suchen.
Ich denke das kann auch bei ADS in späteren Jahren sehr gut sein. Innere Ruhe ohne persönliche Beziehungen kann auf Dauer nicht funktionieren.

Eine gestörte Beziehungsfähigkeit kann nervlich und körperlich genauso krank machen wie andere Ursachen.

LG
Tanja
Ich lebe in einer Beziehung und es geht mir besser muss ich sagen
Aber ich weiß was du meinst.

Nimmt denn dein Sohn noch irgendwelche Nährstoffpräparate ein?

Es gibt da "Addy plus Junior".

ADS, Was hilft wirklich?
Männlich Saschaa
Themenstarter
Möchte noch etwas los werden.

Sonne hilft sehr. Werde ruhiger und ausgeglichener.

Ob dies ein Indiz sein kann?

ADS, Was hilft wirklich?

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Nein, mein Sohn nimmt sonst nichts.

Das mit der Sonne dürfte jedem so ergehen...

LG
Tanja

ADS, Was hilft wirklich?

Michel ist offline
Beiträge: 1.192
Seit: 09.04.07
Zitat von Saschaa Beitrag anzeigen
Zum Thema Parasiten, welche spielen dabei eine Rolle?
Ich bin 2 Mal von einer Zecke gestochen worden, war daraufhin auch beim Arzt wegen Schwindel. Er sagte das sei wohl der Ekel gewesen, ich hätte keine Borreliose.
Ach nö, ich habs schon gewusst als ich deine Post´s heute früh las.


Borreliose und Co, bingo!

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

ADS, Was hilft wirklich?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 2.050
Seit: 26.07.09
Zitat von Saschaa Beitrag anzeigen
Möchte noch etwas los werden.

Sonne hilft sehr. Werde ruhiger und ausgeglichener.

Ob dies ein Indiz sein kann?


Dann lass doch mal Vitamin D untersuchen. Dazu findest Du hier im Forum auch (reichlich) Informationen.

Und auch da kannst Du nicht viel mit der Normal-Ärzte-Meinung anfangen.

Bei denen ist einfach allzu viel "normal".


Gruß! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

ADS, Was hilft wirklich?
Männlich Saschaa
Themenstarter
Zitat von Michel Beitrag anzeigen
Ach nö, ich habs schon gewusst als ich deine Post´s heute früh las.


Borreliose und Co, bingo!

Grüßle Michel
Aber ich habe doch keine!! Das hätte man längst im Blut erkannt und meine Beschwerden liegen schon seit Jahren, noch bevor ich von Zecken gebissen wurde!!!!!!!!!!!!!

ADS, Was hilft wirklich?

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Nee, Saschaa, das ist nicht gesagt. Die Schulmedizin kann nicht jede Borreliose erkennen, das ist ja das Dramatische...

Z. B. werde Lymphozytentransformationsteste nicht mal von der KK bezahlt.

Hier muss man alles selbst bezahlen: Home: Borreliose Centrum Augsburg

Manche MS ist in Wirklichkeit eine verkannte Borelliose.

LG
Tanja

P.s.: Hast Du Amalgam in den Zähnen??

ADS, Was hilft wirklich?

Michel ist offline
Beiträge: 1.192
Seit: 09.04.07
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
Manche MS ist in Wirklichkeit eine verkannte Borelliose.

LG
Leider sehr oft, ja.

Aber ich habe doch keine!! Das hätte man längst im Blut erkannt und meine Beschwerden liegen schon seit Jahren, noch bevor ich von Zecken gebissen wurde!!!!!!!!!!!!!
Du hast Symptome und da ist ein Blutergebnis wurscht! Wie oft steht jetzt schon in diesem deinem Thread, dass es keinerlei zuverlässigen Bluttest auf Borrelien gibt- dies ist nur ein Grund von negativer Serologie, der andere könnten Coinfektionen sein( Borretest auch negativ aber Borre und Co voll aktiv) und die Borrelien können bereits das Immunsystem lahmgelegt haben, dann zeigt kein Elisa und kein Westernblot und uU. sogar der LTT nichts an-und dann?
Alles psychosomatisch wie immer wieder behauptet wird? FALSCH!

An dieser Stelle sagt Frau Dr. Hopf-Seidel und andere Spezis Testantibiose machen, wie verändern sich die Symptome und oftmals wird danach!!! der LTT sogar positiv.

Ist die Borre chronisch,sitzen die Borrelien getarnt vor dem Immunsystem in Nervenzellen und Bindegewebe, der Hormonhaushalt ist völlig durcheinander, Vitamine fehlen und die Mineralien ebenso-Zink-auch Borrelien brauchen Zink-aushungern durch Zinkmangel kann man sie aber nicht.
Gewöhnlich bricht die Borre erst richtig aus bei Wiederinfektion und du schreibst von einigen Zecken, aber es gibt noch weitere Stechinsekten/Blutsauger(Flöhe,Mücken,insbesondere Bremsen, vielleicht auch Milben) und dann was gerne verschwiegen wird-Borreliose wird auch vererbt.

So, ich glaube wir haben dir schon zu viel schockierendes geschrieben, nun musst du dich für dich schlau machen darüber und erwarte ja keine Hilfe von Normalohausärzten, Neurologen oder Rheumatologen, dann wirst du nämlich untergehen, denn niemand hat ein Recht auf die richtige Diagnose, denn Borreliose wird meistens verschwiegen und auf diese Gründe wirst du bei deinen Recherchen selbst noch stoßen!!!

Übrigens habe ich FÜNF negative Elisa-Tests auf Borre, deswegen viele Jahre verschenkt bevor ich an den richtigen Arzt kam. Den LTT-Borrelien musst du selbst bezahlen.

Nur du ganz allein bist für deine Gesundheit verantwortlich, sonst niemand.

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

ADS, Was hilft wirklich?

Michel ist offline
Beiträge: 1.192
Seit: 09.04.07
Zitat von TanjaBK Beitrag anzeigen
P.s.: Hast Du Amalgam in den Zähnen??
Ja er hatte!

Nun die Symptome aus einem anderen Thread:

Hallo,

seit längerem lese ich im Forum mit und nun habe ich mich hier registriert, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Ich bin 25 Jahre alt und habe folgendes Problem:

Wenn ich am schlafen bin und dann z. Bsp. durch etwas geweckt werde (also nicht von selbst aufwache), dann brauche ich erstmal ein paar Minuten um zu mir zu kommen. Das komische daran ist, dass ich dann nach oben schaue (zur Decke) und sowas wie eine große spinne sehe die sich bewegt.

Erst erschrecke ich, dann nach ein-zwei Minuten bin ich wach und die "Spinne" ist weg.
das ganze passiert mir auch mit Punkte. Beides in schwarz und beides bewegt sich.

Ausserdem habe ich noch folgendes Problem:

Tagsüber vertiefe ich mich (besonders in Stressmomente), aber ich bin dann nicht mal nur eben so kurz vertieft. Sondern einige Minuten am Stück und immer wieder. so sehr, dass ich alles un mich herum nicht mehr bemerke.
Letztens bin ich sogar über die Straße gelaufen, ohne zu schauen und wurde knapp angefahren.

Auf der Arbeit passieren mir viele Fehler. Mein Chef macht mich deshalb fertig und sagt ich solle mich besser konzentrieren. Aber es klappt einfach nicht!

Und wenn ich etwas lese, lese ich es ungefähr 5 Mal und verstehe es immernoch nicht.

Wenn ich etwas erledige dann muss ich die Vorgänge mehrmals wiederholen.
Z.Bsp: wollte mir gestern einen Tee machen und ging dazu zum Kühlschrank

Oder mir jemand etwas erzählt, dann gehe ich seinen Satz noch ein paar Mal unbewusst im Kopf durch. Immer und wieder. Genauso beim Fernsehen.

Ich bin total langsam im Denken und Handeln, zwischendurch ist es so, als wäre die Zeit gestoppt, als würde sich die Weld nicht mehr drehen.

Schon in meiner Schulzeit träumte ich und hatte schlechte Noten. Dann wurde es besser und nun, seit 1,5 Jahren ist es extrem!

Dann gibt es andere Momente (das kommt gott sei dank nicht so oft vor), enn mich etwas richtig aufregt da explodiere ich und schreie herum, die Worte kommen mir aus dem Mund und ich kann es nicht steuern, mich nicht abregen. Ich höre mich schreien, aber ich kann nichts machen!

Ich habe Angst durchzudrehen!

Was kann nur mein Problem sein?

Freundliche Grüße
Sascha
http://www.zeckenbiss-borreliose.de/vortragberlin.pdf

http://www.borreliose-berlin.de/druc...n/symptome.pdf

Lesen kann Leben retten
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

ADS, Was hilft wirklich?

Borrelia ist offline
Beiträge: 2.407
Seit: 31.07.08
Lieber Sascha,

ich würde es an deiner Stelle mit Methylphenidat probieren. Nebenwirkungen können narürlich auftreten, müssen aber nicht.Die Ärztin unseres Sohnes sagte uns, daß die NB oft auch nur vorübergehend seien und nach ein paar Wochen wieder verschwinden.Auch der gefürchtete Rebound-Effekt kann auch mit der Zeit wieder verschwinden.

Falls du auf MPH nicht ansprechen würdest, gibt es Strattera (Atomoxetin).Die Wirkung tritt erst nach 4-6 Wochen auf, bleibt aber über die Zeit konstant.

Was du VOR der Einnahme von MPH machen könntest, wäre die Spiegel im Vollblut auf Zink, Magnesium, VitB6, und Ferritin (Eisenspeicher) zu untersuchen.Sie sind bei AD(H)S Kindern mehreren Untersuchungen zufolge oft erniedrigt.Dabei sind diese Nährstoffe ja für die Bildung von Neurotransmittern wichtig.Falls Mängel vorliegen, kannst du diese Nährstoffe gezielt einnehmen.

Unser Sohn bekommt z.B. Magnesium, Zink, VitB jeden Tag, dazu etwas Fischöl mit hohem EPA und DHA Anteil.

Eisen müsste er auch nehmen, weil sein Ferritin auch niedrig war (unter 30 ng/ml-optimale Ferritinwerte bei Erwachsenen sollen laut DR.Beat Schaub bei 100-150 ng/ml), liegen, das werde ich demnächst auch nachholen.

MPH wird er trotzdem jetzt bekommen, weil die Nährstofftherapie keine ausreichende Ergebnisse geliefert hat (er ist zwar ruhiger, nicht mehr so impulsiv, kann jetzt stundenlang lesen, die Schrift hat sich enorm verbessert-was eine Folge der Entkrampfur der Muskulatur durch Magnesium sein kann, wie Prof.Liebscher auf seiner HP schreibt, seine Leistungen in der Schule-3.Kl., sind gut bis sehr gut, ABER er hat große zwischenmenschliche Probleme, eckt bei jedem an, hat keine Freunde).

Falls du Angst vor MPH hast, dann könntest 3-6 Monate lang mit einer hochdosierten Nährstofftherapie probieren, evtl. gleichzeitig mit klassischer Homöopathie.Wenn dies nichts bringen würde, würde ich an deiner Stelle mit MPH oder Atomoxetin probieren.Falls NB auftreten, kannst du sie ja immer noch absetzen.Es wäre schade, diese Möglichkeit, dich besser zu fühlen und dein Leben zu verbessern, zu verpassen.

Die Nährstoffspiegel kannst du bei GanzImmun oder Biovis im Vollblut bestimmen lassen.Am Besten mit hämatokrit korrigierten Werten, da dies die Zuverlässigkeit erhöht.Zink, Magnesium sind vorwiegend intrazelluläre Mineralien und sollen deswegen im Vollblut gemessen werden.VitB6 wird glaube ich im Serum gemessen.EPA und DHA kannst du einfach so nehmen (Fischöl).DHA, in kaltgepressten Borretschölen oder Nachtkerzenöl soll auch gut sein (bei Vitaminwelten.de z.B.).

Mein Sohn nimmt CuraZink (Zinkhistidin).Zinkhistidin wird sehr gut resorbiert und ein Überschuss wird gleich mit dem Urin ausgeschieden.Magnesiumaspartat (Diasporal Granulat) wird sehr gut resorbiert.Manche Patienten benötigen weit mehr als 300 mg/Tag, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen wird (ich brauche 600 mg/Tag).

Bei Vitaminwelten.de habe ich ein Fischöl mit 800 mg EPA und 500 mg DHA pro Teelöffel gekauft.Das ist sehr hocchdosiert.1-2 TL/Tag reichen aus.

Wenn du noch Fragen hast, gerne!
__________________
Das Leben ist eine Dose Pralinen...


Optionen Suchen


Themenübersicht