Welche Ernährung für unser ADHS-Kind?

15.03.08 10:33 #1
Neues Thema erstellen

Lena1964 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 13.03.08
Hallo zusammen,
was kann man bei einem Jungen der ADHS hat tuen.
Er ist gerne Süßes,Tomaten also Gemüse und Fleisch.
Er nimmt zwar Medikamenten,ich möchte ihm auch anders helfen.
Seit ich im Forum bin geht es mir besser.
Danke und Gruß Lena1964.

Ernährung bei ADHS

Carrie ist offline
Beiträge: 3.745
Seit: 21.05.06
Also ernährungstechnisch würde ich vor allem sagen: kein Zucker! Also keine Süßigkeiten, keine zuckerhaltigen Getränke, und auch kein versteckter Zucker in Tütensuppen oder so. Probier das mal ne Zeitlang strikt aus, kann anfangs sehr schwer sein, aber ich denke, es lohnt sich das durchzuhalten.
Dafür viel Obst und Gemüse, was er mag.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Ernährung bei ADHS

Oregano ist offline
Beiträge: 61.279
Seit: 10.01.04
Hallo Lena,
wichtig wäre auch zu wissen, ob Dein Sohn Allergien bzw. Intoleranzen gegen Lebensmittel hat. Ein Teil der ADHSler reagiert auf alles mögliche allergisch. DAzu gehören übrigens auch Konservierungsstoffe. Deshalb ist frische Küche angesagt, wenn nur irgend möglich und jahrezeitliche Gemüse. Am besten vom Öko-Bauern.

Gruss,
Uta

Ernährung bei ADHS

Elfe ist offline
Beiträge: 719
Seit: 08.10.04
Hallo Lena!

Das find ich ganz toll, dass Du diesen wichtigen Schritt wagen möchtest!

Ja, meine Vorschreiberinnen haben das Wichtigste schon genannt. Lass als erstes unbedingt jegliche Süssigkeiten und Süssgetränke weg! Auf gar keinen Fall coffeinhaltigen Getränke wie Cola oder Schwarztee! Und auch gar keine Konservierungsstoffe und künstliche Farbstoffe!!
Stattdessen wie Uta schon schreibt: viel frisches Gemüse und Obst, dafür weniger Teigwaren und Milchprodukte.

Mein Kind reagiert auf Gluten und Casein -> also Weizenprodukte und Milchprodukte. Darauf verzichten wir jetzt ganz. Ob Du dies auch ausprobieren möchtest, liegt in Deinem Ermessen. Vielleicht fängst Du mal mit dem an, was ich im obigen Abschnitt zusammengefasst habe.

Was ich auch ganz wichtig finde, sind die Nahrungsergänzungen: meiner Ansicht nach ist Fischöl und Nachtkerzenöl sehr wichtig für AD(H)S-Kids, weiter auch ein Multivitaminpräparat (zBsp. Burgerstein oder Jemalt). Ich persönlich gebe zusätzlich noch Zink und werde vielleicht bald noch auf Depyrrol Kind wechseln (dazu siehe in der Rubrik KPU).
__________________
Seid lieb gegrüsst von Elfe

Ernährung bei ADHS

Akuma ist offline
Beiträge: 12
Seit: 21.11.07
Da schließe ich mich Elfe doch einfach mal an... :
Schön, dass du es ausprobieren willst.

Ich würde dir auch dazu raten, dich zunächst einmal bei den Nahrungsmittelintoleranzen/-unverträglichkeiten schlau zu machen - und dann die entsprechenden Lebens- und Nahrungsmittel vorerst zu streichen, bzw. sie durch verträgliche Produkte zu ersetzen. Für wie lange ist abhängig davon, wie gut dein Sohn darauf reagiert.
Ich hatte mit mind. 4 Wochen gerechnet, konnte aber bereits nach 2 Wochen mit dem Austesten beginnen. (Nein, wir haben keine oligo-antigene-Diät im eigentlichen Sinne gemacht... das war mir ein bissl zu krass )


Zum Thema Ernährung kann ich hier ja auch einmal eine "kurze" Auflistung unserer Übeltäter rein stellen:

1. alle industriellen Nahrungsmittelzusätze (künstlichen, "natürliche", naturidentische,...)! (Besonders heftige Reaktionen auf Geschmacksverstärker jeglicher Art)
2. Raffineriezucker (macht 1. total hibbelig und 2. die Darmflora kaputt!)
3. Roggen und z.T. auch Weizen (als "Einzelprodukt" - z.b. Nudeln aus Weizenmehl oder Hartweizengries OHNE EI - relativ verträglich)! Es ist allerdings keine Glutenunvertäglichkeit, da wir Dinkel essen können, ohne in irgendeiner Form Probleme zu bekommen, sondern eine IgG-vermittelte Gliadinunverträglichkeit!
Auszugsmehle und Produkte die daraus hergestellt werden/wurden, oder diese enthalten, kommen bei uns allerdings auch nicht mehr auf den Teller. (Auszugsmehle schädigen die Darmflora, insbes. wenn sie auch noch mit Raffineriezucker kombiniert sind!)
4. Milch und Milchprodukte, bzw. Nahrungsmittel die Milchsubstanzen enthalten! Zwei Ausnahmen gibt es allerdings: Butter aus reinem Süßrahm (Alm-, Alpenbutter) und Sahne (nur gelegentlich und in Maßen). Alles andere vertragen wir definitiv nicht - ich habe es zur Genüge ausgetestet!!!

Alle übrigen Lebensmittel vertragen wir mittlerweile wieder recht gut, auch wenn es Anfangs ganz anders aussah. Zunächst hatte ich mich, nach der ersten Ernährungsumstellung, schon mit dem Gedanken angefreundet, dass meine Tochter und ich wohl Multiallergiker sind. Aber je mehr sich unsere Darmflora regeneriert, desto mehr Lebensmittel vertragen wir auch wieder.

Unsere jetzige Ernährung ist eine recht wilde Mischung aus: Bio-Vollwert-viel Roh-& z.T. Trennkost. Klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz simpel...

An Nahrungsergänzugen nehmen wir, auf Anraten unseres Arztes:
Depyrrol Basis & Kind (HPU), L-Glutamin, Fischölkapseln und Nährstoffe in ionen(flüssiger) Form (9er Mineral- und Spurenelemente-Set).
Vor kurzem haben wir noch damit angefangen, zusätzlich einen Vitamin-B-Komplex und Magnesium einzunehmen. Diese Entscheidung habe ich allerdings nach eigenem Ermessen getroffen, da die Mangelerscheinungen "ersichtlich" waren.

LG,
Akuma

Ernährung bei ADHS

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Lena

Empfehle Dir bei mir einen Fragebogen per PN und Deiner Mailadresse und Deiner Nationalität (Wohnort) anzufordern. Dann kann ich Dir wahrscheinlich weiter helfen. (Tips, Arzt)

Als Sofortmassnahme gib ihm strikte keinerlei Milchprodukte und schränke sehr den Zucker ein. Beachte sein Stuhlgang, wie er ist (weich, farbe, etc)
Frische lebensmittel ohne künstliche konservierungsstoffe und vieeeel Gemüse sind empfehlenswert.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Ernährung bei ADHS

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.237
Seit: 28.03.05
Hallo Akuma,

ich habe mich riesig über deinen super Beitrag gefreut.

zu Punkt 4. würde mich interessieren, warum Sauerrahmbutter nicht zu den Ausnahmen gehört?

Viele liebe Grüße von Anne

Ernährung bei ADHS

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.237
Seit: 28.03.05
Hallo Lena,

bei einer Histamin intoleranz würde ich die Tomaten auch weglassen.

Liebe Grüße
Anne S.

Ernährung bei ADHS

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Anne

Butter und Sahne bestehen theoretisch aus reinem Fett und enthalten deshalb kein Milcheiweiss. Leider ist es praktisch nicht möglich, reines Milchfett zu gewinnen, so dass es immer auch noch das oft unverträgliche Kasein enthält.
Einige vertragen gaaaaaaaaanz kleine Mengen davon, oder die ganz kleinen Mengen wirken sich nicht so stark aus, dass man eine Wirkung spürt, oder wenn dann nur so verzögert das man kein Rückschluss ziehen kann.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Geändert von Beat (20.03.08 um 14:26 Uhr)

Ernährung bei ADHS

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Akuma

Aber je mehr sich unsere Darmflora regeneriert, desto mehr Lebensmittel vertragen wir auch wieder.
Deckt sich mit meinen erfahrungen absolut!!

oligo-antigene-Diät im eigentlichen Sinne gemacht... das war mir ein bissl zu krass
Beachte, dass nur am Anfang viele Nahrungsmittel weggelassen werden, weshalb es recht gut durchführbar ist.

Vor kurzem haben wir noch damit angefangen, zusätzlich einen Vitamin-B-Komplex und Magnesium einzunehmen. Diese Entscheidung habe ich allerdings nach eigenem Ermessen getroffen, da die Mangelerscheinungen "ersichtlich" waren
An was beurteiltest DU DIE mANGELERSCHEINUNGEN?

Hast Du auch einen SM Belastungstest gemacht?

Wie war die Situation bevor Du begannst und wie ist es heute?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht