Asperger mit Zwängen in der Familie

02.05.17 10:27 #1
Neues Thema erstellen

Franca ist offline
Beiträge: 577
Seit: 12.01.04
In der Familie gibt es einen Hochbegabten, der schriftlich alles schafft (vorausgesetzt jemand korrigert sein Übungen) aber sehr sehr krank ist. Jeder sieht aber dass etwas nicht stimmt. Er hat einen Job , aber sie sind dort alle froh wenn er nicht kommt. Auch bei mir (es ist der Mann meiner Nichte) ist er nicht willkommen, da er alle streßt. Er stellt zwanghaft Fragen, hat etliche Zwänge- greift nichts an- was wir noch aushalten könnten, aber er ist obendrin "schlecht erzogen" insofern, dass er ständig auf Kosten Anderer ißt und trinkt, aber nie etwas bezahlt, weil seine Kreditkarte schmutzig sei. Wir mögen seine Frau (eine wahre Heilige) aber sie nimmt ihn überall mit, und ist beleidigt wenn wir ihn nicht sehen wollen. Ich habe selten einen Kranken gesehen der die Leute so aggressiv macht. Ich hätte gerne eine Meinung, aber ich wollte es mir auch aus der Seele schreiben.


Asperger mit Zwängen in der Familie

Earl Grey ist gerade online
Beiträge: 828
Seit: 25.09.13
Hallo Franca!
Warum bist du im Lokal nicht genauso frech und bestehst auf getrennten Rechnungen?
Er kann ja auch mit Bargeld bezahlen, wenn die Kreditkarte nicht geht.
Die Situation wird wohl verzwickter sein, als in der kurzen Ausführung dargestellt.
Viele Grüße
Earl Grey

Asperger mit Zwängen in der Familie

Franca ist offline
Themenstarter Beiträge: 577
Seit: 12.01.04
Danke, das haben wir diesmal anders gemacht.... Bleiben noch die schlechten Manieren am Tisch, er bedient sich als erster und ißt ohne auf die anderen zu warten und macht Komplimente die keine sind, habe mich leider überrreden lassen, aber nie wieder.

Asperger mit Zwängen in der Familie

Oregano ist offline
Beiträge: 62.173
Seit: 10.01.04
Hallo Franca,

sehr sehr krank
Wenn dieser Mann sehr krank ist und alle das wissen, dann hat er doch eine Art "Bonus" eben wegen dieser Krankheit.
Wenn es ihm einfach nicht möglich ist, ein gutes Benehmen zu haben/lernen, dann muß man das leider akzeptieren. Bei einem Kind erwartet man ja auch nicht das Unmögliche, z.B. das perfekte Essen mit Messer und Gabel, wenn es noch klein ist.
So, wie Du diesen Mann beschreibst, ist er mit seiner Krankheit eben in vielen Punkten kindisch geblieben, und das scheint sich auch nicht zu ändern mit den Jahren.

Ist Deine Nichte denn froh, wenn Ihr Euch z.B. zum Essen trefft oder ist es ihr eher unangenehm?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht